ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Malaysia: „Allah“-Verbot für katholische Zeitschrift

Posted by deislam - 6. Januar 2009

Radio Vatikan 02/01/2009 17.20.27:

Wegen des Streits um den Gebrauch des Wortes „Allah“ für Gott muss die katholische Kirche Malaysias Einschränkungen hinnehmen. Ihre Zeitschrift „The Herald“ darf vorerst nicht mehr in malaysischer Sprache erscheinen, wie Chefredakteur Lawrence Andrew am Freitag auf Anfrage bestätigte. Das Verbot, das in der Jahreslizenz für die Publikation enthalten ist, gilt demnach bis zum Abschluss eines Gerichtsverfahrens. Dieses soll klären, ob der „Herald“ in seiner Bahasa-Malaysia-Ausgabe „Allah“ als Übersetzung für den Begriff „Gott“ verwenden darf. Ein Urteil wird im Februar erwartet. – Die katholische Kirche hatte Klage eingereicht, nachdem die Regierung dem „Herald“ ein „Allah-Verbot“ erteilt hatte. Der Begriff dürfe nur von Muslimen verwendet werden, lautete die Begründung. Die Kirche argumentiert dagegen, „Allah“ sei das in der Amtssprache Bahasa Malaysia gebräuchliche Wort für Gott und werde auch in der amtssprachlichen Bibel so verwandt. In ihren Publikationen in anderen Sprachen verwendet die Kirche dagegen nicht den Namen „Allah“ für Gott. Der „Herald“ veröffentlicht in Englisch, Chinesisch, Tamilisch und Bahasa Malaysia. (kna 02.01.2009 bp)

Unser Kommentar:
Natürlich, ist doch klar: die Muslime wollen keinen Missbrauch ihres „Allahs“ als christlichen Gottesbegriff. Sie beweisen es also auch einmal mehr selber: die Muslime und die Christen haben nicht den selben Gott. Der Gott der Muslime ist nicht der Gott der Christen. Kapiert haben das nur die konzils(geist)infizierten Päpste und Bischöfe und weltrenommierten Theologen noch nicht. Hoffentlich bleibt es bei diesem Verbot. Das kann dann dazu helfen, dass der „interreligiöse Dialog“ der katholischen Kirche mit dem Islam rascher „ernüchtert“ und dann hoffentlich bald einmal beendet und durch Aufrufe an die Christenheit, für die Bekehrung der heidnischen ALLAH-Muslime zum wahren Christen-GOTT zu beten, abgelöst wird.

Siehe dazu auch:

Also: nur ein Sturm im Wasserglas? – Nein, viel eher eine „Versuchsrakete“. ALLAH ist der Gottesbegriff für die Muslime. GOTT ist der Gottesbegriff für die Christen. Die Christen müssen erkennen, dass es auch für sie besser ist, wenn sie – auch in arabischer Sprache – GOTT nicht mehr mit ALLAH übersetzen und gleichsetzen!

2 Antworten to “Malaysia: „Allah“-Verbot für katholische Zeitschrift”

  1. karmelblume said

    Liebe Redaktion (gibt es jemanden, den man mit Namen anreden kann?),
    Allah (Allâhu)ist eigentlich kein B e g r i f f , sondern der (angebliche) E i g e n n a m e Gottes. Der Begriff Gott lautet im Arabischen „ilâhu“. Man hat das ja im ersten Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses: „Lâ ilâha illa‘ llâh“ – „Es gibt keinen Gott außer Allah“.
    „Gott“ im Deutschen ist kein Eigenname, sondern ein Allgemeinbegriff. Das kann man an der Wortverwendung erkennen. Man spricht von Göttern im Plural, z. B. von den heidnischen Göttern. Gott im Deutschen entspricht dem „ho theós“ mit Artikel im Bibelgriechischen, was „der Gott“ bedeutet. D e r eine, wahre, einzige Gott, im Unterschied zu den vielen falschen Göttern.
    Der Eigenname des wahren Gottes ist uns von Gott selbst offenbart. Es ist JHWH. Da unser Herr und Heiland Jesus Christus die menschgewordene zweite Person des einen, dreifaltigen Gottes ist, ist auch JESUS ein Gottesname. Bekanntlich enthält dieser Name den (abgekürzten) wahren Gottesnamen in sich. Jesus (Jeschua‘ = Jehoschua‘) bedeutet: JHWH befreit/rettet/erlöst.
    Besser wäre es wohl, den wahren Gott in der arabischen Bibel als „al-ilâhu“ (ilâhu mit bestimmtem Artikel) zu bezeichnen, und wenn ich nicht irre, wird das teilweise auch getan. Trotzdem benennen die arabischen Christen Gott traditionell auch mit dem Namen Allah – wobei sie darunter zum Teil essentiell anderes verstehen als die Muslime. Wenn Christen und Muslime das gleiche Wort Allah für Gott verwenden, so für verschiedene Begriffe mit zum Teil gegensätzlichem Inhalt. Insofern haben Sie recht. Christen und Muslime meinen jedoch meistens (vielleicht nicht immer) denselben, von dem sie verschiedene Vorstellungen haben.
    Mit guten Grüßen,
    karmelblume.wordpress.com

    • deislam said

      @karmelblume, #1:
      Vielen Dank für Ihren sehr kompetenten Kommentar. Wir sind ganz einverstanden mit Ihnen. Übrigens auch herzliche Gratulation zu Ihrem höchst interessanten und erfreulicherweise durch und durch katholischen WordPress-Weblog, den wiederholt zu besuchen wir allen sehr empfehlen! (http://karmelblume.wordpress.com)
      Wir sind ein Kollektiv und treten als solches auf, und unser gemeinsames Pseudonym ist DEISLAM.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: