ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Konversion zum Islam – Notruf aus unserem Leserkreis

Posted by deislam - 16. März 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin evangelisch, mein geschiedener Mann katholisch…
Seit 4 Jahren getrennt lebend… unsere Tochter(17) geriet über das Internet an sehr extreme Islamisten; sie wurde ohne unser Wissen zu Vorträgen über den Islam gebracht, um sie umzustimmen, in den Islam überzutreten. Mit Erfolg – meine Tochter ist jetzt in den Islam übergetreten. Ihr wird von diesen Leuten eingeredet, die Familie zu verlassen, da die Familie sich gegen den Islam äußert. Sie wird überredet, einen *guten Moslem* schnellstmöglich zu heiraten. Es gibt schon einen festen auserwählten Heiratskandidaten.

Ihr wurde natürlich nur gesagt, dass sie in den Himmel kommt, wenn sie übertritt, dass sie ins Paradies kommt, dass alle Brüder und Schwestern sind und dass im Islam jeder für jeden alles tun würde. Über die Konsequenzen und negativen Seiten selbstverständlich nichts. Zur Zeit ist meine Tochter seit 30 Stunden verschwunden und als vermisst gemeldet.

Was kann ich tun? An wen kann ich mich wenden? Ich wohne im Raum Bergisch Gladbach/Köln.

Für schnelle Antwort wäre ich dankbar!!

Mit freundlichen Grüssen

N.N.

Anmerkung der Redaktion: Ratschläge bitte direkt hier unter Kommentare eingeben oder per E-Mail an unser Sekretariat: islamkritik@gmail.com

11 Antworten to “Konversion zum Islam – Notruf aus unserem Leserkreis”

  1. Jacques Auvergne said

    Unser Mitgefühl gilt den Eltern,

    sieht sehr riskant aus. Die Bundesrepublik schweigt solche Probleme täglich tot und schützt ihre Bürgerinnen und Bürger nicht einmal mit Rat! Es wird sehr schmerzhaft für alle und ein sicherlich jahrelanger Prozess.

    Wir überlegen gerade. Kontakt zur, sei`s drum, Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der Evangelischen Kirche in Bonn wäre in den Folgejahren sinnvoll, wohl auch

    http://www.verband-binationaler.de/Beratungsanfragen/index.htm

    Noch eine gute Homepage: „BEZNESS – 1001geschichte“, die
    http://www.1001geschichte.de/
    eher die finanzielle Ausbeutung im Blick hat, nicht
    die radikalreligiöse Fesselung durch Fundamentalisten,
    Dutzende von ‚Einzelfällen‘:
    http://www.1001geschichte.de/text/B%FCcher%20Auswahl1.asp

    Und immer auch die Frauenrechtlerinnen um die, was soll`s, kirchenkritisch inspirierte EMMA, Sitz in Köln, Innenstadt.

    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften hat Reginoalstellen, eine in Bonn: Thomas-Mann-Straße 20 in 53111 Bonn, e-mail: nrw@verband-binationaler.de, Tel.: 0228 / 909040 Dienstags-Freitags 10-12 Uhr, Beratung nach Vereinbarung.

    Es wird wohl ein für alle Beteiligten – und deren Kinder – lebenslanges Problem werden.

    Ausstieg aus dem Islam ist eigentlich nur unter Lebensgefahr möglich:
    „Ex-Muslime“ (etwas atheistisch, aber sei`s drum).

    Flucht ins Frauenhaus ist eine Chance – die Siebzehnjährige muss es allerdings wollen, was leider wohl nicht der Fall sein wird. Kontakt zur deutschen Polizei ist regelmässig gut, hilfreich. Jugendamtsmitarbeiter sind meistens Flaschen, die jedes Problem unter den Tisch kehren (und die Tochter ja auch in wenigen Monaten volljährig ist), trotzdem auch zum Jugendamt gehen (?). Frauenberatungsstellen sind oft gut, da können sicher auch die Eltern hin, zumal die Mutter ja Frau ist. Vielleich kann die weltbekannte Kölner Journalistin Alice Schwarzer der Mutter eine gute Frauenberatungsstelle empfehlen.

    Wir sehen, hier müssten und müssen viele Beteiligte zusammenarbeiten. Ich verfolge einen ähnlichen Fall ebenfalls in diesen Tagen, da hat die Tochter ihre Heirat mit einem radikalen Salafisten (Strömung der Salafiyya, etwa um den Kölner Islam-Prediger PIERRE VOGEL) nur einem Elternteil ihr Verheiratet sein (Imamehe, keine standesamtliche) offenbart (was die Eltern seit Monaten taktisch raffiniert ’spaltet’/lähmt). Seit ein paar Wochen hat sie sogar ihren Vornamen geändert und besteht darauf, dass die letzten alteuropäischen/säkularen/christlichen Freundinnen sie auch mit dem neuen = arabischen Vornamen ansprechen (was diese glücklicherweise nicht tun), die Neo-Muslima darf das Haus kaum noch verlassen, wird permanent überwacht … die Schlinge zieht sich zu. Normalfall. Nur reden darf man nicht darüber?

    Welche Gruppierung wohl das Zukunftsmilieu der Tochter sein wird: Milli Görüs, Pierre Vogel, Schiiten oder dirkt die Muslimbruderschaft?

    Werden hier eigentlich Menschen geraubt???

    Deutschland muss hier ein Ministerium schaffen!!! Die „realen, zugänglichen“ Bürgerrechte werden für Betroffene, zumal für Frauen, erheblich eingeschränkt werden. Der ‚erhebliche Druck‘ ist ja bereits spürbar – gut, dass wenigstens zuzugeben, viele deutsche Eltern einer konvertierten Tochter greifen zu Leugnungsstrategien, zumal sie (berechtigte!) Angst haben, vom kirchlichen Gemeindebüro oder städtischen Jugendamt in die fremdenfeindliche Ecke gestellt zu werden. Man macht auf multikulturell, auch da werden die Eltern Freunde verlieren und viel Kraft brauchen (oder sie konvertieren ebenfalls zum Islam, dann wären „alle Probleme weg“).

    Falls geheiratet wird: Unbedingt auf standesamtlicher Ehe bestehen, sonst droht üblicherweise Verschleppung der Kinder nach Ägypten oder Syrien in eine ‚fromme‘ Familie, das droht sowieso. Wie auch immer, alle Kinder ‚gehören‘ dem Mann, nicht der leiblichen Mutter. Wichtig ist, die alleinige Imam-Ehe zu vermeiden, der in radikalen (antidemokratischen/antimodernen) Milieus der Vorzug gegeben wird.

    So läuft die Islamisierung eines Territoriums. Europa hat versäumt, aus den Erinnerungen an die Baghwan-Sekte und v.a. die Mun-Sekte Schlüsse zu ziehen und Aussteiger-Angebote bereitzuhalten. Das Thema Scharia-Islam traut sich Deutschland nicht anzugehen, und Scharia ist ja v.a. erst einmal das Familienrecht (= alle Kinder gehören dem patrilokalen Clan, alle Kinder WERDEN Muslime sein oder sie geraten in die übliche Lebensgefahr).

    Auch die Eltern sind bereits an Leib und Leben gefährdet und sollen das nicht unterschätzen, von den seelischen Qualen dieser Wochen einmal ganz abgesehen. Wahrscheinlich „SIND DIE ELTERN IHRE TOCHTER LOS“, die sich emotional auf mindestens etwa zwanzig Jahre dem Islam verpflichtet fühlen wird.

    Es gilt zu verhindern, dass die 17jährige in ein orientalisches Land gelockt / verfrachtet wird. Obschon die radikalislamischen Parallelgesellschaften ja auch in Paris, London oder Brüssel ‚funktionieren‘, von der hiesigen, offensichtlich ‚erfolgreichen‘ GEHIRNWÄSCHE einmal abgesehen.

    Die Bundesregierung muss hier aktiv werden!!! Die Elten mögen sofort an Bundeskanzlerin Angela Merkel schreiben (Kopie an den NRW-Integrationsminister Armin Laschet).

    Unser aller Auftrag liegt AUCH im Dokumentieren der Entwicklung dieses Falles der nächsten Jahre. Eine Selbsthilfegruppe „TOCHTER KONVERTIERT ZUM ISLAM“ müsste sofort gegründet werden, wohl bei Beachtung von den Werkzeugen wie Spionage/Personenschutz. Mit Angriffen zwischen Rufschädigung und Todesdrohung ist dabei nämlich zu rechnen, das gilt ja für jede Form von Islamkritik weltweit. Die Eltern werden als Islamkritiker = Angreifer eingeschätzt werden, die Tochter wird diese Deutung in problematisch hohem Maße übernehmen.

    Europa hat ein Problem: Ein Islamproblem.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jacques Auvergne
    Diplom-Sozialpädagoge
    (staatlich anerkannt)

    Sägefisch
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/

  2. Cees said

    Problem: Die gehirngewaschene Tochter womöglich sagen, „IHN“ freiwillig zu heiraten und persönlich sich NICHT als zwangsverheiratet/arrangiert verheiratet betrachten,
    ansonsten wäre für die junge Frau Ansprechpartner bei
    http://www.zwangsheirat-nrw.de/
    http://www.zwangsheirat.de/deutsch/left.html
    oder der Berliner und auf türkische
    Zwangsehen spezialisierte
    http://www.hatunundcan-ev.com/

    In der Tat wäre eine Kehrtwendung der Tochter nach gesprochener Schahada (Glaubensbekenntnis, ist es wirklich erfolgt oder provoziert/flunkert die Tochter?) als Apostasie (Ridda) auszulegen. Die islamistische Szene (welches Internet-Forum war ihr Favorit, wo wurde sie angeworben; Erkenntnisse interessieren mich.

    An die Mutter: Wenden Sie sich an
    http://www.akte-islam.de/1.html
    und überhaupt an den verlässlichen Verein PAX EUROPA
    um den couragierten Journalisten Dr. Udo Ulfkotte.
    http://www.pax-europa.info/

    Die Anwerbung einer ‚Seele‘ bringt den Anwerber in den Himmel, so ein volksislamische Glaube (Bezness oder sexuelles Ausbeuten waren ja anscheinend nicht der Beginn des Geschehens in diesem Fall, vielmehr das durchaus gefährliche Internet). Haben weibliche Muslime die Siebzehnjährige in den letzten Wochen ‚betreut‘?

    Die Homepages sollten wir der ‚Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften‘ oer deren Telemedien-bezogener organisatorischer Entsprechung nennen. Diese Homepages gehören vom Netz.

    Wir (etwas hilflosen) Jugendarbeiter müss(t)en europäische Mädchen ab 12, 13 oder 13 betreffend der Konversionsgefahr viel mehr „immunisieren“ (dürfen, wir bekommen ‚Maulkorb‘, Redeverbot). Problem: Der Islam hat Sex-Appeal, die Mädchen ‚rauschen hin‘ zum ‚geheimnisvollen Orient‘. Zweites Problem: Politik wie Pädagogik schweigen aus Angst, als ‚islamophob‘ zu gelten.

    Hoffentlich wird ihr Aufenthaltsort rasch bekannt. Hoffentlich schottet sich die junge Frau nicht innerlich von der Säkularität/Moderne/Herkunftsfamilie ab.

    Den Konvertiten, Muslimen überhaupt wird Angst vor dem Iblis-Satan antrainiert, Angst vor der Höllenstrafe ‚ewiger Verdammnis‘. Eine wirkmächtige Waffe um irdisch der Islamideologie zur weiteren territorialen Ausbreitung zu helfen. Haus um Haus, Straße für Straße.

    Alles Gute.
    http://eifelginster.wordpress.com/

  3. Jacques Auvergne said

    Ehe einer Deutschen mit einem Muslim:

    Die Imam-Ehe ist möglicherweise beim Himmelsgott Allah anerkannt (und auch daran werden immer wieder Zweifel laut), gottseidank nicht jedoch im demokratischen Deutschland. Eine standesamtliche Trauung ist also grundlegend! Auch im Orient ist Imam-Ehe meistens nicht anerkannt und gilt höchstens als buntes Zeremoniell.

    Der standesamtlichen Trauung in Deutschland sollte ein notariell abgeschlossener Ehevertrag vorausgehen. Dem stehen immer wieder Emotionen von Schuldgefühlen, von ‚ich Frau vertraue IHM doch, da brauche ich doch keinen Ehevertrag‘ entgegen; der Muslim und nicht nur der gewiefte Bezness-Profi wird mit einem rasch hingeworfenen: „Liebst du mich denn nicht?“ die deutsche Frau zum Schweigen hinsichtlich dieses notariellen Vertrages bringen.

    Dieser notariell beglaubigte Ehevertrag sollte explizit enthalten: Unterhaltsfragen, Sorgerecht für spätere Kinder, Sorgerecht für schon geborene Kinder, Besuchsrecht, gesetzliche Vertretung.

    Gute Ehe- und Familienberatungsstellen, gute Notare und auf Familienrecht spezialisierte Rechtsanwältinnen werden bei der Formulierung helfen können – wenn sie denn gefragt werden. Die deutsche Frau, die einen Ägypter, Syrer oder Tunesier heiratet, muss diesen Vertrag allerdings wünschen … und durchsetzen.

    Ist so ein Vertrag gar nicht vorhanden, kann unter Umständen noch nicht einmal das Familiengericht etwas tun: Die Mutter muss nämlich erst einmal nachweisen, dass die Kinder überhaupt ihre Kinder sind!!!

    Wichtig für die Frau: Geburtsurkunden und Pässe der Kinder (und auch den eigenen) niemals aus der Hand geben, gerade bei Besuchen im Ausland nicht und auch nicht minutenweise („wir müssen den Pass mal rasch auf den Kopierer legen, reine Formsache“) -> Pass erst mal weg -> Kind erst mal weg. Alles schon vorgekommen, auch hier wieder ist die Homepage ‚Bezness 1001Geschichte‘ informativ.

    Mädchengruppenleiterinnen oder Mädchenarbeiterinnen, Tätige in der Jugendarbeit und gerade auch in der städtischen und der kirchlichen Jugendverbandsarbeit sind in diesen Jahren leider meist noch nicht in der Lage, diese Hinweise zu geben.

    Jacques Auvergne

  4. Jacques Auvergne said

    Neun Wochen sind nun vergangen, seitdem DEISLAM diesen „Notruf aus unserem Leserkreis“ veröffentlichte.

    Einen ähnlichen Fall fasste ich in folgende Worte:
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2008/05/19/070-suser-mann-furs-leben-gesucht/

    Städte- und Personennamen (und Berufe und Studiengänge) sind verändert, Bildungsniveau Akademikerin ist korrekt; ich bemühe mich darum, die Übermittlerin („Laura“) nicht preiszugeben. Der unwissende Vater zahlt also die Wohnungsmiete, auch die Mutter weiß bis heute noch nichts von der Schwangerschaft. Das System der Heimlichkeit wird ohne Frage in den nächsten Wochen zusammenbrechen. Ob das ungeborene Kind dereinst im Orient aufwachsen wird – oder in unseren radikalen islamischen Parallelgesellschaften“?

    Bleiben wir wachsam, aufmerksam und unbestechlich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jacques Auvergne

  5. deislam said

    @Jacques Auvergne, #4:
    Hervorragend, packend, meisterhaft geschrieben, dieser Ihr neuster Aufsatz! Wir gratulieren von Herzen! Wenn das nur Hunderttausende lesen würden. Wie unvorsichtig, leichtsinnig, naiv doch heute viele Menschen sind, vor allem auch Jugendliche, ja ganz besonders „christliche“, die aber auch keine präventive, sie vor solchen in die Tragik führenden Abenteuern schützende Erziehung und Seelsorge mehr bekommen. Und wen trifft die Hauptschuld an diesem Mißstand in der Erziehung und Seelsorge und damit in der ganzen Gesellschaft heute? Den „Klerus“ der katholischen Kirche, angeführt von seinen „Prälaten“. Er hat seit dem II. Vatikanischen Konzil alles Christenfeindliche neu zu begutachten begonnen. Er nimmt sein Wächteramt nicht mehr wahr. Er zieht es vor, mit seinen erklärten Feinden Freundschaft zu schließen, Irrlehren und Irrwege als gleich- oder ähnlich-wertige Glaubens-Traditionen hochzuschätzen, mit den Un- und Andersgläubigen brüderlich zu dialogisieren und dabei Widergöttliches, Teuflisches unter den Tisch zu wischen, oder es, was noch schlimmer ist, als „ebenso Göttliches“ gutzuheißen und zu vertreten.

  6. n.n. said

    Nach längerer Kampfzeit hab ich nochmal Zeit gefunden die neuesten Ereignisse zu schildern..
    Mittlerweile ist meine Tocher verschleiert.. hat ihre Ausbildung geschmissen( sie wollte Kopftuch am Arbeitsplatz durchsetzen)
    und ist mit zwischenstopps mal wieder seit 4 Wochen vermisst.
    Es ist grausam ,wenn das eigene Kind seine Eletrn von jetzt auf gleich als üngläubige, Teufel, Sünder etc etc beschipmft,belügt, ausnutzt,anzeigt.. und man selber weiss genau das ist nicht der selbe Mensch wie vor ein paar Monaten…aufgehetzt gegen seine eigene Familie durch Hirnwäsche?
    Es ist keine Hilfe zu bekommen als Deutscher Staatsbürger.. muss man den Mund halten? Muss man sich schämen Deutscher zu sein?
    Sollte ich mir ein Kopftuch anziehen um akzeptiert und erhört zu werden??um Hilfe zu bekommen?um gefördert zu werden?
    Was ist aus diesem Land geworden?? Sind wir fremde im eigenen Land??ohne Rechte?Nur mit Pflichten???
    Ich lernte meinen Kindern dass alle Menschen gleich sind und wir alle friedlich miteinander leben können ich glaubte auch mal an Multikulti… jetzt habe ich die Quittung bekommen..
    Den Deutschen wird Rassismus vorgeworfen und andere Länder vollziehen Rassismus an uns.Gschickt eingefädelt..
    Ich habe nie eine Religion oder Migranten beschimpft ganz im Gegenteil.. werde aber von anderen Religionen/Migranten als ungläubige Teufel etc beschimpft.Diskriminierung von Inländern?

    Wo wird das alles mal enden?

  7. Kathrin said

    Ich bin entsetzt von dieser Seite.
    Dem Islam wird Fundamentalismus vorgeworfen; nun, den Schuh könnten Sie sich auch anziehen.

    Religion an sich ist nicht fundamentalistisch, gut oder böse; die Auslegung der Menschen und das Leben dieses Verständnisses macht die Religion dazu und prägt ihr Bild in der Öffentlichkeit.

    Verrückte und Fundamentalisten gibt es überall; nicht der Islam ist der Feind, sondern JEDE Art von extremistischer Religionsauslegung.

    • deislam said

      @Kathrin, #7:
      Doch, DIE Religion ist notwendigerweise fundamental[istisch], d.h. sie steht, sie erhebt sich auf dem Fundament, das CHRISTUS gelegt hat und das Christus ist und damit GOTT. Und nur die Religion, die von Gott stammt und zu Gott führt ist gut, alle andere Religion ist un-gut = schlecht = böse. „Verrückte“ gibt es tatsächlich in allen „Religionen“. Aber ein wahrer, echter Religiöser ist niemals verrückt. Der Islam ist in jedem Fall ein Feind der Religion, auch dann, wenn er nicht „extremistisch“ ausgelegt wird.

  8. Jacques Auvergne said

    Heute ist der 16. März 2010.

    Der ‚Notruf aus unserem Leserkreis‘ wurde
    verfasst von deislam am 16. März 2008.

    Ich antwortete mit
    „Unser Mitgefühl gilt den Eltern“ –
    dabei muss es erst einmal bleiben.

    Zwei Jahre sind vergangen.

    Wir müssen die Erinnerung an derartige
    Fälle lebendig halten, das ist eine
    ganz wichtige Dimension von
    Islamkritik. Hans-Peter Raddatz
    warnt vor dem ‚Momentismus‘ der
    Erinnerungsverweigerung, die ein
    Vakuum schafft, das mit dem
    giftigen Schutt der Scharia
    verfüllt werden wird.

    Noch zu deislam vom 24. August 2009,
    der auf Kathrin vom 17. August 2009
    antwortete, zu diesen beiden Gedanken:

    Was kann am Islam überhaupt Religion sein?
    Keine andere Lebensweise außer dem Islam
    macht es dem Menschen so schwierig, eine
    reife Persönlichkeit bzw. (was sicherlich
    das selbe ist) eine persönliche
    Spiritualität zu entwickeln.

    Hoffnung, Hinweis:

    Ich bin gespannt auf das neue Buch von
    Necla Kelek, das übermorgen erscheinen wird:

    ‚Himmelsreise –
    Mein Streit mit den Wächtern des Islam‘

    http://www.kiwi-verlag.de/36-0-buch.htm?isbn=9783462041972

    Am 6. Mai liest die Autorin in Köln

    http://www.stadt-koeln.de/6/veranstaltungskalender/02730/

  9. antonweber said

    das ist alles völliger schwachsinn!! ich bin selbst moslem und kenne den islam nicht nur aus den medien so wie die meisten hier !!! der islam ist die religion in der die frau als „heiliges geschenk „angesehn wird ! die frau darf in unserer reliogiuon nicht gegen den eigenen willen verheiratet werden! natürlich wird das im fersehen etc völlig falsch vermittelt !dort spricht immer nur von frauen die gesteinert wurden oder konvertiert sind und folglich gesteinert worden sind!!!
    die ist aus islamischer sicht zwar völlig sinnvoll ,wird jedoch völlig falsch und übertreiben dargestellt!!

    nun zu iherer tochter:

    ihre tochter kann sich wircklich glücklich schätzen eine soo schöne und reine religion wie den islam angenommen zu haben !!!
    ich weiss nicht mit wem sie durchgebrannt ist ,jedoch müssen sie wissen ,dass es er sicher gut geht,wenn es wahrhafrtige moslems sind!!!
    sie ist warscheinlich geflohen ,weil sie sie unter druck gesetz haben oder sie einfach angst vor ihrer reaktion hatte…
    IHR wurden die augen geöffet und sie beschloss sich sogar die eigne mutter zu verlassen um auf ALLAHs weg den islam richtig praktizieren zu können!!
    wären SIE „moderner“ und aufgeschlossener an die situation ran ggangen ,wäre dies bstmmt garnicht passiert!!!

    sie wird warscheinlich verheiratet,da sie auf sich allein gestellt ist und ihr KEIN mann helfen kann ,da sogar die berührung eines unverheirateten mannes eine sünde ist !!
    deshalb wurde ihr ein mann vorgeschlagen ,der berreit ist sie zu beschützen und ihr sogut wie möglich beizustehen…
    von vergwaltigung ist gar keine rede,da die frau in solchen fällen ebenfalls zustimmen muss,ansonstens sündigt ein wahrer moslem hier auch…
    in der ehe sind frau und mann natürlich gleichberechtigt,der mann muss wie vorhuin schon erwähnt die frau wie ein geschenk betrachten und muss alles mögliche machen damit es der braut gut geht…

    es gibt noch 100 bsp die in den medien einfach völlig falsch wiedergegeben werden!!!

    natürlich wird gesagt ,dass sie nur dann in den himmel kommt,wenn sie ein moslem ist !!das ist doch völlig verständlich !!
    auch im christentum ist es so ,dass man nur dann dahin kommt wenn man ein „guter“ christ ist oder nicht??
    man sooll jesus anbeten und bla bla …
    (was völlig qwatsch ist da jesus nur ein mensch inform eines prophteten war und kein gott!!)
    wie auch immer …

    ausserdem werden frauen (natürlich mit einverständnis) so früh wie möglich verheiratet ,damit sie eben nicht mit 12 oder 13 jahren als schwangere tenagerin enden ,was völlig logisch ist!!!

    Auserdem :
    gibt es auch wie im cvhristentum unterschieliche konfusionen ,wie das alevitentum,whabiten oder sunniten

    auch hier gibt es deutlcih unterschide .
    nicht alle richten sich nämlich nach dem koran!!!!

    ich bin selbst sunnite und weiss dass wir die WAHREN MOSLEMS sind ,da wir weder terroranschläge planen noch irgendwelche radikalischen äusserungen bringen ….

    andere sekten oder konfussionen ,die am islam anknüpfen, nutzen absichtlcih bstmmte verse aus dem koran ,deuten diese falsch und versuchen dem menschen einzureden ,dass er nur dann ein wircklicher moslem sit ,wenn er jihad behet ,dh. wenn er für seine religion kämpft und opfer bringt..

    dies ist jedoch eine völlig falsche interpretation des jihads
    jihad kann man auch ohne gewalt in einer geminschaft begehn ,indem die religion zb einfach verbal verteidigt

    im islam ist es eine sehr grosse sünde einen menschen aus welchem grund auch immer um zu bringen (ausser er verstosst gegen das islamische gericht ,indem er zb ein mörder ist .DANN ist es berechtigt)

    ein bsp dazu ,waere zB das oslamische reich ,das im gegnsatz zur inquisition europas ,nieeee menschen aufgrund iherer religion umbrachte ,man hat ihnen angeboten ,moslem zu werden und wenn nicht dann verbannt…

    in der geschihte gibt es sehr viele bsp dafür das die „guten christen “ menschen extrems beengten ,sie folterten und mordeten ,nur um die kirche zu beschützen !!
    bei uns war das nie so ,aber natürlich wird das NI)E erwaehnt !!

    ausserdem werden immer wieder mädchen gezeigt ,die umgebracht werden ,weil sie mit nem jungen durchbrennen
    die ist keinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnneeeeee moslemische tat!sowa<s macht man nur weil es die sitten vorschreiben (zb bei kurden )

    aber nur wil das mädchen ein koptuch trägt,wird natürlich gesagt ,dass sie es für den ISLAM tun!!!

    ich bin stolzer moslem ,hab edas buich in korrekter übersetzung ohne irgendwelche vorurteile aus reiner neugier durchgelesen und habe sofort erkannt das DAS DIE WAHRE RELIGION IST!!!
    ich praktiziere meien religion auch und habne den inneren frieden gefunden !!!
    ich bin viel entspannter ,glücklicher und ein reinerer mensch !!
    der ISLAM hat mich von grund auf geändert!!!

    dies würde ich jedem weiterempfehlen!! liest euch den KORAN ohne irgendwelche vorurteile und mit naivität und lieb durch mihr werdet meken wie er euch fesselt und wie glücklicher ihr euch fühlt!!

    im gegensqatz zu den meisten hier,habe ich äusersten respekt gegnüber andreen religionen (die aber aus islamischer sicht verfälscht wurden)

    dennoch ist es völlig offensichtlcih wie viele gegnsprüche die bibel oder die tora hat !!

    den priestern wird die ehe verboten ,was gegen die naturgestze verstöst!
    ALLAH hat uns absichtlich so erschaffen ,damit wir uns eben fortpflanzen !!
    das liegt in der natur jedes einzelnem !!

    wird dies verboten ,fangen priester eben an ,kleine kinder zu missbrauchen ..

    ich hffe aus ganzem herzen ,dass jeder einzelne hier die wahre religion findet ,sich der anschliesst und ein wahrhaftiger moslem wird !

    möge ALLAH euch rechtleiten <3

    euer anton

  10. Mensch said

    @ Anton
    Jetzt hat dich der liebe Gott schon auf diese Seite geführt und du liest dir nicht einmal die Argumente gegen den Islam durch.
    Lebe doch mal in einer realen Welt des Islam und Scharia und wandere mal für 10 Jahre in den Iran oder Pakistan aus.
    Der Koran wird hin und her interpretiert und enthält vor allem eine ganze Menge an Widersprüchlichem!!
    Die Ungläubigen dürfen getäuscht werden (taqyia).
    Was ist das denn für eine Religion, in der die Lüge für gutgeheißen wird?

    Bsp:
    Männern im Koran ist Polygamie gestattet! (Sure 4,3)
    Frauen dürfen geschlagen werden (Sure 4,34)
    Z w e i Frauen wiegen die Aussagen eines Mannes auf! (Sure 2,282)

    Naja ich glaube du freust dich schon auf den islamischen Himmel, wo du mit vielen “Huris” mit großen Augen feiern kannst!! Wein, Weib und Gesang – und das in aller Ewigkeit.
    Fühlst du dich nicht über den Tisch gezogen?

    http://derprophet.info/inhaltsverzeichnis.htm

    http://www.koran.terror.ms/

    http://www.exmuslime.at/islam-austritt

    Dein Zitat:
    „..dort spricht immer nur von frauen die gesteinert wurden oder konvertiert sind und folglich gesteinert worden sind!!!
    die ist aus islamischer sicht zwar völlig sinnvoll ,wird jedoch völlig falsch und übertreiben dargestellt!!“

    Du verteidigst die Steinigung, wenn Frauen konvertieren?
    Was wird denn übertrieben und falsch an einer Steinigung dargestellt?
    Maßt du dir und andere Moslems an, Herr zu sein über Leben und Tod? Oder sagt das Allah? Wo bitte?

    Daran sieht man wieder wie der Islam funktioniert:
    Keine Freiheit, keine Toleranz.
    Kein Leben in Selbstverantwortung!!
    Totalitär bis zum geht nicht mehr.
    Der Islam ist Christen und Judenfeindlich.
    Ihr lauft einem Propheten mit Namen Mohammed hinterher, der ein Mörder und Kriegstreiber war!
    Er ist ein gutes und nachahmenswertes Vorbild für die moslemischen Kinder!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: