ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Argentinien: Strafanzeige gegen Traditionalistenbischof Williamson

Posted by deislam - 12. Februar 2009

Von Radio Vatikan: 11/02/2009 14.29.11

Gegen den umstrittenen Lefebvre-Bischof und Holocaust-Leugner Richard Williamson ist Strafanzeige erstatten worden. Der Herausgeber der argentinischen Ausgabe der Zeitschrift „Newsweek“, Sergio Szpolski, wirft Williamson Verherrlichung von Straftaten vor. Szpolski erklärte, er fühlte sich als Jude persönlich betroffen und fände, es sei an der Zeit, dass der Bischof für seine Äußerungen zur Rechenschaft gezogen werde. Nach argentinischem Recht kann Williamson mit einer Höchststrafe von bis zu einem Jahr bestraft werden. – Williamson war nach seinen umstrittenen Äußerungen im schwedischen Fernsehen auch vom Vatikan aufgefordert worden, seine Äußerungen zurückzunehmen. Außerdem hatte ihn die Piusbruderschaft, der er angehört, von der Leitung eines Priesterseminars in der Nähe der argentinischen Hauptstadt entbunden. (kna/ansa/afp 11.02.2009 mg)

Unser Kommentar:
Ungefähr 90% der argentinischen Bevölkerung (von 40 Millionen) bekennen sich zur römisch-katholischen Kirche. Bezeichnend und offenbarend: der Herausgeber der argentinischen Ausgabe der Zeitschrift „Newsweek“ ist Sergio Szpolski, ein Jude. Man kann sich vorstellen, welch ein „positives“, „freundschaftliches“ Verhältnis dieser zu den Christgläubigen dieses Landes hat und welchen Einfluss er mit seiner Zeitschrift ausübt! Er will nun offenbar die Gunst der Stunde nutzen, um einen herben und medienwirksamen Schlag gegen die im Grunde auch ihm verhasste katholische Kirche auszuführen. Vordergrundobjekt (der „Sack“) ist Bischof Williamson. Eigentliches Objekt (der „Esel“) ist aber die katholische Kirche, und zwar in ihrem unverfälschten Glauben, ihrer unverkürzten Lehre, ihrer heiligen, zweitausendjährigen Praxis. „Verherrlichung von Straftaten“ heißt das jetzt, was Bischof Williamson mit dem Vertreten seiner persönlichen Position bezüglich des Holocausts getan hat. Wir fragen zurück: welche „Straftaten“ hat er denn „verherrlicht“? Hat er denn in seinen Antworten (im betreffenden Interview oder irgendwann sonst) irgendetwas Ähnliches ausgesagt wie: ‚Die Verfolgung, Verschleppung, Verbannung, Zusammenpferchung, Vernichtung, Ausrottung von Juden im 2. Weltkrieg sei etwas „Herrliches“ (Gutes, Schönes, Gerechtes, etc.) gewesen‘? Und überhaupt: leugnet(e) er den Holocaust? Genügt denn das Bezweifeln und Nichtglauben einzelner Aspekte des Holocausts (wie er offiziell dargestellt wird), um gleich von Leugnung des Holocausts schlechthin zu sprechen, um einen Menschen als „Holocaust-Leugner“ abzustempeln? Es ist doch verdächtig, wie schnell Juden weltweit immer wieder mit der „Holocaust- und Antisemitismus-Keule“ weltlich-gerichtliche Strafverfolgungen auslösen gegen missliebige Bezweifler und Verneiner ihrer Gojim-Wertschätzung und von daher ihrer geschichtlichen Objektivität. Jedenfalls tragen sie damit letztlich nichts zu einer „Ausrottung der Holocaust-Leugner“ und schon gar nicht ihrer christlichen Glaubens-Gegner bei.

Advertisements

7 Antworten to “Argentinien: Strafanzeige gegen Traditionalistenbischof Williamson”

  1. nichtfalschzeugnis said

    Nun,jeder etwas „neutral“denkende Mensch könnte sich fragen : laut World Almanach und anderen Instituten
    (auch jüdische) wurde die Zahl der jüdischen Erdbevölkerung 1936 mit ca.15.7 Millionen beziffert.

    Wurden in den Jahren 1938 bis 1945 6 Millionen ermordet,blieben 9,7millionen.
    Zöge man 1,7 mio.nicht zeugungsfähige (kinder,ganz alte,…)ab,
    ergäben sich 4 Millionen „paare“.

    Diese müssten dann in kurzer Zeit ein Bevölkerungswachstum von 6 millionen Menschen erbracht haben,
    da die gleichen Institute in ihrer Erhebung 1947,1948,1949,…die jüdische Bevölkerung (wie vor der Shoa)
    ebenfalls mit ca.15,7 Millionen beziffern.(intensiv googelnd konnte ich nirgends ähnliches Wachstum entdecken)

    Ich kann mir vorstellen,das logische Überlegungen dieser Art bereits den Straftatbestand der „Wiederbetätigung“ erfüllen.

  2. Daniel Wotziak said

    Lieber Deislam,

    sorry, aber Williamson leugnet entweder den Holocaust (http://www.youtube.com/watch?v=l0_H_Apgqdg) oder er ist einfach nur dumm. Er behauptet lediglich ein Buch von Fred Leuchter (http://de.wikipedia.org/wiki/Fred_A._Leuchter) gelesen zu haben und deswegen zweifelt er am Holocaust; sehr wissenschaftlich. Und in einem weiteren Interview, dass ich im Stern gelesen habe, gibt er an, er benötige Zeit um sich mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Holocaust auseinanderzusetzen, die seine jetzige Überzeugung widerlegen; er will dies schliesslich gründlich tun.

    Also die Kritik an Williamson, ebenso wie die Ausweisung aus Argentinien, sind mehr als gerechtfertigt; nicht zuletzt, weil er sich auch noch in Fernseh-Interviews zu seiner Auffassung des Holocaust öffentlich äußerst. Ich denke der Mann ist einfach nur sehr böse. Da möchte ich fast schon vom Teufel persönlich sprechen. Da hilft auch Deine gute Rhetorik nicht viel.

    • deislam said

      @Daniel Wotziak, #1:
      Da siehst Du aber einiges gründlich falsch, Daniel. Bischof Williamson leugnet doch den Holocaust nicht und zweifelt auch nicht an ihm – mit den Aussagen, die er in diesem Interview mit dem schwedischen Fernsehen gemacht hat. Er leugnet, zweifelt „nur“ (an) gewisse(n) Aspekte(n) des Holocausts. Das ist doch ein gewichtiger Unterschied. Bischof Williamson ist auch alles anderes als „dumm“ und „naiv“. Und schon gar nicht „böse“! Und wenn Du einen solchen Menschen „schon fast für den Teufel persönlich“ hältst, dann bist Du aber sehr böse. Um zu seiner vom Mainstream-Gesamtbild über den Holocaust abweichenden Überzeugung zu gelangen, hat er selbstverständlich auch nicht nur den Leuchter-Report gelesen. Da gibt es noch bedeutend mehr, mit dem man sich – um ein möglichst eigenständiges Urteil bilden zu können – zum mindesten auch gründlich „auseinandersetzen“ sollte, z.B. die Erkenntnisse oder Behauptungen der seriösen „Revisionisten“. Wir geben hier nur mal eine solche Quelle an: http://revisionistreview.blogspot.com/. Die ganze infernale Hetze gegen ihn ist deshalb auch nicht gerechtfertigt. Aber sie zeigt gründlich auf, wer alles hinter dieser „Jagd“ steht.

  3. Daniel Wotziak said

    @Deislam, #3:
    Williamson zweifelt an der Massentötung von Juden in Gaskammern. Und wenn Du Dir im besagten Interview anhörst, dass er ein Buch von Herrn Leuchter vorzieht (wie er im Interview zugibt) und daraus sein Wissen über Gaskammern schöpft und alle anderen Beweise ablehnt, ist entweder naiv oder einfach dumm. Sorry, ich kann jeden verstehen, der hinter dieser „Jagd“ steht; dafür braucht man kein Jude zu sein. Aber anscheinend hast Du auch Zweifel an der Vernichtung von Juden in den Gaskammern der Konzentrationslager im zweiten Weltkrieg.

    Und doch, er ist sehr böse. Siehe hier: http://www.sueddeutsche.de/,tt4m1/politik/879/459520/text/ Sieht so ein Vorbild für katholische Christen aus? Wollen wir es mal nicht hoffen.

    • deislam said

      @Daniel Wotziak, #4:
      Wir, Daniel, haben keine Zweifel an der „Vernichtung von Juden in den Gaskammern der Konzentrationslager im Zweiten Weltkrieg“, ganz einfach deshalb, weil wir uns mit der Wahrheitsfrage bezüglich des „Holocausts“, wie er heute „festgeschrieben“ ist, (bis jetzt) noch gar nie eigens befasst haben. Aber wir haben ganz allgemein nicht nur „Zweifel“ an der Zuverlässigkeit jüdisch beeinflusster, jüdisch bestimmter (geschichtlicher) „Festschreibungen“ dieser Art, sondern wir sind überzeugt, dass die bewusst „jüdisch“ (talmud-gläubig) lebenden und handelnden „Juden“, Erz-Feinde CHRISTI DES WAHREN GOTTES und des Christentums und DER KIRCHE sind und es immer waren und bleiben werden und dass deshalb ihre eigenen (geschichts-)relevanten Behauptungen, Zeugnisse und Bekenntnisse inhärent auf Verdrehung(en) der Wahrheit, der Wirklichkeit fußen und abzielen. Wer sich ein Bild machen will über den konstanten offenen und verdeckten Kampf und Krieg der „Synagoge“ gegen die Kirche, das REICH GOTTES AUF ERDEN, der lese (englisch) online „The Plot Against the Church by Maurice Pinay“ oder (französisch) „2000 ans de complot contre l’Eglise“ oder (deutsch) „Verschwörung gegen die Kirche„, 3 Bände.

  4. Mensch said

    @ Deislam
    Vielleicht ist dies auch ein Grund, warum Jesus noch zu Lebzeiten durch Petrus die christliche Kirche hat erstehen lassen und nicht die jüdische Lehre erneuert oder bestätigt.

    • deislam said

      @Mensch, #6:
      Die christliche Kirche hätte niemals als eine (um einiges bereicherte und berichtigte) „Fortsetzung“ der (alttestamentlichen) Synagoge und des Tempelkultes „erstehen“ können. Dazu brauchte es eine völlige Neugründung. Diese ist erfolgt durch JESUS CHRISTUS höchstpersönlich, nicht durch Petrus. Jesus sagte ja: „Du bist Petrus, und auf diesem Felsen will ICH MEINE Kirche (auf)(er)bauen.“ (Matthäus 16,18) Der „Alte Bund“ wurde durch IHN ersetzt durch den „Neuen Bund“ mit dem „Neuen Volk Gottes“. Im Gleichnis von den bösen Winzern spricht Jesus zu den Zuhörern (aus dem „auserwählten Volk Gottes“): „Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt. Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschmettert werden; und auf wen er fällt, den zermalmt er.“ (Als nun die Hohenpriester und Pharisäer seine Gleichnisse hörten, merkten sie, dass er sie meine. Sie suchten daher Gelegenheit, ihn zu ergreifen, aber sie fürchteten das Volk, weil es ihn für einen Propheten hielt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: