ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Im Islam gibt es keine Wunder

Posted by deislam - 27. Juli 2008

BEHAUPTETE schon, viele, – ANGEBLICHE zuhauf, – VERMEINTLICHE in Fülle, – aber keine ECHTEN, keine GÖTTLICHEN, keine GOTT-GEWIRKTEN Wunder! Menschen nennen viel Außergewöhnliches „Wunder“. Darunter gibt es viel NATÜRLICH Erklärbares. Aber es gibt auch ÜBER-natürlich, besser: AUßER-natürlich, Zustandegekommenes, was mitunter als „Wunder“ gilt und dennoch nicht GOTT-GEWIRKT ist, nämlich TEUFLISCHE GAUKELEIEN.
ECHTE Wunder können nur mit dem WILLEN und in der KRAFT, in der ALLMACHT GOTTES vollbracht werden. WAHRE Wunder geschehen darum nur IM NAMEN GOTTES, im Namen des DREIFALTIGEN, des DREIEINEN, im Namen JESU CHRISTI, des MENSCH gewordenen SOHNES GOTTES.
CHRISTUS hat IN EIGENER ALLMACHT Tote erweckt, Blinden das Augenlicht, Tauben das Gehör, Stummen die Sprache geschenkt, Unheilbare geheilt und so fort. Der Apostel PETRUS heilte einen Lahmgeborenen, indem er sprach: „Im Namen Jesu Christi von Nazareth stehe auf und wandle!“ (Apostelgeschichte 3, 6) Und seither haben viele HEILIGE im Namen CHRISTI echte Wunder gewirkt. Siehe zum Beispiel das Buch von Pfarrer Wilhelm Schamoni: „Wunder sind Tatsachen. Eine Dokumentation aus Heiligsprechungsakten„.

Es gibt heute mehr als eine Milliarde Muslime oder besser: Mohammedaner. Keinem jedoch dieser Abermillionen Anhänger des Islams würde es gelingen, IM NAMEN ALLAHS oder IM NAMEN MOHAMMEDS einen Toten zu erwecken, einem Lahmgeborenen das Gehvermögen zu schenken, einen Blinden sehend, einen Tauben hörend, einen Stummen sprechend zu machen. Wenn Ihr, Muslime, das nicht glaubt, so versucht es doch, versucht es doch mehrmals, hundertmal, tausendmal. Wir wetten, es wird euch nicht gelingen, das WUNDER herbeizuführen. Bekehrt Ihr Euch aber zu CHRISTUS, zum CHRISTENTUM, ehrlich und ganz, und versucht es dann IM NAMEN JESU CHRISTI, des GEKREUZIGTEN, dann, das garantieren wir Euch, werdet ihr solche wahren WUNDER erleben; gewiss, nicht in jedem Fall, aber immer dann, wenn GOTT es für allgemein oder persönlich heilsdienlich hält.

Advertisements

56 Antworten to “Im Islam gibt es keine Wunder”

  1. Daniel Wotziak said

    „CHRISTUS hat IN EIGENER ALLMACHT Tote erweckt, Blinden das Augenlicht, Tauben das Gehör, Stummen die Sprache geschenkt, Unheilbare geheilt und so fort.“

    Ich glaube an Jesus Christus, als Mensch der Nächstenliebe gepredigt hat; allerdings tue ich mich immer sehr schwer mit den Wundern, die er verbracht haben soll. Hier ist mein Glaube dann doch nicht stark genug. Ich hatte diese Wunder, wie sie in den Testamenten dargestellt werden, immer eher als sinnbildlich gesehen. Hierfür liegen schliesslich keine Beweise vor. Dies trübt allerdings nicht meinen Glauben an Jesus Christus.

  2. deislam said

    @Daniel Wotziak, #1:
    Nein, die Wunder wie sie im Neuen Testament dargestellt werden, sind absolut nicht bloß sinnbildlich zu verstehen. Man kann, ja muss sie selbstverständlich auch sinnbildlich verstehen; aber sie sind tatsächlich bis ins Detail so geschehen wie beschrieben. Einen Beweis im Sinne einer gerichtlichen Zeugenbefragung mit Aktenhinterlegung und -Aufbewahrung, zugänglich auch für heutige Zweifler, gibt es natürlich nicht. Aber der Beweis für die Geschichtlichkeit des Geschehenen ist die Glaubwürdigkeit: der Apostel, der Evangelisten, der Augenzeugen, der Zeitgenossen JESU CHRISTI.
    Wenn Du an Jesus Christus „als Mensch, der Nächstenliebe gepredigt hat“ glaubst, dann hast Du eo ipso einen „getrübten Glauben“, einen unvollständigen Glauben an Ihn. Erst wenn Du an Ihn als GOTT UND MENSCH glaubst, hast Du den Zugang zu Ihm gefunden und wirst Dich nicht mehr „schwer tun mit Seinen Wundern“.

  3. Özmir Kenan said

    Gedenket eines dazu, dass der Islam keines wegs an Fortschritt hatte, es seidem, er hatte es im Raubzug und Krieg des Feindes übernommen.Zb( China-Juden-Griechenland usw.)Vergebung ist im Islam ein Fremdwort, deswegen vermehren sich die Bluträcher fortwärend, es scheint ein Feuer der ewigkeit zu sein und mann schüre immer nach.Auch kenne ich Türkische Familien die sich brüderlich küssen und anbei auch sich töten und schlagen. Wunder in der Bibel bestätigten auch die Römer, obwohl sie hasser des Judentums und Feinde sich nannten.Gedenkt auch das im Christentum Medizin und Freiheit der Demokratie mann gross schreibt, wegen des Wohlstandes.Bislang hat der Islam stets das Land das er bewohnt ins veruf gezogen, auch wenn er meint, er ist der Retter, so verdirbt er sich selbst.Jesus:“ Und manche denken, sie seien Gottgefällig, wenn sie für Gott töten.“
    Natürlich, sagen die Moslems“ Die Bibel hat mann verfälscht“Na logoooooo! Nur ein Teufel lügt das Volk an,um es gegen den Jesus Christi Anhänger zu bekriegen.Ich selbst war Moslem und hatte in Befangenheit gelebt, dass gleich einer Hölle glich.Seitdem ich den Wahren Jesu Christi um hilfe rief, steht meine Seele und Psyche im Gleichgewicht mit Gott Jahwe den wahren Gott.Jesus:“ Ich war und bin hier,und keiner erkennt mich“…..Wahrlich, wahrlich,hier wird kein Stein über den anderen stehen.“ Und so geschah es.Mehr Wunder kann nicht sein als die Worte des Herrn und Jesu Christi.Tausende bestätigen die Biografie des Jesus,und der Islam schrieb es um, und stellt sich Mohammed über Jesus.Selber schuld!
    Auf jeden Fall studiere ich den Kapitel über den Antichristen dessen Zahl 666, und bin zu einen erstaunlichen ergebnis gekommen, dass dies den islam nahe dazu beschreibt.Die Bibel und Jesus hat recht, für immer und ewig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Özmir Kenan said

    PS: Islamforscher bestätigen, dass 70% der Moslems selbst sich den Islam abwenden wollen aber sich nicht wegen der verfolgungen und Tötung den Mut haben. So sagt der Koran;“ Und tötet sie sie wo immer ihr sie findet.“ Die Mehrheit betrifft es den Frauen in Islamischen Länder, die die Schariah folgen müssen und sich den Männern als Saatfeld zur verfügung stellen. Koran:“ So sehet euer Weib, sie sei dir(Mann) dein Saatfeld, worauf du stets Pflügen kannst wie es dir nach ist.“Gott Jesus!!!! durch dein Wort bin ich frei und diene nicht mehr den Islam des verderbens.

  5. Bomucan said

    Wunder im Islam:

    Kur-an’i Kerim – Quran

    Vor 14 Jahhunderten hat Allah den Menschen den Quran gesandt, der eine Rechtleitung für sie darstellt. Er rief die Menschen auf, diesem Buch zu folgen um sich zu erretten. Bis zum Jüngsten Tag wird der Quran das letzte göttliche Buch sein, das für die Menschen der einzige Führer ist.

    Der Quran ist in einer einfachen und verständlichen Sprache geschrieben, so dass jede Generation, die seit Zeit, zu der uns der Quran gesandt wurde, bis heute gelebt hat, den Quran verstehen kann. Gleichzeitig sind die Vollkommenheit der literarischen Sprache des Quran, die unvergleichlichen Eigenschaften seines Sprachstils und seine überlegende Weisheit sichere Beweise, dass er Allahs Wort ist.

    Der Quran hat viele wunderbare Eigenschaften, mathematische Wunder, die beweisen, dass er eine direkte Offenbarung von Allah ist. Dazu gehören wissenschaftliche Erkenntnisse, die wir erst mit Technologien des 20.Jahrhunderts entdeckt haben, doch sie wurden bereits vor 1400 Jahren im Quran und in den Aussprüchen des Propheten Muhammad (Friede und Segen seien auf ihm) erwähnt.

    Selbstverständlich ist der Quran kein Wissenschaftliches Buch, er enthält jedoch viele wissenschaftliche Erkenntnisse, die kurz und prägnant in den Versen ausgedrückt werden. Diese Erkenntnisse waren den Menschen zur Zeit der Offenbarung des Quran nicht bekannt, dies beweist erneut, dass der Quran wahrhaftig Allahs Wort ist.

    ….dann….

    MONDSPALTUNG
    Ein anderes der immer erwähnten koranischen Wunder ist die Mondspaltung, auf die der Beginn von Sure 54 hindeutet:

    „Es nahte die Stunde, und der Mond spaltete sich.“ [54:1]

    Er gilt als Hinweis auf ein Wunder des Propheten, der vor den Augen der ungläubigen Quraish den Mond in zwei Hälften gespalten hat, nachdem sie ihn darum gebeten hatten, ihnen ein Wunder zu zeigen, „sodass sie den Berg Hira zwischen ihnen durch sahen.“ Der indischen Überlieferung zufolge soll auch König Shakrawarti Farmad in Südindien die Mondspaltung beobachtet haben, und als er sich davon überzeugt hatte, was in jener Nacht in Mekka geschehen war, bekehrte er sich zum Islam.

    Somit war die Mondspaltung die Ursache für die Entstehung der ersten muslimischen Enklave im indischen Subkontinent..

    …dann…

    HEILUNGSWUNDER
    Der Prophet besaß mit Allahs Erlaubnis auch Heilkraft: Er setzte das zerflossene Auge des Qatada ibn al-Nu‘man wieder ein, das danach zum besten seiner beiden Augen wurde; mit seinem Speichel heilt er auch das Auge ‘Alis und die Pfeilwunde Abu Qatadas.

    Die Heilkraft seines Speichels nutzte er auch um einen alten Mann zu heilen, der an Magenkrebs litt; er tat dies, indem er auf ein Kügelchen Erde spie, das dieser dann aufgelöst trinken sollte. Aber auch das Waschwasser des Propheten wurde zu „medizinischen“ Zwecken genutzt: Es gab einem ermüdeten Kamel, das damit übergossen wurde, wieder Tragfähigkeit, und Abdallah ibn Ubay versuchte, durch eine ähnliche Behandlung den hartnäckigen Unglauben seines Vaters zu kurieren.

    Der Prophet ließ auch Abdullah ibn Utaiq genesen, der sich im Kampf gegen Abu Rafi3 ein Bein gebrochen hatte, indem er sagte: „Strecke dein Bein!“ Er gehorchte; da strich der Prophet über das Bein, und er wurde von allen Beschwerden befreit.

    und noch einige Wunder…

  6. deislam said

    @Bomucan, #5:
    Wie andernorts schon gesagt: „Wunder“ kann man vieles nennen, auch einfach „Unerklärliches“, „Außerordentliches“. Aber die Wunder, die wirklichen übernatürlichen Wunder, die hier gemeint sind, sind nachweislich nur im Christentum, in Verbindung mit JESUS CHRISTUS, im GLAUBEN an IHN. Von solchen Wundern wimmelt es im Bereiche der katholischen KIRCHE, im Leben der SELIGEN und HEILIGEN. Um hier nur ein Beispiel zu nennen: Heute, am 18. September, wird liturgisch des heiligen Josef von Copertino gedacht. Aber auch hochaktuelle Wunder kann man zur Kenntnis nehmen, wenn man nur offen ist dafür. Zum Beispiel jene der Gloria Constanza Polo! Kannst Du mit ähnlichen, gleichwertigen Beispielen im Islam aufwarten?

  7. Bomucan said

    Wie gesagt, Quran ist für uns der größte Wunder. Dort kann man für vieles eine Antwort finden.
    Eins davon, was ich gefunden hab:
    Das Steißbeinwunder
    Das Steißbein, der letzte Knochen am Ende der Wirbelsäule, ist der Teil des Menschen, der niemals verloren geht. Es verwest nicht einmal vollständig in der Erde.

    In mehreren heiligen Hadithen von unserem Propheten Muhammed (a.s.s.) wird darüber berichtet, dass das Steißbein der Ursprung der Menschen ist. Und am Tag der Abrechnung (jüngster Tag) wird Gott jeden Mensch aus seinem Steißbein neu entstehen lassen.

    Die heiligen Überlieferungen lauten:

    1) Abu Hureira sagte, dass unser Prophet Muhammed (a.s.s.) meinte:

    „Alles von den Söhnen Adams wird in der Erde verwesen, außer dem Steißbein. Durch dieses wurde der Mensch geschaffen und durch dieses wird er am jüngsten Tag wieder auferstehen“

    2) Abu Hureira sagte, dass der Prophet (a.s.s.) meinte:

    „Es gibt einen Knochen bei den Menschen, welcher in der Erde niemals verwesen wird. Durch diesen Knochen wird der Mensch am Tag der Abrechnung neu entstehen“ Sie fragten den Propheten: „Welcher Knochen ist das?“ Er antwortete: „Das ist das Steißbein“

    In diesen Hadithen befinden sich eindeutige Aussagen und Fakten:
    – Der Mensch wird erschaffen aus dem Steißbein
    – Das Steißbein wird nicht verwesen
    – Am jüngsten Tag wird die Wiederauferstehung jedes Einzelnen durch das Steißbein geschehen

    Oder ein anderes Beispiel, was mich sehr fasziniert hatte: Tsunami:

    Eine kleine Küstenstadt unweit von Banda Aceh: Nur eine Moschee hat den über das Stadtviertel hinwegrasenden Wellen standhalten können. Die Moschee blieb unversehrt.

    Oder in Nortwesten Sumatras; dort ist auch nur die Moschee der Stadt stehen geblieben.

    Oder Die Moschee von Lampuuk; die blieb auch stehen.

    ist das alles vielleicht ein Zeichen?

  8. Der Koran ist das größte Wunder Mohammeds. Aber das wird nur zu einem Wunder wenn man es aufrichtig liest. Für alle die es nicht gelesen haben…Reicht die Mondspaltung denn nicht???

    Ein Mond, zwei Hälften…

    Für weitere Informationen…einfach mal forschen. Forschen tut gut.

    ;-)

  9. Ali said

    Na ja, eigentlich wollte ich nichts zu dem Thema schreiben, aber ein paar Worte konnte ich mir dann nicht sparen.

    @deislam: Ich kennen keinen Christen heutzutage, der im Namen Christi sagt und dann ein Wunder verbringt. So viel zu deiner Aussage, dass Muslime es auch nicht mit „Im Namen Allshs“ tun. Ich hoffe, du erkennst die fehlende Logik in deinem Kommentar. Aber ich will da keine Haarspalterei betreiben, denn Jesus wird im Islam auch als Prophet gesehen und ist damit auch ein Prophet des Islam.

    @deislam: Die Tatsache, dass du Muslime „besser als Mohemmedaner“ bezeichnet, zeigt mir eigentlich, dass du den Islam wenig kennst und deshalb will ich mich auch auf keine Diskussion einlassen. Ich will nicht behaupten, dass ich den Christentum besser kenne. Kein Muslim nennt sich MOhemmadenar, da Mohammed immer wieder betont hat, dass es einen Schöpfer gibt (genauso wie Jesus übrigens). Wir nennen Christen ja auch nicht Jesuiten (obwohl es auch die Jesuiten gibt).

    @Kenan: Die 70%, die du da angibst, sind völlig aus der Luft gegriffen und ich bezweifle deren Wahrheitsgehalt. Bitte fundierte Quellen angeben. Die Bild-Zeitung ist keine fundierte Quelle.

    @Kenan: Zu dem Zitat „Und tötet sie..“ ist zu sagen, dass du den Koran nicht richtig verstanden hast. Du kannst nicht einen einzelnen Vers aus seinem Kontext, aus seiner Geschichte nehmen und ihn darstellen. Das wäre so, als würde ich sagen: Also ich sage jetzt mal etwas im Scherz. Georg ist ein Frauenname. Wenn du jetzt nur den zweiten Satz zitierst, dann hält mich jeder für blöd. Der Vers, den du da zitierst, wurde in einem Kriegszustand durch den Erzengel Gabriel überliefert, nachdem der Prophet um Weisung gebeten hat. Genauso würde ich nie den Vers „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ aus dem Kontext nehmen und sagen, der Christentum sagt aber dies und das.

    Also immer gut recherchieren und vor allem cool bleim…

    • deislam said

      @Ali, #9:
      Du hast es (noch) nicht begriffen, was wir sagen woll(t)en mit „im Namen Jesu“. Wir wiederholen, mit etwas anderen Worten: Echte, wahre Wunder können nur im Namen Jesu (Christi) gewirkt werden. Derjenige, der das Wunder wirkt (wirken will) muss nicht notwendigerweise die Worte sagen; d.h. er muss es nicht unbedingt „explizit“, mindestens aber immer „implizit“ IN SEINEM NAMEN tun, tun wollen. Denn: (Apostelgeschichte 4,12: „Es ist in keinem andern Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, wodurch wir selig werden sollen.“) Der DREIPERSÖNLICHE GOTT will, dass wir Menschen ALLES HEIL, also auch das AUßERORDENTLICH durch WUNDER gewirkte, nur durch unseren GLAUBEN an den einzigen RETTER und ERLÖSER, durch den MENSCH GEWORDENEN GOTTESSOHN, erlangen: IN SEINEM NAMEN. Darum wird jedes liturgische Gebet in der katholischen Kirche abgeschlossen mit den Worten: (wenn das Gebet an Gott den VATER gerichtet ist) „Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, Der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“ Und wenn das Gebet an den SOHN GOTTES gerichtet ist: „Der Du lebst und herrschest mit Gott dem Vater in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“ Und wenn das Gebet an Gott den Vater gerichtet und der Sohn am Anfang des Gebetes genannt wird: „Durch Ihn, unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, Der mit Dir lebt und herrrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“ ALLES Heil der sündenverlorenen Menschen ist nur möglich in JESUS CHRISTUS, DEM GEKREUZIGTEN GOTT-MENSCHEN. Das ist göttlicher WILLE; das ist göttliches DEKRET. Mohammed konnte keine Wunder wirken, weil er NICHT an Jesus Christus den RETTER UND ERLÖSER UND GEKREUZIGTEN glaubte und folglich auch nichts „in Seinem Namen“ tat. Und kein Mensch kann ein Heils-Wunder wirken OHNE oder GEGEN den HEILand!
      Die „Muslime“ nennen wir zurecht „Mohammedaner“, auch wenn sich kein Muslim „Mohammedaner“ nennt, da sie Nachfolger, Imitatoren, Verehrer Mohammeds sein wollen. Für sie ist Mohammed ihr VORBILD, folglich wollen sie seine ABBILDER sein, darum sind sie „Mohammedaner“. Die Christen nennen sich CHRISTEN, weil sie Nachfolger, Imitatoren, Verehrer Jesu CHRISTI sind, bzw. sein wollen. Sie könnten sich auch JESUITEN nennen, aber die Betonung liegt eben auch beim Namen Jesus Christus auf CHRISTUS, da es ja noch andere Menschen gibt, die „Jesus“ hießen und heißen.

  10. Muhammet said

    Deiislam deine antworten sind so unlogisch. Guck ma was Ali schreibt und du schreibst, das ergibt überhaupt kein Sinn. Und ja Muslime nehmen den Propheten Mohammed Friede sie mit ihm als Vorbild, aber Muslime verehren ihn nicht, weil er nur ein Mensch war nur Gott hat es verdient angebetet bzw verehrt zu werden. Muslime nehmen ihn als Vorbild, weil er eben ein sehr guter Mensch war.

    Wunder des Islam, die im Koran sind:

    Bitte öffne dein Herz und lern über den Islam ohne vorurteile und emotionen.
    Nur so kannst du die Wahrheit finden insallah findest du den richtigen weg. Friede si mit dir.

  11. Mensch said

    @ Muhammet
    Heute geschehen am Marienerscheiungsort Lourdes in Frankreich noch Wunder, die von unparteiischen Instanzen anerkannt sind. Dort sind Menschen z.B. von Knochenkrebs und Multipler Sklerose geheilt worden.

    Vielleicht enthält der Islam ein paar Wahrheiten. Aber in keiner anderen Religion kommen Hass, Rache, Intoleranz und Zwang vor. Dies ist niemals gut für einen Menschen und aus diesem Grunde kommt der Islam niemals von Gott.

  12. Daniel Wotziak said

    @Mensch, #12:
    Aus wikipedia über Wunderheilungen:

    „Lourdes wird von etwa 50.000 Schwerkranken pro Jahr besucht. Die Akten des Ärztebüros enthalten seit 1858 etwa 5.000 Heilungsberichte, davon wurden insgesamt 65 kirchlich anerkannt. Besondere Häufungen traten um 1900 und wieder um 1950 auf. Seither haben die gestiegenen wissenschaftlichen Ansprüche der Kommissionen die Anerkennung sehr erschwert. Die letzte Anerkennung einer Wunderheilung in Lourdes erfolgte 1978.“

    Wunder wird hier in diesem Fall von der katholischen Kirche definiert und anerkannt; nicht von unabhängigen wissenschaftlichen Institutionen. Zudem können diese Wunder psychosomatische Ursachen haben.

  13. Mensch said

    Damit wird festgestellt, dass die Wunderheilungen nicht wahllos und direkt anerkannt werden, denn erst stellen die Ärzte fest, dass es sich um eine „nicht erklärbare Heilung“ handelt. Erst der 2. Schritt geht zur Kirche.
    Recherchiert man weiter, so wurde die letzte 67. Wunderheilung im Jahre 2005 als bestätigt erklärt.
    2000 Genesungen werden als unerklärlich benannt, doch nicht bestätigt.

    Und dies im allgemeinen – Zweifler an Lourdes, an sonstigen Wundern oder an der Bibel oder sonstigem wird es immer geben.

  14. Mensch said

    Nachtrag:
    kirchensite.de
    …Im März 2006 übergaben sie (intern. med. Ärztekomitee)das positive Resultat ihrer Prüfung den bischöflichen Behörden. Eine Frau war nach schwerer Leukämie-Erkrankung mit geringen Überlebenschancen nach einem Besuch in Lourdes genesen und lebt seither ohne Rückfall.

  15. Daniel Wotziak said

    @Mensch, #14:
    „2000 Genesungen werden als unerklärlich benannt, doch nicht bestätigt.“
    Die Frage ist hier von wem?

    „Und dies im allgemeinen – Zweifler an Lourdes, an sonstigen Wundern oder an der Bibel oder sonstigem wird es immer geben.“
    Und hierbei dürfte es sich um die Mehrheit handeln, darunter sicherlich 99% aller seriösen Wissenschafter. Aber es handelt sich hierbei ja um Glauben und nicht um Wissenschaft.

  16. Mensch said

    Vom medizinischen Leiter in Lourdes, Dr. Patrick Theillier.
    Es sind einige Interviews im Internet von ihm zu lesen.
    Ein Interview wurde geführt vom Vatikan-Reporter Andreas Englisch mit Theillier auf bild.de (Der Chef-Ermittler von Lourdes)

  17. Daniel Wotziak said

    @Mensch, #17:
    Hier finden sich noch mehr Informationen. Trotzdem überzeugt mich dieses Komitee noch nicht – es handelt sich hierbei nicht um eine Gruppe international anerkannter Experten. Zwischen dem Besuch in Lourdes und der Heilung liegen über fünf Jahre.

    Möglicherweise geschehen aber tatsächlich Wunder, nur werden sie von Experten abgetan und erst gar nicht näher betrachtet. Möglich ist alles, bewiesen damit allerdings noch nichts.

  18. Mensch said

    http://kirchensite.de/index.php?myELEMENT=120718
    Verlauf der Überprüfung auf deutsch

    Kritische Überprüfung

    So gibt es in Lourdes ein „Medizinisches Büro“ mit zwei Mitarbeitern, von denen einer ein praktizierender Arzt ist. Dieser Arzt erhält alle Berichte und Erklärungen über Heilungen und beginnt mit einer kritischen Überprüfung nach Kriterien, die bereits im 18. Jahrhundert aufgestellt worden sind. Erst wenn dieser Arzt den Bericht über die Heilung als seriös bewertet, beruft er ein medizinisches Gremium ein, das sich aus in Lourdes anwesenden Ärzten zusammensetzt. Ihre religiöse Überzeugung spielt dabei keine Rolle.

    Kommt dieses Gremium wiederum zu einer positiven Bewertung wird das erarbeitete Dossier an das Internationale Medizinische Komitee von Lourdes weitergeleitet. Darin sitzen etwa 20 herausragende Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen. In diesem Komitee wird der Fall noch einmal intensiv geprüft, Fachliteratur zu Rate gezogen und weitere Spezialisten befragt. Die geheilte Person selbst wird in der Regel nicht kontaktiert. Letztlich muss das Komitee nach Sichtung aller Unterlagen mit einer Zweidrittel-Mehrheit abstimmen, ob die Heilung auf der Basis des aktuellen medizinischen Forschungsstandes als „unerklärbar“ zu bewerten ist. Schließlich ist die bischöfliche Behörde dafür zuständig, den „wunderbaren Charakter“ der Heilung offiziell anzuerkennen. Sie erhält das Resultat des Komitees und kann weitere Prüfungen anordnen. Am Ende kann dann nur der Bischof der Heimatdiözese des Geheilten das Wunder offizielle anerkennen.

    Ich glaube man kann kopieren und hinweisen soviel was man will.
    Entweder man glaubt an Wunder oder nicht.
    Wenn die Zweifler selbst die Krankenakten einsehen dürften, wäre dies für viele ein Beweis?!

  19. Muhammet said

    zu Mensch.
    Du behauptest dass der islam untolerant und voller hass usw ist. Aber das stimmt nicht.
    Guck dir insallah diese Seite an. Wenn du dich nicht so mit dem Islam auskennst. Öffne dein Herz und hör dir alles ohne vorurteile verbunden mit emotionen an.

    Insallah findest du den richtigen weg

    Hier ist die Seite: http://www.EinladungzumParadies.de

    • deislam said

      @Muhammat, #20:
      Selbstverständlich gibt es auch im Islam „Toleranz“ und „Liebe“, wie es auch im Christentum „Intoleranz“ und „Hass“ gibt. Aber „Toleranz“ und „Liebe“ sind ja nicht Werte „an sich“. Sie werden erst wert-bestimmt durch den „Grund“ oder das „Warum“ und „Wofür“ und „Wogegen“. Das Chistentum ist z.B. intolerant gegen alles Häretische und Sündhafte. Und was „häretisch“ und „sündhaft“ ist, ermisst sich an der Wahrheit und am Gebot GOTTES. Und wie GOTT alles hasst, verabscheut, verurteilt, was WIDER IHN ist, so muss auch jeder wahre Gläubige alles hassen, verabscheuen und verurteilen, was GEGEN GOTT ist. Umgekehrt ist „Toleranz“ und „Liebe“ im Dienste der WIDER-GÖTTLICHKEIT, also im Dienste einer IRRLEHRE oder einer SÜNDE, in Wirklichkeit kein Positivum, sondern ein Negativum, keine Tugend, sondern ein Laster.
      Pierre Vogel ist ein guter, überzeugter, kompetenter Prediger für den Islam. Es ist interessant, ihm zuzuhören. Er ist sehr belesen und beherrscht die arabische Sprache. Er ist auch kein Hass-Prediger. Er liefert fundiertes islamisches Wissen. Aber für ihn wäre wohl jetzt der Moment gekommen, sich mindestens ebensoviel – wenn nicht viel mehr noch – Wissen anzueignen über das Christentum. Er müsste sein Eingenommensein für den Islam, sein Fixiertsein in ihm, wenigstens versuchsweise einmal verlassen, sich öffnen für neue Erkenntnisse, indem er nochmals das Neue Testament vertieft betrachtend durchliest und durchstudiert und dann auch die Literatur der Apostelschüler, der Kirchenväter und Kirchenlehrer, die Dokumente der Konzilien und der Päpste, die Lehrbücher und Biographien der Heiligen. Inschallah findet er dann mit Dir und Euresgleichen den EINZIGEN WAHRHAFT RICHTIGEN Weg: den MENSCH GEWORDENEN GOTT UND ERLÖSER JESUS CHRISTUS!

  20. Muhammet said

    @Deiislam

    Piere vogel kannte sich sehr gut mit dem christentum aus. Aus überzeugung ist er ein Moslem geworden. Und deine Argumente sind sehr oberflächlich, könntest du vielleicht auch mal aus der Bibel zitieren. Ich bin mir sicher nirgendwo in der Bibel steht das Jesus Gott ist nirgendwo.

    und könntest du mir auch rationale zeichen aus der Bibel oder wo ander ausser diese Wunderheilung erzählen, das das Christentum richtig ist.

    Ich sag dir die Bibel hat sehr viele Widersprüche

    • deislam said

      @Muhammet, #22:
      Lies dazu unseren Beitrag: „Für Juden und Muslime: BEWEISE, dass Jesus GOTT ist„! Gewiss hat die Bibel sehr viele Widersprüche. Aber eben nur oberflächlich gesehen. Diese oberflächlichen Widersprüche lassen sich mit tiefer(er) Kenntnis, mit der Erleuchtung durch den HEILIGEN GEIST alle auflösen. Und: Was meinst Du mit „rationale Zeichen“?

  21. Muhammet said

    mit rationalen zeichen meine ich zeichen die man beweisen kann die man sehen kann und nicht wie du immer sagst so emotionale zeichen. erleuchtung durch den heiligen geist usw. Das kann jeder sagen, Es gibt eben rationale zeichen die man nachweisen kann. Leider kann ich den Kuran noch nicht so gut auswendig aber irgendwo im koran steht.
    Wir zeigen Zeichen vom Himmel bis zum Boden oder irgendwie so muss ich mal nachgucken aber auf jedenfall heist das das gott Zeichen schickt Zeichen für uns Menschen damit wir den richtigen weg finden. Z.b. der Koran ist ein Zeichen dafür das der Islam der wahre weg ist und da gibt es noch andere. Z.b in Australien war mal so ein Baum der in der 2.Gebetsform Richtung Mekka Zeigte. Oder wenn man eine SatelitenFoto von der Sahara Wüste macht kann man erkenne das da in arabischer schrift allah steht usw da gibt es sehr vile

    • deislam said

      @Muhammet, #24:
      „Rational“ ist für das, was Du sagen wolltest, der falsche Begriff. Du meintest vielmehr „handfeste, nachweisbare, (wissenschaftlich) beweisbare (übernatürliche) „Zeichen“.
      Nun, ein solches zugunsten des katholischen Christentums und zuungunsten des Islams wollen wir Dir hier bekanntgeben: Es ist „das Grabtuch von Turin“. Darüber kannst Du – auch im Internet – viel lesen. Besser ist es aber, wenn Du Dir z.B. folgendes Buch (neu oder antiquarisch) beschaffst: „Werner Bulst SJ – Das Grabtuch von Turin – Zugang zum historischen Jesus? Der neue Stand der Forschung“. Das ist das Wunder, das sowohl die Passion (Geißelung, Dornenkrönung) wie den Kreuzigungstod wie die Auferstehung JESU CHRISTI (für Gutwillige) BEWEIST!

  22. Daniel Wotziak said

    @Muhammet, #24:
    „Z.b. der Koran ist ein Zeichen dafür das der Islam der wahre weg ist und da gibt es noch andere. Z.b in Australien war mal so ein Baum der in der 2.Gebetsform Richtung Mekka Zeigte. Oder wenn man eine SatelitenFoto von der Sahara Wüste macht kann man erkenne das da in arabischer schrift allah steht usw da gibt es sehr vile“

    Naja, dies sind wohl eher Zufälle. Erich von Däniken kann Dir sicherlich noch mehr solcher „Wunder“ aufzeigen.

    Ich sehe aber gerade die Grundlage einer Religion im „Glauben“, d.h. man „glaubt“ an etwas, man weiss es nicht oder will es nicht wissen. Katholiken „glauben“, dass Jesus „Wunder“ bewirkt hat oder er von den Toten Auferstanden ist. Muslime glauben, dass Mohammed Erleuchtungen hatte. Wissenschaftlich beweisen kann man beides nicht. Dies ist entweder für die Gläubigen nicht interessant oder sie wagen erst gar nicht nach wissenschaftlichen Beweisen zu fragen. Viele halten dies wohl aber auch für nebensächlich.

  23. juli said

    Warum geht Glauben so häufig mit Intoleranz gegenüber Andersgläubigen einher?

    Warum meinen hier manche Leute den Glauben anderer abwerten zu müssen und glauben sich selbst als gerechte Missionsapostel?

    Und vor allem: warum äußern sich manche so gerne über Sachen, von denen Sie einfach keine Ahnung haben?

    • deislam said

      @juli, #27:
      Wir, Juli, sind nicht intolerant gegenüber Andersgläubigen, sondern gegenüber Irrglauben und Unglauben. Genauso wie wir intolerant sind und sein müssen gegenüber dem Bösen, dem Schlechten, der Lüge, der Verführung. Es gibt nur einen einzigen wahren Glauben, wie es nur einen einzigen wahren GOTT gibt. Es kann nicht deren zwei oder beliebig viele wahre Glauben geben. Unwahre Glauben aber gibt es (unüberschaubar) viele. Unwahre Glauben sind Glauben(ssysteme), die nicht von Gott stammen und nicht zu Gott führen. Wenn wir den wahren Glauben haben, dann müssen wir die diesem wahren Glauben widersprechenden anderen Glauben notwendigerweise „abwerten“, ja als „unwert“, als für den wahren Glauben gefährlich, verderblich, feindlich bewerten. Und wir hätten den wahren Glauben nicht, wenn wir uns nicht überzeugt als „Missionsapostel“ für ihn und damit für jene, die noch „keine Ahnung“ von ihm haben, „gerecht“ einsetzen würden.

  24. Daniel Wotziak said

    @Deislam, #28:
    Deislam, Du bist genial mit Worten. Klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: