ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Professor Christian Troll SJ unterschätzt die Gefahr des Islams

Posted by deislam - 23. Mai 2008

Zitat aus CIBEDO: Prof. Troll zum Thema christlich-islamischer Dialog:

Nicht wenige Menschen der westlichen Welt betrachten Moslems mit Unbehagen, ja Misstrauen. Dabei liegt das wahre Problem, meinen Fachleute wie Pater Troll, nicht im Glauben, sondern in der Gleichgültigkeit dem Glauben gegenüber. So muss ein Dialog zwischen Christen und Moslems immer auch die dritte Dimension, die des Säkularismus, mit-denken.

„Die größte Gefahr kommt nicht von den Muslimen her aufs Christentum zu, sondern die größte Herausforderung ist an Muslime und Christen, ob wir wirklich Glaubende an Gott sein wollen, ob wir Menschen sein wollen und können, die noch beten, kurz gesagt.“

Unser Kommentar:

Das Letztere ist kurz gesagt: grundfalsch! Nicht Un-Glaube und nicht Gleichgültigkeit dem Glauben gegenüber und nicht Säkularismus (also Trennung von Religion und Staat) bilden die größte Gefahr für das Christentum, sondern der Islam als Welt-Religion, der sich an die Stelle der einzig wahren Religion, das Christentum, setzen will und weitgehend schon setzt. Der Islam versteht sich (angemaßterweise) als die allein wahre Gottes-Religion. Das Christentum ist für ihn, den Islam, eine von Menschen total gefälschte, korrumpierte, nicht von Gott „herabgesandte“ Religion, die es mit allen Mitteln zu bekämpfen und auszurotten gilt. Menschen, die nicht glauben und nicht beten, beeinflussen die Christen zwar immer auch negativ, zugegeben, aber eine wirkliche, echte, große Gefahr für sie sind sie nicht. Irrgläubige aber wie die Muslime haben Kohärenz, bilden eine weltumspannende Gemeinschaft, und zwar eine militante, jederzeit fanatisierbare. Eine ähnlich große Gefahr für das Christentum ging immer auch schon vom nachchristlichen Judentum aus, aber auf andere Weise. Sowohl der Islam wie auch das Judentum sind äußerst gefährliche Gegen-„Religionen“ zum Christentum. Islam und Judentum schließen sich ebenfalls gegenseitig aus. Aber sie können sich durchaus vereinigen, bzw. zusammenwirken, mit dem Ziel der Zerstörung des Christentums. Muslime und Juden wollen selbstverständlich auch „Glaubende an Gott“ und „betende Menschen“ sein. Das haben sie mit den Christen gemein. Die Herausforderung an alle ist also nicht, dass man an Gott glaubt und betet, sondern dass man an den einzig wahren Gott glaubt und zum einzig wahren Gott betet! Und dieser ist der christliche, der DREIFALIGE, der DREIPERSÖNLICHE, VATER – SOHN – HEILIGER GEIST, und ER ALLEIN!

Advertisements

8 Antworten to “Professor Christian Troll SJ unterschätzt die Gefahr des Islams”

  1. Ismail said

    Ich hätte gerne den Beweis dafür dass eure Religion die einzig wahre ist.Denn das ist das kleine Problem mit dem Glauben,gell?Er ist ein GLAUBE!Und Glauben kann man nicht beweisen und auch nicht widerlegen,und schon gar nicht mit irgendwelchen Bibelstellen.

    Außerdem wurde euch bestimmt schon zig mal erklärt dass der Djihad gegen die Ungläubigen ein Verteidigungskrieg ist.Man darf nur Gewalt anwenden wenn einem Gewalt widerfahren ist,dass lehrt der Qu’ran eindeutig.
    Auch interessant dass der Autor dieses Artikels auch noch gegen die sonst von christlicher Seite so viel geliebten Juden ist.Ziemlich faschistisches Weltbild….

  2. Daniel Wotziak said

    Ich denke Glaube ist auch Auslegung. Und viele Religionen oder deren Untergruppen legen historische Dokumente so aus, dass er _ihrem_ Glauben entspricht – dies gilt insbesondere für radikalen Moslems, wie auch für radikale Christen, von denen sich einige hier wiederfinden. Man nehme die geschichtlichen Dokumente, die das widerspiegeln an was man Glauben möchte und interpretiere sie dementsprechend. Das ist eben Glaube und deren Rechtfertigung.

  3. deislam said

    @Ismail, #1:
    Der Beweis dafür, dass unsere Religion die einzig wahre ist, ist die geschichtliche Person JESUS CHRISTUS und Sein Leben und Wirken und Seine Lehre – und dazu die menschliche Vernunft und Logik. Du musst nur bereit sein, diese Person vorurteilsfrei (aus den echten Quellen) kennen zu lernen und Deine Vernunft und Dein logisches Denkvermögen einzusetzen.
    Der „Djihad“ ist, was er erwiesenermaßen geschichtlich ist und nicht was er nach dem „Wunschdenken“ oder „Schönreden“ je nach Umständen sein will oder sein soll. Gewiss kann man ihn auch „Verteidigungskrieg“ nennen. Aber da sich der Islam nach dem Koran als die einzig wahre Religion bei Gott versteht und jede Kritik an ihm und an seinem „Propheten“ und am Koran als kriegerischen Angriff betrachtet, ist es doch klar, dass der „Djihad“ auf ALLES ausgedehnt werden kann, was Widerstand ist oder bedeutet gegen den Islam.

  4. deislam said

    @Daniel Wotziak, #2:
    Der christliche GLAUBE basiert selbstverständlich auf einer „Auslegung“ des „geschriebenen Wortes“ und der „in Worte gefassten Lehre“, aber eben nicht auf einer individuellen, persönlichen, willkürlichen Auslegung, sondern auf der durch den HEILIGEN GEIST (durch GOTT) autorisierten, als echt und vollkommen „zertifizierten“ Auslegung. Zuständig, legitimiert dafür ist nur die von JESUS CHRISTUS eingesetzte KIRCHE, genauerhin: ihr LEHRAMT.

  5. Daniel Wotziak said

    @Deislam:
    „sondern auf der durch den HEILIGEN GEIST (durch GOTT) autorisierten, als echt und vollkommen “zertifizierten” Auslegung.“

    Das verstehe ich nicht. Wie kann Gott (ein Wesen, an das wir _glauben_) etwas auslegen an das wir _glauben_? Damit wird der Glaube wieder zu einer persönlichen Auslegung.

    „Zuständig, legitimiert dafür ist nur die von JESUS CHRISTUS eingesetzte KIRCHE, genauerhin: ihr LEHRAMT.“

    Welche Kirche ist denn von Jesus Christus eingesetzt? Die Katholische, die Evangelische, die …? Diese Kirchen _interpretieren_ das Leben und Wirken Christi auf ihre Art und Weise und haben mit der von Jesus eingesetzten Kirche wahrscheinlich wenig gemein.

    „Der Beweis dafür, dass unsere Religion die einzig wahre ist, ist die geschichtliche Person JESUS CHRISTUS und Sein Leben und Wirken und Seine Lehre – und dazu die menschliche Vernunft und Logik. Du musst nur bereit sein, diese Person vorurteilsfrei (aus den echten Quellen) kennen zu lernen und Deine Vernunft und Dein logisches Denkvermögen einzusetzen.“

    Wo ist dies ein Beweis dafür, dass „unsere“ Religion die einzig _wahre_ ist? Zudem existieren kaum verlässliche (vorurteilsfreie) Quellen über das gesammte Leben von Jesus.

    „Gewiss kann man ihn auch “Verteidigungskrieg” nennen. Aber da sich der Islam nach dem Koran als die einzig wahre Religion bei Gott versteht und jede Kritik an ihm und an seinem “Propheten” und am Koran als kriegerischen Angriff betrachtet, ist es doch klar, dass der “Djihad” auf ALLES ausgedehnt werden kann, was Widerstand ist oder bedeutet gegen den Islam.“

    1. Wenn Du schon bei Deinem obigen Kommentar auf „(aus den echten Quellen)“ beziehst, dann solltest Du dies hier auch tun. Mohamed definiert den „Djihad“ als Verteidigungskrieg.

    2. Wie Du eben geschrieben hast („dass unsere Religion die einzig wahre ist“) definiert auch Deine Auslegung des Christentums diese als einzig wahre Religion (genau wie der Islam). Du betrachtest auch jede Kritik an Deiner Auslegung des Christentums als Angriff, den Du verteidigst. Wo ist also der Unterschied? Und wenn wir von heligem Krieg reden. Auch „Christen“ haben Menschen zwangsmissioniert – auch hierbei handelt es sich um einem Angriffskrieg und nicht um reine Verteidigung.

    Wir mich liegen Islam und Christentum sehr nahe beieinander.

  6. pierrot said

    Sehr geehrter Herr Wotziak,

    Djiihad wurde bereits von Mohammed in seinen Raubzügen ausgeführt, ohne Gnade und bestialisch. Man kann eigentlich schlecht sagen, dass das Köpfen von 800 Menschen, die vorher ihren Graben ausheben mussten, eine Sache der Verteidigung ist, auch nicht dass mindestens eben so vielen zur Verteidigung wechselweise die Arme und Beine abgehackt wurden. Außerdem müsste ein echter Moslem wissen, dass im Koran Gesetze Allahs dieselbe Sache betreffend in verschiedenen Härtestufen stehen, komischerweise: je älter der Prophet wurde, um so härter wurden auch die Bestrafungsvorschriften Allahs. Es dürfte in der moslemischen Welt bekannt sein, dass man die spätere, also härtere Gangart Allahs favorisiert. Um jedoch den Rest der Welt zu täuschen, zitiert man bewusst die „harmloseren“ Stellen. Wenn ihr der Welt sagen würdet, was ihr wirklich wollt, würden die andern sich nicht nur im Sudan gegen die Moslems zur Wehr setzen. Überhaupt ist der Islam keine Religion persönlicher Art, wie die andern Religionen. Islam ist Religion, Islam ist Regierungsform, Islam ist Gerichtbarkeit, Islam ist der Umgang mit der eigenen Sexualität, Islam ist, wie man Frauen behandelt…um nur einige Beispiele zu nennen. Hier geht es nicht um die Bekehrung der Welt zu Allah, hier geht es in erster Linie um die totale Weltherrschaft auf Kosten der persönlichen Freiheit und Menschenrechte. Aber sei getrost, das hat bisher noch kaum jemand geschnallt. Vielleicht hören die Staatsmänner auf, in Deutschland Moscheen zu bauen, wenn die ersten Christen davor gekreuzigt wurden…ich hoffe mal…hoffe auch, dass das Blut unserer Vorfahren im 17. Jahrundert vor Wien nicht umsonst geflossen ist.

  7. Daniel Wotziak said

    @Pierrot #6:
    Wenn der Islam und damit die Muslime so gefährlich ist, warum ist dann die katholische Kirche (der Papst), die christlichen Kirchen allgemein und die Regierungen so machtlos etwas gegen diese Gefahr zu unternehmen?

    Wie sollte man Deiner Ansicht nach auf den Islam und die Muslime reagieren? Wie sollte ich mich verhalten? Gibt es überhaupt noch eine friedliche, gewaltlose Möglichkeit?

  8. pierrot said

    Lieber Herr Wotziak,

    ich habe nicht behauptet, dass die Musleme gefährlich seien, ich bin nur der Ansicht, dass der Islam neben dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus die größte Gefahr für unsere persönliche Freiheit und die Menschenrechte darstellt.

    Auch wir Deutschen sind und waren als Einzelindividuen nicht gefährlich, wir waren es aber sehr wohl in einer Zeit, in der wir unsere Leiber und unser Leben der dämonischen Macht eines Führers gaben, anstatt dem, der sein Leben am Kreuz für uns gab. Der Grund für die Entstehung des Totalitären Dritten Reichs war unter anderem, dass man diese Braune Gefahr total unterschätzte, darin machten auch die Kirchen keine Ausnahme. Hitler trat am Anfang (wie Mohammed) relativ gemäßigt auf und erst mit der Zunahme seiner Macht ließ er Stück für Stück seine Maske fallen, aber da war es für Deutschland bereits zu spät. So wird es uns mit dem Islam auch passieren, fürchte ich. Also nochmal: unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Fürsten und Gewaltige in den Lüften, wie Paulus es treffend schreibt. Hier liegt auch ein Denkfehler des amerikanischen Präsidenten vor. Man kann diese totalitäre Geisteshaltung nicht mit Waffengewalt ausrotten.

    Wie Allah ist unser Gott eigentlich ein -in unsern Augen- grausamer Gott, das fällt schon auf, wenn man das alte Testament liest. Er ist heilig und wir sind Sünder. Da geht einfach nichts zusammen, denn „der Lohn der Sünde ist der Tod…“ Indem er aber selbst in Gestalt seines Sohnes Jesus Christus ans Kreuz ging, um für unsere Schuld zu bezahlen, hat er die Möglichkeit geschaffen, dass wir wieder sein Gegenüber sein können, zu dem er die Menschen als Adam und Eva seiner Zeit erschaffen hatte. Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zum Vater, als durch mich. Dieser Satz muss von den Theologen wieder gepredigt werden. Ich gehe davon aus, dass es in Deutschland keine 10% wirklicher Christen gibt, das sind Menschen, die ganz bewusst ihr Leben für diesen Jesus leben, die sich von seiner unendlichen Liebe leiten lassen. An dieser Liebe werden auch unsere jüdischen Freunde erkennen, dass der, den sie damals gekreuzigt haben, wirklich Gottes Sohn war. Dasselbe gilt für unsere muslemischen Mitbürger. Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, trägt uns die Bibel auf. Kämpft gegen die, die nicht an Allah glauben, und nicht an das jüngste Gericht, und nicht das verbieten, was Allah und sein Botschafter verboten haben. Kämpft gegen die, die nicht die Religion der Wahrheit anerkennen unter den Leuten der Schrift (Juden und Christen), bis sie freiwillig Steuern dafür bezahlen und sich unterworfen fühlen… 9:29, fordert der Koran. Es wird höchste Zeit, dass die Christen aller Konfessionen und Denominationen sich eins machen im Gebet, um Fürbitte für die islamischen Brüder und Schwestern zu leisten und Gott um Bewahrung zu bitten. Es wird Zeit, dass wir dem verschlafenen, christlichen Deutschland offen sagen, dass es nicht reicht, wenn man eine Bibel besitzt, dass es auch nicht reicht, wenn man einer Kirche oder Gemeinde angehört, dass nicht gute Werke mich retten können, sondern einzig und allein der persönliche Glaube an Jesus Christus. Wir sind in den letzten 50 Jahren eigentlich ein sehr heidnisches Land geworden, man darf sich da von den Statistiken nicht täuschen lassen. Beten wir doch gemeinsam um Erweckung hier in good old Germany und um den Mut, Jesus als unseren Erlöser zu bekennen und zu leben. Das würde geistlich durchaus etwas in Bewegung setzen, auch im Hinblick auf die Gefahr der islamisierung Deutschlands und Europas…

    Liebe Grüße pierrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: