ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Kardinal Tauran: Gespräche mit Andersgläubigen sind eine Bereicherung

Posted by deislam - 10. Juni 2009

Zitat aus ZENIT.org: ZG09061007 – 10.06.2009
Permalink: http://www.zenit.org/article-18017?l=german

Kardinal Tauran: Gespräche mit Andersgläubigen sind eine Bereicherung

MANTAUBAN, Frankreich, 10. Juni 2009 (ZENIT.org).- Religionen sind in multikulturellen Gesellschaften „zum Besten und zum Schlimmsten fähig“, erklärte Kardinal Jean-Louis Tauran, Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, vor wenigen Tagen in Mantauban, Frankreich.

Im Rahmen einer internationalen interreligiösen Konferenz wandte sich der Kardinal besonders an jene, die Religion als Vorstufe zum Terrorismus betrachten. Dies – so Tauran – sei paradox, weil dadurch „Religionen als gefährlich wahrgenommen werden“. Geschehe Terror im Zusammenhang mit dem Islam, so sei das „nicht auf den wahren Islam zurückzuführen, der von der großen Mehrheit der Anhänger dieser Religion praktiziert wird“.

Dem schlechten Ruf der Religion zum Trotz komme die Frage nach Gott wieder neu auf – „in einer viel hartnäckigeren Weise als jemals zuvor. Wir nehmen an einer Rückkehr des Religiösen teil, einer Wiedergeburt des Heiligen“, betonte der Kurienkardinal.

Gefordert sei heute ein gutes Wissen über die eigene religiöse Tradition, um sich über die eigene persönliche Identität im Klaren zu sein. Gleichzeitig sei die Kirche offen zum Gespräch mit den Gläubigen anderer Konfessionen, das eine „Quelle der Bereicherung für jeden“ sei. Interreligiöser Dialog bedeute freilich nicht, dass alle Religionen mehr oder weniger dasselbe lehrten, sondern dass „alle Menschen, die Gott suchen, die gleiche Würde haben“. Es sei beim Dialog wichtig, den Standpunkt des Anderen zu verstehen.

Unser Kommentar:
Ein weiterer schäbiger, kläglicher Beitrag zur Verniedlichung, Beschönigung, Verharmlosung, ja Leugnung der (Gemein-)Gefährlichkeit des Islam und damit einhergehend zum schlechten und immer noch schlechteren Ruf der einzig wahren Religion seitens des Vatikans! Seit 2007 ist Jean-Louis Kardinal Tauran Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog. Er spricht also als solcher immer auch im Namen des Papstes! Er ist aber so extrem naiv, so hartnäckig verblendet, so schuldhaft unwissend über „die eigene religiöse Tradition“ und über den realen Islam, dass er aus der (unleugbaren) Tatsache, dass die große Mehrheit der Anhänger des Islams keinen Terror ausübt, widersinnig schließt, dass die relativ Wenigen, die den Terror praktizieren, sich nicht auf den wahren Islam berufen können. Für ihn ist also der (wahre) Islam nicht gefährlich und auch keine „Vorstufe zum Terrorismus“. Er erkennt an und in ihm (gleich wie in der katholischen Glaubenswelt, die er zu vertreten meint) vielmehr „eine Rückkehr des Religiösen, eine Wiedergeburt des Heiligen“ und im Dialog mit dieser „religiösen Tradition“ (dem Islam) „eine Quelle der Bereicherung für jeden“! – Diese gravierende anhaltende Wahrnehmungs-Krankheit des „interreligiösen Vatikans“ könnte unseres Erachtens nur geheilt werden, wenn man jedes einzelne beteiligte Dikasterium mit seiner „Belegschaft“ zwecks „Bereicherung“ (und daraus hoffentlich erfolgende „persönliche Identitäts-Klärung“)  für Jahre in ein (je  anderes) muslimisch dominiertes, „koranisiertes“, „schariasiertes“ Land dislozieren würde! Die Expatriierten würden dann sehr bald am eigenen Geist und Leib erfahren, dass die vorherrschende „Religion“ zu „ihrem Besten“ [zum Besten des Islams] und damit „zum Schlimmsten“ für DIE RELIGION fähig ist!

Auch eine sorgfältige Lektüre folgender Schriften könnte Einsicht bringen:

2 Antworten to “Kardinal Tauran: Gespräche mit Andersgläubigen sind eine Bereicherung”

  1. Jim said

    „…dass er aus der (unleugbaren) Tatsache, dass die große Mehrheit der Anhänger des Islams keinen Terror ausübt, widersinnig schließt, dass die relativ Wenigen, die den Terror praktizieren, sich nicht auf den wahren Islam berufen können“

    Falsch! Das sagt er nicht. Ihr selber habt ihn so ziziert:

    „„nicht auf den wahren Islam zurückzuführen, der von der großen Mehrheit der Anhänger dieser Religion praktiziert wird”.“

    Jede Religion gibt riesige Spielräume zur Interpretation – die Terroristen berufen sich auf den Islam – interpretieren ihn aber falsch (daher nicht „der wahre Islam“) – richtig (richtig weil von der Mehrheit so gedeutet und praktiziert) interpretiert ist der Islam eine friedliebende Religion.
    Vor wenigen Wochen hat ein christlicher Terrorist einen Arzt bei seinem Kirchengang umgebracht, da er Abtreibungen durchgeführt hat. Niemand würde aber dieses Verbrechen dem gleichen Christentum zuschreiben (dem ‚wahren‘ Christentum) das wir kennen und leben!

    • deislam said

      @Jim, #1:
      Gewiss gibt jede „Religion“ „riesige Spielräume zur Interpretation“; aber bei der christlichen Religion ist die richtige Interpretation diejenige GOTTES, des HEILIGEN GEISTES, dessen BEISTAND und MITWIRKEN bei der Auslegung der Offenbarung GOTTES dem von JESUS CHRISTUS eingesetzten LEHRAMT (bis zum Ende der Welt) zugesichert ist. Den ISLAM kann auch nur dieser HEILIGE GEIST treffend interpretieren. Und Seine Interpretation ist so oder so völlig NEGATIV. Seine Interpretation durch die HEILIGEN (Kirchenlehrer, Kirchenväter, etc.) lautet auch dahin, dass der Islam KEINE „friedliebende“, sondern eine kriegerische, terroristische „Religion“ ist. „Friedliebend“ ist sie nur gegenüber ihren ergebenen Adepten und jenen, die sie auf keine Weise kritisieren und bekämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: