ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Jesus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes

Posted by deislam - 29. Oktober 2008

Der heilige Völkerapostel Paulus von Tarsus schreibt in seinem Brief an die Kolosser:

Brüder! Wir sagen Gott dem Vater Dank dafür, dass Er uns würdig gemacht hat, Anteil zu erhalten am Erbe der Heiligen im Lichte, dass Er uns der Gewalt der Finsternis entrissen und in das Reich Seines geliebten Sohnes versetzt hat. In Ihm [Christus] haben wir nämlich die Erlösung durch Sein Blut, die Nachlassung der Sünden. Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung; denn in Ihm ist alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften, Fürstentümer oder Gewalten: Alles ist durch Ihn und für Ihn erschaffen worden. Er ist vor allem, und alles hat in Ihm Bestand. Und Er ist das Haupt des Leibes, das heißt der Kirche; denn Er ist der Anfang, der Erstgeborene unter den Toten. So sollte Er in allem den Vorrang haben; denn es gefiel Gott, in Ihm die ganze Fülle wohnen zu lassen und durch Ihn alles wieder mit Sich zu versöhnen, was auf Erden und was im Himmel ist, indem Er durch Sein am Kreuze vergossenes Blut Frieden stiftete: in Christus Jesus, unserem Herrn.

Der hl. Paulus legt uns dar, warum Christus unser wahrer König ist: Als unser und des Weltalls Schöpfer und Erlöser, als der Gesalbte des Herrn, Der alle Fülle der Gottheit in Sich trägt, als Haupt Seines Leibes auf Erden, Seiner heiligen Kirche, das alle Glieder leitet und mit Leben erfüllt.

Und die Präfation zum Christkönigs-Fest lautet:

In Wahrheit ist es würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall Dank zu sagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott. Denn Du hast Deinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn Jesus Christus, den ewigen Priester und König des Weltalls, mit dem Öle der Wonne gesalbt. Er sollte Sich Selbst auf dem Altar des Kreuzes als makelloses Friedopfer darbringen und so gnadenvoll die Erlösung der Menschheit vollziehen. Und wenn Er einst alle Geschöpfe Seiner milden Herrschaft unterworfen hat, soll Er Deiner unendlichen Majestät ein ewiges, allumfassendes Reich übergeben: ein Reich der Wahrheit und des Lebens, ein Reich der Heiligkeit und der Gnade, ein Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens. Darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln, mit den Thronen und Herrschaften und mit der ganzen himmlischen Heerschar den Hochgesang Deiner Herrlichkeit und rufen ohne Unterlass: Heilig, heilig, heilig, Gott, Herr aller Mächte und Gewalten. Erfüllt sind Himmel und Erde von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe. Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe.

Dazu unser Kommentar, vor allem an die Adresse der Muslime in aller Welt:
Die (wahren) Christen sind also (durch ihren Glauben und ihre treue Glaubensausübung) Menschen, die der Gewalt der Finsternis entrissen und in das Reich des geliebten (eingeborenen) SOHNES GOTTES versetzt (worden) sind. Nicht-Christen, also (auch) Muslime, sind demzufolge Menschen, die in der Gewalt der Finsternis sind und verbleiben und keinen Anteil haben am Erbe der Heiligen im Lichte, keine Erlösung durch Sein Blut, keine Nachlassung der Sünden, solange sie freiwillig und bewußt Anhänger des Islams, bzw. Anti-Christen bleiben (wollen). Denn als solche glauben sie ja nicht, weisen es vielmehr als Gotteslästerung weit von sich, dass JESUS das Ebenbild des unsichtbaren GOTTES, der Erstgeborene vor aller Schöpfung ist, dass in IHM, durch IHN und für IHN alles erschaffen wurde im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und Unsichtbare, dass ER vor allem ist und alles in IHM Bestand hat, dass ER in allem den Vorrang hat und dass ER durch Sein am KREUZE vergossenes Blut Frieden, Versöhnung stiftete zwischen GOTT und den Menschen. Denn als Muslime glauben sie nicht, dass JESUS der ewige Priester und König des Weltalls ist und Sich als solcher Selbst auf dem Altar des KREUZES als makelloses Friedopfer darbrachte und so gnadenvoll die Erlösung der Menschheit vollzog. Sie wollen sich nicht Seiner milden Herrschaft unterwerfen; sie gehören deshalb auch nicht Seinem Reich der Wahrheit und des Lebens, der Heiligkeit und der Gnade, der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: