ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Afghanistan: Öffentliche Hinrichtung für Abtrünnige vom Islam zum Christentum gefordert

Posted by deislam - 14. Juli 2010

Zitat aus ZENIT.ORG: ZG10071410 – 14.07.2010
Permalink: http://www.zenit.org/article-21050?l=german

Afghanistan: Hilfswerke und Konvertiten im Visier
Öffentliche Hinrichtung für Abtrünnige gefordert

KABUL, AFGHANISTAN, 14. Juli 2010 (ZENIT.org/idea).-  In Afghanistan hält der lebensbedrohliche Druck auf die christliche Minderheit an. Im Visier des Staates und muslimischer Extremisten sind insbesondere Konvertiten vom Islam. Zahlreiche Familien sind untergetaucht oder ins Ausland geflohen. Auch humanitäre Hilfswerke werden einer strengen Kontrolle unterzogen. Zwei, die den Begriff „Kirche“ im Namen tragen, mussten ihre Aktivitäten einstellen – die Norwegische Kirchenhilfe und die US-amerikanische Organisation World Church Services (Kirchliche Weltdienste). Das berichten Kenner des Landes am Hindukusch gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Anfang Juni hatten Regierungsvertreter nach einer Fernsehsendung über Christen, die zuvor Muslime waren, dazu aufgerufen, „Abtrünnige“ mit dem Tode zu bestrafen. Staatspräsident Hamid Karzai wies Regierung und Staatsschutz an, dafür zu sorgen, dass es keine weiteren Übertritte gibt. Der stellvertretende Parlamentspräsident Abdul Satter Khowasi forderte in Kabul die Festnahme und öffentliche Hinrichtung von Personen, die vom Islam zum Christentum übertreten. Ein Abgeordneter erklärte, dass die Ermordung von Christen, die zuvor Muslime waren, kein Verbrechen sei.

Mit einem dramatischen Appell wandten sich 150 im indischen Exil lebende Christen aus Afghanistan in Neu-Delhi an die Öffentlichkeit. Sie baten um Hilfe, die Christenverfolgung zu beenden. Wenn ein Muslim Christ werde, erwarte ihn die Todesstrafe, heißt es in einem Offenen Brief der „Afghanischen Christlichen Gemeinde“. Tausende lebten in Todesangst, sie würden gefoltert, verfolgt und als Kriminelle verunglimpft. Von den 28,4 Millionen Einwohnern Afghanistans sind 99,9 Prozent Muslime. Hinzu kommen etwa 15.000 Hindus und wenige Sikhs, deren Religionen staatlich anerkannt sind. Über die Zahl der Christen ist nichts bekannt.

Unser Kommentar:
Nicht nur sollte man einen Abdul Satter Khowasi, der öffentlich und in seiner politischen Eigenschaft als (stellvertretender) Parlamentspräsident Afghanistans dreist solche Hinrichtungsaufrufe äußert, international als Verbrecher brandmarken, durch die Interpol festnehmen lassen und beim Internationalen Gerichtshof vor die Richter stellen, sondern auch alle Seinesgleichen samt dem inhumanen, verbrecherischen Koran, der genau solches ja überhaupt als „Allah’s Gebot“ rechtfertigt.

Siehe auch:

Advertisements

Eine Antwort to “Afghanistan: Öffentliche Hinrichtung für Abtrünnige vom Islam zum Christentum gefordert”

  1. Mensch said

    Diesen Moslems scheint der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen zu sein.

    Sie wollen nicht die Unterscheidung der Geister kennen, dazu braucht man nur ein wenig

    -gesunder Menschenverstand
    -und an den Früchten der Handlungen erkennt man das Böse.

    Alles zieht positive oder negative Folgen nach sich.
    Unterscheiden zwischen Verblendung, Lüge/Verwirrung und Wahrheit.

    Der Teufel kommt mit Hochmut, Eitelkeit, Hass, Arroganz, Intoleranz und äußerliches Gehabe zum erscheinen.
    Man stellt sich über die Mitmenschen, will sie bekämpfen und sogar töten.
    Allein das reicht aus um die negativen Früchte zu erkennen und zu wissen von wem sie kommen!!

    Der Teufel ist der Vater der Lüge und des Truges, der Verblendung, er ist schlau und gerissen.

    Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe
    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    Es gibt nur e i n e Liebe, die Liebe zu Jesus Christus/Gott und den Menschen.
    Nur Satan ist dies ein Dorn im Auge, er stellt keine wahre Liebe her und läßt sie auch nicht zu!

    Gegen diese Gebote ist der Koran und es gibt nur einen, der gegen Jesus/Gottes Gebote der Liebe und Vergebung agiert!

    Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.

    Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.

    Wenn ihr nur die liebt, die euch lieben, welchen Dank erwartet ihr dafür? Auch die Sünder lieben die, von denen sie geliebt werden.

    Ihr aber sollt eure Feinde lieben und sollt Gutes tun und leihen, auch wo ihr nichts dafür erhoffen könnt. Dann wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn auch er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen

    Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.

    Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben.

    Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.

    Es wird Zeit, dass die Moslems Jesus Christus als Gott, als die Liebe und Menschenfreund erkennen und anerkennen.
    Denn es gibt nur e i n e Wahrheit und eine Liebe für die Menschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: