ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Die Muslime bezeugen: Mohammed ist nicht im Himmel!

Posted by deislam - 27. November 2007

Wenn Christen im Himmel sind, dann sind sie im Frieden, im ewigen und seligen Frieden bei Gott. Die katholischen Christen beten zu ihren Heiligen im Himmel. Sie würden es als eine Beleidigung Gottes und der Heiligen betrachten, wenn sie ihren Seligen und Heiligen wünschten, „Gott möge ihnen Frieden geben“. Das tun sie nur für ihre Verstorbenen, von welchen sie annehmen (müssen), dass sie noch nicht im Himmel sind, dass sie noch zu leiden haben im Reinigungsort, im Purgatorium, im „Fegfeuer“.

Die Muslime aber müssen für ihren „Propheten“, für ihren „Botschafter Allahs“, der angeblich (einmal) in den Himmel aufgenommen wurde, aber nicht im Himmel, sondern in seinem Grab unverwest, aber unsichtbar, weiterlebt bis zum Jüngsten Tag, unaufhörlich, seit bald 1400 Jahren, bei jeder Erwähnung seines Namens, mündlich oder schriftlich, Allah bitten, er möge ihm den Frieden schenken. Auf englisch lautet dieser „Ehrerbietungs-Gruß oder -Wunsch“ voll ausgeschrieben: „Allah bless him & give him peace“ oder „Allah bless him & grant him eternal peace“. Viele kürzen diesen (eigentlich unerlaubterweise) ab zu einem Akronym wie PBUH (peace be upon him) oder SAW für salallahu alayhi wasalaam. (Siehe „Using Abbreviations like SAW„) Noch abgekürzter und damit geradezu schamvoll versteckt oder der ewigen Repetitionen überdrüssig, entledigen sich die muslimischen religiösen Führer zum Beispiel in ihrem „Offenen Brief an Papst Benedikt XVI. und an weitere ‚Seligkeiten‘ und ‚Heiligkeiten‘ und ‚Führer christlicher Kirchen‘“ vom 13. Oktober 2007 (auf den wir noch zurückkommen werden) dieses Obligatoriums mit einem einzigen Buchstaben. Da steht dann hinter dem Namen „Muhammad“ immer ein kleines „r“ und hinter „Jesus Christus“ ein „u“.

Mohammed ist also nach dem Zeugnis der Muslime nicht im Frieden, folglich im Un-Frieden, und das ist: im Krieg, im Krieg mit Gott. Keiner aber, der im Kriegszustand mit Gott stirbt und dann so bleibt, kann eingehen in das Paradies des Friedens. Wenn auch alle Muslime der Welt seit mehr als 13 Jahrhunderten ihm den Seelenfrieden wünschen, bringt ihn das dem ewigen Frieden kein bisschen näher. Vielmehr muss das für ihn jedesmal ein Schwertstoß sein, weil er sofort nach seinem Tod einsehen musste, dass er Krieg führte und Krieg schürte gegen den wahren Gott, der auch ihn, wie alle Muslime, hätte retten können und wollen, der aber nur retten kann und will, wer an Ihn glaubt: an JESUS CHRISTUS, den GEKREUZIGTEN GOTT-MENSCHEN.

Für Mohammed besteht aber nach katholischem Glauben auch keine Hoffnung, dass er „im Reinigungszustand“ oder im „Reinigungsort“ wäre und von da einmal ins Paradies, in den Himmel befreit würde – durch das (fürbittende) Gebet. Er schmachtet sicher für ewig in der Hölle, weil er mit seinem Kompendium häretischer Lehren und mit seinem verbissenen Kampf gegen Christus und Sein Reich, gegen die Kirche, gegen die Christen, Millionen von Menschen (durch seine Anhänger) vom wahren Glauben und von der wahren Gottesverehrung abgehalten hat und Millionen von Menschen auf schändlichste Weise umgebracht und ganz allgemein das Heilswerk Gottes vernichtet hat, wo er es nur konnte.

Und mit jedem „Allah möge ihm den Frieden schenken“ häuft jeder Muslim eine glühende Kohle mehr auf sein Haupt!

15 Antworten to “Die Muslime bezeugen: Mohammed ist nicht im Himmel!”

  1. Lächerlich said

    Sie sollten mal richtig recherchieren, ich glaube eher das hat damit zutun weil wir Muslime nicht wie Ihr götzen anbieten und Menschen zu Göttern machen, der prophet war wie wir auch ein Mensch und es heisst das jeder Mensch auf dem Planeten bis zum jüngsten Tag in seinem Grabe verweilt, damit Gott dann über ihn richten kann.

    Ps von diesem brauch habe ich nie was gehört seit ihr sicher das dass nicht eher ein lokaler brauch ist oder doch eher nen bisschen zu schlecht recherchiert, ihr Erzkonservativen Christen ihr macht mich krank genauso wie unsere Extremisten seit ihr alle nicht mehr ganz kirre im hirn, ihr bräuchtet alle eine Paralele welt in der ihr euch gegenseitig aufspiessen könnt, damit wir Friedlichen(ja die gibts auch) Muslime mit den Friedlichen anderen Religionen normal in Frieden leben können.

  2. deislam said

    @Lächerlich, #1:
    Wir haben schon richtig recherchiert, Lächerlich! Ihr Muslime betet zwar (vermeintlich) keine(n) Götzen an, aber ihr verehrt jedenfalls Mohammed wie einen Götzen. Während wir Christen weder Götzen anbeten noch Menschen zu Göttern machen. Jesus ist Mensch und Gott, den machen wir nicht zum Gott; Er ist Gott von Ewigkeit, aber Mensch geworden in der Zeit. Und Maria machen wir nicht zu Gott, zur Göttin, wie ihr meint, sondern sie ist und bleibt reiner (bloßer) Mensch, wenn wir sie auch als Gottes-Mutter verehren, weil sie eben die Mutter wurde (und ist) des Gottes, der die Menschheit annahm aus ihr.

  3. für islam said

    ich denke gott ist gott und wird auch immer gott bleiben und woher wollen die christen wissen das gerade jesus gottes sohn ist.?
    wir muslime nehmen jaden propheten an auch jesus aber ihr kennt nur jesus die andern propheten wollt ihr so viel ich weiss nicht akzeptieren.

  4. deislam said

    @Für Islam, #3:
    „Woher wollen die Christen wissen, dass gerade Jesus Gottes Sohn ist?“
    Weil Er es Selber von Sich in absolut glaubwürdiger Weise durch noch nie dagewesene Wunderwerke, übernatürlich machtvoll bezeugt hat, und weil Sein Leben und Lehren und Wirken mit dem Zeugnis der Propheten (mit den Vorhersagen) des Alten Bundes völlig übereinstimmte und weil es Seine Zeitgenossen, jene, die Ihn unmittelbar erlebten, von höchster (Ehr-)Furcht ergriffen, bezeugten: „Wahrhaftig, dieser war Gottes Sohn!“ (Markus, Kap 15,37-39) Siehe dazu auch: http://www.kath.de/lexikon/philosophie_theologie/sohn_gottes.php
    Wir Christen „akzeptieren“ ALLE Propheten des Alten Bundes, die diesen „Titel“ zurecht tragen, ihr Muslime hingegen nennt „Propheten“ auch solche, die gar keine Propheten waren, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Propheten_des_Islam; und ihr bekommt veränderte, verfälschte Texte über die wahren, eigentlichen Propheten vorgesetzt.
    Eine Empfehlung: Muslime fragen, Christen antworten.

  5. bibelforscher said

    also erstmal jeder der die bibel studiert hat kann genau sagen das es nicht einen vers giebt das die chrsiten eine dreifeltigkeit haben und in der ganzen bibel steht geschreiben das man nur einen gott haben darf und auch nur zu diesen gott beten darf ( YAHWE ) und die behauptung das jesus gott ist oder eins mit gott haben menschen kutz nach christus gesagt weil sie dachten jesus sei ein gott wegen seiner göttlichen fähigkeiten .. und was ich auch sehr schade finde ist das der kahtolische glaube den eigenden willen ferbreitet also das was menschen wie papst und priester sagen und ich selber bin italiener und war bis zum letzten jahr katolik aba fand immer sachen in der bibel der die kahtoliken wiedersprechen zb. matäus 23 <<< und man weiss schon an einer sache das der prophet der muslime kein echter prophet ist den er unterstellte den christen sachen die ein ganz anderen hintergrund hatten als er dachte und wen allah oder auch yahwe mit ihn redete dan würde er ihm das alles sagen und die muslime meinen ja das der islam die vollendung ist aba das ist eine lüge weil johannes in der bibel die vollendung längst gemacht hat und wen man die voraussagen der bibel liest (alle) dan weis man das mohammed als FALSCHER prophet angekündigt wird und das er nuuuurrr inspirazion des teufels bekamm ..

  6. bibelforscher said

    die bedeutung gottes sohn ist eine bildliche bedeutung oder auch symbolisch gemeint da gott, jesus selbst als vollkomenden menschen erschuff und durch ihn in maria gelangte und jesus ist der köning der menschen aba der herscher der welt ist der teufel bis zum ende bis alle menschen wiederauferstehen und dan ihr paradies ( was früher schon der garten eden wahr ) wieder aufbauen müssen mit jesus als herscher und noch 144000 anderen aufgewählten menschen .. und gott wird jesus ( sein gehilfe und *sohn* ) alle bösen menschen von den guten trenen lassen und den menschen das paradies schenken…

  7. deislam said

    @Bibelforscher, #5 und 6:
    Für den wahren christlichen Glauben gilt: die Bibel, die die (kanonisch) anerkannten Schriften des Alten und des Neuen Bundes umfaßt, kann nur richtig (und ganz) verstanden werden von JESUS CHRISTUS her und im Glauben an Ihn, an Seine Gottes-Sohnschaft. Ohne Neues Testament ist das Alte sinnlos; denn der Neue Bund ist die Erfüllung des Alten. Und zum Glauben an Jesus Christus als Gott-Mensch kann man nur kommen durch ein vorurteilsfreies, kindlich offenes Kennenlernen Seiner Person, Seines Lebens, Seines Wirkens, Seines Lehrens. Und die Übermittlung und Vermittlung all dessen, was mit Jesus und im Zusammenhang mit Ihm und durch Ihn geschehen ist, geschieht bevollmächtigt, unverkürzt und unverfälscht nur durch die von Ihm dazu eigens Berufenen und Eingesetzten: die Apostel, die Jünger, die Apostelnachfolger: die Bischöfe und ihre Beauftragten, kurz: durch das Lehramt Seiner, nämlich der römisch-katholischen, apostolischen Kirche. Wer dieses Lehramt mißachtet und sich mit eigenem Forschen in der Bibel begnügt und sich auf seine eigenen „Erleuchtungen“ beschränkt, muss unweigerlich in heillosen Irrtum, in Gegnerschaft zu Gott geraten.

  8. niemand said

    hei ihr spinnt doch muhammed ist ein richtiger und der letzte prophet ihr werdet noch alle sehen was die wahrheit ist spätestens im grab

  9. Christian Schenkel said

    WAS?? WIR BELEIDIGEN UNSEREN GOTT?? Sag mal, seid ihr dumm?? Sogar SEHR DUMM!! Wir bitten zu Gott um Beistand um Hilfe und Frieden, den ihr Moslems verhindert! Ja ja in der Tat! ihr seid verantwortlich für den Irakkrieg!! Schaut mal euren Glauben an!!!!!! Ihr seid auch nicht besser!!

  10. ------- said

    Wenn man ein weißes Blatt Papier vor sich hat und ein kleiner winziger Schwarzer Punkt darauf gemalt ist – was siehst du? die Mehrheit würde sagen: „Einen schwarzen Punkt“ – anstatt das weiße, größere Blatt Papier zu beachten!
    Denn was immer wieder in Vergessenheit gerät und wovor anscheinend völlig das Auge geschlossen wird, ist, dass „WIR“ an den selben Gott glauben. Wir ehren den selben Gott… und sowohl der Qu’ran, wie die Bibel lehren „Brüderschaft“, d.h. vom Sinn her die selben Grund-Gebote. Die Kleinigkeiten, wie oft man beten soll, Pilgerfahrt, wem man Frieden wünscht usw. sind feine Unterschiede, aber dies sollte nicht zur übergroßen Bedeutung werden.

    Gott hat uns Menschen alle aus dem selben Staub erschaffen, was ist der Mensch, dass er sich über seinen „Bruder“ stellt und ihm Dinge vorwirft? Götzenbilder Anbeterei hin oder her, GOTT/ALLAH prüft die Herzen und was ist der Mensch, dass er so schlau sei und sieht was das Herz des anderen in sich trägt? Gott sieht was richtig und was falsch ist! Gott lieben hat etwas mit dem individuellen Menschen und die Art wie er seinen Glauben im Bezug auf andere praktiziert (sprich ist er Barmherzig (?) etc.) zu tun! Einen wirklich, aus tiefstem Herzen gläubigen Menschen erkennt man an seinen Taten, an seinen Worten… und nicht welcher Religion er angehört oder ob er die Bibel oder den Koran liest. Man sollte es eher als Ergänzung sehen meiner Meinung nach, denn diese 2 Bücher haben durchaus mehr Gemeinsamkeiten als man annehmen könnte.

    „Wieviele Wege es auch gibt, das Ziel bleibt stets das selbe.“
    „Wer sagt er liebt Gott – doch gleichzeitig ‚hasst‘ er seinen Bruder, der lügt“

    Wo bleibt euer Gottvertrauen?! Denn schlussendlich Kann und wird nur Gott am gerechtesten richten und verurteilen können. Jedem das Seine; Jeder habe Respekt vor dem Andersgläubigen…

    (Sure 25:63) Und die Diener des Erbarmers sind diejenigen,
    welche auf Erden sanftmütig wandeln; und, wenn die Toren sie anreden, sprechen sie: „Frieden!“

    „Der unter euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“

  11. Sandra said

    Christus macht sich keine Gedanken über andere Religionen.

  12. DER MENSCHENSOHN said

    @Sandra, #11:

    Du irrst dich =

  13. deislam said

    @Sandra, #11:
    Ja, Sandra, Christus MACHT sich keine Gedanken über… (andere Religionen). Christus HAT Gedanken über (dies oder jenes); Er ist ALL-WISSEND, Er weiß „intuitiv“ (durch unmittelbare Erfassung des Wesens der Dinge). JESUS CHRISTUS ist GOTT-Mensch, ganz GOTT und ganz MENSCH, Letzteres aber nie losgelöst von Seiner GOTTHEIT. Christus kennt deshalb alle „Religionen“, Er weiß ALLES über ALLE „Religionen“ und Weltanschauungen. Er lehrt, dass NUR EINE, die Seine, die wahre Religion ist. Und Er will, dass ALLE Menschen DIESE EINE Religion besitzen und leben.

  14. DER MENSCHENSOHN said

    @Deislam, #13:

    Wie schön du sagen tust =

    Ja, Sandra, Christus MACHT sich keine Gedanken über… (andere Religionen). Christus HAT Gedanken über (dies oder jenes)

    Ich kann mich nicht = daran erinnern = das er = mit dir = schon = darüber = gesprochen hat =
    deine Aussage = ist = falsch =

    Das hat mir = am meisten = gefallen was du geschrieben hast =

    Christus kennt deshalb alle “Religionen”, Er weiß ALLES über ALLE “Religionen” und Weltanschauungen. Er lehrt, dass NUR EINE, die Seine, die wahre Religion ist. Und Er will, dass ALLE Menschen DIESE EINE Religion besitzen und leben.

    Eli Eli …

    Lebe lang und Erfolgreich =

  15. … und Jesus lehrt das aus der Liebe zu den Menschen. Das ist das schöne daran. Seine Botschaft ist eine gute Botschaft und es ist bis Heute keinen Menschen gelungen seine Botschaft zu widerlegen oder sogar eine bessere und friedlichere Botschaft zu verkünden. Und das seit 2000 Jahren.

    Viele Grüße …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: