ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Antworten an einen Kommentator zu: „Was ist Mohammed im Vergleich zu Jesus Christus?“

Posted by deislam - 28. März 2008

@MyName, #25:

„Beweist mir doch einfach, dass das Christentum richtig ist und dass Jesus gelebt hat; mehr verlange ich nicht“.

Du bist aber sehr „bescheiden“, MyName! Womit sollen wir Dir (hier) in wenigen Worten beweisen, dass das Christentum „richtig“ ist (und damit dass der Islam falsch ist), wenn wir Dir nach 2000 Jahren Christentum noch BEWEISEN müssen, dass JESUS gelebt hat? Zweifelst Du wirklich daran, dass ER gelebt hat? Zweifelst Du an der Geschichtlichkeit des geschichtlichsten aller Menschen auf Erden? Das tun ja nicht einmal die „gläubigen“ Moslems. Die glauben ja auch, dass Jesus = Isa gelebt hat. Sie halten ihn „nur“ nicht für Gottes Sohn und auch „nur“ nicht für den Mensch gewordenen Sohn Gottes, der Gottheit und Menschheit mit sich vereint. Niemand ist so geschichtlich (historisch) bezeugt wie gerade JESUS CHRISTUS! Schon eher müßte man zweifeln an der Geschichtlichkeit der Geschichte wie sie uns heute „mainstream“ gezeichnet wird! Euer „Isa“ ist hingegen tatsächlich keine geschichtliche Person. Der hat nie gelebt. Das ist ein Phantasieprodukt Eures psychisch kranken „Propheten“ Mohammed, besser das Konstrukt des „Iblis„, Luzifers, des „Teufels„!

„…dann, in der Bibel gibt es einen Vers der besagt, dass Der Teufel einmal zu Jesus kam und Ihn mitnahm. Der Teufel zeigt Jesus die Ganze Welt, alle Ihre Reiche und alle Ihre Herrlichkeiten. Als Sie zurück waren sagt der Teufel zu Jesus: “Dies alles kann DIR gehören, wenn du ab jetzt MICH anbetest und vor MIR in die knie fällst”!!! Also kommt der Teufel (ein Geschöpf Gottes) zu GOTT ( Jesus ist ja bekanntlich auch Gott) und bietet Ihn die Welt an die ja eig. Gott selber erschaffen hat, oder nicht? Das ist so als ob ich zu dir kommen würde und sagen würde: ”Ich verkaufe dir dein eigenes Zimmer”.

Für den Teufel, der hier als Versucher an Jesus herantritt, ist es eben nicht evident, dass Jesus der Mensch gewordene GOTT (Gottes Sohn) ist. Er zweifelt. Er vermutet es zwar, aber er ist sich dessen nicht sicher. Er möchte es mit seiner Versuchung herausfinden. Aber Jesus weist ihn göttlich-souverän ab und gibt sich ihm, Satan, gegenüber, (trotzdem) absichtlich nicht auf die Weise zu erkennen, die er von ihm begehrt und fordert. Jesus ist immer GOTT und MENSCH. Aber Er hat Sein Gottsein während Seines Erdenwandels weitgehend verhüllt, um den Menschen das wohlwollende, gutwillige „Entdecken“, das „Herausspüren“ und „Herausfinden“ Seiner Göttlichkeit zu ermöglichen. Hätte Er Sich FÜR ALLE, auch für die Un- und Böswilligen, KLAR als GOTT (als Gottes Sohn) manifestiert, würden sich auch alle gezwungen haben sehen, an Ihn zu glauben. Gott will aber den freien, liebenden, ungezwungenen und nicht erzwungenen Glauben an Ihn.
Dieses Geschehen in der Wüste kannst Du Dir übrigens als Gleichnis denken für die Position und das Verhalten des Islams gegenüber dem Christentum. In der „Gestalt“ eines „Versuchers“ tritt der Islam an das Christentum heran und fordert es heraus: Wenn du die wahre Religion bei Gott bist, wenn du das wahre Wort Gottes bist, dann… denn es steht geschrieben… dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst.

Ja, der Islam fordert vom Christentum, dass es „niederfalle“ und ihn, den Versucher anbete unter dem Namen „Allah“, dem Gott des Islams, dem Gott des Korans, der letztlich niemand anderer ist als eben Iblis, Satan, der Versucher, der Verführer, der Gegenspieler Gottes, der genau in dem Moment vom ersten, höchsten Engel zum auf ewig „Gestürzten“, zum „Fürsten dieser Welt“ wurde, als er sich auflehnte gegen den Ratschluss Gottes, Mensch zu werden. Da entstand sein Stolz, seine Überheblichkeit, seine Selbstüberschätzung, seine Anmaßung, seine Einbildung, seine Opposition, seine Abwendung, seine Perversion, sein Sturz in die unwiderrufliche Gegnerschaft zu GOTT, seinem Schöpfer. Und mit dem Islam hat Satan nun seit rund 1400 Jahren schon alle Mittel und Un-Mittel angewandt, um das von ihm so verhasste Christentum zum Abfall vom wahren Gott zu bringen. Viele, Unzählige aus der Christenschar sind ihm zum Opfer gefallen. Aber das Christentum ist deswegen nicht unter- und im Islam „auf“-gegangen; vielmehr wird es so sein, dass „am Ende“ durch ein besonderes Eingreifen Gottes nebst dem Judentum auch der Islam im Christentum aufgehen, sich auflösen wird. Dafür beten und opfern gerne alle guten, wahren Christen!

„…irgendeiner hat vorhin erwähnt, dass das NEUE TESTAMENT die WAHRHEIT ist und das AT nicht mehr der Zeit entsprechend ist. Das heißt wiederum, dass die Bibel geändert wurde, um sie der Zeit entsprechend zu machen? Das heißt WIEDERUM, dass Menschen in das Buch Gottes eingegriffen haben und somit das Wort Gottes geändert haben? Welcher Mensch hat das recht dadrauf?“

Das Alte Testament ist von den Christen nicht geändert worden; aber die Christen haben im Neuen Testament die richtigen Erklärungen und Auslegungen sowohl dessen, was das Alte Testament enthält, als auch dessen, was mit dem Neuen Testament durch JESUS CHRISTUS an Erfüllung, an Vollendung der alttestamentlichen Offenbarung hinzugekommen ist. Geändert und verfälscht und „ausgedünnt“ wurde die Bibel (u.a.) vom Islam und vor allem vom Islam – mit dem Koran!

„…Ich will ehrlich zu dir sein, Deislam, Ihr Christen bezieht euch auf ein Buch voller Widersprüche und Fehler. Die Bibel ist ein Geschichtsbuch, mehr nicht. Wie kann in einem Buch, das von Gott kommt stehen, dass der Hase ein Wiederkäuer ist? Das ist doch reiner Schwachsinn, oder dass Gott persönlich auf die Erde kommt und sich an ein Kreuz nageln lässt von Wesen die er selber erschaffen hat. Alle Argumente, die du gegeben hast gegen Mystikal kommen aus einem Buch, wo nur drin steht, wie der und der und der, das und das und das gemacht haben!“

Die Bibel, sowohl das AT wie auch das NT, ist nur scheinbar, nur oberflächlich gesehen, nur für Uneinsichtige „voller Widersprüche“. Auch für die Bibel gilt, was für den Gott-Menschen JESUS CHRISTUS als Person gilt. Die Wahrheit, die Widerspruchslosigkeit, die Göttlichkeit der Bibel, erschließt sich nur dem gutwilligen, ehrlich suchenden, für Gottes Gnade, für Gottes Erleuchtung offenen Menschen. Das WORT GOTTES bleibt negativ Voreingenommenen verhüllt, verborgen, „Stein des Anstoßes“.

@MyName, #21:

„…also erstmal wird gesagt, dass Jesus, Gott und der Heilige Geist EINE EINZIGE Person ist. Wie kann das sein, dass der Herr der Welten seinen Körper mit anderen teilt???“

Du hast noch nichts begriffen von unserer christlichen Lehre über die Dreifaltigkeit = Dreipersönlichkeit des EINEN, drei-einigen Gottes! Von ganz neutraler Seite her zusammengestellt findest Du reichlichen Erklärungsstoff unter dem Begriff „Dreifaltigkeit“ bei Wikipedia!
Wir empfehlen Dir wärmstens die aufmerksame Lektüre des „Katechismus der Katholischen Kirche„, mindestens derjenigen Abschnitte, die sich auf Deine Fragen und Zweifel beziehen.
Nützlich wäre für Dich sicher auch ein Gesamtbild vom katholischen christlichen Glauben in Form des kurzen Kompendiums. Lesenswert sind auch Artikel wie: „Die wahre Lehre über Jesus Christus von Papst Anastasius II. (496-498)“

„…Ich glaube du bist einer von denen, die es nicht wahrhaben wollen, dass der ISLAM eine Religion ist, die auf der Wahrheit beruht, sondern willst den Islam schlecht reden , damit DEIN Gewissen ruhig ist. Im Grunde weißt du selber, was die Wahrheit ist, UND wenn für dich der Islam NICHT die Wahrheit ist, dann bist du wahrlich taub, blind und dein
Herz ist kalt.“ – „Ich hoffe du beantwortest meine Fragen und informierst dich RICHTIG über den Islam und hörst auf den Islam zu hassen, der dir eh nichts getan hat; wenn es Menschen waren, dann kann der Islam auch nichts dafür, denn Menschen sind Wesen, die mit Verstand selbst handeln können, und wenn die jemanden töten, dann ist nicht der Islam dran schuld oder Gott, sondern der Mensch selber oder die Gesellschaft!“

Ja, wir „hassen“ und bekämpfen (geistig, nicht mit physischer Gewalt) den Islam als GOTT-widriges, anti-christliches Glaubenssystem. Wir wollen ihn nicht schlechtreden; er ist schlecht, er gibt Zeugnis von sich selbst, von seiner Schlechtigkeit, von seiner Bosheit, von seiner Verlogenheit, von seiner Unmenschlichkeit! Wir hassen aber keineswegs die Muslime als Menschen, die wir als bemitleidenswerte Gefangene dieses teuflischen Netzwerkes betrachten. „Im Grunde (wenn sie wirklich nicht taub und blind und herzenskalt sind) wissen sie alle selber, was (die) Wahrheit ist“; denn die elementare Wahrheit ist in aller Menschen Herz geschrieben. Der Islam aber verletzt sogar die 10 Gebote Gottes aufs schlimmste! Ein Muslim versteht sich zwar (in der Regel) als ein „sich Allah (Gott) Unterwerfender“. Tut er dies aber im Sinne Mohammeds und des Korans, dann ist eben seine „Gottes-Hingabe“ objektiv Hingabe oder Unterwerfung unter den Gegen-„Gott“ Allah.

„WIR als MUSLIME wollen und dürfen Jesus nicht beleidigen da er für uns auch ein Prophet ist!“

Ihr beleidigt aber Jesus – auch wenn ihr es nicht zugebt, bewußt oder unbewußt – aufs extremste! Die Tatsache allein, dass ihr Ihn nicht als das anerkennt, als was Er ist, als was Er Sich Selbst durch Sein Leben, Lehren und Dulden und Sterben bezeugt, bewiesen hat, ist mehr, viel mehr als nur eine „Beleidigung“. Es ist eine Ablehnung, eine Verwerfung, ja eine Tötung, geistiger Gottes-Mord! Es ist aber auch eine Verachtung und andauernde Kriegserklärung an Seine Anhängerschaft, die seit der Gründung Seiner Kirche viele Milliarden Menschen zählt. Mit ihm beleidigt ihr aber auch sämtliche wahren Propheten und die Gläubigen des Alten Bundes samt und nicht zuletzt Abraham, auf den ihr Euch zu unrecht beruft. Ihr beleidigt aber auch alle Engel im Himmel! Was Christus laut dem Evangelium jeweils zu den ungläubigen, verstockten JUDEN gesagt hat, das muss sich jeder Moslem genauso sagen lassen. Dabei mindert es Eure Blindheit nicht, dass Ihr Jesus (Isa) als „Propheten“ anerkennt. Euer „Isa“ ist nicht der biblische, nicht unser JESUS! Er ist ein armseliges Zerrbild, eine Karikatur des wahren JESUS CHRISTUS!

@Gerciana
Danke, Gerciana, für Dein tapferes Streiten für den christlichen Glauben. Du hast aber noch ein Problem mit der Dreifaltigkeitslehre. Am besten konsultiert man dazu die einschlägigen offiziellen, kirchlichen, definitorischen Texte, die u.a. unter folgenden Links online zu lesen und zu meditieren sind:

Advertisements

29 Antworten to “Antworten an einen Kommentator zu: „Was ist Mohammed im Vergleich zu Jesus Christus?“”

  1. kiko said

    Hallo
    Ich möchte nur sagen, dass ich selber als „Christ“ noch viele Fragen offen habe, was das Christentum anbelangt. Z.B behaupten wir , dass Jesus „Gott“ sei und dazu noch der „Barmerzigste“, der für alle unsere „Sünden“ am Kreuz gestorben ist und uns allen vergeben hat. Wie kommt es aber, dass er danach (nach seinem Tod) die gesamte Menschheit mit der Erbsünde (nur weil Eva den Apfel gegessen hat)verflucht und uns doch nicht vergeben hat?

    Dazu behaupten viele Christen, dass die Bibel das „wahre“ Wort „Gottes“ ist und dass nichts darin verfälscht wurde. Jedoch findet man in der Bibel hunderte von Widersprüchen (im neuen als auch im alten Testament). Ist die Biebel, wirklich das wahre, unverfälschte Wort Gottes?

  2. kiko said

    Hier noch einige Auszüge aus der „gewaltlosen“-Bibel.

    Tötet Frauen, Kinder und Tiere

    Ez 9:5-7

    Und ich hörte wie er (Gott) zu den anderen sagte: (…) Schlagt zu! Euer Auge soll kein Mitleid zeigen, gewährt keine Schonung! Alt und Jung, Mädchen, Kinder und Frauen sollt ihr erschlagen und umbringen. (…) Er (Gott) sagte zu ihnen: Macht meinen Tempel unrein, füllt seine Höfe mit Erschlagenen! Dann geht hinaus, und schlagt in der Stadt zu.

    Num 31:1-17

    Der Herr sprach zu Mose: Nimm für die Israeliten Rache an den Midianitern. (…) Sie zogen gegen Midian zu Feld, wie der Herr es befohlen hatte, und brachten alle männlichen Personen um. (…) Er (Mose) sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen? (…) Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben.

    Josh 6:16-21

    (…) Joshua sagte zum Volk: (…) Der Herr hat die Stadt (Jericho) in eure Gewalt gegeben. (…) Darauf erhob das Volk das Kriegsgeschrei, (…) sie eroberten die Stadt. Mit scharfem Schwert weihten sie alles, was in der Stadt war, dem Untergang, Männer und Frauen, Kinder und Greise, Rinder und Schafe und Esel.

    Töten, Entführen und Sklaverei

    Josh 16:10

    (…) So wohnen die Kanaaiter bis zum heutigen Tag mitten in Efraim, sie wurden aber zu Sklaven gemacht.

    Hosh 17:13

    Als die Israeliten jedoch stark geworden waren, zwangen sie die Kanaaiter zur Sklaverei. (…)

    Ri 1:30

    Lebulan konnte die Einwohner von Kitran und die Einwohner von Nahabal nicht vertreiben. Darum blieben die Kanaaiter mitten unter ihnen wohnen, aber sie wurden Sklaven.

    Ri 21:10/11

    (…) Geht hin und erschlagt die Einwohner von Jabesch-Gibead mit scharfen Schwert, auch Frauen und Kinder. So sollt ihr es machen: Alles, was männlich ist, und alle Frauen, die schon Verkehr mit einem Mann hatten, sollt ihr dem Untergang weihen.

    Frauenraub

    Ri 21:20-23

    Und sie forderten die Benjaminiter auf: Geht hin und legt euch in die Weinberge dort auf die Lauer! Wenn ihr dann seht, daß die Töchter Schilos herankommen, um in den Reigen zu tanzen, dann kommt aus den Weinbergen hervor, und jeder von euch soll sich von den Töchtern Schilos eine Frau rauben. (…)

    Die Benjaminiten machten es so. (…)

    Tötet sie und nehmt ihren Besitz

    Deut 20:10-16

    Wenn du vor eine Stadt ziehst, um sie anzugreifen, dann sollst du ihr zunächst eine friedliche Einigung vorschlagen. Nimmt sie die friedliche Einigung an und öffnet dir die ihre Tore, dann soll die gesamte Bevölkerung , die du dort vorfindest, zur Sklavenarbeit verpflichtet und dir untertan sein. Lehnt sie eine friedliche Einigung mit dir ab und will sich mit dir im Kampf messen, dann darfst du sie belagern. Wenn dein Herr, dein Gott, sie dir in die Gewalt gibt, sollst du alle männlichen Personen mit scharfem Schwert erschlagen. Die Frauen aber, die Kinder und Greise, das Vieh und alles, was sich sonst in der Stadt befinden, alles was sich darin plündern läßt, darfst du dir als Beute nehmen. (…) Aus den Städten dieser Völker jedoch, die dein Herr, dein Gott dir als Erbbesitz gibt, darfst du nichts, was Atem hat, am Leben lassen.

    Rache, Schwert und Feuer

    Hebr 12:29

    Denn unser Gott ist verzehrendes Feuer.

    Ps 94:1

    Gott der Vergeltung, oh Herr, du Gott, der Vergeltung erscheine.

    Ijob 7:21

    Warum nimmst du mein Vergehen nicht weg, läßt du meine Schuld nicht nach?

    Ez 11:8

    Das Schwert fürchtet ihr, darum werde ich das Schwert über euch bringen – Spruch Gottes, des Herrn.

    Am 9:1-4

    (…) Ich zerschmettre allen den Kopf. Was dann von ihnen noch übrig bleibt, töte ich mit dem Schwert. Keiner von ihnen kann entfliehen (…). Und wenn sie vor ihren Feinden her in die Gefangenschaft ziehen, dann befehle ich dort dem Schwert sie zu töten.

    Jer 49:37

    Ich jage den Slamitern Schrecken ein vor ihren Feinden, vor allen, die die ihnen nach dem Leben trachten. Unheil lasse ich über sie kommen, meinen glühenden Zorn – Spruch des Herrn. Ich schicke das Schwert hinter ihnen her, bis ich sie vernichtet habe.

    Ez 12:14

    Alle, die bei ihnen sind und ihnen helfen wollen, alle seine Truppen zerstöre ich in alle Winde, und ich zücke das Schwert hinter ihnen.

    Amputationen

    Deut 25:11/12

    Wenn zwei Männer, ein Mann und sein Bruder miteinander raufen, und die Frau des einen hinzukommt, um ihrem Mann aus der Gewalt des anderen, der auf ihn einschlägt, zu befreien, und wenn sie die Hand ausstreckt und dessen Geschlechtsteile ergreift, dann sollst du ihre Hand abhacken. Du sollst in dir kein Mitleid aufsteigen lassen.

    Amputier Dich zur Strafe selbst

    Mk 9:43-48

    Wenn dich deine Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das nie erlöschende Feuer.

    Und wenn dich dein Fuß zum Bösen verführt, dann hau ihn ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Füßen in die Hölle geworfen zu werden.

    Und wenn dich dein Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus; es ist besser für dich, einäugig in das Reich Gottes zu kommen, als mit zwei Augen in die Hölle geworfen zu werden.

    Samson mordet und zerstört

    Ri 14:19

    Und der Geist des Herrn kam über ihn (Samson), (…) er ging nach Aschelon hinab und erschlug 30 Mann von ihnen.

    Ri 15:5

    Er (Samson) zündete die Fackeln an und ließ Füchse in die Getreidefelder der Philister laufen. So verbrannte er die Garben und das noch stehende Korn, ebenso die Weingärten und die Ölbäume.

    dies sind einige Bibelstellen, weil ich zu oft vom „grausamen“ Islam hier gehört habe. Man bedenke:

    Matthäus 5 Vers 17

    Jesu Stellung zum Gesetz
    17Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. a 18Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein bTüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. 19Wer nun ceines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.

  3. jaja said

    1. KORINTHER 11
    Es ist schon seltsam: Muslima, denen der Glaube im Grunde keine Verschleierung gebietet, sieht man nicht ohne; Christinnen aber, die sich der Bibel zufolge in der Kirche und beim Gebet verschleiern müssen, ignorieren dieses einfach. Was wohl bedeutet, dass alle Frauen in die Hölle kommen und die Männer im Himmel schwul werden. Aber dann doch lieber ewige Verdammnis bei den Mädels…

    5Eine Frau aber, die betet oder prophetisch redet mit unbedeckten Haupt, die schändet ihr Haupt; denn es ist gerade so, als wäre sie geschoren.
    6 Will sie sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen! Weil es aber für die Frau eine Schande ist, daß sie das Haar abgeschnitten hat oder geschoren ist, soll sie das Haupt bedecken.

    10Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen.

    13Urteilt bei euch selbst, ob es sich ziemt, daß eine Frau unbedeckt vor Gott betet.

    . KORINTHER 11
    Besonders Paulus und seine Schüler haben sich hervorgetan, die Rolle der Frau innerhalb der christlichen Gemeinde zu definieren. Die Aussage ist eindeutig: Die Frau hat still zu sein und sich dem Manne unterzuordnen. Gerechtfertigt wird der Dominanzanspruch des Mannes immer mit der Schöpfungsgeschichte.

    3 Ich lasse euch aber wissen, daß Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, der Mann aber ist das Haupt der Frau
    7 Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz, die Frau aber ist des Mannes Abglanz.
    8 Denn der Mann ist nicht von der Frau sondern die Frau von dem Mann.
    9 Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen.

  4. deislam said

    @Kiko, #1,2:
    Mit Zitaten aus dem AT (Alten Testament), das in der katholischen Kirche nach dem Kanon der Vulgata 46 (sechsundvierzig!) Bücher umfaßt, kann man zwar den Islam in vielem, in seiner Gewaltanwendung vor allem, „rechtfertigen“, da er (der Islam) eben beim Geisteszustand dieser längst vergangenen Zeiten stehengeblieben ist. Seither, und es ist schon 2000 Jahre her!, ist aber GOTT in der Person des SOHNES eigens Mensch geworden, um uns Seine Aufklärung, Sein Gesetz, Seinen Willen kundzutun. Die alttestamentlichen jüdischen Aufzeichnungen haben nur Wert und Bedeutung im Blick auf die messianische Zeit, auf die Ankunft und das Auftreten und Lehren des göttlichen Messias. Losgelöst von diesem sind sie nichts anderes als einfach „Geschichtsbücher“ eines Volkes. Der Islam muss sich also, wenn er sich mit dem Christentum messen will, messen am Neuen Testament, an den Aussagen, die im NT enthalten sind. Für Christen ist das ALLEIN maßgeblich, was CHRISTUS, was damit GOTT, GOTTES SOHN, gelehrt und angeordnet und verheißen hat. Und für Christen ist überdies maßgeblich, WEN CHRISTUS für die Weiterführung, für den Auf- und Ausbau Seines Heilswerkes berufen und dazu mit aller Autorität ausgerüstet hat! Und zu diesen Berufenen gehört eminent natürlich auch der heilige Völkerapostel Paulus. Und so glauben auch die guten, wahren Christen heute in unserer „emanzipierten“ Welt, dass die Frauen sich tatsächlich nach Gottes Gebot den Männern unterzuordnen hätten, aber natürlich nicht „sklavisch“, nicht weil sie „minderwertig“ wären, sondern weil ihre „Rolle“, ihre „Aufgabe“ eine andere ist als die der Männer. Der Islam aber degradiert die Frau in gotteslästerlicher Weise!!!

  5. deislam said

    @Jaja, #3:
    „Was wohl bedeutet, dass alle Frauen in die Hölle kommen und die Männer im Himmel schwul werden. Aber dann doch lieber ewige Verdammnis bei den Mädels…“
    Du, Jaja,(identisch mit Kiko?), hast noch Vorstellungen von „Himmel“ und „Hölle“! Wo habt ihr nur Euer ungeistiges, diesseitsverhaftetes, grobschlächtiges, niederträchtiges „Wissen“ her? Seid ihr zu faul, um Euch einmal (nebst den neutestamentlichen Schriften) in die online (auch deutsch) reichlichst vorhandene Literatur der Kirchenväter und Kirchenlehrer einzulesen und da direkt, eigenständig Antwort zu suchen auf die Fragen, die Euch Euer „Prophet“ und sein „Qur’an“, das „unerschaffene Wort Gottes“, nicht zu geben vermag?

  6. jaja said

    Meien lieben Leute
    Ich möcht doch nur mit dem Argumentiern, was ihr uns ständig an den Kopf werft. Ihr seid zuerst mit Koranauszüge gekommen und ihr sagt, dass im Christentum alles sooooooo Perfekt ist…so wie ihr nicht wollt, dass ich eure Religion in ein schlechtes Licht ziehe, so will ich das auch nicht, dass ihr meine Religion schlecht macht.

    Ps: Könnt ihr mir bitte noch eine Antwort auf Kikos Frage geben?

    …Wie kommt es aber, dass er danach (nach seinem Tod) die gesamte Menschheit mit der Erbsünde (nur weil Eva den Apfel gegessen hat)verflucht und uns doch nicht vergeben hat?

  7. deislam said

    @Jaja, #6:
    Erstens hat Eva (und mit ihr dann auch Adam) nicht einfach „nur einen Apfel gegessen“, sondern sie haben das einzige, strenge Gebot, das sie zu beobachten hatten, gebrochen. Das war eine sehr ernste, schlimme, eben folgenschwere, Auflehnung des Geschöpfes gegenüber dem Schöpfer. Zweitens hat Gott mit der Ausweisung der Stammeltern aus dem Paradies nicht „die ganze Menschheit verflucht“ und ihnen und ihren Nachkommen damit auch nicht Seine Verzeihung und Vergebung versagt. Im Gegenteil, Er hat ihnen mit dieser Bestrafung die Möglichkeit geschaffen, ihre persönliche schwere Schuld abzutragen und mit Seiner Gnade und Barmherzigkeit den Erstzustand des Glückes im Paradies durch den Zweitzustand, den Zustand der EWIGEN Glückseligkeit im HIMMEL durch den Erlöser, den ER gleichzeitig verhieß, bei gutem Willen, zu erreichen. Und drittens hat GOTT Selber, durch Seine MENSCH-Werdung in JESUS CHRISTUS für die ganze Menschheit die Schuld dieser Erbsünde (ab)bezahlt. Diese Erbschuld wird dem einzelnen Menschen aber nur erlassen, wenn er diese Erlösung, diese Rettung, diese Heimführung durch JESUS CHRISTUS persönlich annimmt, sei es „explizit“, sei es „implizit“!

  8. jaja said

    achos…aber wenn das so ist, haben diejenigen, die vor Jesus (a.s) gelebt haben, noch nie etwas von ihm gehört und es ist ja gerade ausschlaggebend, dass die Menschen dran glauben müssen, dass Jesus (a.s) am Kreuz für die Menschen gestroben ist usw…aber die Leute, die schon viele Jahre vor ihm gelebt haben, kennen Jesus (a.s) überhaupt nicht und wissen auch nicht, dass er für ihre Sünden am Kreuz gestorben ist…(also können sie auch nicht ins Paradies kommen) die vorherigen Propheten sind ja alle nicht gekommen und haben gesagt…ohh ihr leute es wird der Herr Jesus (a.s) kommen und für euch am Kreuz sterben also glaubt an ihm, dazu wird er noch in 3 gespalten sein; dem Vater, Sohn und dem heiligen Geist usw….sonder viel mehr haben alle Propheten eine eizige und viel einfachere Botschaft übermittelt…dass die Menschen die vielgötterei lassen und nur ein ein Gott glauben sollen, dem Allerbarmer dem Barmherzigen…und auch Jesus (a.s) hat von sich aus nie behauptet, dass er Gott sei…viel mehr hat er die gleiche Meinung wie alle anderen Propheten inklusive Mohammad (s.a.s)vertreten…

    Die heiligen 10 Gebote»
    Die Bibel – Altes Testament – 2. Moses 20,3 bis 17

    1 Und Gott redete alle diese Worte:

    2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe.

    3 1. Gebot: Du sollst keine ANDEREN GöTTER NEBEN MIR haben.

    4 2. Gebot: Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

    –>werden diese ersten 4 Geboten nicht verletzt, wenn man behauptet Jesus (a.s) sei Gott (oder zumindest der Sohn)? D.h ja, dass ihr für Gott hier auf der Erde schon ein Bildnis gemacht habt, wo das ja ausführlich verboten ist…auch sagt ihr in einigen Versen, dass der Mensch abglanz Gottes ist, somit verkörperlicht ihr wiederum den allmächtigen Gott…das versteh ich leider nicht.

    Also, habt heut noch en schönen Tag und geht bizzel draussen spazieren und geniesst die Sonne.

    usw

  9. deislam said

    @Jaja, #8:
    Alle „Gerechten“, die vor Christi Himmelfahrt gelebt haben, mußten auf den Eintritt in den Himmel warten, bis sie JESUS (nach Seinem Tod am Kreuz und vor Seiner Auferstehung) durch Sein Herabsteigen in den Limbus persönlich befreien kam. Das theologische Stichwort ist LIMBUS. Siehe Wikipedia (deutsch) Oder besser, weil ausführlicher: The Catholic Encyclopedia: Limbus Patrum. Diese Gerechten wußten die ganze Zeit hindurch jedoch aufs bestimmteste, dass sie durch die Menschwerdung, das Leben und Wirken und Sterben des Sohnes Gottes erlöst würden. Ihr Wartenmüssen war für sie keine Pein, sondern selige Vorfreude in unverlierbarer Gewißheit.
    Die ersten der Zehn Gebote Gottes werden keinesfalls verletzt dadurch dass wir glauben, dass Jesus GOTT IN PERSON ist. Er ist nicht Gott neben („abgespalten von“) Gott, sondern Gott in Gott. Für das Verständnis der Dreifaltigkeitslehre ist mehr als nur oberflächliches Zurkenntnisnahme erforderlich. Wer Englisch versteht, lese mindestens mal den recht ausführlichen Artikel in der Catholic Encyclopidia: „The Blessed Trinity“

  10. jaja said

    ja ok habs gelesen, danke für diese Information. Aber mir scheint diese Dreifaltigkeit einfach zu kompliziert zu sein…warum sollte Gott es den Mensch so schwer machen? Schliesslich geht es um Himmel und Hölle…nicht einmal die Christen in meiner Klasse können mir diese Dreifaltigkeit richtig erklären…sogar einige Pfarrer haben mir gesagt, dass Jesus (a.s) nicht Gott sei…ich finde eifach, es gibt zu viele Uneinigkeiten…im Islam (heisst gottergeben) gib es nur einen Gott, der alles erschaffen hat…und Propheten zu jedem Volk geschickt hat mit der ein und derselben Botschaft….dient nur dem einen Gott…sogar Wolfgang von Goethe hat das eingesehen…in seinem In seinem „West-Östlichen Divan“ betont Goethe den Wert des kostbaren gegenwärtigen Augenblickes anstelle der christlichen Haltung des Wartens auf die nächste Welt und damit der Erniedrigung all dessen, was Gott dem Menschen in jedem Augenblick seines Lebens gibt. Goethe lehnt das christliche Bild von Jesus ab und bestätigt die Einheit Allahs in einem Gedicht seines „West-Östlichen Divans“:

    „Jesus fühlte rein und dachte
    Nur den Einen Gott im Stillen;
    Wer ihn selbst zum Gotte machte
    Kränkte seinen heil’gen Willen.
    Und so muß das Rechte scheinen
    Was auch Mahomet gelungen;
    Nur durch den Begriff des Einen
    Hat er alle Welt bezwungen.“ (WA I, 6, 288 ff)

    und noch viel mehr….

    „Ob der Koran von Ewigkeit sei?
    Darnach frag‘ ich nicht! …
    Daß er das Buch der Bücher sei
    Glaub‘ ich aus Mosleminen-Pflicht“ (WA I, 6, 203)

  11. jaja said

    ah ja noch was…

    „Närrisch, daß jeder in seinem Falle
    Seine besondere Meinung preist!
    Wenn Islam Gott ergeben heißt,
    In Islam leben und sterben wir alle.“ (WA I, 6, 128)

  12. deislam said

    @Jaja, #10,11:
    Die Dreifaltigkeit Gottes ist ein Mysterium im strikten Sinn, d.h. auch nach geschehener Offenbarung kann die menschliche Vernunft, so groß ihr Fortschritt gedacht werden mag, lediglich von ihren Prinzipien aus diese Wahrheit nicht begreifen und beweisen. Die Dreifaltigkeit durch die Vernunft beweisen wollen, hieße einerseits den Glauben vor den Ungläubigen kompromittieren, indem man ihn mit Gründen stützen will, die nicht stichhaltig sind, anderseits das Dogma selbst entstellen, indem man es nach den eigenen Demonstrationen zurechtlegt. Weil die natürliche Vernunft Gott nur aus den geschaffenen Dingen erkennen kann, die schöpferische Macht aber mit der göttlichen Natur der ganzen Dreifaltigkeit gemeinsam ist, Gott also nicht schafft, insofern er dreifach ist in den Personen, sondern insofern er einfach ist in der Natur, so können wir auf natürlichem Wege von Gott nur, was zur Einheit des Wesens gehört erkennen, keineswegs aber, was den Unterschied der Personen begründet. Die Vernunft vermag nur zu zeigen, dass die Einwände gegen das Geheimnis nicht zutreffen, und außerdem dieses einigermaßen positiv durch Vergleiche zu illustrieren.
    Johann-Wolfgang Göthe ist für Christen keine Referenz! Er war ja am Ende seines Lebens alles andere als ein Christ, schon eher ein „Mahometaner“!

  13. jaja said

    „mahometaner“ is ein falscher Begriff, d.h so viel wie…wenn man Mohammad (s.a.s) als Gott bezeichnet und ihn anbetet…man sollte Muslim sagen (ich glaub du hast eigentlich Muslim gemeint). Deislam, ich find eigentlich, dass man mit dir gut diskutieren kann, sofern du nicht oder eine der Parteien beleidigend wirkt. Schau, ich habe viele christliche Freunde, darunter einige die sehr strenggläubig sind und mit denen komme ich prima zu recht (obwohl wir manchmal verschiedener Meinung sind). Im Qu’ran steht, wir sollten auf die beste Art und Weise versuchen zu diskutieren…und es fällt mir schwer auf die beste Art und Weise zu diskutieren, wenn man meine Religion regelrecht in den Dreck zieht und beleidigt (geht dir sicher auch so, oder?). Ich hoffe, dass wir in Zukunft miteinander mit friedlichen Worten diskutieren werden…

  14. deislam said

    @Jaja, #13:
    Wir haben absichtlich „Mahometaner“ geschrieben; denn „Mahomet“ ist bekanntlich die französische Bezeichnung für „Mohammed“. Und Göthe hatte sich gegen Ende seines Lebens auch mit Voltaire und seinem „Le fanatisme ou Mahomet le Prophète“ auseinandergesetzt!
    Wir sind gerne bereit, Jaja, mit Dir weiterzudiskutieren; aber verlange von uns nicht, dass wir den Islam „schonen“. Wir reden ja auch nicht einfach „so daher“. Wenn wir den Islam als das bezeichnen, was er aus unserer Warte ist, dann nie ohne nachvollziehbare Begründung! Auch harte, ehrlich Diskussionen können „friedlich“ geführt werden. Im übrigen zieht gerade der Islam die christliche Religion nicht nur „in den Dreck“, sondern „in den allah-diktierten Untergang“!

  15. El Falcon said

    „Es (Islam) ersetzt monkishness von Männlichkeit. Es gibt Hoffnung, dass der Sklave, Brüderlichkeit der Menschheit, und die Anerkennung der grundlegenden Fakten der menschlichen Natur.“ – Canon Taylor, Papier lesen, bevor die Kirche im Kongress Walverhamton, Okt. 7, 1887; Zitiert durch Arnoud In der Verkündigung des Islam, pp. 71-72.

    Der Gründer von zwanzig terrestrischen Imperien und einer spirituellen Reich, das ist Muhammed. In Bezug auf alle Normen, mit denen menschliche Größe gemessen werden kann, können wir auch fragen, ist es ein Mann größer als er? „Lamartine, Historie de la Turquie, Paris 1854, Vol.. 11 pp. 276-2727
    „Wie, zum Beispiel, kann jede andere Rechtsmittel gegen die Muslime, in Annäherung an die heidnischen, sagt zu ihm, aber obskuren oder abgebaut werden, so kann er“ Embrace der Glaube, und du bist auf einmal gleich und einen Bruder. “ Der Islam kennt keine Farbe. „(SS Leeder, verschleiert Mysteries of Egypt)

    Professor William W. Hay ist einer der bekanntesten Wissenschaftler Meeres in den Vereinigten Staaten. Satelliten-Fotografie und emote-Sensing-Techniken. Professor Hay antwortete: Ich finde es sehr interessant, dass diese Art von Informationen ist in der alten Schrift des Heiligen Qur’aan, und ich habe keine Möglichkeit zu wissen, wo sie herkommen, aber ich denke, es ist äußerst interessant, dass sie sind da und dass diese Arbeit vor sich geht, alles zu entdecken, den Sinn einiger der Passagen. Professor Hay: Nun, ich denke, es muss die göttliches Wesen!

    Professor Alfred Kroner, ist einer der weltweit bekanntesten Geologen
    „Nachdenken über viele dieser Fragen und Denken, wo Mohammed stammte aus, er war nach allem Beduinen. Ich glaube, es ist fast unmöglich, dass er hätte bekannt zu Dingen wie der gemeinsame Ursprung des Universums, denn Wissenschaftler haben herausgefunden, nur innerhalb der letzten Jahren mit sehr komplizierten und fortschrittlichen technologischen
    Methoden, mit denen dies der Fall ist.
    oe Simpson Leigh, Professor für Geburtshilfe und Gynäkologie an der North Western University in Chicago in den Vereinigten Staaten von Amerika. Professor Simpson sagte: Daraus folgt, denke ich, dass nicht nur gibt es keinen Konflikt zwischen Genetik und Religion, sondern in der Tat Religion Führer durch das Hinzufügen Wissenschaft Offenbarung auf einige traditionelle wissenschaftliche Ansätze. Dass es Aussagen in der Qur’aan gezeigt, von der Wissenschaft gültig zu sein, unterstützt die Kenntnisse in der Qur’aan wurde abgeleitet von Allah.
    Professor Tagata Tagasone, ehemals Leiter der Abteilung für Anatomie und Embryologie an der Universität Shiang Mai in Thailand. Er ist jetzt der Dekan des Kollegiums der Medizin an der Universität. Aus meiner Studien und aus dem, was ich gelernt habe, während dieser Konferenz, ich glaube, dass alles, was wurde in der Qur’aan 1400 Jahren muss der Wahrheit, dass kann nachgewiesen werden, von der wissenschaftlichen Mitteln. Da der Prophet Mohammed konnte weder lesen noch schreiben, muss Muhammad ein Gesandter weitervermittelt, die diese Wahrheit offenbart wurde, die ihm als Erleuchtung, indem derjenige, ist ein Anspruch Creator. Dieser Schöpfer muss Allah, oder Allah. Deshalb glaube ich, das ist die Zeit zu sagen: „Laa ilaaha illallah ‚, dass es keine zu Allah anbetet außer Allah, Mohammed Rasool Allah, Mohammed ist Gesandter Allahs …
    „Meine Wahl von Mohammed zu führen die Liste der weltweit einflussreichsten Personen können einige Leser überraschen und können von anderen in Frage gestellt, aber er war der einzige Mann in der Geschichte, war äußerst erfolgreich auf dem religiösen und weltlichen Ebene.“ – Michael H. Hart, die 100: ein Ranking der einflussreichsten Personen in der Geschichte, New York: Hart Publishing Company, Inc., 1978, S. 33.
    Also alle verrückt?Idioten?

  16. deislam said

    @El Falcon, #15:
    Du kannst noch so viel Material sammeln und hier präsentieren zugunsten des Islams, des Korans, des „Propheten“ Mohammed, die Entscheidung, das Urteil, ob das Heil von Mohammed oder von Jesus Christus kommt, ist längst aufgrund der Faktenlage gefällt. Jeder neutral urteilende echte Kenner der Menschheitsgeschichte wird bestätigen müssen, dass JESUS CHRISTUS die weitaus einflussreichste Person aller Zeiten war und ist und sein wird. Neben IHM sind alle anderen, auch die „Einflussreichsten“, Zwerge! Aber selbst wenn es jemanden gäbe, dessen Einfluss größer (gewesen) wäre als jener CHRISTI, dann heißt das ja auch noch nichts. Es kommt ja nicht auf „äußere Größe“ des Einflusses an, sondern auf die INNERE! Der Einfluss Mohammeds – ob klein oder groß – war und ist auf alle Fälle ein UNHEILVOLLER, während der Einfluss des GOTTESSOHNES der ALLERHEILVOLLSTE war und ist und sein wird.

  17. El Falcon said

    Du bist wie ein Nazi,wirst nie anerkennendas auch Juden menschen sind.Der islam ist für dich ein idiologischer Feind.
    Ob man dich überzeugen kann,den Hitler,kein Unterschied.
    Du bist ein Religion-nazi(kirche )
    Hitler auch.
    ihr hasst sogar Wissenschaftler,die unabhängig den Islam loben.
    Nazis haben immer recht,wenn auch die Wissenschaft das Gegenteil bewiesen hatte.
    Wer immer noch daran glaubt,das die Sonne sich um die Erde dreht,jeden der-die das Gegenteil behauptet hat,auf Scheiterhaufen verbrennen lässt,solte ruhig sein.
    Oder wusste der Gott der Bibel das die Erde keine scheibe ist?
    Hatte wohl seine Brile nicht auf..
    Nazis=arische Menschen sind beste Rasse..
    Kirche=beste Menschen sind Christen..

  18. deislam said

    @El Falcon, #17:
    Wir sind weder „Nazis“ (wir verurteilen den hitlerschen Nationalsozialismus aufs entschiedenste!), noch Juden-Hasser (wir verehren ja bestimmte Juden als unsere Liebsten und Teuersten: Jesus, Maria, Josef, die Apostel und Jünger(innen) Christi, Johannes den Täufer, die Patriarchen und Propheten, und so weiter. Aber auch nicht christus-gläubige Juden (wie Muslime) sind für uns Menschen, allerdings solche, die es zu bekehren gilt. Für den Islam aber sind die Juden (und die Christen) keine (vollwertige) Menschen; im Koran werden die Juden sogar „Affen“ und „Schweine“ genannt.
    Wir hassen auch nicht Wissenschaftler, die den Islam unabhängig loben. Wir hassen niemanden. Wir hassen „nur“ jegliche Art von „Hass“, der Auflehnung, Widerstand gegen den wahren Gott bedeutet. Wir hassen die Unwahrheit, das Unrecht, die Sünde!

  19. Daniel Wotziak said

    @Deislam, #18:
    „Aber auch nicht christus-gläubige Juden (wie Muslime) sind für uns Menschen, allerdings solche, die es zu bekehren gilt.“

    Wie wollt ihr Muslime denn bekehren, wenn ihr jede Art von Dialog anscheinend vermeidet oder ihm nicht zustimmt (vergleiche z.B. Artikel über Kardinal Turan vom 17. Juli)? Zudem kritisiert ihr den Islam hier auf’s schärfste. Da kann ich mir beim besten Willen kaum vorstellen, dass sich jemand von euch bekehren lässt.

    Ich frage mich dann immer, wie hätte Jesus wohl gehandelt. Wahrscheinlich wie die katholische Kirche und andere Kirchen, die den Dialog suchen und zuhören.

    Hier habe ich oft das Gefühl, ihr lest das was ihr lesen wollt und hört, was ihr hören wollt. Ihr habt euch bereits ein Urteil über den Islam gebildet und versucht dieses zu untermauern.

  20. deislam said

    @Daniel Wotziak, #19:
    Sicher haben wir uns über den Islam bereits ein Urteil gebildet. Wenn nicht, müssten und würden wir hier über dieses Medium gar nicht antreten. Aufgrund unserer vertieften Studien wissen wir, was der Islam ist. Wir müssen nicht (mehr) fragen. Wir wissen aber vor allem auch, was das Christentum, was der christliche Glaube, was die Kirche Christi ist. Wir müssen uns auch dazu nicht durch (Herum-)Fragen erst eine Meinung bilden. Wir sind instruierte, unterrichtete, gelehrte, gebildete, überzeugte und praktizierende CHRISTEN, und wir urteilen über den Islam aus dieser Kenntnis und aus diesem Wissen und aus dieser Überzeugung heraus.
    Die Evangelien berichten ausführlich, wie sich Jesus gegenüber jenen geäußert hat, die nicht an IHN glauben wollten, die sich nicht bekehren ließen!

  21. Daniel Wotziak said

    @Deislam, #20:
    „Die Evangelien berichten ausführlich, wie sich Jesus gegenüber jenen geäußert hat, die nicht an IHN glauben wollten, die sich nicht bekehren ließen!“

    Ich bin leider nicht so bewandert mit der Bibel. Wie hat sich denn Jesus gegenüber den Personen geäußert, die nicht an ihn glauben wollten und sich nicht bekehren ließen?

  22. El Falcon said

    Deshalb steht ja auch im Koran,wer einen Mensch(egal was er ist)umbringt,ist zu vergleichen,als hätte man alle Menschen getötet.Im Koran werden Juden -Christen als Besitzer des Buches genannt.Wo steht es was du behauptest?
    Typisch Religionnazis=wer nicht christ ist,ist zu verdammen,sehr Ählichkeit zu 1938 Christalnacht,Juden -Romas-Zintis sind keine Menschen..
    Wer hass seat,wird bestimmt Hass entgegen bekommen..
    Aber vom Teufel(Kirche) kann man ja nur Hass erwarten..
    Teufel spricht zu Gabriel:ich bin nicht mehr auf der Erde,hab meine Handlager(Kirche),die für mich arbeitet,sogar ich der Teufel hab Angst vor der Kirche,die lügen mehr als ich..

  23. deislam said

    @Daniel Wotziak, #21:
    Bei Matthäus, Kapitel 23, kannst Du einige Beispiele solcher Äußerungen Jesu an die verstockt ungläubigen Pharisäer und Schriftgelehrten (nach-)lesen und Dir (vor allem die Wehrufe) gut einprägen! Sie gelten mutatis mutandis auch für die verstockt ungläubigen, bzw. irrgläubigen Muslime.

  24. deislam said

    @El Falcon, #22:
    Based on Koranic Verses, Interpretations, and Traditions, Muslim Clerics State: The Jews Are the Descendants of Apes, Pigs, And Other Animals. Siehe dazu auch die Seite:
    http://www.islam-deutschland.info/kblog/2_40-75.php !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: