ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht

Posted by deislam - 3. Februar 2008

Der Islam ist anti-demokratisch, anti-säkular, anti-humanistisch, anti-menschenrechtlich, kurz: er ist gegen all das, was die „Aufklärung“, beginnend mit der „Renaissance“ und der „Reformation“, über die „Freimaurerei“, die „Französische Revolution, die „Säkularisierung“ und „Demokratisierung“ und „Liberalisierung“ und „Rationalismus“ gegen den Einfluss und die Macht der Kirche Christi und der mit ihr verbundenen weltlichen Mächte gebracht haben. Die Welt feierte diese „Fort-Schritte“ (weg vom Königreiche Christi auf Erden), als „heilige“, „unaufgebbare“ Errungenschaften der menschlichen Vernunft. Sie hat Zug um Zug, in einem geistigen Emanzipationsprozess, wie sie überzeugt war, das „süße, sanfte, leichte Joch Christi“ abgeschüttelt, sie hat das Licht, das in die Finsternis leuchtete und alles erhellte, mit allen Mitteln verdrängt und sogar ausgelöscht, und hat damit die Führung, die Leitung, die Wegweisung, den Schutz der Übernatur, des Himmels, GOTTES, des Retters, des Erlösers, verschmäht, und ist immer tiefer in die Verlorenheit, in einen Selbstvernichtungsprozess geraten. Unzählige blutige Bruder- und Völkerkriege, Katastrophen, göttliche Strafgerichte hätten diesen verblendeten, verbohrten Feinden Christi die Augen öffnen sollen und können. Aber wer die Wahrheit und das Licht nicht erträgt, der kneift die Augen zusammen, der verstopft sich die Ohren und verhärtet sein Herz (vgl. Zacharias, 7, 11-14; Apostelgeschichte 7, 57; Matthäus 13, 13-15).
Nun tappen sie schon längst in der Finsternis herum und sind führungslos. Und diese Führungslosigkeit wird jetzt zunehmend genüßlich ausgenützt vom mächtig erstarkenden Islam, der mit seiner satanischen Gegenreligion an die Stelle des „eliminierten“, „ausgeschalteten“, „unschädlich gemachten“ wahren, unverfälschten, römisch-katholischen, apostolischen Christentums tritt. Und diejenigen, die die katholische Kirche heute hierarchisch vertreten, helfen ihm dabei noch! Sie befürworten die Trennung von Kirche und Staat; sie sind für die Religionsfreiheit, tun aber nichts oder nicht genügend oder nichts Wirksames, um die „Verstaatlichung“ unserer vormals christlichen oder christlich ausreichend missionierten Länder durch den Islam rechtzeitig zu unterbinden und zu verunmöglichen. Ach, wie ist das Salz, der Sauerteig des Christentums schal geworden!
Wahrlich: (vgl. Johannes, 2. Brief, 1,11) Wer jene „aufnimmt“ und sie wie „Brüder“ und „Freunde“ behandelt, die eine andere Lehre als diejenige Christi und Seiner Zeugen „bringen“, macht sich ihrer bösen Werke teilhaftig!

„Das aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen die Finsternis mehr liebten als das Licht; denn ihre Werke waren böse.“ (Johannes 3, 19)

Eine Antwort to “Und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht”

  1. Bestechend! Brilliant.

    Hinsichtlich der ebenso bedauerlichen wie bedrohlichen islamischen Rückständigkeit und Militanz müssten dem hier und bei „de_Islam“ Gesagten alle Christen zustimmen, müssten selbst Heiden zustimmen, ja sogar Muslime selbst. Die Klügsten und Sensibelsten unter den Muslimen werden, heimlich, ‚Blogs‘ wie die unsrigen längst – und mit Gewinn! – lesen.

    Jacques Auvergne
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/

    ‚Gegenreligion‘ ist interessant; hier überlagern sich, wie ich an mir bekannten ex-deutschen Neomuslimas sehe, mancherlei „Anti-„Haltungen (nicht zuletzt der Antisemitismus ist eine schändliche islamische Tradition und Folklore), hier fließen Haltungen von Beat-, Hippie- und Achtundsechziger-„Ethos“ ein, vom Diesseitshass und Weltekel der Gnosis (Mohammed war Manichäer, nichts weiter), von zur Attitüde geronnener Aufsässigkeit (Kaputt-Ästhetik), von Selbsthass und blinder Fremdenliebe … kurzum; Formen von Selbstbeschädigung, gerade bei Frauen dem ‚Schlitzen‘, = neurotischen Haut-Ritzen entsprechend. Attac-Umfeld, Globalisierungsgegner usw … werden mit radikal-islamischen Strömungen fusionieren. Langweilig wird es nun nicht. ‚Islam als Gegenreligion‘, das ist ein genialer Wurf, da irgendwo liegt die Lösung …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: