ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Kardinal Meisner und der missbrauchte Kölner Dom(-Platz)

Posted by deislam - 12. Januar 2009

Zuvor ein paar Zitate aus den Kommentaren zum PI-Arikel „Allahu Akbar vor dem Kölner Dom“: (Nicht unterlassen, auch die Videos anzuschauen!)

#33, Bundespopel (10.1.2009):
Die Deutschen sind verrückt geworden — vor dem geheiligten Kölner Dom lassen sie den Mord der Demokratie zu. Wo hat ein Kardinal in diesem Moment seine Fäuste ?
Der Herr Jesus hat eigenhändig die aus dem Tempel geprügelt, die die Andacht störten.
Ist Ihnen das nicht Vorbild, Eminenz ?

#41, Babieca (10.1.2009):
Warum haben nicht alle Glocken im Kölner Dom geklungen? Warum haben sie das Gebrüll dieses haßerfüllten Mobs nicht übertönt? Die Mohammedaner, die Kirchenglocken hassen, in Grund und Boden gedröhnt? Und zwar alle Mal melodischer als dieses Allahu Akbar Geschreie. Wenn Gemeindepfarrer Kirchengeläut hinbekommen, um “Nazi-”Demos zu übertönen, sollte das bei weiteren Demos für totalitäre Systeme kein Problem sein.

#48, Babieca (11.1.2009):
Nochmal zum Glockenläuten: Früher läutete in Städten bei Gefahr die Sturmglocke. Später gab es Sirenen. Ich erinnere mich noch an Sirernealarme in meiner Jugend, in einem friedlichen, aber Kaltenkriegsdeutschland. Es gibt keine Sirenen mehr. Aber das Abendland ist erneut von Mohammedanern belagert. Wann immer Mohammedaner einen Gebetes/Protest-Stunt vor einer Kirche abziehen (siehe auch Mailänder Dom etc.) müssen die Kirchenglocken wieder Alarm geben.
Erinnert euch der Sturmglocken!

#43, Tom62 (10.1.2009)
Dieses Preisen des Götzen Allah (”Allah huakber”) auf dem Vorplatz eines christlichen Doms ist – neben den Hetzparolen – dann der Gipfel an Frechheit und Instinktlosigkeit. So viel “Toleranz” (hier nimmt man sie sich einfach, klar, man ist ja Herrenmensch) wäre Christen vor einer Moschee wohl kaum gewährt worden, wenn diese laut skandiert hätten : “Jesus ist größer!”. (Amen.)
Thomas

Mtz, (11.1.2009):
Das verstehe ich auch nicht. Gibt es denn keinen Pfarrer oder Dompfarrer mehr, der noch etwas Mumm in den Knochen hat, und einfach die Glocken läutet, wenn der Heiden-Mob vor dem Gotteshaus tobt?

Dummer deutscher Michel (11.1.2009):
Wir brauchen eine Bannmeile um den Kölner Dom.
Dieses unwürdige Spektakel ist völlig unakzeptabel.

Zenta (11.1.2009):
Der Tag wird kommen, da demonstrieren diese Leute nicht mehr vor dem Kölner Dom, sondern stürmen ihn und erklären ihn als Moschee!
Argutus rerum existimator (11.1.2009):
Ja, das wäre der nächste Schritt. Und bei der Gelegenheit werden sie alle bildlichen Darstellungen und alle christlichen Symbole zerstören, so wie sie es in der Hagia Sophia 1453 auch getan haben, denn der Islam ist eine Form der Barbarei.

Frontinus (11.1.2009):
“Allahu akbar” wird in den allermeisten Fällen falsch mit “Gott ist groß” übersetzt.
In Wirklichkeit bedeutet dieser Kampfruf
“Allah ist größer!”.
Größer als wer? –
Größer als der Gott der Juden und Christen.
Im Arabischen heißt groß “bakr” und wird gesteigert als “akbar”/größer und “al akbar”/am größten.
Man kann es gutmenscheln wie man will:
Vor dem Kölner Dom wurde im Namen des Obergötzen aus der Kaaba den Christen der Krieg erklärt!

Garamond, 11.1.2009):
Vor dem Dom durften die Kongressteilnehmer von pro-Köln nicht hin. Das erlaubten weder Türken-Schramma (CDU) noch Nazi-Dreck Ott ( SPD, beschimpfte die Kongressteilnehmer im Kölner Rat als “Nazi-Dreck”). Sie sind erlahmt im so wohltuenden Kampf gegen die imaginäre Rechte, der nie gewonnen und nie verloren werden kann, weil der Gegner die Projektion eines Feindbildes ist.

Wie wurde er doch geehrt von Papst Benedikt XVI. anlässlich seines 75. Geburtstages, der Kölner Erzbischof und Kardinal Joachim Meisner (siehe Zenit-Artikel vom 13. Dezember 2008)! Man lese diese päpstliche Laudatio! Und dann vergleiche man die darin enthaltenen Lobsprüche mit der aktuellen Realität. Was tat, was tut der Kardinal gegen den anti-christlichen Islam in Köln, in Deutschland, „dessen Absicht es ist, den christlichen Glauben in der Welt [am Ende] zum Verschwinden zu bringen“? Was tat, was tut er gegen die anti-christlichen Muslim-Führer, „die aus der Lüge leben und gegen das Pseudo-Leben der Mitläufer, die sich der Lüge unterwerfen“. Was tat, was tut er gegen den Missbrauch, gegen die Entweihung des Kölner Doms durch solche Demonstrationen „ante portas“? Wo ist da „sein Mut, sich der Macht zu widersetzen, wenn sie gegen die Wahrheit und gegen das Gute steht“? „Keine Anbiederungen, keine falschen Kompromisse“ soll er gekannt haben, und jetzt? Er soll gemäß dem Urteil des Papstes wirklich der Hirte sein, wie wir ihn in dieser Zeit brauchen. Den Vorbildern seiner Kindheit treu, scheue er sich nicht zu widersprechen, wenn widersprochen werden muss, ohne auf Parteien oder auf taktische Vorteile Rücksicht zu nehmen. Er sei einfach Zeuge des Glaubens. Ja, wo und wann hat er denn je dem Islam widersprochen, wann hat er ein richtiges Zeugnis des Glaubens abgelegt vor und gegenüber den Mohammedanern? Ein „Wegweiser zum wahren Leben“ für die im Todesschatten lebenden Muslime kann man doch nur sein, wenn man ihnen auch in TAT und WAHRHEIT den Weg weist, sie also missioniert, sie unterrichtet, sie bekehrt. Das tut man aber nicht, wenn man den Bau von Moscheen in Köln und in Deutschland und überall unterstützt und den Widerstand degegen verurteilt und sich mit untertänigsten Bittstellungen an muslimische Regenten um ein lächerlich-bescheidenes Entgegenkommen ein Mäntelchen „der Furchtlosigkeit und der Demut“ umlegt !

Siehe dazu auch unseren Beitrag: Kardinal Meisner: „Religionsfreiheit ist Menschenrecht“

7 Antworten to “Kardinal Meisner und der missbrauchte Kölner Dom(-Platz)”

  1. Banater Schwabe said

    Römer 8 38-39:“38 denn ich bin überzeugt,daß weder Tod noch Leben,weder Engel noch Gewalten,weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,noch Mächte,39 weder Höhe noch Tiefe,noch irgendein anderes Geschöpf uns wird scheiden können von der Liebe GOTTES,die in CHRISTUS JESUS ist,unserem HERRN“.Pax Vobiscum i Fiat Lux,liebe Christen aus BRD seit weiterhin stark gegen das Bösse die sich Islam nent!gibt niemals auf!!!!!!!!!!!!!!wier Deutschen aus Ost Europa sind mit euch und die Orthodoxen aus Rumänien auch wir müssen diese Teufels Religion besiegen und aus Europa rauswerfen!

  2. ddd said

    schäm sie sich eigl. nicht? was sie schreiben wir Muslime reskptieren euch Christen und sprechen euch Allahs segen zu und was machen sie Sie wissen gar nichts über uns Muslime und sagen unsere Quran ist falsch sie sagen Jesus Sohn der Maria ist ein Gott doch das ist er nicht was haben wir ihnen den getan das sie so schlecht auf uns zu sprechen sind

  3. Fuer Ddd:NEIN said

    Ich schäme mich überhaupt nicht für das was ich geschrieben habe!!.Euhre Religion ist ein Schamlosigkeit!!!!!das sollen sie wiesen!!.Ihr seid alle Wild,ja das seit ihr wilde Menschen die in Name Gottes töten!das ist eine Beleidigung in die Augen des Allmächtigen GOTTES!!in Seinem Namen töten!.Der Erzbischof von Bagdad wurde getötet und auf de Mühlhaufen geworfen,in Algerien in altes Kloster wurden die Mönche verprügelt,gezwungen das Kreuz Anzuspucken,alte Mönche wurden in Bäume gekletert und die konten nur mit hilfe herunterkletern.In Europa prügelt ihr: die Priester, ihr spuckt die Kreuze an,beleidigt die Christen,haben wir die Rechte die ihr bei uns „Ungläubigen“habt auch in ein muslimisches Land?NEIN!NIEMALS!!!!!Jesus sagt das wir uns mehr fürchten müssen von die die Seele töten und nicht von die, die den Körper töten.Und wahrhaftig ist es das der Islam die Seele des Menschen tötet!!!!!.Wo Muslime sind herscht/en immer Terror und grauenvolle konflikte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.
    ,

  4. Fuer Ddd:NEIN said

    Ja und noch etwas:was passiert in Sudan?wiesen sie das?ich glaube schon aber sie schweigen weill das alles passiert doch in NAME GOTTES!die armen christen aus süd Sudan müssen sehen wie ihre Kinder (praktisch) gestohlen werden und zum Islam konvertiert werden!.Sonntags werden von den sudanesischee Armee mit Hubschrauber die Gotteshäuser der christen bombardiert,Minen werden auf das feld gelegt,dadurch sind ja tausende gestorben oder ohne Beine,Arme,Augen geblieben.Wenn UNO hilfsmittel bringt sagen die muslime zu den christen das sie sich zum Islam Konvertieren sonst kriegen sie nichts von den Lebensmittel,jetzt frage ich sie:welche Eltern können zuschauen wie ihre Kinder vor Hunger Sterben?.DIE Bibel hat nichts aus Dem Koran aber der Koran hat einiges aus der Bibel!Ich will niemand beeinflüssen oder beleidigen aber die Wahrheit tut weeh!!das ist Der Islam!!!.PAX VOBISCUM I FIAT LUX!!!!!.

  5. Mensch said

    Würden die Moslems so wie die Christen verfolgt und ermordet werden, würde ein Krieg ausbrechen. Eine Schande ist das, was die Moslems ohne Konsequenzen den Christen antun!
    Was würde geschehen, wenn tausende Deutsche wie ein wildgewordener Mopp gegen diesen Zustand rebellieren und dazu noch sämtliche Fahnen der islamischen Staaten öffentlich verbrennen würde! So wie es die Moslems in ihren Ländern gerne tun!
    Eine bodenlose Frechheit was sich die Moslems herausnehmen und vor der Kirche ihren Diener vor dem Allah machen!
    Eine Blamage für die christlichen „Führungspersonen“, die die Religionsfreiheit mit ihrer persönlichen Angst vor der Konfrontation gegen den Islam verwechseln.

  6. Daniel Wotziak said

    @Mensch, #5:
    Ich stimme Ihnen ja zu, nur sollten wir hier nicht wieder von „den“ Muslimen sprechen, sondern von Muslimen im Sudan oder in xyz.

    Was ich an den „anderen“ Muslimen allerdings immer wieder kritisiere ist, dass sie nicht gegen dieses „un-islamische“ Verhalten (Christenverfolgung) vorgehen, protestieren. Hält in Köln Pro-Köln einen Kongress ab, gehen x-tausende Deutsche auf die Strasse und demonstrieren „Deutsche sind nicht Islam-feindlich“. Werden Ausländer von Rechten ermordet, werden Lichterketten gebildet, die zeigen „wir Deutsche sind nicht Ausländer-feindlich“.

    Leider sehe ich keine Muslimen auf den Strassen, die sagen „wir Muslime sind gegen Terroristen, Christen-Verfolgung, Menschenrechte und Ehrenmorde etc.“. Von daher fällt es vielen nicht-Muslimen schwer, Muslimen ihre friedliche Haltung abzunehmen. Natürlich sprechen sich diverse muslimische Verbände gegen Terrorismus oder Ehrenmorde aus, allerdings schenkt diesen kaum jemand Beachtung; weil sie einfach nicht laut genug sind. Ich möchte alle Muslime hier in Deutschland auf den Strassen sehen und ein Statement abgeben.

  7. […] Kardinal Meisner und der missbrauchte Kölner Dom(-Platz) […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: