ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Wahre Christen pflegen keine Gemeinschaft, keine Zusammenarbeit, keine Freundschaft mit Anti-Christen!

Posted by deislam - 5. Juni 2009

Zitat aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Korinther (6, 11-18; 7, 1):

Apostel Paulus„Offen habe ich zu euch geredet, ihr Korinther; mein Herz hat sich weit aufgetan. Ihr nehmt keinen engen Raum in uns ein; aber in euern Herzen ist es eng. Vergeltet Gleiches mit Gleichem: erweitert auch ihr euer Herz; ich rede ja zu euch wie zu Kindern.

Ziehet nicht an einem Joche mit den Ungläubigen. Denn welche Gemeinschaft hat die Gerechtigkeit mit der Ungerechtigkeit? Oder wie kann sich Licht zu Finsternis gesellen? Wie stimmt Christus mit Belial überein? Oder was hat der Gläubige mit dem Ungläubigen zu tun? Wie verträgt sich der Tempel Gottes mit Götzen? Denn wir sind der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott bezeugt: Ich will unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein (3 Mos 26, 12). Darum gehet hinweg aus ihrer Mitte und sondert euch ab, spricht der Herr, und rühret nicht an, was unrein ist (Is 52, 11). So werde ich euch aufnehmen und werde euer Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige (2 Sm 7, 14). Da wir die Verheißungen haben, Geliebteste, so lasst uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen und die Heiligung vollenden in der Furcht Gottes.

Dieser Abschnitt lautet im Kirchen-Latein (Vulgata) so:

„Nolite jugum ducere cum infidelibus. Quæ enim participatio justitiæ cum iniquitate ? aut quæ societas luci ad tenebras ? quæ autem conventio Christi ad Belial ? aut quæ pars fideli cum infideli ? qui autem consensus templo Dei cum idolis ? vos enim estis templum Dei vivi, sicut dicit Deus : Quoniam inhabitabo in illis, et inambulabo inter eos, et ero illorum Deus, et ipsi erunt mihi populus. Propter quod exite de medio eorum, et separamini, dicit Dominus, et immundum ne tetigeritis : et ego recipiam vos : et ero vobis in patrem, et vos eritis mihi in filios et filias, dicit Dominus omnipotens. Has ergo habentes promissiones, carissimi, mundemus nos ab omni inquinamento carnis et spiritus, perficientes sanctificationem in timore Dei.“

Und die katholische Douay-Rheims-Version (Englisch) lautet:

„Bear not the yoke with unbelievers. For what participation hath justice with injustice? Or what fellowship hath light with darkness? And what concord hath Christ with Belial? Or what part hath the faithful with the unbeliever? And what agreement hath the temple of God with idols? For you are the temple of the living God: as God saith: I will dwell in them and walk among them. And I will be their God: and they shall be my people. Wherefore: Go out from among them and be ye separate, saith the Lord, and touch not the unclean thing: And I will receive you. And will be a Father to you: and you shall be my sons and daughters, saith the Lord Almighty. Having therefore these promises, dearly beloved, let us cleanse ourselves from all defilement of the flesh and of the spirit, perfecting sanctification in the fear of God.“

Daraus folgt:

Was die Kirchenführung seit dem II. Vatikanum (zunehmend) tut, nämlich: Verbrüderung, Freundschaft, Zusammenarbeit, Gemeinschaft mit Juden, Muslimen, Buddhisten, Hindus, und so fort, stimmt nicht überein mit, ja widerspricht den Aufforderungen des Apostels Paulus und damit (mit) den Weisungen des Heiligen Geistes; denn sie alle, (vor allem aber) die Juden und Muslime, sind in Wirklichkeit UNGLÄUBIGE, ja mehr noch: GLAUBENS-GEGNER, GLAUBENS-FEINDE, ANTI-CHRISTEN! Alle diese Nicht-Christen sind objektiv Befangene und Gefangene von Unrechts- und Ungerechtigkeits-Systemen, sind „Einwohner“ der Finsternis, Gegängelte, Abhängige Belials, Götzen-Diener. Sie sind (geistlich) unrein. Vor allem die Juden und die Muslime sehen sich zudem als von GOTT allein, exklusiv Legitimierte, Berufene, ihren „Glauben“ (und damit in Wirklichkeit ihren Wider-Glauben) (unter Verdrängung, Bekämpfung, Vernichtung des einzig wahren, des christlichen) auf der ganzen Welt als allein herrschenden einzupflanzen, aufzurichten und zu erhalten, zu verteidigen. Die Kirchenführung aller Stufen hätte die heilige Pflicht, sich selbst und die ihrer Obhut anbefohlenen Gläubigen vor allem Einfluss, vor aller Befleckung durch den ANTIGÖTTLICHEN GEIST zu schützen, zu bewahren. Stattdessen fordert sie sich und sie seit Jahr und Tag auf, sich mit ihnen zu „versöhnen“, mit ihnen „an einem Strick zu ziehen“, mit ihnen diese Welt zu „einer Welt der Gerechtigkeit, des Lichtes, des Friedens“ zu gestalten. Das ist Verblendung im höchsten Grad! Die Weisung GOTTES, des HEILIGEN GEISTES durch den heiligen Völkerapostel Paulus lautet demgegenüber: „Darum gehet hinweg aus ihrer Mitte und sondert euch ab… und rühret nicht an, was unrein ist.“ Nun haben sich Unzählige aus Klerus und Volk aber schon gewöhnt an diese Verunreinigung, diese Verfinsterung, diese Entsakralisierung ihres Tempels. Es muss deshalb wohl ein unvorstellbares Gottesgericht kommen, ehe sich vor allem die Kirchenführung (wieder) eines Besseren besinnt und „die Heiligung (der [noch] ungläubigen Welt) vollendet in der Furcht (des einzig wahren) Gottes“ – durch Verkündigung, Predigt, MISSION, BEKEHRUNGS-AUFRUF(E)! Der MISSIONS-BEFEHL unseres HERRN und GOTTES, JESUS CHRISTUS, WAHRER GOTT VOM WAHREN GOTT, EWIGES LICHT VOM EWIGEN LICHTE, lautete nicht: Gehet hin in alle Welt und biedert euch allen Un- und Irrgläubigen an als Freunde und als Brüder UND LERNET VON IHNEN und vermeidet, unterlasst alles, was Zwietracht, Streit, Unfrieden, Krieg schürt und baut mit ihnen zusammen eine harmonische, tolerante, friedliche Welt auf, sondern: Predigt, gelegen oder ungelegen, willkommen oder „Eintracht störend“; LEHRET SIE HALTEN ALLES, WAS ICH EUCH GEBOTEN HABE!

24 Antworten to “Wahre Christen pflegen keine Gemeinschaft, keine Zusammenarbeit, keine Freundschaft mit Anti-Christen!”

  1. Erzengel said

    Ich muß an dieser Stelle einen Einwurf machen; es ist falsch das Judentum als „Anti-Christentum“ zu bezeichnen. Die Aussage, es sehe „sich zudem als von GOTT allein, exklusiv Legitimierte, Berufene, ihren “Glauben” (und damit in Wirklichkeit ihren Wider-Glauben) (unter Verdrängung, Bekämpfung, Vernichtung des einzig wahren, des christlichen) auf der ganzen Welt als allein herrschenden einzupflanzen, aufzurichten und zu erhalten, zu verteidigen“ ist eindeutig falsch. Ich habe im Internet mit Juden diskutiert und jeder weiß daß das Judentum NICHT MISSIONARISCH ist, außerdem sieht es sich nicht als allein seligmachend an! Auf den Islam trifft dies zu (da Allah definitiv nicht mit JHWH identisch ist).

    • deislam said

      @Erzengel, #1:
      Das Judentum ist ANTI-CHRISTENTUM schon „allein“ deswegen, weil es GEGEN CHRISTUS ist. Dies gilt selbstverständlich vom orthodoxen, talmudischen Judentum. Aber es gilt auch vom sogenannten „messianischen Judentum“; denn der „Messias“, den dieses meint, IST NICHT Jesus Christus. An den wahren, real existierenden CHRISTUS glaubt nur, wer auch an Seine Heilige Kirche glaubt (und sich taufen lässt und damit in sie eintritt), und das ist die römisch-katholische, apostolische.
      Alle „gläubigen“ Juden insgesamt aber wähnen sich (mehr oder weniger bewusst) (immer noch) als von Gott (besonders) auserwähltes Volk, als Sein Bundesvolk, mit dem Gott noch Großes vorhat für die ganze Menschheit. Sie stützen sich immer noch auf die alttestamentlichen Verheißungen, die aber ohne Christus und gegen Christus obsolet und nichtig sind.
      DIE KIRCHE, und das ist allein die römisch-katholische apostolische, IST das neue ISRAEL, ist das alleinige REICH GOTTES, im Himmel und auf Erden. Sie ist die endgültige Erfüllung aller Weissagungen der Propheten hinsichtlich des „Gottesvolkes“, des „Berges Sion“, der Stadt „Jerusalem“, des neuen, universalen und unvergänglichen Gottesreiches auf Erden, das seinem Wesen und seiner Wirksamkeit nach die einstmalige jüdische Theokratie weit überragt. Die Juden aber negieren und bekämpfen dies alles aufs entschiedenste, entschlossendste, heftigste und warten nur auf den Moment, da sie das Zepter der „Gottesherrschaft“ für ihr Volk und für die Heidenvölker (zu diesen zählen sie auch die Christen) übernehmen können.

  2. Chabibi said

    Eigentlich wäre es interessant, den Schreiberling zu fragen, wie es klappen soll, einerseits in aller Welt zu missionieren und andererseits „aus ihrer Mitte hinwegzugehen und sich abzusonden und nichts anzurühren, was unrein ist“ (2. Kor 6,17).

    „Deislam“ schrieb aber auch: „Die Juden aber negieren und bekämpfen dies alles aufs entschiedenste, entschlossendste, heftigste und warten nur auf den Moment, da sie das Zepter der “Gottesherrschaft” für ihr Volk und für die Heidenvölker (zu diesen zählen sie auch die Christen) übernehmen können“
    Grade der letzte Teilsatz klingt in meinen Ohren sehr stark nach dem alten Stereotyp der „jüdischen Weltverschwörung“- diesmal halt nur geistlich umgedeutet.

    Deislam: „DIE KIRCHE, und das ist allein die römisch-katholische apostolische, IST das neue ISRAEL, ist das alleinige REICH GOTTES, im Himmel und auf Erden. Sie ist die endgültige Erfüllung aller Weissagungen der Propheten hinsichtlich des “Gottesvolkes”, des “Berges Sion”, der Stadt “Jerusalem”, des neuen, universalen und unvergänglichen Gottesreiches auf Erden, das seinem Wesen und seiner Wirksamkeit nach die einstmalige jüdische Theokratie weit überragt.“

    Der Schreiberling – um nicht zu sagen: Schmierfink, sollte sich vielleicht mal angesichts der rund 2000 Jahre währenden Geschichte der RKK über diese Worte Jesu Gedanken machen:

    (Mt 7*)“16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? 17 Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten. 19 Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht? 23 Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!“

    @ Erzengel: Wirf Deine Perlen nicht vor die Säue (Mt 7,6), oder, wie der Heilige Dieter Bohlen I. sinngemäß übersetzte: „Mach mal einem Verblendeten klar, dass er verblendet ist“.

    *Einheitsübersetzung.

    • deislam said

      @Chabibi, #3:
      Die Christen sind von JESUS CHRISTUS aufgerufen, die Welt zu missionieren, also in alle Welt zu gehen, aber nicht in der Welt zu „verbleiben“, zu „verweilen“, sich ihr anzugleichen. Sie sind in die Welt gesandt, um sie zum wahren GOTT zu bekehren. „Wo man euch (aber) nicht aufnimmt, da schüttelt den Staub von euren Sohlen, zum Zeugnis gegen sie (die Welt)!“ (Markus 6,11)
      Der alte „Stereotyp“ der „jüdischen Weltverschwörung“ ist auch nur ein solcher (geworden), weil sehr viel Wahres und Zutreffendes daran ist! Kannst Du Englisch lesen? Dann empfehlen wir Dir (vorerst einmal) die unvoreingenommene Lektüre des Buches von Michael Jones: „The Jewish Revolutionary Spirit“!
      Die 2000 Jahre währende Geschichte der Römisch-Katholischen Kirche kann eben – bei gutem Willen – als eine HEILVOLLE erkannt werden an ihren WAHREN FRÜCHTEN. Diese wahren, guten Früchte sind DIE HEILIGEN. Haben die Heiliggesprochenen etwa Dornen und Disteln, schlechte Früchte hervorgebracht? Welche? Welche Gesetze haben sie übertreten? Welche andere „Glaubensgemeinschaft“ hat auch nur annähernd ähnliche gute Früchte gezeitigt?

  3. tze said

    @Deislam 2
    Wie Bibelfremd bist du eigentlich? Liest du eigentlich überhaupt mal in der Bibel oder nur katholische Lügenliteratur? Du nimmst dir hier raus, den Römerbrief völlig zu ignorieren. Oder hast du ihn nicht verstanden? Und beschäftige dich mal liebermit der Frag “Fluch oder Segen”, denn von letzterem bist du ganz weit entfernt. Fragt sich hier, wer hier der größte Anti-Christus auf dieser Page ist??? Vielleicht ja du selbst, da du hier eine falsche Lehre von dir gibst. Johannes warnte vor Irrelehrern wie dir. Du willst ein Christ sein? Du bist nur ein Kerl, der mit seiner Umwelt unzufrieden ist. Fragt sich nur, ob du zu solchen Äußerungen bereit wärst, wenn du dich mit Namen und Gesicht zeigen müßtest. Es ist jedenfalls sehr unchristlich, wie du dich hier über andere Menschen, die Gott liebt auslässt. Das Recht gibt dir wahrscheinlich der Teufel. Na denn mal los…

    • deislam said

      @tze, #5:
      Du wirfst uns „Bibelfremdheit“ vor? Dann teste uns mal! Präzisiere: was (genau) verstehen wir nicht vom Römerbrief? Und dann sage uns bitte auch: Über welche „andere Menschen, die Gott liebt lassen wir uns unchristlich aus“?

  4. chabibi said

    @ deislam #4

    Nun, mich wunderte nur Folgendes an der Übersschrift: „Wahre Christen pflegen keine Gemeinschaft, keine Zusammenarbeit, keine Freundschaft mit Anti-Christen!“
    War es sinngemäß nicht genau DAS, was man Jesus auch zum Vorwurf machte, als der sich damals mit Zöllnern und Prostituierten an einen Tisch gesetzt hatte? Seine Antwort war freilich „Die Gesunden brauchen keinen Arzt“ (Ups, gibt es möglicherweise gemäß den Worten Jesu auch (geistlich) „Gesunde“ im Judentum?)

    //“Der alte “Stereotyp” der “jüdischen Weltverschwörung” ist auch nur ein solcher (geworden), weil sehr viel Wahres und Zutreffendes daran ist!“//

    Jaja, die Juden sind ja schließlich am Antisemitismus selbst schuld, nicht wahr? (Achtung, bitterer Zynismus). An dieser Stelle ist für mich gewöhnlich jegliche „Diskussion“ beendet.

    „Dann empfehlen wir Dir (vorerst einmal) die unvoreingenommene Lektüre des Buches von Michael Jones: “The Jewish Revolutionary Spirit”!“

    Das Buch gibt es „leider“ nicht in den div. Bibliotheken in meiner Nähe (warum nur?).
    Aber alleine schon die Beschreibung auf der von Dir verlinkten Seite zeigt mir, welches Geistes Kind sowohl Michael Jones ist, als auch, so ist wohl anzunehmen, jeder, der dieses Buch empfiehlt (sehr aufschlussreich war auch, nebenbei bemerkt, auf welche Seiten ich bei der Recherche über dieses Buch so gestoßen bin…).

    Aus der Beschreibung auf http://www.staugustine.net/Jewishrevolutionaryspirit.html:

    >>By the middle of John’s Gospel, the term “Jew” no longer has the clear racial meaning it had at the beginning when the Samaritan woman was told that “salvation is from the Jews.”<>By the end of the Gospel, Jewish identity has changed. The Jew has become, not a child of Moses, but a rejecter of Christ.<>The Gospels make clear that the Jews rejected Christ because he was crucified. They
    wanted a powerful leader, not a suffering servant.<>Jews may have become revolutionaries at the foot of the cross>>

    Interessante Definition von „Revolutionären“: Wenn ich jemanden oder etwas ablehne, bin ich also schon gleich ein Revoluzzer.

    Der Rest der Beschreibung, in dem auch das nette Wort „Arier“ auftaucht, erinnert mich doch stark an die „Protokolle der Weisen von Zion“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion#Inhalt

    Und auch die Aufmachung des Buches (Form der Buchstaben!) ähnelt stark gewissen Hetzschriften, die in Deutschland vor ca 70 Jahren stark verbreitet waren…

    Vielleicht sollte DeIslam mal sehr in sich gehen und überlegen, ob er wirklich weiterhin in so gefährlich trüben Gewässern fischen will.
    Nicht, dass Du (oder Ihr) einer von denen bist/seid, zu denen Jesus einmal sagen wird: „Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!“ (Mt 7,23).

    Mit sehr besorgtem Gruß,
    c.

    • deislam said

      @Chabibi, #6, 7:
      Selbstverständlich brauchen alle geistlich Ungesunden den (geistlichen) Arzt, und somit auch die noch nicht christgläubigen Juden und Muslime. Aber wenn sie den Arzt nicht wollen, wenn sie ihn abweisen, weil sie ihn als Scharlatan betrachten, ja ihn „umbringen“ wollen, dann „entfallen seine Arztvisiten“, seine Heil- und Rettungsversuche!
      Wir haben Dir nicht gesagt, Du sollest uns Deine Meinung zum Buchbesprechungstext sagen, sondern den Inhalt des Buches lesen und dann urteilen. Du unterstellst uns (und dem Verfasser dieses von uns empfohlenen Schriftwerkes) geistige Verwandtschaft mit den Nazis und Neonazis? Nur weil Du in der kurzen Beschreibung Wörter vorfindest wie „race“ = Rasse und „Ariens“ = (englisch für „Arianer“; für Dich, weil Du Verständnisschwierigkeiten hast: Arier; lies mal den Wikipediaartikel zum Schlagwort „Arianer“!) Völlig daneben, Chabibi! In dieser herausragenden, umfassenden Dokumentation wird hauptsächlich aus jüdischen Geschichtsquellen für alle Epochen nach Christus nachgewiesen, wie durch und durch revolutionär antichristlich und antikirchlich die führenden Juden gehandelt haben. Lies wenn möglich auch einmal diese „Review“.

  5. chabibi - Nachtrag zu #6 said

    >>By the middle of John’s Gospel, the term “Jew” no longer has the clear racial [!] meaning it had at the beginning when the Samaritan woman was told that “salvation is from the Jews.”<<

    Hier ist wohl die Anmerkung von mir abhanden gekommen:

    Sehr merkwürdig, wenn man in einer "Abhandlung" über Juden das Wort "racial" / "rassisch" gebraucht…

  6. tze said

    @Deislam 8:
    Es mag ja sein, daß ihr Texte der Bibel kennt, doch bedarf es schon einiger Ignoranz, wenn man das Wort Jesu Christi so sehr verfälscht, wie ihr es tut. Dabei vermischt sich hier anteilige Wahrheit (in einigen Artikeln) mit eigener Fehlinterpretation die zur Lüge führt. Leider und das scheint die Moderne zu sein, gibt es immer wieder Christen, die gegen die Juden hetzen. So wie ihr jetzt auch. Das ist ein grober fehler und den lässt Gott nicht ungestraft. Die Juden sind Gottes auserwähltes Volk! Das war so und das wird auch immer so bleiben. Oder wie zitierst du den Ölbaum? Wir Christen haben Israel in jeglicher Hinsicht zu unterstützen! Wartet ihr nicht auf Jesus? Dann solltet ihr aber auch seinem Wort folgen und nicht daran vorbei predigen. Wir Christen dürfen uns freuen, was Jesus für uns tat. So können wir Teil sein am Ganzen. Dafür danke ich jeden Tag, doch in dem Bewußtsein, daß Israel das ausgewählte Volk ist und bleibt. Wir sind Christen und wenn Israel Fehler gemacht hat, dann haben wir das zu verzeihen, weil Gott es auch tut. Und in Bezug auf eure letzte Frage:
    Gott liebt JEDEN Menschen! Jesus…Jeschua…Das ist der EINE! Er liebt einen fehlgeleiteten Katholiken, wie auch den Moslem oder auch jeden anderen Menschen. Natürlich bedeutet das nicht gleich Erlösung, denn die gibt es ohne Jesu Christi nicht, aber dennoch ist jeder Mensch ein von Gott geliebter Mensch und Gott wünscht sich, daß sich alle zu ihm wenden. Wenn aber nur Haß gestreut wird, wie sollen die ungläubigen Menschen dann je die Liebe Christi kennenlernen?

    • deislam said

      @tze, #10:
      Die Fehlinterpretation in Bezug auf „Gottes auserwähltes Volk“ liegt auf Deiner Seite. Sie waren es. Und sie waren es auch nur um jener willen, die Gottes Willen erfüllten, die echte, wahre Juden waren, die den Bund mit Gott hielten und lebten und nicht „ehebrecherisch“ waren. Und diese Letzteren bildeten denn auch den „Kanal“, den „Lebensstrang“ hin zum verheißenen Messias und Erlöser JESUS CHRISTUS. Diese bildeten denn auch den „Rest Israels“, der gerettet wurde IN JESUS CHRISTUS!
      Gott liebt jeden Menschen, gewiss. Er liebt ihn, ob er Christ, Jude, Moslem, Hindu, Agnostiker oder Atheist, Gerechter oder Verbrecher, Heiliger oder Sünder ist. Denn Er ist willens und bereit, einen jeden dort „abzuholen“, wo er sich gerade befindet – ein Leben lang. Aber Er liebt den Juden nicht als Juden, den Moslem nicht als Moslem, den Ungerechten nicht als Ungerechten, den Sünder nicht als Sünder, sondern als Sein Geschöpf, das Er mit Seiner Gnade zum Heile, zu Sich führen will. Hört der Mensch aber nicht auf Ihn, lässt er sich nicht durch Ihn belehren, nimmt er Seine Heilmittel nicht an, dann überlässt Gott diesen Unwilligen seinem Unwillen, diesen Rebell seiner Rebellion, diesen Verdorbenen seinem Verderben. Nun aber sind die Juden (und die Muslime, etc.) solche Verweigerer der Auserwählung durch Gott über Seinen WEG: CHRISTUS! Sie wollen nicht zum wahrhaft auserwählten Volk Gottes gehören, weil sie sich auf einem anderen (vermeintlich höheren) Weg schon auserwählt wähnen. Sie irren sich; sie irren sich gewaltig, tödlich!

  7. chabibi said

    Zunächst: I.d.T. ist mir beim Wort „arians“ ein Lapsus unterlaufen, mea culpa und danke für den Hinweis.

    Dies ändert jedoch ganz bestimmt nichts am Gesamteindruck des Buches.

    Deislam schrieb://Wir haben Dir nicht gesagt, Du sollest uns Deine Meinung zum Buchbesprechungstext sagen, sondern den Inhalt des Buches lesen und dann urteilen.//

    Nun, ich bin nicht bereit, $48 für so eine Hetzschrift auszugeben. Auf der von E.M. Jones betriebenen Website „Culture Wars“ hat er ein Interview veröffentlicht, in dem er die Inhalte seines Buches näher vorstellt. Dieses Interview ist noch deutlich schlimmer als die von mir oben zitierte Zusammenfassung.
    Hier einige Auszüge aus dem Intervien (http://www.culturewars.com/2008/JRSInterview.htm):

    >>3. What do you mean by Jewish?

    Jones: A Jew is now a rejecter of Christ and thereby to some extent a rejecter of Logos, which is the Greek word for the rational order of the universe. Insofar as they rejected Christ, the Jews rejected Logos, and in rejecting Logos, they rejected the order of the universe, including its moral or political order. As a result, they became revolutionaries, a decision they solemnly ratified when they chose Barabbas over Christ.

    Judaism as we know it is a religion that was created by Jochanan ben Zacchai after the destruction of the Temple. It was, as Jews have to admit, not the Old Testament religion, because the Jews at that point had no Temple to perform the sacrifices which were needed to fulfil their covenant.

    [Meine Anmerkung: Wenn das Judentum erst auf ben Zacchai und die Tempelzerstörung (70 n.d.Z.) zurückzuführen ist, wie können dann „die Juden“, die es dann doch erst NACH dem Tode Jesu gegeben hat, Jesus zurückgewiesen und angeblich ermordet haben (waren die Römer auch alle Juden?) usw.?]

    8. What do you mean by Spirit?

    What the Germans call Geist, which is to say what Aristotle and Plato would call “form,” as in “the soul is the form of the body.”

    [M.A.: Soso, den hellenistisch (=heidnisch!) definierten Logos haben die Juden zurückgewiesen, aber einen „Geist“ nach platonisch-aristotelischer, also klassisch hellenistischer Definition wird ihnen aber zugestanden lol.]

    9. Christians today appear to be most at risk of persecution in Islamic countries and places like China. Aren’t these places where the Jewish Revolutionary Spirit never took hold?

    I disagree. No one has been persecuted more ruthlessly than the Catholics of the United States. We simply lack the vocabulary to describe that persecution. That’s why I have written, in addition to The Jewish Revolutionary Spirit: and its Impact on World History, Libido Dominandi: Sexual Liberation and Political Control, and The Slaughter of Cities: Urban Renewal as Ethnic Cleansing.

    [M.A.: Ohne Worte…]

    „12. What do you take the term anti-Semitism to mean?

    Anti-Semitism is a form of biological determinism or racism which claims that Jews are prisoners of their DNA. […] Anti-Semitism is the flip side of Jewish racism, which claims that Jews are superior because of their DNA.
    […] No, anti-Semitism is a racial concept. Being anti-Jewish is something else.

    27. Some people find your language harsh and yet uncritical of Catholic behaviour in the past. Does it worry you that some Jewish readers may be put off by this and become less likely to embrace the Church?

    This reminds me of a discussion I had about another book I wrote. The title I chose was “Nigger Hell.” When the publisher felt that that title was offensive, I offered to change it to “Nigger Heck.” The real issue though is that the title was a direct quote taken from Claude McKay’s book Home to Harlem. This is the language that was used at the time, and I felt it was better to use that than capitulate to the sensibilities of the school marms and the commissars. The same is true of The Jewish Revolutionary Spirit. The shocking part is not so much what I say but what I report other people saying. I have been called an anti-Semite (in Prague, to be specific) for quoting Christ’s statement to the Jews, “Your father is Satan.’” I have been called an anti-Semite for using the phrase “the synagogue of Satan,” as if I had made up the term, when I was citing the Book of Revelation. Similarly, I get blamed when a term like “the vomit of Judaism” appears in my book, when the phrase comes from St. Bernard of Clairvaux. I could go on and on, but you get the point. Nothing I have said is as pointed or as “anti-Semitic” as what the evangelists, church fathers, and even Jesus Christ has said before me.
    [M.E: Bei solchen Ansichten versteckt man sich wirklich besser hinter Zitaten. Dass er allerdings auch noch Jesus zum „Kronzeugen“ für seinen bulls*** aufruft.. ]


    Fazit: Was Jones verbreitet, ist ekelhafter und übelster Antisemitismus. Und dass mir dieses Buch (bzw. das nicht im geringsten bessere „Review“) hier auch noch empfohlen wird, lässt sehr tief blicken.

    Ich werde jetzt ersteinmal meinen Computer desinfizieren und dann beginnen, ein Buch über die Weltverschwörung des Vatikans schreiben. Immerhin haben die es im Mittelalter schon zur Weltmacht geschafft. Als erste authentische katholische Quelle dafür habe ich übrigens schon „deislam.wordpress.com“ gefunden.

    Keinen Gruß mehr.

    • deislam said

      @chabibi, #14:
      Wir raten Dir, Dir die Mühe und die Kosten zu ersparen, ein Buch „über die Weltverschwörung des Vatikans“ zu schreiben. Wenn Du nicht einmal fähig (oder willens) bist, die Arbeit eines mit soviel Akribie, mit soviel Sachverstand und Gründlichkeit vorgehenden Schriftstellers angemessen zu würdigen, sondern es vorziehst, ihn als „ekelhaften Antisemiten und Hetzer“ zu schmähen, dann wird Dein geplantes Elaborat wohl nichts Weiteres als übelster hetzerischer Antikatholizismus sein.

  8. tze said

    @Deislam 11:
    Nein, in Bezug auf das jüdische Volk irrst du dich leider gewaltig. Die katholische Kirche kämpft seit je her gegen Juden an. Aber nicht nur die katholische Kirche. Selbst Luther verfiel dem Antisemitismus, weil er keine Geduld an den Juden übte. Und Geduld brauchen wir.

    Gott hat die Juden auserwählt. Und Gott ist allmächtig. Denkt ihr, Gott wußte nicht um die Probleme, die da kommen würden? Gott hat alles schon lange vorher gewußt und es dient seinem wundervollen Plan. Schonmal daran gedacht was wäre, wenn die Juden damals nicht gegen Jesus gewesen wären! Dann auch keine Kreuzigung und keine Erlösung! Gott nutzt selbst den Teufel für seine Zwecke, weshalb nicht auch den fehlgeleiteten Menschen!? Da kann Satan machen, was er will… In anderen Auslegungen, ich nehme da mal Bezug auf Irrelehrer, stimme ich euch Teilweise zu. Immerhin ist das Volk Ismaels das verschmähte Volk. Und normalerweise müßte es den Arabern doch gut gehen, mit all ihrem Öl, etc. Doch da sie einen solchen Judenhaß betreiben, sind sie verflucht. Ich verstehe sogar einige eurer Argumente, da auch ich neben der Nächstenliebe bei unbelehrbaren Moslems zum Beispiel dann bezug auf den 2. Johannesbrief nehme und mich von Moslems distanziere, nachdem ich ihnen vergeblich versuchte christliche Nächstenliebe entgegen zu bringen. Einen Irrelehrer muß ich weder grüßen, noch in mein Haus einladen. Das gilt aber auch für Irrelehrer aus den eigenen Reihen…Ich sehe auch, daß unsere Toleranz gegenüber Moslems in eine dunkle Zeit führt, doch manchmal müssen Dinge passieren, damit Menschen wieder aufwachen und sich bewegen. Europa ist in einer Schlafphase. Europa ist absolut Anti-christlich. Evolution anstatt Gott. Disco statt Kirche. Vielleicht muß Europa erst tief in den Dreck geschleudert werden, damit es sich wieder an Jesus erinnert? Gott allein weiß es. Wir aber haben die Bibel und aus der Offenbarung entnehme ich, daß alles gut wird, für uns. Es gibt zwar auch interessante und gute christliche Lektüre, doch das Wort Gottes ist NUR die Bibel allein! Und in der Bibel steht auch deutlich, daß Gottes Treue die Untreue Israels überwindet. Hosea 2. Gott verändert sich nicht, aber der Mensch tut es. Gott bricht nie sein Versprechen.
    Israel ist sozusagen lediglich auf Parken gestellt. Mehr nicht. Jetzt dürfen auch wir Heiden Teil am Geschenk Gottes haben. Gott wacht ständig über sein Land und sein Volk. Man lese auch Jeremia 12. Und unbedingt bis zum Ende lesen. Gott wird sich seinem Volk erbarmen. Gott ist die Liebe, aber Gott straft auch und das sollte man nicht verschweigen, damit nicht jeder denkt, er könne machen was er wolle. Auch Jeremia 30-3 ist da hilfreich zum Verständnis über Israel. Und schaut euch mal die Länder an, die gegen Israel opponierten oder ihre Feinde unterstützten. Und auch der Vatikan, der seit langem Israels Todfeind ist…wird fallen. Steht in der Offenbarung.
    Offb. 18: Babylon wird fallen. Und ihr wollt doch wohl nicht etwa in Frage stellen, was im Wort Gottes geschrieben steht. Fluch oder Segen! 1. Mose 12-3! Gott hält sein Versprechen!
    Seht ihr nicht oder wollt ihr nicht sehen, wie weit alles bereits ist und was gerade der Vatikan tut. Er betreibt Verrat am Christentum. Ihr selbst berichtet über einige Vorfälle hier im Forum. Das ist die Kirche Satans. Und der Papst ist nur ein weiterer Antichrist.
    Ich hoffe, daß ihr noch den richtigen Weg findet und die Verblendung nachlässt, denn sonst zieht der Papst euch mit in die Hölle.

    • deislam said

      @tze, #13:
      Die katholische Kirche kämpft nicht seit jeher gegen (die) Juden an, sondern gegen alle Geister, die gegen JESUS CHRISTUS und damit gegen GOTT kämpfen! Es gibt bekanntlich Juden und „Juden“. Es gibt „Juden“, die keine Juden sind. (Siehe Offenb. 2,9 und Offenb. 3,9!) Gott hat nicht „die Juden“ (als Rasse, als Ethnie) auserwählt. Er hat die gottesfürchtigen, gläubigen „Väter“ der „Juden“ (Israeliten) und mit ihnen ihre gottesfürchtigen, gläubigen, bundestreuen Söhne und Töchter auserwählt, d.h. zu einer besonderen Führung durch Ihn, Gott, berufen, dies aber immer im Hinblick auf den kommenden Messias, den Gesalbten, den König der Könige: JESUS CHRISTUS UND SEIN (EWIGES) REICH: DIE KIRCHE.
      Ja, Gott weiß alles vorher; aber Er bestimmt nicht alles vorher! Unsere Erlösung war nicht abhängig vom Geschehen oder Nichtgeschehen der Kreuzigung. Christus hätte uns auch erlöst, wenn Er nicht gekreuzigt worden wäre.
      Das heutige physische und politische Land und Volk „Israel“ ist nicht das Israel der Verheißungen. Das ist seit JESUS CHRISTUS, und nicht nur vorübergehend, sondern für immer, für alle Zukunft, Seine KIRCHE: das NEUE ISRAEL.
      Matthäus 8, 11-12: „Ich sage euch: Viele werden von Osten und Westen kommen und sich zu Tisch legen mit Abraham, Isaak und Jakob im Himmelreich, die Söhne des Reiches aber (die ungläubigen Erstberufenen) werden hinausgeworfen werden in die Finsternis draußen; dort wird Heulen sein und Zähneknirschen“. Wer deshalb die KIRCHE bekämpft, streitet wider das neue Volk Gottes, gegen das neue Israel, streitet GEGEN GOTT und erntet damit FLUCH statt Segen.

  9. tze said

    @Deislam 14:
    Dass die Bibel Freiraum für Eigen- und Fehlinterpretationen läßt, ist ja allgemein bekannt. Jedoch NUR, wenn man die einzelnen Bibelstellen aus dem Zusammenhang reißt und andere Stellen wieder völlig ignoriert. Dass die katholische Kirche genauso ANTI-Christlich ist, wie der Islam, weiß ich auch nicht erst seit gestern. Dabei bedarf es der Erkenntnis der Fakten, die ja selbst ihr nicht verschweigt. Ein Papst, der den Koran küsst und ein Vatikan, der Islam und Christentum gleichsetzt. Wird es da nicht mal Zeit, alles zu überdenken?! Wie könnte ich Katholik sein, wenn die Obrigkeit Luzifer auf dem Thron sitzen hat? Gegen die Fakten könnt selbst ihr nichts sagen. Christ sein heißt sich bekennend gegen die katholische Kirche zu stellen und pro Israel zu sein!

    • deislam said

      @tze, #15:
      Mit Deinen ersten 2 Sätzen gehen wir einig. Nicht aber mit Deinen Folgesätzen. Es stimmt zwar, dass in der derzeitigen katholischen Kirchenführung (inklusive Papst) viel Antichristliches festzustellen ist; das kritisieren wir ja auch schonungslos. Aber deswegen ist doch DIE KIRCHE nicht antichristlich. Und wenn wir den Papst und die Bischöfe tadeln und rügen, so verwerfen wir doch deswegen ihr heiliges Amt nicht und auch nicht, was sie Richtiges und Gutes tun. Wie kannst Du nur den Papst mit Luzifer vergleichen! Und wenn Du „pro Israel“ sein willst: merke Dir: Israel wird Dich nicht zu einem wahren bekennenden Christen machen; das vermag nur die (2000-jährige) katholische Kirche.

  10. tze said

    @Deislam 17:
    Ich vergleiche nicht den Papst mit Luzifer, sondern ich bezeichnete ein Introhnisierung. Was so viel heißt wie, dass der Papst Luzifer untestellt ist und nicht unserem Heiligen HERRN Jesus Christus. Die katholische Kirche ist nicht erst seit neuestem auf Abwegen. Und dass Babylon fallen wird, könnt selbst ihr nicht leugnen. Und was bedeutet das: Dass die katholische Kirche sich genau dahin entwickelt, wie die Weichen nun gestellt sind. Im Dienste Luzifers dem Fall entgegen. Der Vatikan besteht aus Götzendienern. Ich zweifel nicht, dass es auch wirklich gottesfürchtige Katholiken gibt, die treu zum Wort stehen, doch ist der Vatikan die Schattenseite der Christlichen Kirche und ganz sicher nicht der Weg zum Heil. Sie führt ins Verderben und wird viele viele mitreissen. Denn die Erlösung finden wir NUR in Jesus Christus und ganz sicher nicht in irgend einer fehlgeleiteten Kirche.

    • deislam said

      @tze, #18:
      Nun werde doch aber mal konkreter: In was, inwiefern ist der Papst Deiner Meinung nach „Luzifer unterstellt“? Und in was, inwiefern siehst Du die katholische Kirche auf Abwegen (fehlgeleitet)? Und womit begründest Du Deine Annahme, dass die katholische Kirche „Babylon“ ist? Und welchen „Götzen“ dient „der Vatikan“?

  11. tze said

    @Deislam 19:

    Der gefallene Engel Luzifer hat doch schon längst Einzug in die Kirchen gehalten. In der katholischen Kirche aber scheint Satan sogar willkommen zu sein. Satan steckt bereits im Geiste derer, die dort hausen. Er bringt Reichtum und Macht mit sich und kontrolliert ALLES. Freimaurertum im Vatikan. Ihr behauptet ja auch Jesus sei katholisch gewesen. Das ist genauso falsch, wie wenn ein Moslem sagt, alle Menschen seien von Geburt an Moslems. Ich bin weder katholisch noch Moslem. Ich bin ein Christ und das durch die Gnade Gottes. Jesu Christi. Die katholische Kirche ist aus ganz anderen Weichen entstanden und nicht aus dem was Jesus seinen Jüngern mitgab. Die katholische Kirche ergriff die Macht und daraus resultierte eine völlige Fehlinterpretation des Evangeliums! Das haben weder Paulus noch Petrus gepredigt. Aber immerhin führt uns das geradewegs auf den heutigen Stand der Dinge hin und das bedeutet, es läuft alles nach Gottes unfehlbaren Plan. Wäre die katholische Kirche nicht, dann wäre der Weg für den Antichristen ja auch gar nicht geebnet. Was denkt ihr, wenn der Papst erst den Islam als gleichwertig dem Christentum anerkennt und EINS daraus macht, auch wenn der EINE Gott dann Allah heißt. Ihr könnt nicht auf der einen Seite den Islam als ANTICHRISTEN bezeichnen, aber die, die dem Islam jetzt Einzug gewähren immer noch als christlich ansehen. Vielleicht wird das nämlich sehr bald EINS sein. Dem Vatikan ging es immer schon nur um Macht. Und der Papst ist seine ausführende, leibliche Kraft.
    2.Korinther 11/13-15: (Ich nehme mal die GN übersetzung)
    In Wirklickeit sind sie falsche Apostel; sie sind Betrüger, die sich nur für Apostel von Christus ausgeben. Das braucht euch nicht zu wundern. Sogar der Satan verstellt sich und gibt sich für einen Engel aus! Es ist also nichts besonderes, wenn auch seine Helfer sich verstellen und sich als diener Gottes ausgeben. Aber am Ende ergeht es ihnen, wie sie es mit ihren Taten verdient haben.
    …Zeigt uns das nicht deutlich, wie Satan sich einschleicht.

    Auf eure Frage: warum ist die katholische Kirche Babylon…
    Von wo aus grüßte Petrus denn in seinem Brief die ortsansässige Schwesterngemeinde? Aus Babylon. saicherlich bezeichnend für Rom.
    Oder vertretet ihr auch die Irrelehre, dass bereits Nero das bezeichnete Tier aus der Offenbarung war?
    Und Götzenanbetung findet dort statt, wo Götzen vorhanden sind. In der katholischen Kirche ging es immer nur um Macht und Reichtum und die Kontrolle. Selbst Maria wird bei euch verherrlicht. Ich bete nur zu meinem Vater im Himmel, nicht aber zu einer Figur, die die irdische Mutter Gottes verkörpert. Das darf nicht sein. Und ihr werdet den Vatikan kennen, es gibt zu genüge Möglichkeiten dort Götzen anzubeten. Und wenn es nur das Dollarzeichen ist. Götzenanbetung bedeutet, etwas anderes, materielles neben oder anstatt von Gott anzubeten. Das ist nicht die Kirche Christi, die auf Prunk aufgebaut ist und wo Jesus nicht mal mehr erwähnung in Vorträgen erhält. Heute reden sie von einem Gott, den man auch gemeinschaftlich Allah nennen könne…Und der Allah im Islam ist mit nichts unserem Schöpfergott gleichzusetzen. Nicht mal im Ansatz! Und wo bleibt da Jesus? Einer gemeinsamen Einheitsreligion steht nämlich nur Jesus im Weg. Aber für das schleichende Verschwinden sorgt bereits JETZT schon der Vatikan. Und was macht ihr dann, wenn euer genannter Feind der Islam plötzlich Gegenstand eurer Kirche ist?

    • deislam said

      @tze, #20:
      Deine Aussagen zur katholischen Kirche sind typisch reformatorisch/protestantisch. Du hast Dir offenbar noch nie die Mühe gemacht, die Zeit der Entstehung und Ausbildung der Kirche anhand zuverlässiger geschichtlicher Quellen zu erkunden. Du übernimmst einfach die längst widerlegten Stereotypen der Häretiker, die sich selbst aus der Kirche ausgeschlossen haben oder von ihr gebannt wurden oder nie in sie eingetreten sind. Sie warfen/werfen dem Papst und seinen Mitarbeitern stets genau das vor, was Du hier auch wieder – ohne eigene seriöse Recherchen – auflistest: Machtstreben, Geldgier. Immerhin hatten die damaligen Abspalter zu ihrer Zeit noch keinen umfassenden Überblick über und Einblick in das, was sich wirklich zugetragen hatte in den ersten Jahrhunderten nach Christus. Heute sind wir diesbezüglich viel besser ausgerüstet, um uns reichliche Informationen aus jener Zeit zu beschaffen. Heute kann, wer nur wirklich will, zuverlässige Antwort erhalten auf die Fragen: wie genau ist die Kirche Christi entstanden, wie hat sie sich entwickelt in der allerersten Zeit und darnach, wie hat die Kirche sich definiert und abgegrenzt von falschen Auffassungen und Lehren. Wir haben schon verschiedentlich darauf hingewiesen, dass fast die gesamte Kirchenväter- und Kirchenlehrer-Literatur online zugänglich ist. Diese gilt es gründlich zu nutzen, um Auskunft zu erhalten über das objektive geschichtliche Geschehen in der Gründungszeit der Kirche und in den (konstituierenden) ersten Jahrhunderten. Gewiss hat es zu allen Zeiten und auf allen Stufen und in allen Belangen immer auch Falsches, Schlechtes, Sündhaftes gegeben bei den Kirchengliedern. Aber die Kirche selbst, ihre Lehre, ihre Sakramente, ihre Gesetze, also all das, was vom Heiligen Geist im Namen unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS auferbaut und gewirkt wurde, war stets untadelig, vollkommen, heilig. Auch die Hierarchen unserer Zeit(en) machen (manchmal sogar gravierende) Fehler, verhalten sich (manchmal sogar schwer) sündhaft. Aber die (katholische) Kirche als göttliche Einrichtung, als „Heilsanstalt“, als „Braut des Heiligen Geistes“ beflecken sie damit nicht wirklich, sondern nur sich selbst. Nicht die Amtsinhaber der Aktualität definieren die Kirche Christi neu, sondern sie werden gewichtet und gerichtet gemäß der allzeitigen Lehre und Praxis der Kirche. Aber den Päpsten (und Bischöfen), namentlich auch Papst Benedikt XVI., Machtstreben, Prunk- und Herrschsucht und Geldgier vorzuwerfen, ist unbegründetes, pures Vorurteil. Du kannst, wie viele, nicht differenzieren. Alle Schönheit, Zierde, aller Reichtum, aller Prunkt in der katholischen Kirche dient (grundsätzlich) nicht den Dienern des Herrn, sondern dem HERRN. Für IHN ist nur das Beste gut genug! Aber Missbrauch gibt es auch da, zugegeben. – Und noch dies: der Papst anerkennt den Islam nicht als gleichwertig dem Christentum. Auch dies ein Fehlurteil von Dir (und vielen). Aber er sieht derzeit offenbar (noch) nicht ein, wie gefährlich diese Irr-„Religion“ ist. Aber das kann sich schlagartig ändern unter dem Hauch des Heiligen Geistes. Und wenn wir vor einer Figur zur Mutter Gottes beten, dann beten wir nicht zur Figur, sondern zur Mutter Gottes als Mittlerin, als Fürsprecherin! – Ave, Maria, gratia plena, Dominus Tecum, benedicta Tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris Tui, Iesus; Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus, nunc et in hora mortis nostrae. Amen!

  12. Erwin said

    Jesus schmerzt es nicht wenig, das die Zwietracht derer die an ihn glauben, solch tiefe Wunden in sein Fleisch geschlagen hat. Der Leib Christi der für Alle Menschen am Kreuz hingegeben wurde, blutet in diesem Sinn noch Heute für die Sünden der ganzen Christenheit.
    Das Jene, die sein Wort lesen und verehren, aus demselben Wort, das Er uns aus reinster, göttlicher Liebe gab, so verschiedene Deutung findet und solche Trennung in der Kirche verursacht, missfällt ihm zutiefst.
    Das aber, neben all der Trennung, dieselben Brüder Hass ausstreuen, welche denselben Namen bekennen, den Namen des eingeborenen Sohnes vom Vater, den Namen des Einen und Dreifaltigen Gottes, welcher die göttliche Liebe in sich vereinigt, wie geschrieben steht: Gott ist die Liebe,
    lässt ihn nicht unberührt. Nein er sagt Jedem, den er mit seinem Blut erkauft hat: Hüte dich zu verurteilen, den am Ende siegt der, welcher die grössere Liebe gelebt hat.
    Nicht der mit den grösseren Worten, sondern Der mit der grösseren Anteilnahme an den Leiden seines Bruders. Denkt an den barmherzigen Sameriter. Dort wo die reine, göttliche Lehre die Er uns gebracht hat, nicht erkannt worden ist, siege die Liebe, deren Beispiel er uns Allen gezeigt hat in seinem Kreuzestod.

  13. Fabian said

    da sie an Gott glauben wissen sie ja was für eine große Sünde es ist GOtt einen weiter Gott bezugeselen wie sie es tunen wenn sie so weiter machen und nicht die wahrheit erkennen antisemitisch seite löschen werden sie das Paradis oder wie sie es nennen Himmel nicht mal richen den Allah weiß alles

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: