ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Fatwa (Rechtsgutachten) zu Kirchen im Islam

Posted by deislam - 13. November 2008

Aus PI (Politicially Incorrect):

Das Institut für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz veröffentlichte dieser Tage ein Rechtsgutachten (Fatwa) des ägyptischen Gutachtergremiums zur Frage des Baus und der Erhaltung christlicher Kirchen in Ländern, in denen der Islam die Herrschaft erlangt. Das Gutachten aus erster Hand der höchsten islamischen Instanzen ist besonders Politikern und Kirchenmännern zur Lektüre zu empfehlen, die in peinlicher Dummheit hoffen, den Verrat an den eigenen Bürgern mit diesbezüglichem Entgegenkommen von Muslimen versilbert zu bekommen.

Das Institut für Islamfragen berichtet:

Fatwa: Wie wird der Bau von Gebetshäusern von Nichtmuslimen in islamischen Ländern beurteilt?

Rechtsgutachten Nr.: 19886 vom 22.07.2004

Vom Rechtsgutachtergremium Ägyptens

(Institut für Islamfragen, dh,06.11.2008)

Frage: Wie beurteilt der Islam den Bau von nichtmuslimischen Gebetshäusern in islamischen Ländern?

Antwort: “Imam Ahmad (bin Hanbal) und Abu Dawud überlieferten Ibn Abbas Aussprüche des Propheten Muhammad: ‘Es darf keine zwei [verschiedenen] Gebetsrichtungen in einem Land geben. Und ein Muslim zahlt keinen Tribut’. Al-Shaukani bezeichnete in “nail al-autar” die Überlieferer dieser Überlieferung als glaubwürdige Männer.”

“Ibn Udai überlieferte von Umar Ibn al-Khattab [dem zweiten Kalifen nach Muhammad]: ‘Eine Kirche darf im Islam weder gebaut noch renoviert werden… Die Meinung der Shafiiten wird in ‘al-Iqna’ (Kap. 2, S. 265-266) von al-Khatib erwähnt. Dort heisst es, dass die Schutzbefohlenen in einem Land, das von Muslimen eingenommen wurde, keine Kirche, keinen Gebetsraum oder ein Kloster bauen dürfen, z. B. in Kairo oder Bagdad. Dies gilt auch in Ländern [oder Regionen], deren Einwohner zum Islam übertraten, z. B. in Medina oder dem Jemen, weil Allahs Prophet sagte: ‘Keine Kirche darf im Islam gebaut werden’. Das Bauen einer Kirche ist eine Überschreitung [des Erlaubten]. Deshalb ist dies in einem muslimischen Land nicht erlaubt. Falls Kirchen gebaut wurden, werden sie abgerissen. Es spielt keine Rolle, ob dies [das Verbot des Kirchenbaus] ihnen [den Christen] schon [von muslimischen Machthabern] erläutert wurde oder nicht.

Das Gleiche gilt in Ländern, die mit Zwang von Muslimen erobert wurden, z. B. Ägypten und Isfahan [Iran], weil diese [Gebiete] von Muslimen durch Besatzung eingenommen wurden. Diese Gebiete dürfen nicht zu einer Kirche werden. Kirchen dürfen in ihnen nicht gebaut werden. Falls Kirchen dort verfallen, dürfen sie nicht wieder aufgebaut werden. Falls wir ein Land durch einen Friedensvertrag erobern, z. B. Jerusalem, der ihnen [den Christen] die Existenz in ihrem Land erlaubt, das uns ab jetzt gehört, wird ihnen das Erhalten und das Bauen von Kirchen gestattet. Falls der Friedensvertrag [mit den Christen] die Kirchen nicht erwähnt, dürfen Kirchen eher nicht gebaut werden. In diesem Fall werden die Kirchen abgerissen.”

“Al-Qurtubi, der als Maliki [Vertreter der malikitischen Rechtsschule] gilt, äußerte sich in seiner Auslegung (Kap. 12, S. 70) unter Abschnitt fünf folgendermaßen: ‘Ibn Khuais Mindad sagte: Dieser [Koran-]Vers – ‘Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs des öfteren genannt wird, niedergerissen worden’, (Sure 22, 40) – besagt, dass Kirchen und Gebetshäuser der Schutzbefohlenen nicht abgerissen werden dürfen. Sie [die Christen] dürfen jedoch keine [neuen] Kirchen erbauen. Sie dürfen die Größe [ihrer Kirchen] nicht erweitern oder sie erhöhen. Muslime dürfen Kirchen weder betreten noch in ihnen beten. Wenn sie [die Christen] den Bau [der Kirchen] verändern, werden sie abgerissen. Kirchen und Gebetshäuser, die sich in Haus des Krieges befinden, werden abgerissen. Sie [die Christen] dürfen diese [Kirchen zahlenmäßig] nicht vergrößern, weil dies als Demonstration der Gottlosigkeit gilt.”

Quelle: http://www.aleman.com

(Spürnase: Wanderfalke)

Siehe dazu auch:

24 Antworten to “Fatwa (Rechtsgutachten) zu Kirchen im Islam”

  1. Daniel Wotziak said

    Ich brauche ein wenig Hilfe. Ich kann einfach das Original-Rechtsgutachten im Internet nicht finden. Da es aus Ägypten stammt und das „Rechtsgutachtergremium“ anscheinend ein offizielles Organ des ägyptischen Staates ist, muss obige Fatwa doch auch in Englisch vorliegen. Vielen Dank im Voraus!

  2. deislam said

    @Daniel Wotziak, #1:
    Wir gehen der Sache nach. Wir wollen es auch genauer wissen. Mittlerweile kannst Du aber schon mal diese Seite „betrachten“: http://www.memri.org/bin/articles.cgi?Page=archives&Area=sd&ID=SP112306
    Dazu passend:
    http://islamdom.blogspot.com/2007/05/construction-of-churches-forbidden-in.html
    http://mideastoutpost.com/archives/000262.html

  3. islamicrevolutionservice said

    Also wer MEMRI als Quelle angibt diskreditiert sich eigentlich schon selbst.Man braucht nur zu wissen wer hinter „Memri“ steht.

  4. deislam said

    @Islamicrevolutionoservice, #3:
    Würdest Du uns bitte sagen, WARUM Du MEMRI als UNGLAUBWÜRDIG bezeichnest?

  5. Wer-Wen said

    „Also wer MEMRI als Quelle angibt diskreditiert sich eigentlich schon selbst. Man braucht nur zu wissen wer hinter “Memri” steht…“

    Es ist völlig egal, „wer hinter Memri steht“: es zählt allein, ob die Quelle selbst seriös ist. Memri selbst ist nur Überbringer der Nachricht.

    Um ein extremes Beispiel zu nennen: Auch die Nazis muss man von dem Vorwurf ausnehmen, gelogen zu haben, als sie die Massenmorde von Katyn im 2. Weltkrieg dem sowjetischen NKWD anlasteten. Auch die Sowjets sagten immer, „man braucht nur zu wissen wer hinter dem Katyn-Vorwurf steht“. Bekanntlich hat Gorbatschoff 1990 aber zugegeben, dass in diesem Fall die Nazis keine Schuld trifft, sondern tatsächlich die Sowjets die 15000 Gefangenen Polen umbrachten. Man muss sich schon die Mühe machen, selber eine Quelle nachzurecherchieren und zu beurteilen, unabhängig, ob einem das Medium bzw. der Überbringer der Nachricht passt oder nicht. Memri zeigt viele Originalfilme – wozu muss ich da noch wissen, “ wer hinter “Memri” steht“?

  6. islamicrevolutionservice said

    Memri ist als Anti-Islamische Platform bekannt. Es wird von ehemaligen Mossad-Mitarbeitern geführt und ist damit schon nicht mehr neutral. Der Sinn und Zweck von Memri ist westliche Medien im Sinne der Israel-Lobby zu manipulieren.Memri wurde schon des öfteren der Fälschung und Manipulation von Nachrichten überführt.

    Und andererseits warum sollte die islamische Welt neue Gebäude einer Religion erlauben die Gott als nur noch teilweise gültig erachtet? Ich würde in meinem Haus auch keine Ölheizung mehr einbauen wenn mir viel bessere Technologie dafür zur Verfügung steht ;-) .

    Sie müssen dies aus dem Blickwinkel eines Muslimen sehen der in dem Wissen lebt das Gott den Islam als seinen letztgültigen Willen offenbart hat und er alles vorangegangene als nur mehr durch den Blick durch den Heiligen Koran als gültig betrachtet.
    Ich weiss das Sie und ihresgleichen dies nicht hören wollen, jedoch ist es so.Die Wahrheit setzt sich immer durch und die ist eben der Islam!!

  7. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #6:
    MEMRI mag von uns aus als „anti-islamisch“ gelten. Streng oder absolut „neutral“ kann sowieso niemand sein. Das heißt aber noch lange nicht, dass dann die Dokumentationen, Berichterstattungen und Stellungnahmen falsch oder verfälscht sein müssen. Wir sind auch anti-islamisch, und wir bemühen uns (dennoch), objektiv und wahrhaftig zu sein in unseren Äußerungen und Islamisches auch „aus dem Blickwinkel der Muslime zu sehen“. Ihr vom „Islamic Revolution Service“ seid jedenfalls sicher auch nicht neutral! Ihr seht alles nur noch durch den Blick Eures „Propheten“ Mohammed, Eures Korans und Eurer Hadithen und Eures Ayatollahs, und so fort. Eines ist dabei sicher, da sind wir mit Dir vollständig einverstanden: „Die Wahrheit setzt sich immer durch.“ Nur nicht (immer) (so)gleich, oft mit kürzerer oder längerer Verzögerung, nur nicht bei allen und für alle, jedenfalls in dieser irdischen Zeit. Einmal aber wird sie sich durchsetzen: am Ende – letztlich – END-GÜLTIG! DIE EWIGE WAHRHEIT! UND DIESE IST EBEN NICHT DER ISLAM, SONDERN DAS CHRISTENTUM, die CHRISTLICHE, die KATHOLISCHE CHRISTLICHE WAHRHEIT, DIE WAHRHEIT CHRISTI, DES SOHNES GOTTES, DIE WAHRHEIT IN GÖTTLICHER, IN GOTT-MENSCHLICHER PERSON! Jesus Christus ist der göttliche Mensch und der menschliche Gott, der ALLEN Menschen den Willen Gottes offenbart (hat), den urgültigen wie den letztgültigen und der NICHTS als gültig betrachtet, was GEGEN Sein Wort, Seine Lehre, Seine Gebote, Seinen Willen, Seine Heilige Kirche ist!

  8. Lieber islamicrevolutionservice,

    weißt Du warum Du mit Deinen Namen schon deutlich machst das der Islam nicht die Wahrheit ist? Weil keine „wahre Religion“ einen „Revolutionservice“ braucht.
    All die Gewalt im Koran, all die Aufrufe zum Kampf sind der Beleg das der Islam falsch ist. Wäre der Islam die richtige Religion, dann würde Gott hinter dieser Religion stehen und dann hätte der Islam das nicht notwendig.

    Lies mal was Jesus gesagt hat. Jesus kommt ohne jede Gewalt und auch ohne jeden Gewaltaufruf aus. Warum wohl? Weil eben Gott dahinter steckt. Denk mal darüber nach.

    Viele Grüße

    EinFragender

  9. islamicrevolutionservice said

    Eure Wahrheit wie ihr Katholiken sie euch zurechtgebogen habt ist von Gott selbst als Unwahrheit erachtet worden. Ansonsten hätte Gott seinen letzten Willen nicht im Heiligen Koran offenbaren müssen um eure Verfälschungen und Verwirrungen entgültig richtigstellen zu müssen. Ihr hattet eure Chance aus dem was Gott euch gegeben hat die richtigen Schlüsse zu ziehen und danach zu leben. Jedoch habt ihr Gottes Geschenk an seine Schöpfung missbraucht und verfälscht.Was euch noch am Leben hält ist Wunschdenken,die Realität für euch sieht aber anders aus.Da könnt ihr noch so die GROSSBUCHSTABEN in die Tastatur hämmern.

  10. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #9:
    Jetzt müssen wir Dich/Euch aber doch bitten, konkreter zu werden: welche Wahrheit haben wir Katholiken „zurechtgebogen“? Welches Geschenk Gottes haben wir missbraucht und verfälscht?

  11. Daniel Wotziak said

    @Deislam, #7:
    „… wir bemühen uns (dennoch), objektiv und wahrhaftig …“
    Eine offizielle Fatwa, die, wie angegeben, anscheinend vom ägyptischen Staat initiiert wurde, sollte doch auch eine ursprüngliche/offizielle Quelle haben. Leider konnte ich diese im Internet nicht finden. Und leider ist wohl auch keiner der anderen Mitstreiter, die hier diskutieren, dazu in der Lage gewesen bzw. hat sich die Mühe gemacht.

    Daher ist, eine Veröffentlichung der obige Fatwa, ohne die ursprüngliche Quelle geprüft zu haben, wohl kaum als objektiv zu bezeichnen. Ist solche ein Verhalten „christlich“?

  12. islamicrevolutionservice said

    @EinFragender

    Die einzigen Aufrufe zum „Kampf“ im Islam sind diese sich gegen Angriffe auf die Gemeinschaft und den Glauben zu wehren also nichts anderes als Selbstverteidigung.Gott erlaubt es sich selbst zu Verteidigen, nichts anderes.Ansonsten bedeutet „Djihad“ = „Anstrengung für Gott“.

    Achso? Jesus kommt ohne Gewalt.
    Warum mißbrauchen christliche Organisationen einen Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg wie gegen den Irak um in dem selben Missionierung zu betreiben?
    Warum bejahen Christen in den USA Kriege um im Fahrwasser der US-Besatzer in der islamischen Welt Missionierung zu betreiben?

    Natürlich braucht eine Wahre Religion keinen Revolutionsservice.
    Aber die Staaten die noch nicht von Regimen befreit sind die ihre Bürger dem Kapitalfaschimus opfern und jene die Kriege führen nur um einer Waffen.-und Energielobby die Gewinne zu sichern.Und natürlich auch für jene Staaten die Besatzer sind oder Besatzungsregime stützen.

    @Betreiber

    Studiert den Heiligen Koran und dann wisst ihr was ihr verfälscht und verdreht habt.

  13. deislam said

    @Daniel Wotziak, #11:
    Die Fatwa ist glaubwürdig, auch wenn wir deren ursprüngliche Quelle zur Zeit nicht (auf)finden. Man braucht sie nur mit der ähnlichen saudischen (des ‚Saudi Religious Council‘) zu vergleichen!

  14. el Yes Schua said

    Warum hast ihr Islam?
    Da ich Islamist bin möchte es nicht verstehen?
    Warum wollt ihr alles (nicht Christliches) Christlich machen:

  15. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #12:
    Djihad (Dschihad) „nur Selbstverteidigung“?, ansonsten „Anstrengung für Gott“? Ihr meint wohl: Selbstverteidigung mit allen Mitteln, auch mit gewaltsamer Eroberung, auch mit schlimmstem Terror, und zwar mit dem Anspruch: der Islam ALLEIN muss und darf HERRSCHEN, WELTWEIT. Wer den Islam und seinen „Propheten“ etc. auch nur schon verbal oder piktoral kritisiert, angreift, der ist „Freiwild“ und kann/muss „abgeschossen“, „mundtot“ bis „ganztot“ gemacht werden.
    Ja, JESUS kam (und kommt immer) ohne Gewalt, ohne Terror. Nicht so Mohammed. Auch die Christen kommen nicht mit Gewalt und Terror, „um zu missionieren“. Und wenn sie in der Geschichte Gewalt angewendet haben, dann GEGEN (u.a. ISLAMISCHE) kriegerische, terroristische BEDROHUNGEN, EROBERUNGEN christlicher, christianisierter Besitztümer. Was die USA tun, kann man nicht einfach „den Christen“ anlasten. Und die Christen und christliche Organisationen in den USA bejahen und benutzen nicht die Kriege der USA, um zu missionieren. Sie wollen selbstverständlich missionieren, und tun es auch, wo es eben möglich ist. Ein jeder Christ ist aufgerufen und berufen, Missionar zu sein. Wahre christliche Mission ist aber immer GEWALTLOS.

  16. deislam said

    @El Yes Schua, #14:
    Wir hassen den Islam, weil er eine ganz üble, schlimme, möglicherweise die verheerendste Gegen-Religion zur einzig wahren, göttlichen Religion ist, der CHRISTLICHEN. Wir hassen deswegen aber nicht die MUSLIME. Wir bemitleiden sie und wollen mit unseren Stellungnahmen dazu beitragen, dass (auch) ihnen, die geistig-seelischen Augen aufgehen, dass sie DEN erkennen und annehmen, der ALLEIN (auch) ihr HEIL sein kann und sein will: JESUS CHRISTUS, DEN ERLÖSER!

  17. islamicrevolutionservice said

    Entweder Sie haben keine Ahnung über die USA und den evangelikalen Bewegungen oder Sie versuchen uns hier zu verarschen?
    Als vor dem Völkerrechtswidrigen Überfall auf den Irak in den USA über 80% der US-Bürger für diesen Krieg waren, wieviele davon waren Christen??

    Jesus oder Gott erlauben Christen Gewalt auszuüben um christliche “Besitztümer” zu Erobern??
    Wo sagt Jesus so etwas??

    Und Christen benutzen Kriege nicht um zu Missionieren??
    Und was ist dann dieses hier z.B.:
    “Wir arbeiten mit Gott zusammen in dieser nationalen und katholischen Mission des Guten – vor allem in diesem Augenblick, in dem auf den Schlachtfeldern Äthiopiens die Fahne Italiens im Triumph das Kreuz Christi vorwärtsträgt.”

    – Alfredo Ildefonso Kardinal Schuster, Erzbischof von Mailand, am 9. Mai 1936 bei der Segnung der heimkehrenden Soldaten. Alfredo Ildefonso Schuster wurde am 12. Mai 1996 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

    Sie sind einer der schlimmsten christlichen Heuchler der mir untergekommen ist.

  18. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #17:
    Der Krieg der USA gegen den Irak, wie andere ähnliche Kriege, wurde nicht von Christen als Christen aus christlichen Motiven zugunsten des Christentums geführt. Wenn auch sehr viele Christen als Reaktion auf den 11.9.2002 diesen Krieg gegen Saddam Hussein und seinen Machtapparat, gegen dieses terroristische „Schurkenregime“, befürworteten, so heißt das nicht, dass sie mit dem Mittel des Krieges christliche Mission hätten betreiben wollen oder betrieben hätten. Zudem richtete sich dieser Irakkrieg wie der vorausgehende in keiner Phase gegen das irakische Volk, auch nicht gegen die Schiiten und Sunniten und Kurden! Zudem: in jüngster Geschichte waren es die USA, die als Weltmacht für die Freiheit, für die Völkerrechte, für die Menschenrechte und gegen die Unterdrückungen, gegen die menschenverachtenden Ideologien wie den Nationalsozialismus, den Hitlerwahn, den Kommunismus, etc. kämpften, nicht selbstsüchtig, wie ihnen immer zu unrecht unterstellt wird, sondern opferfreudig, aus Überzeugung, dazu für das Wohl der Menschheit verpflichtet zu sein. Nun gelten sie aber mittlerweilen in den Augen der wohl meisten Muslime als „der große Satan“. Und die USA sind es nun langsam satt, diesen Undank, dieses Unverständnis, diese Desolidarisierung, diese Verachtung, ja diesen Hass gegen sie zu ertragen. Wir werden es erleben, dass sie sich nun mehr und mehr aus ihrer Rolle als „Weltpolizist“ zurückziehen und verabschieden. An ihrer Stelle wird dann eine andere „Weltmacht“ treten. Dann aber eine völlig intolerante, diktatorische, despotische, „völkerrechtswidrige“, inhumane. Ihr dürft dreimal raten, wer das sein wird!
    Und noch eine Antwort auf Deine/Eure Frage: Wo sagt Jesus, dass es Christen erlaubt sei, Gewalt auszuüben, um christliche Besitztümer (zurück-)zu erobern? Er sagt dies nirgends explizit so, wohl aber implizit. Jesus ist GOTT, und GOTT befürwortet auch den Krieg, aber selbstverständlich nur den (unausweichlichen, unvermeidlichen) GERECHTEN Krieg. GOTT hat schon im Alten Bund den Krieg gegen die Feinde Isreals nicht nur gebilligt, sondern himmlisch unterstützt! Und auch im Neuen Bund hat Er viele Schlachten und Kriege gegen Seine Feinde gutgeheißen und mit Seiner Wunder-(All-)macht unterstützt, so auch den Sieg Konstantins, so auch die Siege der Kreuzfahrer, so auch die Siege der Reconquista, so auch die Siege gegen die Osmanen (Amsfeld, Lepanto, Wien), und so fort. Auch der Krieg der Italiener in Äthiopien kann (phasenweise) unter dem Aspekt christlicher GERECHTIGKEIT gesehen werden. Dazu muss man die objektive Geschichte kennen!

  19. islamicrevolutionservice said

    Achso ist das gewesen.Dann habe ich das immer also mißverstanden.
    Das die USA in Chile den demokratisch gewählten Allende ermorden lies und Pinochet an die Macht putschte, dabei ging es nicht um die reichen Kupfervorkommen Chiles,die zuvor aus US-Besitz verstaatlicht wurden damit die Einnahmen dem chilenischen Volk zukommen und nicht den Aktionären der US-Gesellschaft.Es ging also um Menschenrechte und Freiheit.Dann sind also 30000 Chilenen gefoltert und lebend aus Flugzeugen geworfen worden weil diese Menschen gegen Menschenrechte und Freiheit waren die ihnen Pinochet, mit US-Hilfe gebracht hat??

    Und wahrescheinlich ist es bei US-gestützten Umstürzen in Indonesien,Iran und vielen anderen Staaten dieser Erde auch um Menschenrechte und Freiheit gegangen und garnicht um rein Politische oder gar simple wirtschaftliche Interressen?? Die Opfer dieser GottseiDank im Niedergang befindlichen „Weltmacht“ gehen in die Millionen von Vietnam bis nach Chile.Das die katholische Kirche in den meisten Fällen diese diktatorischen Regime von US-Gnaden unterstütze zeigt ein weiteres klares Bild.

    Ihre Kaltblütige Arroganz gegenüber diesen Verbrechen aus reiner Macht.-und Habgier sollte Sie als Christ beschämen, weil es Sie anscheinend überhaubt nicht wundert das die Hinterbliebenen dieser Opfer Wut,Hass und Verachtung(um ihre Worte zu gebrauchen) gegenüber dieser „Weltmacht“ verspüren.

    Aber da sie ja nun zugeben das Gott in der Bibel nicht nur Kriege sondern selbst auch Angriffskriege erlaubt haben sie sich nun selbst die Heuchlerische Maske vom Gesicht gerissen.Da verwundert es kaum das die katholische Kirche im 2.Weltkrieg kaum gegen die Vernichtung der Juden in Europa protestierte und auch noch zig-tausenden Nazi-Kriegsverbrechern zur Flucht vor gerechter Verurteilung verhalf.
    Man sieht auch das Sie die Botschaft die ihnen Gott mittels des Propheten Isa übermittelt hat weder verstanden noch begriffen haben.

    Im Heiligen Koran erlaubt Gott keine Angriffskriege!!

  20. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #19:
    Ach, die ewig gleiche, sattsam bekannte Leier! Da werden von allen USA-Verachtern und -Hassern alle Konflikte, in welchen sie sich engagiert haben, alle (rechten) Regierungen, die sie gestützt und unterstützt haben, wehklagend und anklagend litaneiartig aufgezählt und „die Vertriebenen, Gefangenen, Misshandelten, Gefolterten und Getöteten“ unter der Überschrift „Menschenrechtsverletzungen“ und „Völkerrechtsverletzungen“ aufgelistet, ohne ihnen (den USA und ihren Freunden oder Schützlingen) auch nur einen guten Grund für ihr Handeln zuzubilligen. Nur unehrenwerte, verachtenswerte Motive lassen sie gelten: politische und wirtschaftliche Interessen, egoistische Macht-Behauptung und Macht-Ausweitung und Macht-Gier. Sie verschweigen dabei geflissentlich z.B. die weltweite seuchenartige Ausbreitung der atheistisch-kommunistischen, anti-bürgerlichen, anti-konservativen- anti-christlichen, anti-kirchlichen, diktatorischen, despotischen Agitatoren, ihre Zusammenschlüsse, ihre Parteibildungen, ihre Pläne, ihre subversiven Machenschaften, ihre schrecklichen Greuel, ihre menschenverachtenden Revolten und Revolutionen, ihre Machtübernahmen, ihre äußerst bedrohlichen Aufrüstungen, die ja der Auslöser, der Grund für die inkriminierten Gegen-Reaktionen waren. Gewiss gab es dabei immer auch viel Bedauernwertes, Unrechtes, Verurteilenswürdiges. Aber es blieb ihnen, den (noch) Freien, den noch nicht Unterdrückten und Indoktrinierten und noch über Macht Verfügenden, gar nichts anderes übrig: entweder kapitulieren und damit die eigenen Ideale und Werte aufgeben, oder Widerstand leisten, mit GEGEN-MACHT.
    Und das gilt auch für den ISLAM. Dieser ist dabei, sich ähnlich seuchenartig auszubreiten im noch nicht islamischen „Dar-el-Harb“, wie noch vor kurzem der KOMMUNISMUS. Nur fehlt jetzt eine GEGEN-MACHT. Aber vielleicht erwacht sie noch – mit Hilfe GOTTES!

  21. islamicrevolutionservice said

    Man sieht demokratische Wahlen in denen Sozialistische Regierungen als Sieger herauskommen sind ihnen ein Greuel. Dann ist es natürlich aus christlicher Sicht in Ordnung Gewalt auszuüben und diese zu beseitigen.Sie sind kein Demokrat und schon gar kein Christ.Kein wahrer Christ würde sich hinter die Ermordung 100.00nder unschuldiger Zivilisten(auch im Kampf gegen den Kommunismus)stellen nur weil sie nicht in ihr verschobenes Weltbild passen.Egal welche Gründe die USA und deren „Hiwis“ als Begründung anführen,es gab und gibt keinen Grund Menschen zu 100.000nden zu Foltern oder gar zu ermorden.Merken sie nicht das Sie sich hier um Kopf und Kragen reden?
    Aber es ist eigentlich egal.Gott hat sich schon lange von ihnen und ihresgleichen abgewandt. Ansonsten würden sie nicht auf eine GEGEN-MACHT hoffen.Gott ist eben nicht mit den Übertretern.
    Viel Spaß noch beim warten auf das erwachen der GEGEN-MACHT.
    Khoda Hafez!!

  22. deislam said

    @Islamicrevolutionservice, #21:
    Als katholische Christen sind wir selbstverständlich gegen sozialistische Regierungen; denn der Sozialismus war immer und ist immer noch anti-kirchlich, und zwar anti-kirchlich im klassischen (vorkonziliaren) Sinn. Die Kirche war stets GEGEN den Laizismus, Säkularismus, gegen die Trennung von Kirche und Staat. Der wahre katholische Christ will (mit der Kirche), dass CHRISTUS herrsche, auch im Staat(swesen), in der Öffentlichkeit (siehe Enzyklika „Quas Primas“ von Papst Pius XI.) zur Einführung eines (gesamtkirchlichen) Christ-Königs-Festes! Es ist ganz natürlich, dass wir jene Regierungen fördern und unterstützen, die Kirchen-FREUNDE und nicht Kirchen-FEINDE sind. Das heißt mitnichten, dass wir uns „hinter die ‚Folterung‘ oder ‚Ermordung‘ von zig-tausenden von ‚Unschuldigen‘ stellen“ (auch „wenn sie nicht in unser Weltbild passen“)! Wir stellen uns vielmehr hinter die Verteidigung der Rechte (und Pflichten) der CHRISTENHEIT und der göttlichen Rechte (und Pflichten) ALLER Menschen. Und wenn man diese bedroht, angreift, mit Füßen tritt, mit Gewalt vernichten, zerstören will, dann befürworten wir auch den Gebrauch von angemessenen (verantwortbaren) Machtmitteln.

  23. Daniel Wotziak said

    @Deislam, Islamicrevolutionservice:

    Also die Entscheidungen der USA sind sicherlich nicht aus christlicher Nächstenliebe heraus entstanden, auch wenn sie vielleicht unter diesem Deckmantel verkauft werden. Die Hintergründe sind wohl eher die Wahrung der inneren Sicherheit (auch wenn nicht immer offensichtlich) oder wirtschaftliche Interessen. Und so verwerflich dies auch sein mag, so kann ich es den USA nicht verübeln. Andere Länder – egel ob demokratisch, kommunistisch oder sozialistisch – handeln da nicht anders; sie haben dies noch nie getan.

    Meiner Ansicht nach hat dies aber auch gar nichts mit Religion – oder genauer christlichen Motiven – zu tun.

  24. @ islamicrevolutionservice #11
    > Achso? Jesus kommt ohne Gewalt.
    So ist es. Lies selber nach. Das es Menschen gibt die sich Christen nennen und anders handeln hat nichts damit zu tun was Jesus lehrt. Denn alles was Jesus lehrt ist das friedliche Kontrastprogramm zu dem was Mohammed sagt …
    Leis doch selber nach, schau ins Neue Testament der Bible und sehr gerne können wir uns dann darüber unterhalten.

    @ islamicrevolutionservice #17
    Zum Irakkrieg: Du hast natürlich vergessen zu erwähnen das es gerade die Christen weltweit waren die sich gegen den Irak-Krieg angagiert haben? Warum sagst Du nicht das soar der Papst persönlich sich massiv dagegen gewandt hat, während viele Iraker – insbesondere Muslime – darum gefleht haben das die USA endlich einmaschiert?
    Warum haben damals gerade die Muslime für den Krieg gestimmt, als die Christen gegen den Irakkrieg auf die Straße gingen?
    Das Du das hier nun als Thema aufziehst ist ziemlich heuchlerisch.

    @ islamicrevolutionservice #19
    > Im Heiligen Koran erlaubt Gott keine Angriffskriege!!
    Wie man es nimmt. Also die vielen Angriffskriegen bzw. Beutezüge von Mohammed persönlich vorgenommen oder seinen Nachfolgern… wie stehst Du dazu? Oder überhaupt zur Beutesure? Lies diese Sure mal, denke darüber nach was wohl für ein perfides System dahinter steckt das Mohammed mind. 20 % einer jeden Beute zuspricht und dann sag mir bitte was das anderes ist als der Aufruf zu Kriegen und Gewalt. Eben etwas was wir in der islamsichen Geschichte so oft erlebt haben und Heute noch erleben wenn wir in den Sudan – oder aktuell in Somalia erleben? Die Piraterie, wo sich nun Islamisten und Piraten um die Beute schlagen. Was ist das für eine Religion die das OK findet? Die unterscheidet zwischen muslimischen Schiffen und nicht-muslimischen Schiffen?

    Zu den USA: Die USA sind kein christliches Land. Es gibt kein christliches Land, bei uns Christen sind Religion und Politik getrennt und das sogar im besonderen in den USA. Lies mal die Verfassung der USA …
    Mag sein das es Politiker gibt die sich christliche nennen und dann anders handeln. Das hat nichts mit dem zu tun was Christlich ist. Was Christlich ist, das steht im Neuen Testament der Bibel und jeder kann nachlesen was man darunter versteht. Bitte tue das und sag uns dann ob Du da etwas falsches findest.

    Es gibt aber sehr wohl islamische Länder, also Länder in denen die Staatsreligion laut Verfassung der Islam ist und die Rechtsordnung die Sharia. Darunter ist kein Land das man auch nur ansatsweise als Vorbild für Menschenrechte, Demokratie oder Rechtstaatlichkeit nennen könnte. Darunter ist auch kein Staat in dem Religionsfreiheit herrscht oder Gleichberechtigung von Mann und Frau. Darunter sind sehr viele Länder die man eher als abschreckendes Beispiel dafür nehmen kann wie man es nicht machen soll.
    Wenn Du schon meinst die USA anklagen zu müssen, dann sag mir mal bitte wie Du die Politik vom Iran, von Saudi Arabien, von Sudan beurteilst. Das sind drei islamische Länder, die sagen sie verhalten sich wie Mohammed es vorgab … und es wohl auch so leben. Findest Du das gut was die machen? Sag doch mal.
    Lieber islamicrevolutionservicem kehre erst vor Deiner Türe bevor Du anderen Vorwürfe machst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: