ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Wer nicht an Jesus Christus als GOTT glaubt, ist ein Ungläubiger!

Posted by deislam - 24. Juni 2009

Nur wer glaubt, dass Jesus Christus Mensch und GOTT ist, und zwar allmächtiger, allwissender, allgegenwärtiger GOTT(-Sohn) vom allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen GOTT(-Vater), nicht geschaffen, also kein Geschöpf des Schöpfers, sondern eines Wesens mit dem allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen Vater und dem allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen Heiligen Geist, als Sohn Gottes vom Vater im Heiligen Geist ewig (ohne Anfang, ohne Ende) gezeugt, als Menschen-Sohn in der [Fülle der] Zeit mit der durch das Wirken des Heiligen Geistes in der Jungfrau Maria gebildeten und von Seiner [zweiten] göttlichen Person angenommenen menschlichen Natur in Seiner [zweiten] göttlichen Person für ewig mit Seiner Gottheit vereinigt, ist vor Gott ein wahrer Glaubender.

Die Muslime nennen alle Nicht-Muslime, also auch die Christen, „Ungläubige“ und behandeln sie auch als solche. Dabei sind sie, genauso wie die Juden, die auch „an den einen Gott“, aber nicht an die Trinität glauben und Jesus die Gottheit (das Gott-Sein) absprechen, wahre Ungläubige!

Nur wer (sofern er das Evangelium urteilsfähig vernommen hat) so an Christus glaubt, wird gerettet werden, wenn er im übrigen die Lehre, die Gebote, den Willen Christi in allem auch gewissenhaft befolgt, und das schließt primär ein: sich im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit taufen lässt und in die Kirche Christi [den Mystischen Leib Christi] eintritt und darin bis an sein Lebensende verharrt.

Matthäus 28, 19-20: „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu Meinen Jüngern [zu Gliedern meiner Kirche]; tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was Ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ „Data est mihi omnis potestas in caelo et in terra; euntes ergo docete omnes gentes baptizantes eos in nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti; docentes eos servare omnia quaecumque mandavi vobis et ecce ego vobiscum sum omnibus diebus usque ad consummationem saeculi.“

Markus 16,16: [Jesus spricht:] „Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.“

Matthäus 28,18: [Jesus spricht:] „Mir ist alle Gewalt [alle Macht] gegeben im Himmel und auf Erden [in der Ewigkeit und in der Zeit].“

Matthäus 3,17: [Gott Vater bezeugt:] „Dieser ist Mein geliebter Sohn, an dem Ich Mein Wohlgefallen habe.“

Matthäus 7,22-26: [Jesus spricht:] „Viele werden an jenem Tage [des Gerichtes] zu Mir sagen: Herr, Herr! [= Mein Gott, mein Gott!]“ – „Wer Meine Worte hört [liest] und sie nicht befolgt“, also den Willen Meines Vaters im Himmel nicht tut, „der gleicht einem törichten Manne, der sein Haus auf Sand gebaut hat… Ihm werde Ich beim Gericht offen erklären: Niemals habe Ich dich gekannt. Weiche von Mir, Übeltäter!“

Lukas 1,35: „Der Engel [der Erzengel Gabriel] antwortete und sprach zu ihr [zur Jungfrau Maria]: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden.“ „Et respondens angelus dixit ei: Spiritus Sanctus superveniet in te et virtus Altissimi obumbrabit tibi ideoque et quod nascetur sanctum vocabitur Filius Dei.“

Matthäus 16,18-19: [Jesus spricht:] „Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“ „Et ego dico tibi quia tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam et portae inferi non praevalebunt adversum eam et tibi dabo claves regni caelorum et quodcumque ligaveris super terram erit ligatum in caelis et quodcumque solveris super terram erit solutum in caelis.“

Johannes 14,26: [Jesus spricht:] „Aber der Tröster, der Heilige Geist, den Mein Vater senden wird in Meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe.“
Johannes 15,26: [Jesus spricht:] „Wenn aber der Tröster kommen wird, den Ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von Mir.“
Johannes 16,7: [Jesus spricht:] „Aber Ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass Ich weggehe. Denn wenn Ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn Ich aber gehe, will Ich Ihn zu euch senden.“

Siehe dazu auch: Mohammed, der „Heilige Geist“!

Advertisements

43 Antworten to “Wer nicht an Jesus Christus als GOTT glaubt, ist ein Ungläubiger!”

  1. Anonymous said

    „Nur wer glaubt, dass Jesus Christus Mensch und GOTT ist, und zwar allmächtiger, allwissender, allgegenwärtiger GOTT(-Sohn) vom allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen GOTT(-Vater), nicht geschaffen, also kein Geschöpf des Schöpfers, sondern eines Wesens mit dem allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen Vater und dem allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen Heiligen Geist, als Sohn Gottes vom Vater im Heiligen Geist ewig (ohne Anfang, ohne Ende) gezeugt, als Menschen-Sohn in der [Fülle der] Zeit mit der durch das Wirken des Heiligen Geistes in der Jungfrau Maria gebildeten und von Seiner [zweiten] göttlichen Person angenommenen menschlichen Natur in Seiner [zweiten] göttlichen Person für ewig mit Seiner Gottheit vereinigt, ist vor Gott ein wahrer Glaubender“ …..DAS KANN NUR EINEM KRANKEN HIRN ENTSPRINGEN!

    • deislam said

      @Anonym, #1:
      Im Namen aller „kranken Hirne“, die genau diesen Glauben hatten und haben, und das sind alle wahren katholischen Gläubigen, die verstorbenen und die lebenden; das sind insbesondere die Apostel und Jünger/innen Jesu, die apostolischen Väter, die Kirchenväter und Kirchenlehrer/innen, die Märtyrer/innen, die Bekenner/innen, die Heiligen, die Seligen, die unzähligen Rechtgläubigen, fragen wir Dich: was genau ist denn KRANK an diesem Glauben?

  2. tze said

    Nun, selbstverständlich sind alle Anderen vor Gott UNGLÄUBIGE. Wer nicht an Jesus Christus in seiner Göttlichkeit glaubt, ist ein UNGLÄUBIGER und wird in die EWIGE VERDAMMNIS kommen. Ohne Errettung! Allerdings hat das nichts mit dem katholischen Glauben zu tun, sondern mit dem einzig wahren Glauben an unseren Herrn Jesu Christi!

    • deislam said

      @tze, #3:
      Falsch! Es werden nicht alle Ungläubigen „ohne Errettung in die ewige Verdammnis kommen“, sondern nur diejenigen, die bösen (schlechten) Willens sind. Es gibt viele Menschen, die die von Gott in Jesus Christus und in Seinem Namen von Seiner Kirche geoffenbarte Wahrheit und Lehre nie oder nie richtig, nie vollständig kennen lernen, und die daran nicht schuld sind, die im übrigen aber ein gutes, gerechtes Leben führen nach ihrem Wissen und Gewissen. Solche kommen nicht in die ewige Verdammnis. Und noch einmal, tze: der einzig wahre, vollkommene Glaube an unseren Herrn Jesus Christus ist der katholische Glaube, der allzeitige römisch-katholisch apostolische!

  3. Anonymous said

    genau dass!

    • deislam said

      @Anonym, #4:
      Ist das alles, was Dein „gesundes Hirn“ zu antworten vermag auf unsere Frage? (Und nebenbei: kannst Du nicht unterscheiden zwischen „das“ und „dass“?!)

  4. tze said

    @Deislam 6:
    Ich persönlich finde es nicht recht, Jemanden auf Rechtschreibfehler hinzuweisen, wenn es bei der Debatte nicht gerade um eine neue Rechtschreibreform geht. Der Glaube setzt nicht voraus das und dass auseinander zu halten.

    Dann zu 5:
    Ihr outet euch immer mehr zu Irrelehrern! Was mich bei einem Katholiken (oder mehreren) nicht verwundert. Wie könnt ihr behaupten, ein guter Mensch allein würde nicht in die Verdammnis kommen, sondern ebenfalls Rettung finden, da ihn die Unwissenheit schützt. Wozu dann der ganze Streit zwischen den Religionen? Dann könnte einer, der sich nicth sicher ist ja Montags zu Allah und Dienstags zu Jesus beten. Freitags vielleicht zu irgend einer Kuh. Und doch Erlösung. Was soll das? In der Bibel steht so etwas nirgends und deshalb ist es auch nicht wahr! Der einzige Weg führt NUR durch Jesus Christus! Eure katholischen Abwege führen zu nichts gutem. Und eure Kirche ist nicht die, die auf der Kirch Christi begründet ist.

    • deislam said

      @tze, #6:
      Nicht jede Unwissenheit schützt den Menschen vor göttlicher Bestrafung, sondern nur die unschuldige, schuldlose Unwissenheit. Wenn etwas nicht (wortwörtlich) in der Bibel steht, ist es deswegen nicht nicht wahr! Und: „Unsere“ katholische Kirche ist die einzige Kirche, die auf Jesus Christus gegründet ist; es gibt keine andere, die es wäre. Oder sag uns doch, welche es nach Deiner Überzeugung ist.

  5. tze said

    @Deislam 8:
    Das will ich gerne tun…
    Wenn etwas nicht in der Bibel steht und auch nicht im entferntesten darauf hingewiesen wird, dann kann ich es auch keiner christlichen Lehre zuziehen.
    Die einzig wahre Kirche Christi ist die, die auch das Evangelium im Sinne von Christi lebt und auch genau so weiter an die Menschen gibt. Denn das ist es, was Jesus verlangt. Dabei geht es weder um prunkvolle Gebäude, noch um irgendwelche heidnischen Riten. Es bedarf also keiner herausragenden Gebäude, wo eh das Thema verfehlt wird, sondern eine Kirche Christi kann sogar ein einfacher Hauskreis sein. Wichtig und relevant ist, was dort gepredigt wird.
    Und Jesus Christus der König der Könige, sprach dem Priestertum und dem Opferkult ab. Er reinigte den Tempel vom Verkauf der Opfertiere und von den Tischen der Geldwechsler. Weiter sagte er den Untergang des Jerusalemer Tempels voraus. Deshalb lieferte ihn die Priesterschaft ans Kreuz, wobei sie sich der Mitwirkung der römischen Staatsmacht bediente. Aus der ja letztendlich eure falsche Kirche entstanden ist. Witzig ist auch, dass ihr euch auf Petrus beruft.
    Jede kleine, freichristliche Gemeinde kann sich auf Petrus berufen.
    Sogar jeder kleinste Hauskreis (vorausgesetzt die Lehre ist stimmig mit der Lehre Christi).
    Aber ganz bestimmt NICHT die katholische Kirche.

    „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium allen Menschen.“ (Markus 16.15)
    Dann solltet ihr aber mal genau hinschauen, wie Jesus es tat. Er hatte Jünger um sich und die prunkvollen Priester waren ihm ein Greuel. Jesus warnte sogar vor ihnen.
    Vor solchen, wie es sie in eurer falschen Kirche gibt.
    Die Apostel sollten den christlichen Glauben verbreiten. Jesus will, dass alle Menschen nach seinem Vorbild und seinen Lehren leben. Er zeigte deutlich seine Haltung gegenüber den Hohepriestern. Jesus wollte nie, dass die Kirche als Organisation
    wirkt, die durch Kreuzzüge und Inquisition Millionen Menschen vernichtet und jahrhundertelang unterdrückt und sogar mit Massenmördern paktiert.
    Jesu Kirche soll ein Ort der Macht der Liebe sein und kein Ort, wo Macht durch Unterdrückung ausgeübt wird. Die katholische Kirche erfüllt alle Anti-Kriterien, sie erlaubt sogar andere Anbetung neben Christi. Aber das hatten wir ja schon. Werdet ihr nie eingestehen und immer wieder haltlos versuchen zu begründen.

    Eure Kirche ist die Kirche Satans. Somit dient ihr Satan. Ob ihr dabei äußert, dass ihr an Jesu glaubt spielt keine Rolle, denn das tut der Teufel auch…

    • deislam said

      @tze, #9:
      Welch eine ungeheuerliche Verzerrung, Verzeichnung, Verfälschung der Wirklichkeit, der Wahrheit, tze! Unsere römisch-katholische, apostolische Kirche sei die Kirche Satans! Und sie sei aus der römischen Staatsmacht entstanden! Und sie habe durch Kreuzzüge und Inquisition Millionen Menschen vernichtet und jahrhundertelang unterdrückt und sogar mit Massenmördern paktiert! Und sie sei ein Ort der Macht und Unterdrückung, sie erlaube sogar „andere Anbetung neben Christi“. Jesus habe das Priestertum und den Opferkult abgeschafft, etc.
      Und Du denkst, Du gehörest der wahren, treuen Gefolgschaft Jesu an, weil Du Mitglied bist einer kleinen freikirchlichen (Hauskreis-)Gemeinde deren Lehre „stimmig“ sei mit der Lehre Christi?!
      Lass Dir hier wenigstens durch uns sagen, tze: Du hast ein völlig falsches, vorgefasst feindselig verfälschtes, teuflisch korrumpiertes Bild von der katholischen Kirche und vom christlichen Glauben und selbstverständlich auch von Jesus Christus. Du hättest es bitter nötig, Dich gründlich katechetisch belehren zu lassen über die tatsächliche Verfasstheit und Geschichte der Kirche Christi. Derer, die so denken wie Du, gibt es zwar Hunderttausende, wenn nicht Millionen. Und mehr oder weniger entspricht das den Vorurteilen der „reformatorischen“ „Kirchen“ aller längst zugänglichen geschichtlichen Evidenz zum Trotz.
      Führ Dir mal mit den heutigen Mitteln vor Augen, was und wie das Frühchristentum war, z.B. mit einer aufmerksamen Zurkenntnisnahme dessen, was die wissenschaftliche Erforschung der Katakomben zu Rom zu Tage förderte! (Siehe: „Die christlichen Katakomben von Rom„) Jesus hat klar weder das Priestertum noch den Opferkult abgeschafft. Er hat vielmehr beides zur Erfüllung, zur Vollendung gebracht. Und wie die Kirche „aus der römischen Staatsmacht entstanden“ ist, entdeckst Du ebenfalls am besten beim Studium der Katakomben und beim Lesen dessen, was über „das Leben der ersten Christen“ von kundigen Leuten aufgeschrieben und dokumentiert wurde: z.B. dies: http://immaculata.ch/archiv/erstenchristen1.htm.
      Ein treffender Merksatz für Dich und Deinesgleichen von Kardinal Newman: „Sich in die Geschichte vertiefen, heißt aufhören, Protestant zu sein.“
      Und dann tue uns kund, wie Du folgende Bibelzitate auslegst:
      Der Herr spricht:
      Joh. 1,42: „Du bist Simon, der Sohn des Johannes. Du sollst Kephas heißen: der Fels.“
      Matthäus 16,18: „Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde Ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.“
      Matthäus 16,19: „Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“
      1. Kor. 3,10: „Als umsichtiger Baumeister habe Ich den Grund gelegt… Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der von Mir gelegt worden ist.“
      Johannes 14,26: „Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in Meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe.“
      Lukas 22,32: „Stärke deine Brüder!“
      Johannes 21,15f.: „Weide meine Lämmer… Meine Schafe!“
      Johannes 10,16: „Und es wird eine Herde und ein Hirt sein.“
      Matthäus 5,17: „Denkt nicht, Ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.“
      Mk 16,15 Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!
      Ferner: Hat Gott im Alten Bund alle religiöse Entscheidung den einzelnen Gläubigen oder Ad-hoc Gruppen überlassen? Unterstand Sein Volk nicht damals schon einer von Ihm eingesetzten geistlichen Obrigkeit? War der Tempel, war das Zelt mit der Bundeslade etwas rein Geistiges?
      „Die Kirche ist so alt wie die christliche Religion, der Katholizismus so alt wie die Kirche und der römische Primat so alt wie der Katholizismus.“ (Batiffol: Urkirche und Katholizismus)
      „Wenn der Vorzug, die steteste und zugleich ausgebreitetste, die schmiegsamste und zugleich unbeugsamste kirchliche Organisation zu sein, hinreichte, um eine Kirche als die vollkommenste Verkörperung und Trägerin der Religion auszuweisen, dann ist es unmöglich, den Anspruch des Katholizismus zu bestreiten. Der Mann auf der Suche nach einer autoritativen Kirche kann nicht lange schwanken. Nimmt er einmal an, dass eine sichtbare und hörbare Autorität zum Wesen der Religion gehört, so bleibt ihm keine Wahl: er muss katholisch werden oder doch innerlich sich zur Kirche rechnen. Die römische Kirche nimmt seinen Verstand mit unbesiegbarer Logik gefangen und umfängt zu gleicher Zeit seine Einbildungskraft mit unwiderstehlichem Zauber. Mit Stolz sprechen ihre Söhne zu ihm: „Sie allein ist katholisch, ist immerwährend, ist ehrwürdig, erhaben, sie allein ist die Kirche, die Christus gegründet, die Seine Apostel aufgebaut und eingerichtet haben.“ Sie besitzt alle Attribute und Merkmale der Allgemeinheit, eine lückenlose apostolische Abfolge der Hirten, eine ununterbrochene Überlieferung, ein unfehlbares Lehramt, Einheit, Heiligkeit, Wahrheit, ein unverletzliches Priestertum, ein heiliges Opfer, gnadenwirkende Sakramente.“ (Prof. Fairbairn (Agnostiker) 1885)
      Ephräm (der Syrer): Selig bist du, Simon, Haupt der Apostel, denn der Sohn Gottes hat dich selig gepriesen… Dir hat Er die Schlüssel des Himmelreiches gegeben… Dir gab Er Macht und Gewalt zu binden und zu lösen… Selig bist du, Petrus, denn der Sohn Gottes hat dich gesetzt zum Fundament Seiner Kirche, dass du die Wucht dieser ganzen Schöpfung tragest… Selig bist du, Simon, denn auf dir ward die Kirche erbaut, die liebliche Braut des Lichtes, die nach des Sohnes Versprechen die Pforten der Hölle nicht werden überwältigen können.“
      Schließlich dies für Dich zum langen Nachdenken: wenn wir Satan dienen (weil wir katholisch sind), dann waren auch sämtliche Heiligen Satans-Diener. Und welche Vorbilder hast denn Du, die nach Dir wahre Christusdiener waren?

  6. tze said

    @Deislam 10:
    Aber genau das ist es doch!
    Ihr legt diese Bibelstellen völlig falsch aus!
    …Auf diesen Fels hat Jesus seine Kirche gebaut. Richtig. Aber nicht die katholische Kirche. Nicht mit Prunk und Unterdrückung! Liebe ist die Botschaft der Kirche des Herrn. Nicht Macht und Geld.
    Ich kenne die Stellen alle, doch was hat eure falsche Kirche damit zu tun? Kirche=Gemeinde=Leib Christi.
    Kein Tummelplatz, den Jesus grundreinigen wird, wie er es im Tempel tat.
    Und ja, Jesus kam um die Prophezeihunngen zu erfüllen. Das heißt aber nicht auch nur eine solche Kirche aufzubauen, wie ihr sie zu hunderten habt.
    Sicherlich, ich oute mich hier als ein Christ aus einer kleinen Gemeinde, die ihr „GROSSEN“ ja nur belächelt. Deshalb bin ich natürlich aus sicht vieler Kirchengänger gleich unten durch. Weil wir nach der Bibel gehen, sagt man uns vielleicht sogar sektenähnliches Verhalten nach. Aber wir gehen dem Beispiel unseres Herrn Jesu Christi nach. Ihr aber geht dem Beispiel einer irdisch geladenen Variante des Christentums nach, die leider die Wahrheit des Glaubens verfehlt. Ihr folgt Menschen. Wir Jesus Christus. Das liegt anscheinend in der Natur der Dinge, anderen Menschen zu folgen. Paulus erkannte das damals sehr schnell, als so manch einer ihm folgen wollte und er wußte es zu unterbinden.
    Denn wir folgen keinem Papst. Dann könnten wir ja gleich den Teufel anbeten.
    Wir aber folgen Jesus Christus.
    Und egal was du schreibst und dir wie auch immer hindrehst, um eure Kirche ins rechte Licht zu rücken. Fakten bleiben Fakten.
    Und natürlich steh ich euch feindsinnig gegenüber. Ich stehe bei Jesus und ihr bei Satan. Wie könnte ich euch dann freudig entgegen treten, wo ihr doch alles, was Jesus geschaffen hat und festigen will mit Füssen tritt.
    Und es sind Fakten und nicht bloße Vorurteile der “reformatorischen” “Kirchen”. Hättet ihr lieber noch die Zeit, wo ihr nicht wüßtet was in der Bibel steht, sondern nur die gehobenen Kirchenhäupter und wo ihr euch auf das verlassen müßtet, was ein Papst euch erzählt. Und das mit dem Ablass kaufen und verkaufen, ist das eure Art zu glauben?
    Ich habe keine Ahnung, warum immer noch so viel Menschen katholisch sind und diese Kirchen der Götzendiener betreten. Diese könnten ebenso gut in Moscheen gehen und dort beten. Es kommt beim gleichen an. Nur leider nicht bei Jesus.
    Deshalb ist auch dein letzter Satz an mich zum Nachdenken hier völlig fehl am Platz. Denn die Apostel sind nicht euer Ur-sprung! Sie sind die gesandten Christi. Mit diesen Aposteln habt ihr nichts zu tun. Paulus und Petrus…Egal welchen Apostel oder Christen ich hier aus der Zeit Jesu benenne, ihr könnt euch niemals auf Grund eurer Kirche auf diese heiligen Botschafter berufen. Wieder versuchst du, Tatsachen hier völlig zu verdrehen. Kein heiliger dient Satan. Eure Kirche aber hat mit Heiligen nichts zu tun. Ihr seid UNHEILIGE. Ihr gebt nur vor heilig zu sein. Das nennt man scheinheilig.
    Und was mich auch sehr verwundert ist, dass du die entstehung deiner Kirche so leugnest. Sie ist aus der römischen Staatsmacht entstanden! Aus denen, die vorher Christen verfolgten und töteten. Und was waren das denn für kranke, machtgierige Menschen…eure Bischöfe und Päpste. Und sie haben immer Menschen unterdrückt und sogar den Nazis beigestanden. Daher wohl auch euer verbreiteter Judenhaß. Ihr solltet euch wirklich mit euren muslimischen Brüdern und Schwestern zusammentun und eins werden. Dann hört wenigstens diese Heuchelei auf.

    • deislam said

      @tze, #11:
      Du gehst nach der Bibel, sagst, bzw. meinst Du. Vonwegen! Wir haben Dir neutestamentliche Bibelstellen zitiert. Du hast auf keine einzige eine Auslegung gegeben, die dieses Begriffes würdig wäre. Und bist Du Dir nicht bewusst, dass Du die Bibel nur dank der Kirche Christi hast, die von Anfang an und bis heute die katholische war und ist? – Für Dich ist also der Papst der Teufel. Und nach Dir hat unsere Kirche mit Heiligen nichts zu tun; denn „kein Heiliger dient Satan“. Wo bleibt da nur schon Deine Logik? Dann schreib uns doch einmal Deine Meinung zu einem Heiligen wie Franziskus von Assisi. Der war sicher kein Teufelsanbeter, keine „Götzendiener“ und auch kein „Scheinheiliger“ oder? Der war sicher auch kein Machtmensch, kein Prahler, kein Unterdrücker, sondern…

  7. tze said

    @Deislam 12:
    Bereits vorher habe ich doch schon darauf hingewiesen, welche Gemeinden sich als Nachfolger bezeichnen können. Das trifft also auch als Auslegung auf die von euch genannten Bibelstellen zu. Nur einer Auslegung, wie ihr sie gerne hättet sehe ich da nicht, weil nicht vorhanden. Ihr greift eure Eigeninterpretationen seit fast 2000 Jahren völlig aus der Luft. Die Nachfolger Petrus sind die Christen, die treu nach der Bibel leben und das Evangelium mit Liebe, Verstand und Weisheit verkünden. Diese Christen, die auf Prunk und all das verzichten. Eure Schätze sind zu versinnbildlichen mit dem goldenen Kalb. Eure ganze Kirche ist die Verkehrung der Kirche Christi. Was sagte Jesus denn über die ach so arroganten Hohepriester. Und so ist die katholische Kirche! Ihr stellt euch zur Schau. Doch vielleicht besinnt euch ja Lukas 18-9. Vom Pharisäer und Zöllner. Da geht es um ein heuchlerisches Gebet. Ein Gebet, wie es in der katholischen Kirche tausendfach jeden Tag passiert. Und wenn schon dabei, dann lest auch gleich noch Lukas 16-19. Weshalb fragst du, ob für mich der Papst der Teufel ist, wenn ich schrieb, da könne man gleich den Teufel anbeten? Betet ihr den Papst direkt an? Ich meinte, dem Papst zu folgen hätte die gleiche Wirkung wie den Teufel anzubeten. Betet ihr denn zu eurem Papst?
    Und ja…eure Kirche hat nichts mit „Heiligen“ zu tun. Ihr benutzt, bzw. missbraucht sie nur für eure schändlichen Zwecke.
    Und der Einfluss eurer Kirche ist erschreckend, aber – Gott sei Dank – bekannt. Und Deislam kritisiert doch selbst dieses und jenes in dieser teuflischen Kirche. Wie könnt ihr dann noch zu dieser Kirche halten, wo sie doch voll von Sünde ist und bald fallen wird!?
    Wieviel unschuldige Menschen wird sie mitreissen?
    Eure Mauern werden einstürzen, der Tempel Christi wird aber auf ewig bestehen bleiben!
    Leugnet ihr das etwa?
    Leugnet ihr Bibelstellen?
    Fast immer nur war es eure Kirche, wenn Blut vergossen wurde. Fakten könnt ihr nicht wegwischen! Ihr könnt versuchen sie mit Lügen zu vertuschen, aber die finsterste Wahrheit wird einst sichtbar sein. Besser aber ihr bekennt die Schuld eurer Kirche, wendet euch zu Jesus und bittet um Vergebung. Zeigt euch solidarisch mit Israel und stärkt das Volk Gottes. Lebt ihnen vor, wie es mit Jesus ist, damit sie euch nacheifern wollen. Das ist ein wesentlicher Auftrag, der noch auszuführen ist. Vernichtet eure Götzen und duldet keinen Stellvertreter Gottes auf Erden. Das ist die Kiche Christi.

    • deislam said

      @tze, #13:
      Wir hatten Dich ausdrücklich gebeten, uns (als Beispiel) Deine Meinung zu sagen über einen Heiligen wie Franziskus von Assisi. Doch Du gehst gar nicht darauf ein. Du wiederholst nur absurd: „Und ja… eure Kirche hat nichts mit ‚Heiligen‘ zu tun.“ Nach Deiner ‚Logik‘ wären nämlich alle unsere Heiligen („der Wirkung nach“) „Teufelsanbeter“; denn sie alle „folgten dem Papst“, dem sichtbaren, lebendigen, menschlichen „Stellvertreter Gottes“; sie alle waren „romtreu“, „hierarchietreu“, „kirchentreu“. Kennst Du denn überhaupt keine ihrer Lebensgeschichten? Wenn unsere Kirche, wie Du meinst, „die Verkehrung der Kirche Christi“ ist, dann sind auch alle diese himmelhoch herausragenden Menschen „Verkehrte“, statt Heilige eben Unheilige, „schändlich Missbrauchte“, armselige „Anbeter des goldenen Kalbes“!?
      Auch der berühmte Pfarrer von Ars, Johannes-Maria Vianney, war dann für Dich („der Wirkung nach“) so ein „Teufelsanbeter“. Gerade jetzt ist seine Gestalt und sein Leben wieder besonders aktuell wegen des „Priesterjahres„. Hatte er für Dich, wie Franz von Assisi, „nichts mit der (römischen, päpstlichen) Kirche zu tun“?
      „Zeigt euch solidarisch mit Israel und stärkt das Volk Gottes“, schreibst Du. Wir tun das, tze! Aber das „Israel“ und das „Volk Gottes“, mit dem wir uns solidarisch zeigen, ist nicht das irdische, politische Israel und nicht das „israelische, jüdische Volk“, sondern das neue Israel und das neue Volk Gottes, das Reich Christi des Gott-Menschen und Seiner heiligen (römisch-katholischen und apostolischen) Kirche! Ja, wir kritisieren „dieses und jenes in dieser Kirche“, aber wir kritisieren, wir verurteilen nicht die Kirche und ihre Lehre(n) und ihre Sakramente und ihre Institutionen, ihre Ämter, sondern das, was diesen nicht entspricht, was Abweichung von und Untreue gegebenüber dem ist, was immer galt.

  8. Mensch said

    @tze

    Weißt du eigentlich was es heißt, Satan anzubeten, ihm zu folgen? Satan steht für Lüge, Irreführung, Tod, Hass, Bösartigkeit, Hartherzigkeit, Zorn, Wut, Streit…
    Damit wären alle Christen bösartig und Krieg im eigenen Land, bzw. mit anderen Ländern würde nicht lange auf sich warten lassen….

    Welch eine unmögliche Unterstellung gegenüber den Gläubigen der kath. Kirche! Daraus erkennt man deine Unwissenheit und vor allem Vorurteile.

    Der Papst ist in Fragen der Theologie richtungweisend und damit bindend.
    Der Papst ist der Nachfolger des Apostels Petrus und somit Stellvertreter Christi auf Erden.

    Matth. 16,17-18
    17 Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel. 18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen

    Dies ist der Grund warum die katholische Kirche nicht untergehen wird und du dich weiterhin fragen wirst, warum es immer noch Menschen gibt die kath. bleiben, bzw. zum katholischen Glauben konvertieren.

    Papst Johannes Paul hat sich für sämtliche Vergehen der Kirche der letzten Jahrhunderte öffentlich entschuldigt. Auch Papst Benedikt entschuldigte sich für diverse Fehltritte. Aber das zählt alles nicht, weil man sowieso grundsätzlich dagegen ist und man es auch nicht wissen will.
    Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein – oder wie sagte Jesus.

  9. tze said

    @Mensch:
    Spare dir deine Blasphemie. Deine Haltung gegenüber deiner falschen Kirche imponiert mir nicht im geringsten. Da ich weiß, was es heißt den Teufel anzubeten, lehne ich den Papst ja ab. Damit ich eben nicht in diese perfieden Kreise der Teufelsanbeter komme.
    @Deislam:
    Begreifst du es wirklich nicht?
    Alles was du in Bezug auf deine genannten Bibelstellen nennst, trifft nicht auf deine Kirche zu, sondern auf die Kiche Christi. Wenn du es schaffst umzudenken, wirst du wohl begreifen, was ich meine. Dass wir hier nicht weiterkommen liegt daran, dass du eine Fehlinterpretation mit dem Sinnbild der Kirche hast. Da liegt der Fehler. Denn wenn du auf eine Kirche hinweist, gebaut auf den Fels „Petrus“, dann weiß ich sehr wohl was Jesus meinte. Ihr aber nicht, denn von einer Kirche wie der katholischen Kirche hat weder Christus, noch Paulus oder Petrus gesprochen.
    Und auch egal, welche „Heiligen“ ihr éuch aus euren Reihen raus pickt, das macht eure Kirche nicht besser. Und der Fakt bleibt bestehen, dass eure Lehren Irrelehren sind und eure Kirche Satanisch ist. Sicherlich gibt es auch solche in der katholischen Kirche, die Erlösung finden werden, weil sie es für sich richtig machen und halt eben nur nicht austreten aus dem ganzen Komplex. Kein Problem. Doch auch hier bleibt eure Kirche die Kirche Satans. Und die Bibel sagt, eure Kirche wird fallen. Das würde die Bibel wohl kaum von der Kirche Christi sagen, denn die hat Bestand!

    • deislam said

      @tze, #16:
      Die „Kirche Christi“ ist die römisch-katholische, apostolische, und keine andere. Sie war es immer und wird es bleiben bis zum Jüngsten Tag. Deine sogenannte ‚Kirche Christi‘ ist eine rein eingebildete, ein Produkt, ein Konstrukt Deiner pseudofrommen Phantasie, eine unsichtbare, nicht wahrnehmbare, nicht fassbare, undefinierte, namenslose, autoritätslose vermeintliche ‚Kirche‘. Oder kannst Du uns sagen, wie und unter welcher Denomination sie zu allen Zeiten erkennbar war, wie sie sich von allen ‚Nicht-Kirchen‘ abgegrenzt hat? Wer Prominenter, Heiliger, meinst Du, hat zu ihr gehört? Und wer, der sich zu ihr zählte, hat durch Wunder bewiesen, dass er zu den Auserwählten Christi gehört?
      Du kannst Jesus Christus nicht haben ohne Seine wahre Kirche. Er identifiziert Sich mit Seiner allzeit greifbaren und durch Seine sichtbaren Stellvertreter (Hirten) geleiteten Kirche. Seine Kirche ist ein wachsender Bau, eine Pflanzung, die als „Senfkorn“ beginnt, sich aber zu einem so großen und hohen Gewächs entwickelt, dass „die Vögel des Himmels“ sich darauf niederlassen , eine sichtbare, unübersehbare, klar definierte, für alle maßgebliche Institution und Organisation, ausgerüstet mit aller göttlicher Beauftragung, Autorität und Ausrüstung (den „Schlüsseln des Himmelsreiches“, den Gnadenschätzen der Erlösung Christi, etc.). Diese wahre Kirche mit „der Hure Babylon“ und den Papst mit dem „Antichristen“ der Johannes-Apokalypse zu „verwechseln“, kann nur völlig unkundigen, einsichtlosen, verblendeten „Schwarmgeistern“ widerfahren.
      Als Mittel und Beitrag zur Schließung Deiner enormen Wissens- und Kenntnislücke nur schon was die Apokalypse betrifft, empfehlen wir Dir die gelegentliche ernsthafte Einsichtnahme in folgende Online-Texte: http://www.johannes-apokalypse.de/johannes-apokalypse.html und http://haydock1859.tripod.com/id286.html!

  10. Daniel Wotziak said

    @Deislam:

    Wenn ich das zusammenfasse, was ich bisher auf dieser Seite lesen konnte, so strebst Du einen katholischen Gottesstaat an. Sollte es einmal dazu kommen, würden dort nur „Christen“ leben. Alle Andersgläubigen würden wir ausweisen. Alle „Kirchen“ andere Glaubensgemeinden, insbesondere Moscheen, würden abgerissen werden. Es würden nicht mehr die UN-Menschenrechte, sondern ein katholisches Recht gelten mit entsprechenden Konsequenzen für Menschen, die sich gegen den katholischen Glauben stellen. Freie Meinungsäußerung, die sich gegen den katholischen Glauben richtet, würde entbunden werden. Wir würden muslimisch gesetzte Gebiete wieder zurückerobern bzw. Truppen in Ländern entsenden, die Katholiken diskrimieren. Entwicklungshilfe würde vom Glauben abhängen etc.

    Ist das zusammengefasst so korrekt?

    • deislam said

      @Daniel Wotziak, #18:
      Sorry, Daniel, dass wir Dir nicht gleich antworten konnten und dass wir Dich auch noch ein bisschen weiter warten lassen müssen auf unsere ausführliche Entgegnung. Auch bei uns und für uns ist gerade Ferienzeit. Auf bald!

    • deislam said

      @Daniel Wotziak, #18:
      Der katholische Gottesstaat ist tatsächlich das Idealziel aller wahren christlichen Mission und Politik. Auch wir streben dieses Ziel grundsätzlich (theoretisch mindestens – immer noch) an. Es war sicher auch die Absicht, das Bestreben, der Wille JESU CHRISTI und damit GOTTES von allem Anfang an, dass auf dieser Erde mit der Zeit möglichst viele, ja sogar nur Christen leben würden; denn „Gott will, dass alle Menschen gerettet werden“. (Vor allem aber sollten die Christen immer möglichst zusammenleben!) Aber zu dieser späten Stunde ist die Gelegenheit und die Zeit für dessen Verwirklichung abgelaufen. Zu viele Hindernisse hat der Widersacher Gottes mit und durch seine Gefolgschaft(en) dagegen aufgetürmt. Aber es könnte ja sein, dass Gott durch ein außerordentliches Eingreifen tabula rasa macht mit diesen Hindernissen und – wenn auch nur für kurze Zeit – den katholischen Gottesstaat noch einmal (und womöglich wie noch nie in der Vergangenheit) erstehen lässt. Auf alle Fälle gäbe es in diesem Gottesstaat keine „Religionsfreiheit“, wie sie derzeit (seit dem II. Vatikanum) verstanden wird, keine „UN-Menschenrechte“, keine öffentliche freie Meinungsäußerung, die sich gegen den katholischen Glauben richtet, sondern Kirche(nleitung) und Staat(sführung) wären ein machtvolles Gespann und vollkommen an das Naturgesetz und an das Gottesgesetz gebunden entsprechend der Lehre und Geboten des GOTT-MENSCHEN JESUS CHRISTUS. Dennoch gäbe es keinen Zwang im privaten Bereich. Jeder zur Vernunft gelangte und handlungsfähige Mensch könnte nach seinem eigenen Ermessen für sich – im privaten Bereich – bezüglich Religion und Moral tun und lassen was und wie er wollte. Untersagt bliebe ihm („nur“) die öffentliche Betätigung und Propaganda für seinen Un- oder Aber- und Irrglauben und seine Unsittlichkeit. Damit gäbe es weder Synagogen, noch Moscheen, noch irgendwelche Göttertempel etc. in diesem irdischen Gottesreich. Dies alles ist jetzt aber wegen der geschichtlichen Entwicklungen und der herrschenden Umstände und der Zustände der Menschen nur noch „Theorie“ und Idealvorstellung. Wir sind Realisten genug, uns nicht einzubilden, wir könnten an diesem Status Quo (noch) viel ändern. Zeugnis ablegen aber müssen wir trotzdem allzeit nach Gelegenheit und Kräften für das, was GOTT will, und gegen das, was GOTT nicht will.

  11. Namenlos said

    Ich schließe mich Beitrag #1 an.
    Ich bin gläubiger Christ und schäme mich, wenn ich so etwas lese, dafür, dass es Christen gibt, die solche Artikel schreiben können. An alle Muslime und Andersüberzeugte, die diesen Schund lesen: Nicht alle Christen sind so krank im Hirn! Abgesehen davon: wer behauptet, JESUS SEI GOTT, hat NICHTS verstanden: wie oft soll Jesus denn noch in der Bibel sagen, dass er Gottes SOHN ist! Waum gibt es soviele menschen, die Jesus mit GOTT gleichsetzen??
    Gott, vergib den Rassisten, die Webseiten wie diese hier betreiben, denn sie wissen nicht, was sie tun.

  12. tze said

    @Namenlos 20:
    Du leugnest hier tatsächlich die Gottheit Jesu Christi?
    Vielleicht hättest du gerne ein Einheitsreligion, wo Jesus Christus nämlich ein Störfaktor ist. Lies die Bibel mal genau und schau hin. Ich hoffe, dass du dann ganz genau erkennst, dass Jesus Christus DER SOHN mit dem VATER „EINS“ ist! Und somit Gott!
    Denn Gott selbst wurde Fleisch und Blut um sich für uns zu opfern. Nur so war es möglich. Das ist das Geheimnis dahinter. Offen dargelegt im Heiligen Wort des Herrn.
    @ Deislam 19:
    Könnten wir denn bald auf eine Antwort der Frage 18 hoffen?

    • deislam said

      @Tze, #21:
      Vielen Dank für Deine Kommentare! Unsere Antwort auf Frage 18 von Daniel Wotziak wird demnächst folgen. Wir haben immer noch Ferienausstand.

  13. Maranatha said

    Ich habe eine Überraschung für alle, die hier ihren Beitrag reingestellt haben:
    Christus starb nicht um uns eine neue Kirche oder eine Religion zu bringen. Die gab es schon vorher. Er starb, damit wir eine tiefe Liebesbeziehung zu Gott (Jahwe) durch ihn (Jeschua Meschiach) haben können! Im Himmel wird es keine Abteilungen für Katholiken, für Protestanten, für Freikirchler, für Moslems oder sonstige geben. Wir werden alle miteinander auskommen müssen.Warum nicht hier schon damit anfangen?
    Gott gab uns die Gebote auch nicht in der Erwartung, dass wir sie halten werden, sonst hätte er den Erlösungsplan nicht sofort nach dem Sündenfall einsetzen müssen. Christus hat das Gesetz für uns vollkommen erfüllt. Was nicht heißt, dass wir uns nicht verändern müssen. Wir können zu Gott KOMMEN wie wir sind, wir können aber nicht BLEIBEN wie wir sind. Wir sind also noch nicht dort, wo wir sein SOLLEN, aber Gott sein Dank auch nicht mehr da, wo wir einmal waren. Wir wachsen und verändern uns ständig, weil wir Gott lieben und sein Geist uns leitet. Sein Geist wird uns in die Wahrheit LEITEN und sie uns nicht um die Ohren schlagen!
    Nebenbei: der Papst kann nicht der „Fels“ sein, denn wenn man die Kirchengeschichte liest, gab es zeitweise mehrere Päpste gleichzeitig. Welcher Fels wäre denn dann der richtige? Jeder Papst hat andere Dogmen (unfehlbare wie gelehrt wird!) erlassen, die teilweise sehr gegensätzlich waren. Welcher „Fels“ wurde denn dann „unfehlbar“ vom heiligen Geist geleitet?Ich empfehle als Kurzlektüre sehr das Taschenbuch „Geschichte des Christentums in Grundzügen“, Bernd Möller, ISBN 3-8252-0905-9.
    Es gibt eine gute Website von messianischen Juden, die viele hier angesprochen Themen gut recherchiert haben. Stöbert doch mal auf der Seite: http://www.chai.ch/jmg/web/home.html

  14. Mensch said

    @Maranatha
    Du wirst es nicht glauben, aber wir erkennen Jesus Christus als Sohn Gottes an.
    Ihn lieben und beten wir an, weil in der Bibel steht:
    Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

    Und zur neuen Kirche durch Jesus gegründet steht geschrieben:
    Mt 16,18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.

    Jesus starb nicht, damit wir eine tiefe Liebesbeziehung zu Gott haben können, denn die haben wir vorher schon gehabt.
    Jesus ist unser Erlöser. Er hat sich für unsere Sünden als Sühneopfer freiwillig aus Liebe zu den Menschen kreuzigen lassen und uns mit seinem Blut freigekauft.
    Durch Jesus haben wir die Chance in den Himmel zu kommen.

  15. Maranatha said

    Lieber Mensch,

    1.Petrus war ein Jude, also baute er seine Kirche auf die Juden und nicht auf irgendeine Kirche.

    3. Wenn Du das AT liest (und nur dieses hatten die Juden) wirst Du feststellen, dass das Volk zur Zeit Jesu KEINE Liebesbeziehung zu Gott hatte, denn der Fluch des Gesetzes (der Sünde Sold ist der Tod, Röm.6,23) trennte alle von Gott und solange der Messias – Jeschua Ha Maschiach- nicht gekommen war, gab es keine Auferstehung. Und das war allen auch bekannt. WENN sie eine Liebesbeziehung gehabt hätten, hätten sie Jesus ja nicht gekreuzigt, sondern sich über die Ankunft des Messias gefreut, denn er war die Erfüllung des AT, also des Gesetzes (der Thora) und der Propheten (Mt.11,13).

    3.Die Bibel sagt nicht, dass wir JESUS anbeten sollen. Jesus selber sagte auf die Frage „Herr, lehre uns beten“ das so genannte „Vater unser“. Wir sollen den Vater – Jahwe – anbeten. Steht auch in Off. 14,7!
    Es steht geschrieben, dass die ENGEL Jesus anbeten sollen (Hebr. 1,6), nicht die Menschen!

  16. Mensch said

    Hallo Maranatha,

    Petrus hat keine Kirche gegründet. Jesus selbst tat dies.

    In unserer Bibel steht unter Mt.11,12-14; 19-20:
    Seit den Tagen Johannes‘ des Täufers bis heute wird dem Himmelreich Gewalt angetan; die Gewalttätigen reißen es an sich. 13 Denn bis hin zu Johannes haben alle Propheten und das Gesetz (über diese Dinge) geweissagt. 14 Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja, er ist Elija, der wiederkommen soll.

    19 Der Menschensohn ist gekommen, er isst und trinkt; darauf sagen sie: Dieser Fresser und Säufer, dieser Freund der Zöllner und Sünder! Und doch hat die Weisheit durch die Taten, die sie bewirkt hat, recht bekommen. 20 Dann begann er den Städten, in denen er die meisten Wunder getan hatte, Vorwürfe zu machen, weil sie sich nicht bekehrt hatten:

    In Römer 6,23 steht in der kath. Bibel:
    23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

    Jesus wurde deshalb gekreuzigt, weil sie ihn als Sohn Gottes nicht erkannt haben. Trotz seiner offensichtlichen Wundertaten und seiner Weisungen!
    Du selbst schreibst:…der Fluch des Gesetzes…
    Fluch-/en kommt immer vom Teufel! Dann standen sie eben unter einem Bann oder Verwünschung!
    Apg 13,27 Denn die Einwohner von Jerusalem und ihre Führer haben Jesus nicht erkannt, aber sie haben die Worte der Propheten, die an jedem Sabbat vorgelesen werden, erfüllt und haben ihn verurteilt.

    Gal 2,16 Weil wir aber erkannt haben, dass der Mensch nicht durch Werke des Gesetzes gerecht wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, sind auch wir dazu gekommen, an Christus Jesus zu glauben, damit wir gerecht werden durch den Glauben an Christus und nicht durch Werke des Gesetzes; denn durch Werke des Gesetzes wird niemand gerecht.

    Jesus bestätigt in unserer Bibel seine Gottheit ihm Vater, sowie der Heilige Geist im Vater (Dreieinigkeit).
    Beten wir Gott an, beten wir in einem Jesus als Sohn Gottes an:
    Johannes 5,22-23
    22 Auch richtet der Vater niemand, sondern er hat das Gericht ganz dem Sohn übertragen, 23 damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt auch den Vater nicht, der ihn gesandt hat.
    Johannes 10,30
    Ich und der Vater sind eins.
    2.Johannes 1,9
    9 Jeder, der darüber hinausgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, hat Gott nicht. Wer aber in der Lehre bleibt, hat den Vater und den Sohn.

    Du hast Recht, es steht
    in Hebräer 1, das die Engel Jesus anbeten sollen. Aber aus welchem Grunde sollen n u r die Engel Jesus anbeten?
    Gott hat die Engel erschaffen und die Menschen.
    Also beten die Menschen und die Engel gemeinsam Gott, Jesus und den Hl. Geist an.
    Hebräer 1: 1 Viele Male und auf vielerlei Weise hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Propheten; 2 in dieser Endzeit aber hat er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben des Alls eingesetzt und durch den er auch die Welt erschaffen hat; 3 er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens; er trägt das All durch sein machtvolles Wort, hat die Reinigung von den Sünden bewirkt und sich dann zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt; 4 er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, wie der Name, den er geerbt hat, ihren Namen überragt.

    1.Johannes 2,22-23
    22 Wer ist der Lügner – wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet. 23 Wer leugnet, dass Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, dass er der Sohn ist, hat auch den Vater.

    Ich denke, jeder hat seine eigene Auffassung, von der er nicht abweichen wird!

  17. Fatih said

    Bereits seit dem frühen Mittelalter bemüht sich die jüdisch-christlich Welt des Westens den Islam als Ursache von allem Bösen und negativen in der Welt verantwortlich zu machen. Schon damals wurden seitens westlicher Geistlicher, Schriftsteller, Dichter ein regelrechte Diffamierungspropagangafeldzug gegen den Koran und den Propheten Mohammed gestartet, der sich noch verstärken sollte (zahlreiche Päpste, Luther, Dante etc.).
    Dabei handelte es sich vorwiegend um verunglimpfende Schmähschriften, hetzerische Pamphlete, Verunglimpfungen oder plumpen Beleidigungen des untersten Niveaus.

    Insbesondere ab dem 11.09.2001 versucht sie die Muslime in einer beispielslosen Verleumdungskampagne der westlichen Medien als Urheber von Terror und Leid auf diesem Globus darzustellen.
    Dabei versucht man oft infamer weise mit pseudo theologisch-intellektuellen Beweisantritten die heilige Schrift des Islam und die Aussprüche des Propheten Mohammed für diese Behauptungen zu mißbrauchen.
    Es handelt sich dabei ausschließlich um Textpassagen, welche aus dem Kontext gerissen wurden oder deren Übersetzungen von parteiischen und voreingenommenen Übersetzern des jüdischen bzw christlichen Glaubens bzw von Menschen mit islamfeindlichen Mentalitäten vorgenommen wurden. Dabei werden bewußt die Lehren der Hermeneutik mißachtet und jedweder Grundsatz der Semantik verletzt. Aber auch groteske Fälschungen und Verdrehungen und Halbwahrheiten über Verse des Korans sind häufig – besonders im quasi rechtsfreien Raum des Internet – anzutreffen.

    Von den Vertretern des Judentums und des Christentums wird immer wieder in Stereotypen angeführt, daß die Gewalt untrennbar mit der Natur des Islams verbunden sei und diese Religion intolerant, gewaltbereit und ungerecht sei. Dabei werden oftmals alte Klischees bemüht, die sich im Abendland in erster Linie aus Unkenntnis, Angst und unausrottbaren Ressentiments gebildet haben.

    Wie sieht es aber mit der Bibel – dem neuen und alten Testament aus. Wie „heilig“ sind die Schriften der Christen und Juden ? War Jesus wirklich so friedlich und der biblische Gott wirklich so barmherzig ? Wie immer wieder behauptet wird; oder ist dies auch nur eine mediale Inszenierung der westlichen Welt über Jahrhunderte ?
    Letzteres ist der Fall ! Sowohl die jüdischen als auch christlichen Schriften rufen unmißverständlich zu Hass, Gewalt, Intoleranz auf.

    Ist Jesus für den Frieden oder für den Krieg ? – Er ist für Krieg und Gewalt !

    Matthäus 10,34 : Meint nicht, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.*
    Lukas 12,51 : Denkt ihr, daß ich gekommen sei, Frieden auf der Erde zu geben? Nein, sage ich euch, sondern vielmehr Entzweiung.
    Lukas 22,36 : Er sprach nun zu ihnen: Aber jetzt, wer eine Börse hat, der nehme sie und ebenso eine Tasche, und wer nicht hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert;

    Ist der jüdisch-christliche Gott friedlich und barmherzig? –
    Nein er ist gehässig, brutal und gewalttätig!

    2.Mose (Exodus) 34,7 : der Gnade bewahrt an Tausenden [von Generationen], der Schuld, Vergehen und Sünde vergibt, aber keineswegs ungestraft läßt, [sondern] die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern und Kindeskindern, an der dritten und vierten [Generation].

    5.Mose (Deuteronomium) 7,16 : Und du wirst alle Völker verzehren, die der HERR, dein Gott, dir preisgibt. Du sollst ihretwegen nicht betrübt sein, und du sollst ihren Göttern nicht dienen; denn das wäre ein Fallstrick für dich

    1.Samuel 6,19 : Und er schlug die Leute von Bet-Schemesch, weil sie sich die Lade des HERRN angeschaut hatten, und schlug im Volk siebzig Mann. Da trauerte das Volk, weil der HERR das Volk so schwer geschlagen hatte.

    1.Samuel 15,3 : Nun zieh hin und schlage Amalek! Und vollstreckt den Bann an ihnen, an allem, was es hat, und verschone ihn nicht, [sondern] töte Mann und Frau, Kind und Säugling, Rind und Schaf, Kamel und Esel!

    Klagelieder 2,2 : Vernichtet hat der Herr – ohne Mitleid – alle Weideplätze Jakobs; er hat in seinem Grimm niedergerissen die befestigten Städte der Tochter Juda; zu Boden gestürzt, entweiht hat er das Königreich und seine Obersten.

    Klagelieder 2,17 : Getan hat der HERR, was er sich vorgenommen hatte, er hat sein Wort zur Vollendung gebracht, das er von den Tagen der Vorzeit her entboten hatte. Er hat ohne Mitleid niedergerissen und hat den Feind über dich fröhlich sein lassen, er hat das Horn deiner Gegner erhöht.

    Klagelieder 3,43 : Du hast dich in Zorn gehüllt und hast uns verfolgt; du hast uns umgebracht ohne Mitleid.

    Klagelieder 3,45 : Du hast uns zum Kehricht und zum Ekel gemacht mitten unter den Völkern.
    Jeremia 13,14 : Und ich werde sie zerschmettern, einen am anderen, die Väter zusammen mit den Kindern, spricht der HERR. Ich werde kein Mitleid haben noch [sie] schonen, noch mich erbarmen, daß ich sie nicht verderbe.
    Jeremia 16,4 : Sie sollen an tödlichen Krankheiten sterben, sie sollen nicht beklagt noch begraben werden, zu Dünger auf der Fläche des Erdbodens sollen sie werden. Und durch Schwert und durch Hunger sollen sie umkommen, und ihre Leichen sollen den zwitschern des Himmels und den Tieren der Erde zum Fraß dienen.
    Jeremia 16,6 : Große und Kleine werden in diesem Land sterben, ohne begraben zu werden. Und man wird nicht um sie trauern und sich ihretwegen nicht ritzen und sich ihretwegen nicht kahl scheren.
    Jeremia 16,9 : Denn so spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Siehe, ich werde an diesem Ort vor euren Augen und in euren Tagen aufhören lassen die Stimme der Wonne und die Stimme der Freude, die Stimme des Bräutigams und die Stimme der Braut.
    Hesekiel 7,4 : Ich werde deinetwegen nicht betrübt sein und werde kein Mitleid haben; sondern deine Wege will ich über dich bringen, und deine Greuel sollen sich in deiner Mitte auswirken. Und ihr werdet erkennen, daß ich der HERR bin.
    Hesekiel 7,5 : So spricht der Herr, HERR: Unheil über Unheil, siehe, es kommt!
    Hesekiel 7,6 : Ein Ende kommt; es kommt das Ende, es erwacht gegen dich; siehe, es kommt!
    Hesekiel 7,7 : Es kommt die Wende über dich, Bewohner des Landes. Es kommt die Zeit, nahe ist der Tag: Bestürzung und nicht Jauchzen auf den Bergen!
    Hesekiel 7,8 : Jetzt werde ich bald meinen Grimm über dich ausgießen und vollende meinen Zorn an dir und richte dich nach deinen Wegen; und alle deine Greuel bringe ich über dich.
    Hesekiel 7,9 : Und ich werde [deinetwegen] nicht betrübt sein und werde kein Mitleid haben. Nach deinen Wegen werde ich es über dich bringen, und deine Greuel sollen sich in deiner Mitte auswirken. Und ihr werdet erkennen, daß ich, der HERR, einer bin, der schlägt.
    ____________________________
    *= Alle Fundstellen aus der Elberfelder Bibel, die als wortgenauste deutsche Bibel gilt. (http://www.joyma.com/elberfe.h…) ©1985 R. Brockhaus Verlag

  18. tze said

    @ Fatih 28:
    Würdest du dich auch nur ein wenig in der Bibel auskennen, wüßtest du, was Jesus damit meinte, wenn er sagte, dass er das Schwert bringt. Da du diese Zeilen aber einfach so stehen läßt und sie für deine Propagandazwecke nutzt, zeigt sich mir deutlich, dass du entweder keine Ahnung von dem hast, was in der Bibel wirklich im Kontext steht, oder du bist einer dieser Verirrten, die auch andere mit falschen Auslegungen in die Irre führen wollen. Und wenn du schon das alte Testament dann auch noch zitieren musst, dann solltest du auch vorher im neuen Testament nachlesen, was Jesus daraus gemacht hat. Denn wir Christen sind erlöst aus Gnade und nicht durch das Gesetz, auf das du ja immer wieder versuchst hinzulenken, indem du das alte Testament für sich alleine stehen läßt. Doch so läuft das nicht. Du hast keine Ahnung vom Evangelium. Und Jesus ist reine Liebe, doch wenn es um die Autorität des Vaters geht, dann trieb Jesus schonmal die Kaufleute aus dem Tempel. Ja, das tat er, denn niemand hat das Recht die Autorität des Vaters zu untergraben. So sollten wir es übrigens auch im Umgang mit dem Bauen weiterer Moscheen halten! Das hier ist ein christliches Land und es gilt, die Autorität des Vaters wieder herzustellen. Und ihr habt hier mit eurem Unglauben nichts zu suchen, denn das ist der Satan!
    Und da hast du dann recht, denn wehe den Ungläubigen, die dem lebendigen Gott in die Hände fallen. Bei all der Liebe, die in Gott wohnt und von ihm ausgeht, wird er solche Dämonen wie Allah und sein Gefolge hart strafen. Das sollte ein Christ nicht verschweigen, denn unser Schöpfergott ist ein gerechter Gott.

  19. Mensch said

    @ Fatih

    Der Koran schreibt die Gewalt gegen Ungläubige vor! Es gibt genug Suren die dies bestätigen. Damit hat der Islam schon an gutem Ruf verloren.
    Es ist kein Wunder, wenn die Menschen im Mittelalter den Islam als Feind ansahen. Der Islam wurde mit Gewalt und Krieg schon zu Mohammeds Zeiten verbreitet.
    Vielleicht gibt es friedliche Moslems, aber es gibt keinen friedlichen Islam.
    Lt. Koran (Islam.de) Sure 8:55 sind wir Ungläubige „die schlimmsten Tiere“. Und ihr Moslems steht in eurer Werteskala der Menschen ganz weit oben oder was!
    Auch heute noch versucht ihr immer mehr Europa zu
    islamisieren, wenn es sein muss mit Schönreden, Lug und Trug (Taqquia/Taqyyia).

    Wie wäre es mit einer großangelegten Kampagne den ganzen Osten mit dem Wort Gottes zu missionieren und dort viele viele Kirchen zu bauen und überall Kreuze aufzuhängen? Den Moslems wäre das sicher egal, denn hier wie dort herrscht Religionsfreiheit!!

    Das Schwert steht symbolisch für Entzweiung. Entweder man betet die Götzen (Teufel) an oder was auch immer oder du wählst den Wahren und richtigen Weg der Liebe zu Gott und die damit verbundene Gnade der Erlösung.

  20. Neutral said

    Ich würde sagen Schluss mit dem ganzen Hokuspokus und die Welt hätte eine Menge Probleme weniger :)

  21. Real said

    Sehr nett von euch Autoren, andere Passagen den Orginallen Zitaten und Bibelstellen hinzuzufügen und somit eine verfälschten Eindruck der Bibel kreieren. Man vergleiche nur diesen Text mit euren …

    Mat.
    7,21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern (a) (b) die
    den Willen tun meines Vaters im Himmel. 7,22 (a) Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr,
    (b) haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister
    ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan? 7,23 Dann werde ich ihnen bekennen:
    Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!a

  22. Mensch said

    @ Real
    Ist dir schon mal aufgefallen, dass der Vers von Deislam und dir die gleiche Bedeutung hat?

  23. kiyo said

    Leute, warum ist es euch so wichtig den Islam nieder zu machen?
    Ich verstehe nicht, warum ihr anstatt euren Glauben einfach nur zu preisen, ihr euch damit befasst den Islam als etwas „Schlimmes“ darzustellen. Ist das denn kein Beweis dafür, dass ihr keine andere Möglichkeit habt, als den Islam schlecht zu reden???

  24. Atheist XD said

    Ich glaub nich an Gott Na und. Wir Menschn konzentrieren uns viel zu sehr auf das Leben nach dem Tot, vielleicht sollten wir uns mal auf das Leben konzentrieren und nich auf den Tot.
    Mein Dad hat immer gesagt lebe jede Sekunde als ob es deine letzte wär. Und das tu ich den wir leben im jetzt und hier.
    Und was bitte hat der Islam mit dem Nichtglauben zu tun. Die glauben doch an Allah und das is halt ihr Gott. Man sollte jeden an das glauben lassen an das er gern glauben möchte. Ich meine wir zerstören den Kindern ja auch nich den Glauben an den Osterhasen oder an den Weinnachtsmann.
    Wir leben glaub ich in einer Zeit in der es egal sein sollte welche Religion man hat oder welche Hautfarbe oder woher man kommt. Wir sind alle gleich. Wir sind alle Menschen ob reich oder arm ob deutsch oder türkisch. Es ist doch egal ham wir nich andere Probleme auf dieser Welt wie so was.
    Ich find die Kirche hat viel Scheiße angestellt und ich bin eine Ungläubige na und scheiß drauf. Ich hab mir das ganze angesehn ich bin um 4 Uhr früh aufgestanden und bin in die Osternacht gegangen obwohl ichs nicht musste.(Meine Eltern sind nämlich aus der Kirche ausgestiegen.) Ich hab sogar die Biebel zweimal gelesen und ich bin immernoch ungläubig. Wenn scherts.
    Ich bin Atheist und ich bin stolz drauf und ich muss mich vor niemandem rechtfertigen. Vorallem nich vor der Kirche. XD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: