ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Die Zertrümmerung des christlichen Abendlandes

Posted by deislam - 21. November 2007

1. Europa einst und jetzt

Wer vom „christlichen Abendland“ spricht, der meint das katholische Europa des rund tausend Jahre umspannenden Mittelalters. Das hochmittelalterliche Europa war geeint im wahren Glauben. Es wurde religiös zusammengehalten durch seine Zugehörigkeit zur allein wahren Kirche Jesu Christi. Es erstreckte sich von der iberischen Halbinsel im äußersten Westen bis hinüber nach Polen und Böhmen im Osten, von der Mittelmeerinsel Malta im Süden bis nach Irland, Schottland und Skandinavien im hohen Norden.

Politisch entsprechend der Vielzahl seiner Nationen und Sprachen in einer ganzen Reihe verschiedener Staaten organisiert, bildete das Abendland religiös eine Einheit. Besonders augenfällig wurde diese Glaubenseinheit noch im Spätmittelalter auf dem Konzil von Konstanz (1415-1418), wo geistliche und weltiche Abgesandte aus allen Teilen Europas sich einträchtig um die Beendigung des Großen Papst-Schismas bemühten.

Das katholische Europa existiert längst nicht mehr. Auch kein „christliches Abendland“ in einem weiteren Sinne, der die Mitglieder der protestantischen „Kirchen“ einschlösse. Die Bewohner Europas gehören heute Hunderten von verschiedenen religiösen Bekenntnissen oder pseudoreligiösen Weltanschauungen an. Das christliche Abendland liegt in Trümmern.

Zwar wächst gegenwärtig aus diesen Trümmern eine neue sogenannte „Europäische Union“ empor. Doch sie hat mit dem vormaligen christlichen Abendland nichts mehr gemein. Denn sie ist politischer Natur. Und ins Werk gesetzt wird sie von den geschworenen Feinden Christi und seiner wahren Kirche. Deren häufige Beschwörung der „christlichen Wurzeln Europas“, zu denen man zurückkehren müsse, ist pure Heuchelei. In Wirklichkeit geht es ihnen um ein „multikulturelles“, das aber heißt nichts anderes als: ein mulitreligiöses Europa, auch wenn sie das arglistig verschweigen. Dabei ist die „Multikultur“ bzw. die Multireligosität jedoch keineswegs End-, sondern lediglich Durchgangsstation.

Als vorletztes Ziel schwebt diesen antichristlichen Mächten nämlich der vollständige Ersatz des katholischen (aber auch jedes anderen religiösen) Glaubens durch eine rein innerweltliche, humanistische „Religion“ vor, die an Stelle Gottes den Menschen selbst verehrt und anbetet. Als letztes Ziel jedoch streben sie die Umwandlung dieser – gegenwärtig schon weitgehend eingeführten – humanistischen „Religion“ in eine mehr oder weniger offen satanistische „Religion“, in die Anbetung des Teufels und des ihn repräsentierenden Antichristen persönlich, an!

Die religöse Entwicklung Europas seit dem Beginn der Neuzeit muß uns gläubige Katholiken irritieren; sein religiöser Zustand am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts ist wahrhaft bestürzend; die Aussichten für die nahe Zukunft würden uns vollends verzweifeln lassen, wären der große Abfall vom Glauben und der endzeitliche Aufritt des Antichristen nicht in der Hl. Schrift prophezeit. Wie aber konnte es überhaupt soweit kommen? Um diese wichtige Frage zu beantworten, müssen wir etwas weiter ausholen…

Lesen Sie die Broschüre (64 Seiten) „Die Zertrümmerung des christlichen Abendlandes“ von Mag. theol. Johannes Rothkranz, Verlag Pro Fide Catholica, ISBN 3-929170-99-X

Advertisements

5 Antworten to “Die Zertrümmerung des christlichen Abendlandes”

  1. Mohammed said

    Manche haben Leider fast garkeine Ahnung Über Mohammed Islam und der Notwendigen Wichtigkeit alles über Quran Islam und Höheren Büchern des Islams Über das Jüngste Gericht wie auch manche wissen es nicht und es ist auch schwer deswegen fallen viele dem Satan auf den Pfad der uns alle Zerstören will so wie er Gott Allah drohte das er es tun wird also schön Informieren Beten und bitte dann erst den Mund aufmachen ………

  2. El Falcon said

    Die christliche Liebe =Juden-Zinti-Romas-Vernichtung-Vertreibung aus Europa 1492 !!in Lateinamerika wählten die eingeborene die Sprachen-spanisch -portug. freiwillig.Da lachen die Hühner.Ein Pastor meinte,dioe wurden zur Schule geschickt,ich sah auf jedem Berghügel eine Schule???Kreuzzüge !!komisch das heute noch unter islamische Herrschaft seit 1400 jahren dauert,immer noch christen -juden leben.Hätte man Hitler 30 jahre gegeben,kein Jude -Roma-Zinti wäre in Europa..Hätten die mosleme gleiche Härte angewendet wie die christen,würden heute die Griechen-Serben-Kroaten-Albaner-Bulgaren und viel mehr länder türkischs-arabisch sprechen..Wie im Koran steht:eure Religion zu euch -undere uns..Natürlich verurteilen wir sehr scharf;jede Art von Unterdrückung gegen christen oder andersgläubige.Die christlichen Länder haben moslemische Länder besetz,diese gelten zu befreien von christen(westen)Wer wohl barbar ist !!! die Christen

  3. Mensch said

    Alles vorbei, der Papst hat sich für alles öffentlich entschuldigt. Und Deutschland hat bis heute Milliarden Euro an Wiedergutmachung in Länder gepumpt. Und die Mosleme haben auch im Altertum/Mittelalter/Neuzeit Kreuzzüge/Kriege geführt. Wer hat sich dafür entschuldigt? Was wurde für die Wiedergutmachung getan? Fast euch erst an eurer eigenen Nase, bevor hier über andere Anschuldigungen gemacht werden. Immerhin verbrennen, plündern und zerstören wir hier in Deutschland keine Moscheen, ermorden, vergewaltigen, kreuzigen, foltern im Jahre 2008 keine Muslime, die es scheinbar ungestraft im Osten tun!

  4. deislam said

    @El Falcon, #2:
    Noch eine späte Antwort auf Deine Einsendung:
    Du kannst noch so viele Gewaltanwendungen von Christen aufzählen, um einen möglichst unvorteilhaften Vergleich anzustellen mit nicht-christlicher Gewalt und dazu die christliche aufpauschen und die nicht-christliche wegen der christlichen rechtfertigen, eines berücksichtigst Du dabei nicht: Gewaltanwendung ist nicht gleich Gewaltanwendung. Wer Gewalt anwendet, um das Recht zu verteidigen, tut nicht das Selbe wie wer Gewalt anwendet, um das Recht zu bekämpfen. Autorität, Macht, Gewalt im Dienste des Guten, Wahren, Gottgebotenen ist nicht gleich Autorität, Macht, Gewalt im Dienste des Bösen, Unwahren, Gottverbotenen. Auch die Gottes-Engel und Teufels-Engel kämpfen gegeneinander mit Macht und Gewalt. Da es die Macht des Bösen mit seinen verheerenden Auswirkungen nun einmal gibt, muss es auch die Gegenmacht und Gegengewalt geben. Das Reich Gottes steht gegen das Reich Satans. Im Himmel ursprünglich und auf Erden in dieser Heilszeit. Engel und Menschen verteidigen GOTT und Seine RECHTE, wenn nötig, wenn unausweichlich auch mit GEWALT, auch mit phyischer Gewalt. Die islamische Gewalt z.B. ist Gewalt im Dienste Satans. Christliche Gewalt ist Gewalt im Dienste Gottes.
    Man lese dazu einmal: „Das Buch an die Tempelritter – Lobrede auf das neue Rittertum“ des heiligen Bernhard von Clairvaux!

  5. Mensch said

    Ich gebe zu, ich verstehe deine Erklärung nicht ganz. Was ich noch sagen wollte ist, dass es die alten Vorwürfe (Hexenverbrennung, Kreuzzüge…)sind, die ich im Übrigen auch schon privat hören musste, wenn dem Gegenüber die Argumente ausgegangen sind. Sicher sind früher im Namen Gottes auch menschliche Fehlentscheidungen getroffen worden. Aber das ist alles vorbei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: