ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Für wen halten die Leute den Menschensohn? Für wen halten Ihn die Muslime?

Posted by deislam - 12. November 2007

Ein Ausschnitt aus dem Evangelium nach Matthäus, Kapitel 16,13-20:

«In jener Zeit, als Jesus in das Gebiet von Cäsaréa Philíppi kam, fragte er seine Jünger: Für wen halten die Leute den Menschensohn? Sie sagten: Die einen für Johannes den Täufer, andere für Elíja, wieder andere für Jeremía oder sonst einen Propheten. Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes! Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjóna; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Ich aber sage dir: Du bist Petrus – der Fels -, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.»

Prüfen wir einmal, was über Jesus, islamisch: „Isa bin Maryam“, im Wikipedia-Artikel geschrieben steht. (Vgl. auch die englische Version!) Da heißt es u.a.:

Isa wird als Masih („Gesalbter“, Messias), Rasul („Gesandter“), Nabi („Prophet“, der letzte vor Mohammed, unmittelbarer Vorläufer von Mohammed, neben Adam, Ibrahim (Abraham) und Musa (Moses)) und Wort Gottes (kalimatuhu, „das Gott Maria entboten hat“, und „ein Geist von ihm“), nicht aber als Sohn Gottes bezeichnet.“

Isa = Jesus ist das Ergebnis eines schöpferischen Akts Gottes, entstanden durch das Wort „sei!“. Darin „ist er vor Gott gleich wie Adam“. Die Geburt Jesu ohne einen biologischen Vater, seine jungfräuliche Geburt, ist auch aus islamischer Sicht ein Wunder. Maria wurde durch Gottes Macht schwanger. Der Heilige Geist (der im Koran oft als Erzengel Gabriel erscheint) brachte Maria die Botschaft ihrer „Befruchtung“.

Jesus ist der Gesandte Gottes (rasul allah) und ein Prophet (nabi). Er hat eine eigene Schrift empfangen, das Evangelium (Indschil). Er konnte bereits in der Wiege sprechen und Vögeln aus Ton Leben einhauchen, Blinde und Aussätzige heilen und Tote erwecken. Jesus ist das „Wort der Wahrheit“ (qaul al-haqq). Er brachte „klare Beweise“. Gott stärkte Jesus mit dem „heiligen Geist“ (al-ruh al-qudus) und lehrte ihn die „Schrift, die Weisheit, die Thora und das Evangelium“. Er ist ein Diener Gottes, dem besondere Gnade erwiesen wurde, und ein „Beispiel für die Kinder Israel“.

Jesus wurde nicht gekreuzigt, sondern ein anderer, den man für ihn hielt. Und er ist nicht (aus eigener göttlicher Kraft) auferstanden, sondern er wurde „zu Gott erhoben“. Jesus wird in der Endzeit als „Heilsbringer“ zurückkehren. Er wird den Antichrist, den ‚Masih al-Dajjal‘ (den falschen Messias) besiegen. Er wird die Welt bis kurz vor ihrem Untergang regieren, bis er dann schließlich eines natürlichen Todes stirbt.

Für uns Christen müßte damit die Quintessenz daraus in etwa lauten: Jesus ist ein Menschensohn. Jesus ist nicht Gottes Sohn, nicht „der Sohn des lebendigen Gottes“, er ist nicht Mensch gewordener GOTT. Gott ist nicht Vater und auch nicht Sohn und auch nicht Heiliger Geist. Er ist nicht trinitarisch, nicht drei-persönlich; er ist überhaupt nicht Person. Und deshalb ist Jesus nicht Retter und Erlöser und Herr und König. Und deshalb steht Mohammed (weit) über Jesus, weil er der abschließende, alles vor ihm Verfälschte berichtigende Prophet Gottes ist. Und folglich konnte Jesus auch nicht „der Inhaber der Schlüssel des Himmelsreiches“ sein. Und dementsprechend konnte er keine Kirche gründen, die die Pforten der Hölle (die Mächte der Unterwelt) nicht würden überwältigen können. Vielmehr ist Mohammed der wichtigste und letzte und autoritativste, bevollmächtigste Gesandte und Prophet Gottes, für den alle vor ihm nur (in vielen Teilen falsch verstandene) Vorbereiter und Helfer waren.

Wer sieht nicht ein, dass der Islam nichts anderes ist, als das Plagiat, das Imitatsionsgebilde, das Machwerk (aus Fleisch und Blut) der Mächte der Unterwelt, das seit bald 1400 Jahren die Kirche des GOTT-Menschen, die auf dem Felsen Petrus gründet, verfolgt, bekämpft, unterdrückt und zerstören und vernichten will?

38 Antworten to “Für wen halten die Leute den Menschensohn? Für wen halten Ihn die Muslime?”

  1. Saman said

    du hast voll gelitten …. du musst mal den koran lesen anstat sonne scheiße bei wikipedia zu untersuchen…verreis mal in ferne länder seh dir das mal an…such einen richtigen gläubigen und befrag und stell hier keine unnötigen fragen!

  2. deislam said

    @Saman, #1:
    Schade, Saman, Deine Sprache ist nicht gerade eine Auszeichnung für Dich. Du darfst versichert sein, dass wir den Koran mehr als einmal gelesen haben! Die Zusammenfassung bei Wikipedia stimmt mit dem Koran und mit dem Selbstzeugnis islamischer Gelehrter völlig überein. Aber schreib doch viel gescheiter: WAS an den Aussagen im betreffenden Wikipedia-Artikel soll denn nicht stimmen?

  3. Ceco said

    Hey 2 !
    Du sagst !

    Du darfst versichert sein, dass wir den Koran mehr als einmal gelesen haben!

    Wie hast du den Kuran gelesen !
    Ich glaube eher mit dem Augen und nicht mit dem Herz !

    Hey 2 !
    Du sagst !
    Schade, Saman, Deine Sprache ist nicht gerade eine Auszeichnung für Dich.

    Wenigstens hat saman nur dich verletzt !
    ABer du 1,2 Milliarden Menschen und viel viel mehr !

    Hey 2 !
    Du sagst !
    Die Zusammenfassung bei Wikipedia stimmt mit dem Koran und mit dem Selbstzeugnis islamischer Gelehrter völlig überein.
    Ja richtig !
    wer keine ahnung hat wie du und viele !
    Was soll ich sagen !
    Viele haben Augen wie du !
    Aber dafür kein Herz !
    Schlaf weiter und immer weiter !
    Und träum was süßes !

  4. jami said

    Hallo meine lieben leute,

    fraglich erscheint mir hier, warum man in so einem aggressiven ton miteinander reden muss..
    muss echt nicht sein, denn dafür ist das leben viel zu schön!! ;)aber das tut ja hier nichts zur sache.

    also, ich kann durchaus verstehen, dass es für einen christen sehr sehr schwer verständlich ist, wenn jemand anders behauptet, dass jesus nur ein menschensohn gewesen sein soll.
    dies zu akzeptieren, würde bedeuten, dass die christen all die jahre „falsch“ gelebt haben und weiterleben. verständlich, dass solch eine monumentale aussage aggressionen bei christen hervorbringt.
    ABER: ich kann nicht nachvollziehen, dass im christentum jesus als sohn gottes dargestellt wird. verzeihung, aber das ist für mich unverständlich. und zwar deswegen, weil jesus nun mal ein MENSCH war! ein mensch ist nun mal sterblich (wie wir alle wissen)!
    der prophet mohammed (s.a.w.s) ist genauso ein MENSCH gewesen. er ist eines natürlichen todes gestorben, aber damit erzähle ich nichts neues. jesus hingegen, ist von gott
    (allah (t))“erhoben“ worden und nicht gekreuzigt worden. er wird auch wieder zurückkehren, weil gott es so will. anstatt darüber froh zu sein, bringt diese tatsache das blut aller christen in wallung. ich frage mich warum?? ist doch schön, wenn jesus wieder zurückkommt.
    (hört sich komisch an, aber ich meine es so!)

    weiterhin erscheint mir fraglich, warum in gottes namen, jemand wie jesus, der zweifellos ein prophet war, angebetet wird. er ist sterblich und nicht göttlich! ich erlaube mir zu sagen, dass dieses anbeten von jesus gleichzusetzen ist mit dem anbeten einer kuh, eines baumes, eines stuhls und so weiter.
    warum?
    weil dieses anbeten nicht mit den normalen göttlichen begriff vereinbar ist. wie kann man etwas vergängliches anbeten? wie passt das zusammen? ich versteh das nicht. die moslems betetn den propheten (s.a.w.s.) auch nicht an!!! einfach nur aus dem grunde, dass der prophet STERBLICH und damit auch „vergänglich“ ist. GOTT BLEIBT ABER IMMER DA! ER IST DER SCHÖPFER!! das ist vielen christen nicht klar. ich brauche doch jesus oder sonst wen nicht, um mit gott zu reden, mir was zu wünschen oder sonst was!
    zwischen gott und einem menschen ist nichts anderes. da ist niemand, der für einen fürsprache bei gott einlegt oder ihn für mich um was bittet! das ist logisch und meines erachtens auch ganz verständlich.
    Es gibt das Prinzip der DREITEILIGkeit nicht. das ist erfunden und total unlogisch. WOZU?

    eines noch..wenn man sich mit dem koran auseinandersetzt und ich meine damit, dass man den wahrheitsgehalt des koranes definitiv während des auseinandersetzens unterstellt, dann sieht man einfach, dass der koran vollkommen ist. und das ist auch gut so!
    es gibt nichts, was im koran verfälscht wurde (ich sag nur „neues und altes testament“)
    das einzige, was mich stört, ist dass viele den koran missinterpretieren und damit weisheiten kundtun, die nichts mit dem urprünglichen koraninhalt zu tun haben.
    von daher kann ich nur sagen: derjenige, der sich mit dem koran und der bibel auseinandersetzt, wird erstens sehen, dass vieles übereinstimmt und zweitens, dass der koran die einzige offenbarung ist, die die antwort auf alle möglichen fragen hat. der koran ist einfach vollkommen und das ist tatsache! es gibt nur schwarz und weiß!

    und zuletzt: jesus und mohamed sind propheten! in beiden religionen sollen sie akzeptiert werden.

    schönen tag noch!

  5. Hallo Jami,

    ich kann auch nicht verstehen warum Deine beiden muslimischen Vorredner sich so daneben benommen haben.

    Nun werde ich mal versuchen auf Deinen Beitrag einzugehen. Ich habe Stichpunkte aus Deinen Beitrag kursiv gestellt und den Bezug zu erleichtern. Damit es auf keinen Koran/Bibel-Vergleich hinausläuft und damit es für Dich leichter ist antworte ich Dir weitestgehend mit einen Bezug zum Koran. OK?

    Jesus als Sohn Gottes: Also Du solltest mal den Koran lesen. zum Beispiel steht in 19:20: „wie soll mir ein Sohn geschenkt werden?“ und in 19:21 antwortet Gott: „Es ist mir ein leichtes“
    Also steht somit im Koran das Jesus der Sohn Gottes ist. Solltest Du mal lesen – und ganz besonders so wie es einer der Muslime vor Dir gesagt hat: Mit dem Herzen
    siehe auch: http://liebe-oder-unterwerfung.blogspot.com/2006/10/im-koran-steht-jesus-der-sohn-gottes.html

    Jesus eines natürlichen Todes gestorben: Laut Koran eigentlich nicht unbedingt. Bitte lies nochmals nach, Du wirst sehen das auch hier der Koran durchaus etwas anderes sagt als Du. Falls Du die Stelle nicht findest helfe ich Dir gerne weiter. Als Christ bin ich gerne bereit jeden Muslim mehr von Jesus zu erzählen und wenn es sein muss nehme ich auch den Koran dazu her. Die Bibel ist hier natürlich viel besser, steht doch im Koran so wenig von Jesus. Gerade die Worte die Jesus gesagt hat haben Mohammed wohl nicht gepasst, denn sonst hätte er sie im Koran sicher wiederholt.

    Jesus anbeten: Nachdem Dein Mohammed das meiste was Jesus ausgemacht hat im Koran verschwiegen hat, ist es mir klar das Dir vieles von Jesus nicht bekannt ist. Du solltest mal die Bibel lesen, dann wird auch Dir klar: Jesus ist ganz Mensch und Jesus ist ganz Gott. Das macht ihn als Sohn Gottes und Sohn der Maria aus – und ist eigentlich ganz klar. Zu was beten wir dann wenn wir zu Jesus beten: Zu Gott.
    Eigentlich ganz einfach.

    „die moslems beten den prohpeten auch nicht an“: Christen beten auch keine Propheten an. Was ich aber nicht verstehe ist das die Muslime fünf mal am Tag eine Stadt anbeten (genau genommen die Moschee der Stadt). Das kann ich nicht verstehen. Während man ja aus dem Koran ableiten kann das Jesus der Sohn Gottes ist und somit ganz Mensch und ganz Gott – also Gott – ist es verständlich das wir zu Jesus beten. Aber das man zu einem Gebäude beten soll ist aus religiöser Sicht unverständlich.
    Ich denke auch eher das es andere Gründe hat: Mohammed hat ja im Koran ein Sammelsurium an Religionen zu vereinen versucht und das Anbeten von Mekka ist wohl der Versuch gewesen die Verehrer der arabischen Ur-Gottheiten anzubinden die ihre Gottheiten genau so angebetet haben. Sie wie er es ja auch mit den „sogenannten“ satanischen Verse versucht hat … und das so misslungen war das er den Koran danach gleich korrigieren musste.

    Koran vollkommen: Naja … dagegen sprechen die vielen Fehler im Koran. Ich widerlege mal ein paar Aussagen im Koran auf die schnelle und jede/r mit einer normalen Schulbildung wird mir zustimmen können:
    – Nein, die Sonne dreht sich nicht um die Erde und ist auch nicht verantwortlich für Tag und Nacht
    – Nein, die Erde ist keine Scheibe
    – Nein, das Geschlecht eines Kindes entscheidet sich bei der Zeugung und nicht erst viele Wochen danach
    etc…
    Es gibt noch viel mehr Fehler, Mohammed wusste so vieles nicht. Aber das dürfen wir ihm nicht übel nehmen, er war ja nur ein einfacher Kaufmann und Kriegsherr. Wäre er ein Prophet gewesen und hätte er Gottes Wort verkündet, dann wären ihm diese vielen Fehler nicht passiert.

    Koran verfälscht: Funde belegen das sich wohl einiges geändert hat bzw. es offensichtlich verschiedene Koranvarianten gab. Das sagt eigentlich auch schon Kalif Uthmann der doch aus Angst vor den verschiedenen Koranversionen schon wenige Jahrzehnte nach dem Tod von Mohammed alle Varianten hat vernichten lassen die ihm nicht gefallen haben. Offensichtlich gab es aber nach Uthmann auch noch Änderungen wie die Funde belegen.
    Das meinen auch viele Schiiten, und sie haben nicht unrecht. Denn bis Heute ist es unverständlich das Mohammed keine Nachfolgeregelung getroffen hat. Man könnte schon meinen das er während seines qualvollen Todes sich darüber Gedanken gemacht hat, aber die hat Offensichtlich keinen gepasst.
    Wobei es ja bis Heute ein interessantes Indiz gibt das im Koran was fehlt: Man weiß nicht mehr in welcher Reihenfolge die Suren gehören. Das hat man schon zu Uthmanns Zeiten vergessen und in der Not hat sie der Länge nach geordnet. Die richtige Reihenfolge weiß Heute keiner mehr und die Frage drängt sich schon auf: Was ist sonst noch vergessen worden?

    „ich sag nur “neues und altes testament”“: Du solltest mal beides lesen, dann wird auch Dir auffallen das beides sehr gut zusammenpasst.

    „mohamed prophet“: Nein, Mohammed war kein Prophet. Im Koran steht nichts neues, Moses war 1600 Jahre vor Mohammed schon weiter. Und wenn man sich das Leben von Mohammed anschaut, dann gibt es auch hier nichts was einen Propheten ausmacht. Ich sage nur ein Stichwort „Aischa“ – daran alleine ist zu erkennen was Mohammed von einen jeden anderen Propheten unterscheidet.

    Viele Grüße und auch Dir einen schönen Tag

  6. jami said

    Hallo Fragender,

    erstmal finde ich, dass du einen vernünftigen Ton anschlägst! so sollte eine diskussion laufen!

    Hmm.. ich hab mir jetzt deinen beitrag durchgelesen und festgestellt, dass ich auch so verfahren möchte wie du. ich zitiere dich auch.

    (Jesus als Sohn Gottes: Also Du solltest mal den Koran lesen. zum Beispiel steht in 19:20: “wie soll mir ein Sohn geschenkt werden?” und in 19:21 antwortet Gott: “Es ist mir ein leichtes”):

    also, du hast recht. in der sure 19:20,21 ff. wird die zeugung Jesus erzählt. ja maria war jungfrau, ja gott maria jesus gegeben. warum hat gott maria jesus gegeben? „als zeichen für die menschen und zu einer Barmherzigkeit (von Uns)“ 19:21
    Es geht also um die Barmherzigkeit. Gott wollte mit dieser Zeugung das Barmherzige in den menschen hervorrufen. damals war eine außereheliche schwangerschaft bekanntlich verpönt und weil gott maria schützen wollte, hat er jesus seine fähigkeiten (sprechen, heilen von Kranken etc) von geburt an mitgegeben, damit er maria verteidigen konnte. nur so konnten die menschen erkennen, dass er gottgegeben war! (dass jesus gottgegeben war ist unstrittig!)
    aber er war nicht gottes sohn, denn gott zeugt nicht und ist einzigartig! das ist es doch, was einen gott ausmacht. man kann gott nicht sehen. gott ist allgegenwärtig. wenn man aber jesus betrachtet, der fleischgeworden war, also ein mensch, dann kann man doch nicht sagen, dass er göttlich war. das liefe der definition von gott zuwider. oder nicht? und außerdem und das finde ich äußerst fragwürdig: WIESO sieht man Adam, als ersten Menschen überhaupt, nicht als gottes sohn an? ich meine, er ist doch auch aus dem nichts entstanden und gott hat ihm seine seele eingehaucht. ist das nicht dann auch gottes sohn? vor allem wäre dies chronologisch viel sinnvoller.. also ich bleibe dabei: Jesus ist NICHT gottes sohn, sondern ein GUTER prophet gewesen, der sich auch als „DIENER GOTTES“ bezeichnet.

    („Jesus eines natürlichen Todes gestorben“): NEIN! das meinte ich nicht damit! ich meinte, dass mohamed eines natürlichen todes gestorben ist. (FAKT) und dass jesus in wirklichkeit nicht gekreuzigt wurde, sondern seine seele zu gott „erhoben“ worden ist, 3:55
    Jesus ist aber noch nicht tot!

    „Und weil sie sprachen: “Siehe, wir haben den Messias Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet” – doch weder haben sie ihn getötet, noch gekreuzigt, sondern es erschien ihnen nur etwas Ähnliches. Und siehe, diejenigen, die darüber uneins sind, sind wahrlich im Zweifel über ihn. Sie wissen nichts davon, sondern folgen nur Vermutungen. Und sie töteten ihn mit Gewissheit nicht! Ganz im Gegenteil: Allah erhöhte ihn zu Sich; und Allah ist mächtig und weise. (Sure 4:157-158)“

    Er wird wiederkommen und die menschen vor dem falschen messias befreien:

    „Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Allahs Gesandter, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: “Zwischen mir und `Isa Ibn Mariyam (Jesus, Sohn der Maria), Allahs Segen und Heil auf ihm, ist kein anderer Prophet. Er wird (auf die Erde) hinabsteigen. Wenn ihr ihn seht, werdet ihr ihn erkennen: Ein Mann von mittlerer Größe, rötliches Haar, er wird zwei hellgelbe Kleider tragen, (sein Haar) wird aussehen, als würden Tropfen hinabfallen, obwohl es nicht naß sein wird. Er wird für die Sache des Islam kämpfen. Er wird das Kreuz brechen, das Schwein töten, die Dschizya (Pflichtabgabe im islamischen Staat für Nicht-Muslime) der freien Nicht -Muslime unter muslimischer Herrschaft abschaffen. Allah wird veranlassen, dass alle Religionen, außer dem Islam, zugrunde gehen. Er wird den Dadschal besiegen, für vierzig Jahre auf der Erde leben und sterben. Die Muslime werden dann für ihn beten.” (Abu Dawud).“

    („Jesus anbeten: Nachdem Dein Mohammed das meiste was Jesus ausgemacht hat im Koran verschwiegen hat, ist es mir klar das Dir vieles von Jesus nicht bekannt ist. Du solltest mal die Bibel lesen, dann wird auch Dir klar: Jesus ist ganz Mensch und Jesus ist ganz Gott. Das macht ihn als Sohn Gottes und Sohn der Maria aus – und ist eigentlich ganz klar. Zu was beten wir dann wenn wir zu Jesus beten: Zu Gott.“)

    erstmal: jesus wird im koran sehr sehr oft heldenhaft dargestellt. ihm werden eigenschaften zugesprochen, die noch nicht mal mohammed hatte. das hatte aber mit der damaligen zeit zu tun. und nochmal: ich versteh nicht, wie man jesus anbeten kann. selbst wenn die theorie vom sohnes gottes stimmen sollte (was nicht der fall ist), kann ich allein aus logischen gründen nicht nachvollziehen, warum man nicht GOTT anbetet! warum jesus? Zwischen einem menschen und gott ist NICHTS UND NIEMAND. deswegen kann ich nicht jemanden anbeten, der dann für mich bei gott fürsprache einlegt. das hab ich aber schon mal gesagt.

    __________________________________________________________________________________

    zum gebet: moslems haben die pflicht 5 mal am tag in richtung mekka zu beten. dies ist eine pflicht und MUSS verrichtet werden. für das gebet ist alles vorgeschrieben und man sollte dies auch genau nach vorschrift ausführen. warum in richtung mekka, wo doch nach auffassung des korans gott an keinen ort gebunden ist und allgegenwärtig ist?
    „Und Allah gehört der Osten und der Westen; wo immer ihr euch also hinwendet, dort ist das Antlitz Allahs. Wahrlich, Allah ist Allumfassend, Allwissend (2:115).“

    kleine geschichtskunde:
    Die Kaaba ist das älteste Zentrum des Monotheismus. Sie befindet sich im Innenhof der Geweihten Moschee in Mekka. Im Islam gilt die Kaaba als erstes Gotteshaus, das erstmalig vom ersten Menschen und Propheten Adam (as) erbaut wurde.Abraham (as) und sein Sohn Ismael (as) wurden durch göttliche Offenbarung (wahy) zu der Stätte geführt und bauten sie erneut auf.Unter den heidnischen Arabern geriet die Religion Abrahams (as) erneut in Vergessenheit, und die Kaaba wurde zum Ort heidnischer Götzenverehrung, gefüllt mit Götzen. Dennoch versuchten die Nachkommen Abrahams (as) und Vorfahren des Propheten Muhammad (saw), den geheiligten Charakter des Gebäudes im Rahmen der Möglichkeiten zu wahren. Als die Verehrung von Götzen zunahm, wurde das Bildnis Hubals in der Kaaba aufgestellt. Allmählich fügten auch andere Stämme ihre eigenen Götterbilder hinzu. Erst Prophet Muhammad (saw) machte dem ein Ende. Imam Ali (as) ist der einzige Mensch, der in der Kaaba geboren wurde. Daher hat der Begriff “Ahl-ul-Bayt” (Leute des Hauses) auch die Bedeutung, dass es sich um die Leute des Hauses Gottes handelt.
    Das fünfmalige Ausrichten in Richtung Mekka fördert die Einheit der Muslime und fördert die Gemeinsamkeiten zwischen den Gläubigen, die sich überall auf der Welt befinden. Die Gebetsrichtung hat auch in anderen Lebensbereichen im Islam eine Bedeutung: So wird beispielsweise die Schächtung in Gebetsrichtung durchgeführt. Beim Bau von Toiletten wird darauf geachtet, dass sie nicht in Gebetsrichtung erfolgen.

    DESWEGEN BETEN WIR 5 mal am tag richtung mekka.
    ______________________________________________________________________________________

    („Koran vollkommen:“) deine ausführungen dazu hab ich nicht ganz verstanden; wie es scheint berufst du dich dabei auf den koran. könntest du mir die exakten textstellen dafür nennen? Danke! ;)
    _________________________________________________________________________________________

    zu Aischa aus Wikipedia:

    Aischa wird indirekt im Koran an mehreren Stellen erwähnt: Unter anderem gab es einen Vorfall, bei dem sie auf einer Reise nach einer Rast versehentlich von ihrer Karawane zurückgelassen und danach von Beduinen der Unzucht beschuldigt wurde. Der Koran erklärt und rechtfertigt jedoch Aischas Verhalten (Sure 24, Verse 11 ff.) und erkennt ihre Unschuld an.
    Für die Sunniten gehört sie zu den wichtigsten Persönlichkeiten des Islams. Für sie ist Aischa ein Vorbild an Frömmigkeit, eine Übermittlerin der Hadithen (Aussprüche und beispielhafte Taten des Propheten) und eine Autorität in der Auslegung des Korans. Sie wird – wie auch die anderen Frauen Mohammeds – als Umm al Mu’minin („Mutter der Gläubigen“) bezeichnet.

    so das war erstmal genug der worte! ;)))

    viel spass beim lesen und ich hoffe, ich bin dir nicht allzu nahe getreten. aber ich finde, zu einer diskussion über religionen gehört einfach eine kritikfähigkeit und auch wenn man wie ich absolut vom wahrheitsgehalt des koran überzeugt ist, darf und muss man sogar nachfragen, wenn man etwas nicht verstanden hat. das heißt noch lange nicht, dass man von seiner religion nicht überzeugt ist.

    schönen tag noch! ;)

  7. Erwin said

    Gott wird nicht von einem anderen Wesen ein Sohn geschenkt. Gott zeugt den Sohn ausserhalb der Zeit, in jenem Akt des Erkennens, da er sich seinem eigenen Wesen zuwendet.
    Dieser Erkenntnis mangelt es weder an Kraft, noch an Vollständigkeit sodass ihm nichts zugesprochen werden kann, oder weggenommen wird, was nicht ganz der Vater ist, so ist es genau auch der Sohn. Auch ist das Erkennen als Erstes allein und in einem vollendeten Blick auf den Vater gerichtet.
    Die Zuwendung vom Vater zum Sohn ist eine unendliche, als auch die Zuwendung vom Sohn zum Vater, sodass aus dieser göttlichen Liebe, der heilige Geist hervortritt und sie in einem Wesen zusammenhält, als eine Gottheit in Dreien. Wenn jemand sagt, wir beten drei Götter an, so wäre das genauso falsch zu behaupten, wie beten nur den Vater an. Den Gottes Wesen ist grösser, allmächtig und von solcher Kraft, dass, wann immer uns das Licht der Erkenntnis, von Gottes unendlicher Wesenheit zur Anbetung bewegt, wir nur in Gleichnissen sagen können, und mit der Last endlicher Begriffe, versuchen können unendliches zu erklären.
    Ach ich armer Mensch!!!

    Ich versuche es noch einmal, obschon kein Mensch kann das wirklich erklären, denn der Mangel seiner Natur durch die Sünde ist zu verherrend, als dass ohne Gnade eine Leichtigkeit des Verstehens durch die Erklärung solch unendlichen Seins wirklich leicht fallen, oder gar möglich ist. Alles Erkennen ist daher Gnade. Möge Gottes Gnade mit uns sein!!!

    Gott ist allmächtig. Er vermag Alles! Gott ist ein Geist. Gott erkennt sein eigenes Sein. Diese allumfassende Erkenntnis seiner Selbst, bewirkt in einem Akt des Erkennens den Sohn. Gott ist ewig, so ist auch der Sohn ausserhalb des Zeit ewig. Er ist das wahre Abbild des Vaters, wesensgleich und in jeder Faser des Wessens derart, das er sprechen darf: Ich und der Vater sind Eins.
    Gott erkennt den Sohn als gezeugt aus ihm und ist ihm vollkommen hingeneigt. Ebenso liebt der Sohn den Vater auf die Gottgleiche Weise, so dass aus dieser Liebe des Vaters zum Sohne, und des Sohnes zum Vater, die dritte Person, der Heilige Geist hervortritt. Da die Liebe die zwei Personen bis in ihre Unendlichkeit umfasst, ist auch der Heilige Geist eines Wesens gleich wie der Vater und der Sohn. Was sie allerdings unterscheidet ist lediglich, das der Vater den Sohn zeugt durch die Selbsterkenntnis seines eigenen Wesens.
    So reden wir von Drei, weil es so sein muss.
    Wäre Gottes Erkenntnis seiner selbst mangelhaft, was nicht sein kann, wäre kein Sohn und Gott allein. Wo aber Gott ist, ist die Vollendung und kein Mangel. Darum fehlt Gott nicht die Liebe, die erst vom Wesen des Vaters auf den Sohn und umgekehrt, entspringt.
    Wäre Gott in alle Ewigkeit allein, bedürfte er aus Mangel einer Schöpfung, die er lieben könnte. Da aber Gott Vollkommen ist, und ihm kein Mangel, so bedarf er der Schöpfung der von ihm geschaffenen Kreatur, die der Erkenntnis Gottes und so des Lobpreises, seiner Selbst vollendet in einem Wesen, dem man zuspricht: Lasst uns Menschen schaffen nach unserem Bildniss, uns zum Gleichniss.
    Da Gott vorhatte sich mit dem Menschen zu vereinen auf seine allmächtige und ihm am schönsten zutreffende Weise, bildete er den Menschen nach seinem Bilde und Gleichniss derart ebenbürtig, dass nur „geschaffen in der Zeit“ und noch nicht vollendet durch den letzten, vom Menschen selbst erreichter Zuneigung, die in der Zeit vom Menschen sich zu ihm oder weg von ihm als Wahl aus Erkenntnis und Liebe, oder Verkannt in Irrtum und Hass erfolgt.
    Es ist dem Menschen nicht möglich, Gott in seiner Vollendung zu lieben, trüge der Mensch vom seinem Schöpfer nicht die vollendete Erkenntnis. Diese Erkenntnis ist im Sohn als Gezeugten und als Bildniss für den Menschen von seinem Schöpfer, gegeben in der Menschwerdung des Sohnes durch Gottes Willen.

    1.Was kann Gottes Erkennen seiner Selbst wirken.

    Da Gott keine Schwäche in irgend einer Tätigkeit seiner Selbst hat, umfasst das Erkennen seines Wesens, das gesammte Gottsein. Somit können wir nicht von zwei verschiedenen, sondern zwei sich absolut, gleichen Wesen sprechen. Auch geht aus der Zeugung, da sie vollkommen ist, wie Gottes Erkennen, alles betrifft, was der Vater ist, keine Trennung hervor. Denn was sich absolut gleich ist, kann sich unmöglich als getrenntes Wesen voneinander ausnehmen in irgendeiner Weise. Daher hat, wer immer Christus gesehen hat, mit seinen menschlichen Augen, die Gottheit des Sohnes erkannt und in selber Weise, dessen Einheit mit dem Vater. Dem Menschen ist es nicht gegeben aus seiner gefallenen Natur, diese Erkenntnis vollkommen in sich zu tragen. Sondern der Mensch erkennt Gott nur auf die Weise: Stückweise ist unser erkennen. Wäre die Erkenntnis jedoch vollendet, wie sie in einem geschaffenen Wesen sein kann, so würde die Zuneigung zu Gott hin in einer Weise vollendet, dass der Mensch aus der Zeit und aus der Schöpfung in jenen unendlichen Zustand überginge, das er entrückt des irdischen, in Gott nach seinem Mass verzückt wäre.

    Gruss von einem sterblichen Menschen
    Erwin

  8. Erwin said

    Fragen:
    Wenn wir Gott die Zeugung absprechen in Form von: Kann nicht, so bezweifeln wir seine Allmacht. Wenn wir Gott eine Zeugung als: Will nicht unterstellen, so wäre Gott nicht die Liebe.
    Wenn wir Gott eine Zeugung eines eigenen Sohnes absprechen, so sprechen wir ihm den Sohn ab, aber Gott beugt sich nicht unserem Absprechen und zeugt den Sohn, wann er will, und wie er will.
    Denn Gott steht es zu, zu können, zu wollen und zu sein, auf seine Weise.
    Gott gab wohl den Menschen die Fähigkeit zu zeugen, ihm aber sprechen wir, die wir in der Zeit geschaffenen wurden die Fähigkeit das Wollen und das Vollbringen einer Zeugung ab.
    Mindern wir hierbei Gottes Kraft, Gottes Willen oder sogar Gottes Sein?
    Wer sind wir, dass wir uns über Gott stellen? Sind wir grösser als Er, der Allmächtige. Wissen wir mehr als er, der Allwissende. Und wie steht es mit unserer Erkenntnis und den vielen Jahren unseres Lebens. In Allem sind wir, betrachten wir das Universum, nur ein kleines Korn im Verhältniss zu seiner Unendlichkeit.

    Warum sollte Gott sich keinen Sohn zeugen? Weil er dazu nicht fähig wäre? Weil er keinen Sohn zu lieben wollte und er lieber allein in aller Ewigkeit darauf sann, uns zu schaffen aus dem Nichts? Und um dann unsere elende Gebrechlichkeit vor sich sehen müsste unsere vielen Sünden, Fehltritte und Armseligkeiten. Wahrlich, glauben wir von Gott er hätte vor der Schöpfung nichts zu liebendes, als seinen Sohn, so wäre der ganze Schöpfungsplan ein Alptraum und gar nie vollbracht worden.

    Da er aber seinen Sohn durch diesen Plan verherrlichen würde, darum allein erschuf er die Himmel und Erde, formte alles zu einem Zwecke und verherrlichte seinen eingeborenen Sohn damit, indem er in seinem Plan uns zu lieben und zu erlösen gedachte, sich seine Freude daraus machte, das Alle Menschen seine Kniee vor ihm beugen würden.

    Am Tage, wann er kommen wird, wer wird Gott widerstehen? Ok, dass sind harte Worte. Aber die Wahrheit muss sich nicht verstecken.

    Gott konnte wohl uns schaffen, nach seinem Bildniss, ihm gleich. Einen eigenen Sohn aber konnte sich Gott nicht zeugen. Welche Ironie!

    Gott muten wir also weniger zu, als uns… was für ein eingebildetes kleines Menschenkind wir doch sind. Und nur weil irgend ein Mensch dachte, ein Engel spräche zu ihm, liess er sich davon überzeugen. Tritt vor Gott im Dornbusch auf dem Berge, und höre ihn. Zerreisse deine Kleider vor ihm, den er sieht hindurch bis in die Tiefen deiner Seele.
    Frage ihn: Hast du einen Sohn?

    Das ist unser Glaube.

    Gruss und Gottes Gnade und Segen an Alle Menschenkinder,

    Erwin

  9. Erwin said

    Erläuterung zu Oben behauptetem:

    Gott ist allmächtig. Er vermag Alles! Gott ist ein Geist. Gott erkennt sein eigenes Sein. Diese allumfassende Erkenntnis seiner Selbst, bewirkt in einem Akt des Erkennens den Sohn. Gott ist ewig, so ist auch der Sohn ausserhalb des Zeit ewig. Er ist das wahre Abbild des Vaters, wesensgleich und in jeder Faser des Wessens derart, dass er offen sprechen wird: Ich und der Vater sind Eins.
    Gott erkennt den Sohn als gezeugt aus ihm und ist ihm vollkommen hingeneigt. Ebenso liebt der Sohn den Vater auf die Gottgleiche Weise, so dass aus dieser Liebe des Vaters zum Sohne, und des Sohnes zum Vater, die dritte Person, der Heilige Geist hervortritt. Da die Liebe die zwei Personen bis in ihre Unendlichkeit umfasst, ist auch der Heilige Geist eines Wesens gleich wie der Vater und der Sohn. Was sie allerdings unterscheidet ist lediglich, das der Vater den Sohn zeugt durch die Selbsterkenntnis seines eigenen Wesens.
    So reden wir von Drei, weil es so sein muss.
    Wäre Gottes Erkenntnis seiner selbst mangelhaft, was nicht sein kann, wäre kein Sohn Gottes und Gott folglich allein. Wo aber Gott ist, ist die Vollendung und kein Mangel. Darum fehlt Gott nicht die Liebe, die erst vom Wesen des Vaters auf den Sohn und umgekehrt, entspringt.
    Wäre Gott in alle Ewigkeit allein, bedürfte er aus Mangel einer Schöpfung, die er lieben könnte. Da aber Gott Vollkommen ist, und ihm kein Mangel, so bedarf er der Schöpfung der von ihm geschaffenen Kreatur, die der Erkenntnis Gottes und so des Lobpreises, seiner Selbst vollendet in einem Wesen, dem man zuspricht: Lasst uns Menschen schaffen nach unserem Bildniss, uns zum Gleichniss.
    Da Gott vorhatte sich mit dem Menschen zu vereinen auf seine allmächtige und ihm am schönsten zutreffende Weise, bildete er den Menschen nach seinem Bilde und Gleichniss derart ebenbürtig, dass nur „geschaffen in der Zeit“ und noch nicht vollendet durch den letzten, vom Menschen selbst erreichter Zuneigung, die in der Zeit vom Menschen sich zu ihm oder weg von ihm als Wahl aus Erkenntnis und Liebe, oder Verkannt in Irrtum und Hass erfolgt.
    Es ist dem Menschen nicht möglich, Gott in seiner Vollendung zu lieben, trüge der Mensch vom seinem Schöpfer nicht die vollendete Erkenntnis. Diese Erkenntnis ist im Sohn als Gezeugten und als Bildniss für den Menschen von seinem Schöpfer, gegeben in der Menschwerdung des Sohnes durch Gottes Willen.

    Da Gott keine Schwäche in irgend einer Tätigkeit seiner Selbst hat, umfasst das Erkennen seines Wesens, das gesammte Gottsein. Somit können wir nicht von zwei verschiedenen, sondern zwei sich absolut, gleichen Wesen sprechen. Auch geht aus der Zeugung, da sie vollkommen ist, wie Gottes Erkennen, alles betrifft, was der Vater ist, keine Trennung hervor. Denn was sich absolut gleich ist, kann sich unmöglich als getrenntes Wesen voneinander ausnehmen in irgendeiner Weise. Daher hat, wer immer Christus gesehen hat, mit seinen menschlichen Augen, die Gottheit des Sohnes erkannt und in selber Weise, dessen Einheit mit dem Vater. Dem Menschen ist es nicht gegeben aus seiner gefallenen Natur, diese Erkenntnis vollkommen in sich zu tragen. Sondern der Mensch erkennt Gott nur auf die Weise: Stückweise ist unser erkennen. Wäre die Erkenntnis jedoch vollendet, wie sie in einem geschaffenen Wesen sein kann, so würde die Zuneigung zu Gott hin in einer Weise vollendet, dass der Mensch aus der Zeit und aus der Schöpfung in jenen unendlichen Zustand überginge, das er entrückt des irdischen, in Gott nach seinem Mass verzückt wäre.

    Wenn jemand sagen würde, wir beten drei Götter an, so wäre es gerade so falsch, als würde man sagen, wir beten nur den Vater an. Denn der Sohn ist im Vater, durch seine Erkenntnis gezeugt absolut gleich mit dem Vater. So kann man auch nicht den Sohn anbeten, ohne zugleich den Vater zu verherrlichen. Auch kann niemand den Vater lieben ohne den hl. Geist, da sie absolut wesensgleich sind. Wenn jemand unbedingt, den Sohn anbetet, so betet er zwar ohne zu wissen auch den Vater an, obschon er sich besonders an den Sohn wendet mit seinen menschlichen Kräften. Da aber keine Liebe ist, ohne den hl. Geist. So ist auch keine Anbetung ohne den Geist Gottes.

    Sagen wir: Ich habe mich in einem Spiegel betrachtet, der von den Füssen bis zum Haupt mir alles klar gezeigt hat, so haben wir in unserem Verstand, eine Einsicht in unser äusseres Wesen.
    Wären wir ein Geist, und könnten uns in einem Spiegel betrachten, welcher alle Züge unseres Wesens korrekt wiedergäbe, so hätten wir von unserem Geist und den Gedanken die ihn durchziehen, ein klares Bild. Nur die Reflektion käme als eine Zugabe hinzu und wäre störrend.
    Wenn nun ein reiner Geist sich erkennt, und dieser Geist wäre Gott, so würde er sich selbst erkennen was er ist, und aus der Erkenntnis folgte ein absolut entsprechendes, gleiches Bildniss seiner Selbst.

  10. Erwin said

    Ich bitte um Entschuldigung, wenn eine Post an einer Stelle über das Ziel hinausgeschossen ist, aber ich bin auch nur ein Mensch und mir fehlt es etwas an Gottes Geduld und Langmut. Und leider finde ich nicht immer das richtige Wort.

    Betet für mich, damit ich immer so lebe und rede, dass ich Gott damit erfreue.
    Erwin

  11. DER MENSCHENSOHN said

    @Erwin, #10:

    Wie schön du sagen tust =
    Betet für mich, damit ich immer so lebe und rede, dass ich Gott damit erfreue.

    Die Antwort lautet =
    Bete ich für dich = bete ich indirekt für alles =

    Da Er vollkommen ist = ueberall ist =

    Eli , Eli …….

    Eli Gnade sei mit dir !

    Lebe lang und Erfolgreich =

  12. Lieber Jami,

    was Du unter dem Begriff „zeugen“ verstehst und was Christen verstehen wenn sie sagen das Gott der Vater von Jesus ist ist ein großer Unterschied?
    Ich denke darin liegt Dein Problem und auch das Problem was Mohammed wohl hatte: Gott musste Jesus nicht Zeugen im Sinne einer Zeugung wie wir normalen Menschen es tun, sondern Gott wurde Vater auf Grund seines Wunsches. Deshalb verwende ich auch nie den Begriff gezeugt, er wird so gerne falsch verstanden und Mohammed zum Beispiel hat ihn ziemlich falsch verstanden. Denn wenn Mohammed schreibt (und du sagst) „Gott zeugt nicht“, dann meinte er was anderes als wir Christen meinen. Deshalb können wir Christen nur sagen: Mohammed hat Recht, Gott hat keine Kinder im menschlichen Sinne gezeugt, er ist ein allmächtiger Gott, da spielt so was keine Rolle.
    Aber Jesus ist „gottgegeben“ (wie Du selber sagst) und damit ist Gott der Vater. So wie ich der Vater eines jeden Kindes bin das ich annehme. Und das muss jetzt kein Zeugungsakt sein, unsere moderne Wissenschaft weiß Wege wie das anders geht bzw. gibt es auch andere Möglichkeiten (z. B. Adoption).
    Aber Gott muss nicht adoptieren und auch nicht zeugen. Bei Gott reicht ein Gedanke und er wird Vater.

    [i]“gott ist allgegenwärtig. wenn man aber jesus betrachtet, der fleischgeworden war, also ein mensch, dann kann man doch nicht sagen, dass er göttlich war.“[/i]
    Das islamische Problem der Allmacht Gottes. Wenn Gott allmächtig ist, dann gibt es für ihn keine Grenze. Dann ist Gott das was er sein möchte und so wie er sehr wohl für Moses zu sehen war, so war es ihm ein leichtes einen Sohn zu haben der aus Fleisch und Blut ist.

    [i]“WIESO sieht man Adam, als ersten Menschen überhaupt, nicht als gottes sohn an?“[/i]
    Ähm … kennst Du das „Vater unser“ von uns Christen? Gott ist unser aller Vater. Nur das wir alle Menschen sind und Jesus eben mehr war. Wo ist das Problem?
    Das Jesus mehr war, das belegen nicht nur seine Taten und seine Worte, sondern auch mehr als 300 Prophezeiungen im Alten Testament (und außerhalb) die nachweislich vor der Geburt Jesus verfasst wurden und das Kommen des Messias ankündigen.

    [i]“ich meine, er ist doch auch aus dem nichts entstanden und gott hat ihm seine seele eingehaucht“[/i]
    Adam ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Adam erschaffen, ist Gott nichts?

    [i]“(”Jesus eines natürlichen Todes gestorben”): NEIN! das meinte ich nicht damit! ich meinte, dass mohamed eines natürlichen todes gestorben ist. (FAKT) und dass jesus in wirklichkeit nicht gekreuzigt wurde, sondern seine seele zu gott “erhoben” worden ist, 3:55″[/i]
    Darüber gibt es im Islam sehr unterschiedliche Aussagen. Rede mal mit Ahmaddiyas darüber…
    Aber egal, warum soll Jesus nicht gekreuzigt worden sein? Ich kann das nicht verstehen wo das Problem ist. Eher finde ich es Merkwürdig das ihr Muslime glaubt das es Gott (und Jesus) notwendig hatten einen anderen an seiner Stelle zu kreuzigen. So ein Unsinn, meinst Du wirklich das ein allmächtiger Gott es notwendig hat einen anderen leiden zu lassen um den Schein zu wahren das Jesus gekreuzigt wurde. Das ist doch eine Räuberpistole die im Koran steht. Hat Gott so einen Schwindel notwendig? Oder würde ein richtiger Prophet so einen Schwindel mitmachen?
    Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?
    Ich habe sehr oft das Problem mit dem Gottesbild im Koran. Allah ist nicht allmächtig, denn Allah hat so was notwendig. Gott ist allmächtig und hat eben genau das nicht notwendig.

    [i]“Aerstmal: jesus wird im koran sehr sehr oft heldenhaft dargestellt“[/i]
    Und genau das ist Unsinn. Jesus will kein Held sein, um so einen Unsinn geht es ihm überhaupt nicht. Jesus hat eine Botschaft verkündet von der nichts im Koran steht. Prüfe selber, lies nach was in der Bibel steht und prüfe nach was Du davon im Koran findest. Du musst jetzt nicht einmal alles lesen. Nim von mir aus nur die Bergpredigt (Mätthäus 5-7). Das sind nicht viele Absätze, das ist überschaubar und dann zeige mir auf wo Du das was Jesus gesagt hast im Koran wiederfindest.
    Mag sein das Jesus super dargestellt wird, aber damit wird nur übertüncht das Mohammed seine Botschaft verschweigen wollte weil sie so wenig zu dem passt was er gesagt und gelebt hat.

    [i]“warum man nicht GOTT anbetet! warum jesus?“[/i]:
    Niemand betet Jesus als Mensch an, sondern man betet Gott an. Jesus ist ganz Mensch und ganz Gott. Wenn ich Jesus anbete, bete ich Gott an.

    [i]“deswegen kann ich nicht jemanden anbeten, der dann für mich bei gott fürsprache einlegt. das hab ich aber schon mal gesagt.“[/i]
    Es geht nicht um eine Fürsprache von Jesus, sondern Jesus ist Gott.

    [i]“zum gebet: moslems haben die pflicht 5 mal am tag in richtung mekka zu beten. dies ist eine pflicht und MUSS verrichtet werden“[/i]
    Warum? Was soll ein allmächtiger Gott davon haben das man 5 mal am Tag bestimmte Handlungen vornimmt. Wir Christen halten nichts davon, lieber sehen wir den ganzen Tag als Gebet zu Gott an und da Gott allmächtig ist gibt es auch keine örtliche Bindung oder Richtung oder Tätigkeit die wirklich relevant ist. Ein Haus anzubeten bzw. zu meinen das es richtig ist, ist Götzendienst im biblischen Sinne. Es mag noch so ein tolles Haus sein, für einen allmächtigen Gott ist es allemal zu klein und noch weniger sollte man annehmen es wäre gut und richtig ihn dort zu suchen.

    [i]“Die Kaaba ist das älteste Zentrum des Monotheismus.“[/i]
    Beweise es. Ja das meine ich wirklich. Es gibt nur den Koran der darauf hinweist, sonst gibt es nichts. Für so ein wichtiges Bauwerk sollte es doch mehr geben als nur den Koran. Warum steht in der Bibel davon nichts drinnen?
    Und warum ist Mohammed die Wichtigkeit erst so spät eingefallen. Zuerst mussten doch alle Muslime Richtung Jerusalem beten, oder etwa nicht?

    [i]“Für sie ist Aischa ein Vorbild an Frömmigkeit, eine Übermittlerin der Hadithen“[/i]
    … und in einen Hadith erzählt Aischa davon wie ein alter Mann so um die 50 mit ihr im Kindesalter von 9 Jahren Sex hatte. Der alte Mann war Mohammed…
    Die Unschuld oder Frömmigkeit von Aischa werde ich nie in Abrede stellen, sehr wohl aber finde ich es aber ziemlich abartig für einen erwachsenen Mann sich über ein Kind herzumachen. Sorry wenn ich das so sage, aber Aischa bezeugt mit ihrer Aussage das Mohammed kein Prophet war. Gott sucht sich Menschen als Propheten aus die ein Vorbild darstellen, Mohammeds Tat an Aischa belegt das er kein Vorbild sein kann.

    [i]“viel spass beim lesen und ich hoffe, ich bin dir nicht allzu nahe getreten. aber ich finde, zu einer diskussion über religionen gehört einfach eine kritikfähigkeit“[/i]
    Dir auch viel Spaß beim Lesen und auch von meiner Seite die Hoffnung das ich Dir nicht zu nahe getreten bin. Auch ich meine Kritikfähigkeit gehört zur Religion und sogar mehr: Wer Glaubwürdig sein möchte, muss Kritikfähig sein und Glaube muss Glaubwürdig sein.

    … Dir einen guten Start in die Woche

  13. Anonymous said

    Erwin hat in seiner Argumentation göttliche Inspiration bewiesen,
    Die Formulierungen über die Dreifaltigkeit, über Jesus als ganz
    Gott und ganz Mensch, das Aufzeigen der Verschwommenheit des
    Korans und der Persönlichkeit Mohammends (an ihren Taten werdet
    ihr sie erkennen. Die Taten Mohammeds und seine Nachfolgern
    erkämpften Ihre Herrschaft durch das Schwert,der Kreuzestod
    Christi als Liebe und Gehorsam zum Vater, zur Erretung unserer
    Seele und zum Zeugnis der göttlichen Liebe und zum Vorbild für
    uns alle – hat einer eine größere Liebe als das er sein Leben gibt
    für andere
    oder – Jesus: ICH bin der wahre Hirt, ich kenne meine Schafe und
    Meine Schafe kennen micht -) der gesamte Mittelmeer-
    raum war zum Ende der römischen Herrschaft christlich, viele
    bekennede Christen aus der tebäischen Legion, haben hier in Europa
    den Märtyrer-Tod erlitten, die Stadtpatrone Bonns sind zum
    Beispiel nachweislich aus dieser Legion und hießen Cassius und
    Florentius.
    Ich verstehe jedoch, daß es für einen gläubigen Moslem unmöglich
    ist, sich in die „Liebestat“ Christi, den wir zusammen mit dem
    Vater und dem Heiligen Geist als eine Person anbeten, in irgend-
    einer Weise hineinversetzen können. Ich wünsche es Ihnen so sehr,
    dann wären sie aus dem Joch Ihrer Religion befreit.
    Eines sollten sie jedoch wissen, Christus zwingt Niemanden, Ihn
    anzunehmen. Der Mensch hat als größtes Geschenk seinen freien
    Willen erhalten. In der liebenden demütigen Einsicht können wir
    uns seinen Geboten hingeben oder einen anderen hochmütigen,
    leugnenden, atheistischen etc. Weg wählen. Aber Jesus Christus
    hat gesagt: „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
    werden nicht vergehen“. „Wer an mich glaubt, wird leben, auch
    wenn er schon gestorben ist“.
    Uns erdgebundenen an das Fleisch gebundene Menschen, fällt es
    schwer, die Gebote Jesu Christi zu befolgen, denn er sagt weiter:
    „Willst du gerecht sein, so stoße Dich nicht an der Ungerechtig-
    keit der Menschen, segne die Feinde und behalte die Freunde im
    Herzen, so wirst Du mir gleichen, die ich die segnete, die mich
    gekreuzigt haben“. „Vater vergib Ihnen, denn sie wissen nicht,
    was sie tuen.
    Wir sogenannten Christen haben sehr viel gesündigt und sündigen
    leider immer noch, aber wir bemühen uns, dem Wort Jesu zu folgen,
    und so werden wir wahrlich stark sein, nicht in der Bekämpfung
    Andersgläubiger sondern in der Überwindung unseres schwachen Geistes, in Zunahme an Liebe und Vertrauen und Güte wachsen aber
    in der strikten Ablehnung und Distanzierung gegen falsche Christusse und falsche Propheten.

  14. IbnAdam said

    Hallo,

    >>>“Aber Gott muss nicht adoptieren und auch nicht zeugen. Bei Gott reicht ein Gedanke und er wird Vater.“<<>>“Das islamische Problem der Allmacht Gottes. Wenn Gott allmächtig ist, dann gibt es für ihn keine Grenze. Dann ist Gott das was er sein möchte und so wie er sehr wohl für Moses zu sehen war, so war es ihm ein leichtes einen Sohn zu haben der aus Fleisch und Blut ist.“<<>>“Ähm … kennst Du das „Vater unser“ von uns Christen? Gott ist unser aller Vater. Nur das wir alle Menschen sind und Jesus eben mehr war. Wo ist das Problem?“<<>>“Das Jesus mehr war, das belegen nicht nur seine Taten und seine Worte, sondern auch mehr als 300 Prophezeiungen im Alten Testament (und außerhalb) die nachweislich vor der Geburt Jesus verfasst wurden und das Kommen des Messias ankündigen.“<<>>“[i]„ich meine, er ist doch auch aus dem nichts entstanden und gott hat ihm seine seele eingehaucht“[/i]
    Adam ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Adam erschaffen, ist Gott nichts?“<<>>“Darüber gibt es im Islam sehr unterschiedliche Aussagen. Rede mal mit Ahmaddiyas darüber…“<<>>“Aber egal, warum soll Jesus nicht gekreuzigt worden sein? Ich kann das nicht verstehen wo das Problem ist.“<<>>“Eher finde ich es Merkwürdig das ihr Muslime glaubt das es Gott (und Jesus) notwendig hatten einen anderen an seiner Stelle zu kreuzigen.“<<>>“So ein Unsinn, meinst Du wirklich das ein allmächtiger Gott es notwendig hat einen anderen leiden zu lassen um den Schein zu wahren das Jesus gekreuzigt wurde.“<<>>“Das ist doch eine Räuberpistole die im Koran steht. Hat Gott so einen Schwindel notwendig? Oder würde ein richtiger Prophet so einen Schwindel mitmachen? Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?“<<>>“Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?“<<>>“Ich habe sehr oft das Problem mit dem Gottesbild im Koran. Allah ist nicht allmächtig, denn Allah hat so was notwendig. Gott ist allmächtig und hat eben genau das nicht notwendig.“<<>>“[i]„Aerstmal: jesus wird im koran sehr sehr oft heldenhaft dargestellt“[/i]
    Und genau das ist Unsinn. Jesus will kein Held sein, um so einen Unsinn geht es ihm überhaupt nicht. Jesus hat eine Botschaft verkündet von der nichts im Koran steht. Prüfe selber, lies nach was in der Bibel steht und prüfe nach was Du davon im Koran findest. Du musst jetzt nicht einmal alles lesen. Nim von mir aus nur die Bergpredigt (Mätthäus 5-7). Das sind nicht viele Absätze, das ist überschaubar und dann zeige mir auf wo Du das was Jesus gesagt hast im Koran wiederfindest.
    Mag sein das Jesus super dargestellt wird, aber damit wird nur übertüncht das Mohammed seine Botschaft verschweigen wollte weil sie so wenig zu dem passt was er gesagt und gelebt hat.“<<>>“[i]„warum man nicht GOTT anbetet! warum jesus?“[/i]:
    Niemand betet Jesus als Mensch an, sondern man betet Gott an. Jesus ist ganz Mensch und ganz Gott. Wenn ich Jesus anbete, bete ich Gott an.

    [i]„deswegen kann ich nicht jemanden anbeten, der dann für mich bei gott fürsprache einlegt. das hab ich aber schon mal gesagt.“[/i]
    Es geht nicht um eine Fürsprache von Jesus, sondern Jesus ist Gott.“<<>>“[i]„zum gebet: moslems haben die pflicht 5 mal am tag in richtung mekka zu beten. dies ist eine pflicht und MUSS verrichtet werden“[/i]
    Warum? Was soll ein allmächtiger Gott davon haben das man 5 mal am Tag bestimmte Handlungen vornimmt.“<<>>“Wir Christen halten nichts davon, lieber sehen wir den ganzen Tag als Gebet zu Gott an und da Gott allmächtig ist gibt es auch keine örtliche Bindung oder Richtung oder Tätigkeit die wirklich relevant ist.“<<>>“Ein Haus anzubeten bzw. zu meinen das es richtig ist, ist Götzendienst im biblischen Sinne. Es mag noch so ein tolles Haus sein, für einen allmächtigen Gott ist es allemal zu klein und noch weniger sollte man annehmen es wäre gut und richtig ihn dort zu suchen.“<<>>“[i]„Die Kaaba ist das älteste Zentrum des Monotheismus.“[/i]
    Beweise es. Ja das meine ich wirklich. Es gibt nur den Koran der darauf hinweist, sonst gibt es nichts. Für so ein wichtiges Bauwerk sollte es doch mehr geben als nur den Koran. Warum steht in der Bibel davon nichts drinnen?“<<>>“Alle Herden in Kedar sollen zu dir versammelt werden, und die Böcke Nebajoths sollen dir dienen. Sie sollen als ein angenehmes Opfer auf meinen Altar kommen; denn ich will das Haus meiner Herrlichkeit zieren.“<<1. Mose 25,13>>“Und warum ist Mohammed die Wichtigkeit erst so spät eingefallen. Zuerst mussten doch alle Muslime Richtung Jerusalem beten, oder etwa nicht?“<<>>“[i]„Für sie ist Aischa ein Vorbild an Frömmigkeit, eine Übermittlerin der Hadithen“[/i]
    … und in einen Hadith erzählt Aischa davon wie ein alter Mann so um die 50 mit ihr im Kindesalter von 9 Jahren Sex hatte. Der alte Mann war Mohammed…
    Die Unschuld oder Frömmigkeit von Aischa werde ich nie in Abrede stellen, sehr wohl aber finde ich es aber ziemlich abartig für einen erwachsenen Mann sich über ein Kind herzumachen. Sorry wenn ich das so sage, aber Aischa bezeugt mit ihrer Aussage das Mohammed kein Prophet war. Gott sucht sich Menschen als Propheten aus die ein Vorbild darstellen, Mohammeds Tat an Aischa belegt das er kein Vorbild sein kann.“<<>>“Gott sucht sich Menschen als Propheten aus die ein Vorbild darstellen, Moses Tat an den Kindern belegt das er kein Vorbild sein kann.“<<<
    Und? passt das so? Dann kann ja auch der Gott der ihm das befahl wascheinlich kein Gott für euch sein oder…Gott liebt dich,und diese Kinder die man am Felsen zerschlagen soll wohl ganz doll was? Und was ist mit dem Befehl von Moses das man alle Skalven töten soll ausser den Mädchen die Jungfräuen sind,die soll man für sich behalten? was glaubt ihr denn wie alt waren diese Mädchen,20 und noch Jungfrau? In der Zeit wo es nichts ungewöhnliches war wenn eine Frau mit 25 Oma wurde? Ja,is klar.

    Apropo "Vorbilder",um zurück zu der Darstellung der Propheten zu kommen,im Quran findet man nichts davon das Propheten oder "Männer Gottes" Frauen und Kinder töten lassen,das sie im Suff ihre eigenen Töchter schwängern,das sie ihre Frauen der Meute zum vergewaltigen hingeben.Überhaupt ist die Bibel voll mit In- und Unzucht.

    Wie dem auch sei,O ihr Ungläubigen,
    Ich diene nicht dem, dem ihr dient,
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
    Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
    Euch eure Religion und mir meine Religion.

    mfg,
    IbnAdam

  15. Mensch said

    Frage an deislam:
    Weshalb lasst ihr den Link einer Irrlehre von IbnAdam, „die reine Quelle des Quran und Sunnah“ (diereineQuelle.de)zu?

    • deislam said

      @Mensch, #14:
      Weil wir Kommentare, die wir freischalten, als Ganzes, also mit allem „Drum und Dran“, d.h. unzensuriert, ungekürzt, tel quel, mit allen enthaltenen Links, veröffentlichen. Aus unserem Blog geht ja genügend klar hervor, was wir z.B. von den „reinen Quellen Quran und Sunnah“ halten. Das müssen wir ja nicht jedesmal eigens hervorheben.

  16. Mensch said

    @ IbnAdam
    Dein Zitat:
    „Wir Christen halten nichts davon, lieber sehen wir den ganzen Tag als Gebet zu Gott an und da Gott allmächtig ist gibt es auch keine örtliche Bindung oder Richtung oder Tätigkeit die wirklich relevant ist.“

    Ist diese haltlose Behauptung von dir persönlich oder aber dir hat da jemand etwas vom Eichhörnchen erzählt!

    Es gibt für einen wirklich gläubigen Christen sehr wohl „Tätigkeiten“ die relevant sind und eingehalten werden müssen!!
    Dies sind z.B. die heiligen Sakramente (Beichte, Eucharistie, Firmung…) beten, sowie Taten der Nächstenliebe!

  17. IbnAdam said

    Hallo,

    @Mensch

    Das hast du falsch verstanden,nicht ich behaupte das,das „Eichhörnchen“ von dem du sprichst ist dein christlicher Freund „EinFragender“ den ich zitiert habe.Leider ist in meinem Post kaum etwas von dem enthalten was ich komentiert habe sondern fast lediglich das was ich zitierte.Da ist wohl was schief gegangen daher also auf ein neues.

    Zitat:
    „Aber Gott muss nicht adoptieren und auch nicht zeugen. Bei Gott reicht ein Gedanke und er wird Vater.“

    Wir drücken es so aus „Wenn Gott etwas beschliesst dann spricht er nur „Sei“ und es ist.
    Soll heissen,das was du beschreibst ist eine Schöpfung,Gott zeugt nicht er erschaft.Aber da liegt eben auch der Hund begraben,Gott hat das Attribut des Schöpfers da er eben erschaft,ein Vater ist man aber dadurch das man zeugt.Wenn Gott also Jesus nicht gezeugt sondern wie hier beschreiben erschaffen hat dann ist Jesus eben auch ein Geschöpf im warsten Sinne des Wortes und eben nicht sein Sohn.

    Zitat:
    „Das islamische Problem der Allmacht Gottes. Wenn Gott allmächtig ist, dann gibt es für ihn keine Grenze. Dann ist Gott das was er sein möchte und so wie er sehr wohl für Moses zu sehen war, so war es ihm ein leichtes einen Sohn zu haben der aus Fleisch und Blut ist.“

    Die Allmacht Gottes liegt in eben der Macht seiner Schöpferkraft der wir alle unterworfen sind,Gott hat Macht über alles.Seine Allmacht ist wie alles bei Gott im rein positiven Sinne zu verstehen,so wie alle Attribute Gottes vollkommen sind.Gott ist Allmächtig in Vollkommenheit aber nicht in die andere Richtung.Soll heissen,weil Gott Allmächtig ist kannst du jetzt nicht sagen

    „Gott kann sich auch ein Bein brechen“ (EuzuBillah,ich suche Zuflucht bei Gott)

    Da ihr Allmacht ja so definieren wollt das es heissen würde das Er alles kann dürfte man das nicht ausschliessen,genauso wenig das Gott sich manchmal in die Ecke verkriecht vor Angst zittert und wie ein Baby weint oder? Wieso denn nicht Gott kann doch alles? Sicherlich kann Gott theoretisch alles aber Gegensätze die sich ausschliessen gehen daher nicht weil Gott schon die Posotion in dieser Auswahl inne hat die Ihm gebührt und nur wer keine Gottesfurcht hat benutzt das Attribut der Allamacht Gottes um Ihm,dem hoch erhabenen die Schwächen und Makel der Geschöpfe zuzuschrieben! Wenn Gott der Allwissende ist dann kann er nicht gleichzeitig vergesslich oder Dumm sein,wenn Gott Allmächtig ist kann er nicht gleichzeitig Schwach oder Krank sein,wenn Gott der Schöpfer ist kann er nicht gleichzeitig das Geschöpf sein,Euzubillahi Rabil Alemin,ich suche Zuflucht beim Herr aller Schöpfung.Das Paradoxum in dieser Beweisführung das Gott alles kann und daher alles möglich ist besteht eben darin das Gott wenn er sich ein Bein bricht weder Allmächtig wäre noch Vollkommen da er sich in einem Zustand befindet was sich eher mit Verletzlich und Schwach beschreiben lässt.Seine Allmacht schliesst aber diese ganzen philosophen von vornerein aus,sonst könnte man auch fragen

    „Wenn Gott Allmächtig ist kann er sich dann nicht auch Unmächtig machen,so das Er dann garnichts mehr zu tun vermag,Er ist Allmächtig,Er kann ja alles dann muss Er auch das können…“

    Alle Eigenschaften Gottes sind Beschriebungen von dem Sein Gottes,die Definition davon was Gott ist.Somit sind alle seine Eigenschaften Ewig und ihre Umkehrung daher für alle Zeit ausgeschlossen.Wenn Gott nicht mehr Allmächtig wäre,wäre Er nicht mehr Gott,wenn Gott erschaffen wäre wäre Er nicht Gott.

    – Das christliche Problem der Allmacht Gottes. –

    Ihr beschreibt Geschöpfe als Gott die es einfach nicht sind,oder wird Jesus in der Bibel etwa als Allmächtig,Allwissend,Allsehend…oder schlicht und einfach als Schöpfer dargestellt? Die einzige wahrhaftige Antwort auf diese Frage kann nur Nein lauten und somit ist es klar das Jesus nicht Gott ist.

    Zitat:
    „Ähm … kennst Du das „Vater unser“ von uns Christen? Gott ist unser aller Vater. Nur das wir alle Menschen sind und Jesus eben mehr war. Wo ist das Problem?“

    Nirgends wenn du es verstehst das mit dem Ausdruck „Vater“ der einzige Gott gemeint ist und sich die Benutzung dieses Namens nicht auf Jesus als „sein Sohn“ beschränkt. Der Begriff wurde normalen Menschen im Sinne des „Schöpfers“ benutzt.Und natürlich Jesus,Isa as. war mehr als du oder ich da er mit dem Prophetentum geehrt wurde aber er war nicht mehr „Kind Gottes“ als du oder ich um im alt-testamentarischen Sprachgebrauch zu bleiben.

    Zitat:
    „Das Jesus mehr war, das belegen nicht nur seine Taten und seine Worte, sondern auch mehr als 300 Prophezeiungen im Alten Testament (und außerhalb) die nachweislich vor der Geburt Jesus verfasst wurden und das Kommen des Messias ankündigen.“

    Wir Muslime leunen keinesfalls das Jesus der Sohn der Maria,der Messias ist oder? Wo das Problem ist? Die Menschen die damals diese Prophezeiungen gelesen haben,denen die Botschaft ja gegeben wurde damit sie ihn erkennen,haben sie denn Messias als Gottes Sohn verstanden? Haben sie auf den Sohn Gottes gewartet? Oder war der Messias auf den sie gewartet haben vielmehr ein grosser Prophet des einen Gottes? Frag doch mal einen praktizierenden Juden ob der Messias auf den sie warten der Gottessohn ist.Natürlich entspricht das genauso wenig ihrem Verständnis wie das ihrer Vorväter ehemals,die Menschen denen diese Schriften gegeben wurden und in die ihr eure Lehre hineinintepretiert.Diese prophezeiungen wurden niemals so von den Propheten gelehrt oder von den Gläubigen verstanden wie euer Konzept es aufzwingt.Der einzige Unterschied zwischen dem Verständnis der Juden und uns in Bezug auf Jesus als Messias ist es das sie ihn nicht annahmen weil sie in ihm gerade zu Zeiten Jesu denn „Befreier“ erwartet haben der die Gläubigen aus denn Händen,der Unterdrückung der Götzendiener,den Römern befreit,sie aus dem Exil ins gelobte Land führt.Aus unserer Sicht ist die Sache klar,sie hätten halt nicht alle besagten Prophezeiungen die um die zukünftigen Propheten gehen auf die Schultern des Messias lasten sollen denn der darauffolgende Prophet ist dieser Befreier gewesen auf den sie heute noch warten.Wenn sie erkannt hätten das er es ist der im Bilde Mose steht,obwohl und gerade weil er von ihren Brüdern,den Ismailiten war hätten sie in ihm die Befreiung der Gläubigen von denn Ketten der Götzendiener und die Erfüllung der Errichtung des Gottes Reich auf Erden gefunden,wo der Wille Gottes geschah,wie im Himmel so auf Erden.

    Zitat:
    „[i]„ich meine, er ist doch auch aus dem nichts entstanden und gott hat ihm seine seele eingehaucht“[i] (Der Christ zitiert hier und auch drauffolgend bei einem „[i]“ einen meiner Geschwister)
    Adam ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Adam erschaffen, ist Gott nichts?“

    Was ist den die Begründung dafür das Jesus der Sohn Gottes wäre,eben das er ohne Vater erschaffen wurde oder wäre dieses Konzept entstanden wenn zb. Josef sein Vater gewesen und dies auch so bekannt wäre,sicherlich nicht.Die Jungfräuliche Geburt war einer der Hauptkonpotenten für die Behauptung der Christen das Jesus gezeugt nicht erschaffen wäre.Du scheinst ein Christ zu sein der sich scheinbar an diesem Wort „gezeugt“ stört,aber es entspricht nunmal dem Geist (damit ist weder „ein Heiliger Geist“ noch Casper gemeint) aus dem das Konzept des Christentums entstanden ist.

    -Jesus ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Jesus erschaffen, ist Gott nichts?-

    Wenn wir sagen Gott erschaft dann bedeutet das das Er etwas in die Existenz bringt was vorher nicht da ist,weder als Geist noch in Materie.Und was nicht da ist,nicht existiert ist eben auch ein Nichts.Adam ist aus Erde erschaffen das mit Wasser zu Ton gemacht wurde,diese Elemente wurden aber aus dem Nichts erschaffen.Was ich allerdings so seltsam finde ist der Analogieschluss das Gott Nichts wäre wenn Adam aus dem entstanden ist,diese Logik kann man auch umkehren,Adam ist wie du auch sagst von Gott erschaffen,dann ist Adam also auch ein Teil Gottes…ja im Endeffekt alle Geschöpfe da wir alle aus Gott ausgehen,aus Ihm erschaffen wurden? Die Frage „ist Gott nichts?“ kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.

    Zitat:
    „Darüber gibt es im Islam sehr unterschiedliche Aussagen. Rede mal mit Ahmaddiyas darüber…“

    Wieso? Das Konzept von einem Ahmedia hat für uns Muslime auch nicht mehr Autorität als die eines Christen.Ich weiss ihr als aussenstehende meint ihr man müsse jeden als das akzeptieren als was er/sie sich sieht,besonders wenn es um solche Sekten im Islam geht.Die Ahmedia wären auch Muslime,das habt ihr also beschlossen,aber wie schön ist es doch das eurer Wort hier nichts zählt,die Ahmedia sind keine Muslime! Der Mensch ist dazu fähig Wahres und Falsches zu sagen,zu denken,richtig und falsch zu entscheiden,handeln oder eben zu Glauben.Eine Behauptung ist somit nicht gleich Realität und besitzt Gewicht nur weil sie jemand aufstellt.Nicht jeder der Behauptet Muslim zu sein ist auch gleich einer,um ein Muslim zu sein muss man der Botschaft Gottes folgen so wie sie in Seinem letzten Buch dem Quran und dem Beispiel seines letzten Propheten für die gesammte Menschheit manifestiert wurde.Die Ahmedia glauben zb. das ihr Prophet,dieser „Ahmad“ Mirzah zeitweisse in Maria verwandelt wurde,dann war er auch (9 Monate nach dem er als Maria von Gott „mit männlicher Kraft“ geschwängert wurde) Jesus,er war laut seiner Aussage auch mehrere Personen auch aus der hinduistischen Welt.Dieser Mann war nach der Lehre der Muslime,dem Erbe Muhammads saw. ohne Zweifel nicht auf dem Weg den wir Islam nennen.Ein anderes Merkmal was mir bei ihnen sofort ins Auge gesprungen ist ihr Name,genau wie andere falschen Religionen Personen,Rasse,Volk benannt sind heissen sie Ahmedia,nach ihrem Gründer,und seit ihm gibt es erst diese neue Religion die zur Hölle führt,es hat nichts mit der Lehre der wahren Propheten Gottes gemein.Und die Behauptung der Ahmedia sie wären Muslime trägt für uns nicht mehr Wahrheitsgehalt als einer in der Klappse der meint er wäre Napolion.

    Zitat:
    „Aber egal, warum soll Jesus nicht gekreuzigt worden sein? Ich kann das nicht verstehen wo das Problem ist.“

    Ich auch nicht,wo ist das Problem wenn man glaubt das das Bittgebet von Jesus „Lass diesen Kelch an mir vorüberziehen…“ von Gott angenommen wurde? (Wenn es dieses Gebet überhaupt gab natülich :D)

    Zitat:
    „Eher finde ich es Merkwürdig das ihr Muslime glaubt das es Gott (und Jesus) notwendig hatten einen anderen an seiner Stelle zu kreuzigen.“

    Das Glauben wir auch nicht,wir glauben das es ihnen so schien als hätten sie Jesus gekreuzigt,wie das genau passiert ist wissen wir nicht und dieser Ansatz das ein anderer an seiner Stelle gekeuzigt wurde ist nur eine Theorie von manchen Gelehrten die wir zwar eben nicht ausschliessen aber für uns ist dies kein Dogma.Das was für uns wesentlich ist ist es das Jesus von Gott aus dieser Sitation errettet wurde.Und übrigens,Gott hat nichts notwendig…und ihr meint ihr hättet Gott erkannt,ihr habt noch nicht mal begriffen mit wem ihr es zutun habt.

    Zitat:
    „So ein Unsinn, meinst Du wirklich das ein allmächtiger Gott es notwendig hat einen anderen leiden zu lassen um den Schein zu wahren das Jesus gekreuzigt wurde.“

    Wenn es so gewesen ist das Gott einen anderen anstat Jesus als Kreuzopfer sterben lies dann mit Sicherheit jemanden der es aufgrund seiner eigenen Taten verdiente.Und nicht weil Er es „notwendig“ hatte sondern es so geschenen lassen wollte.

    Zitat:
    „Das ist doch eine Räuberpistole die im Koran steht. Hat Gott so einen Schwindel notwendig? Oder würde ein richtiger Prophet so einen Schwindel mitmachen? Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?“

    Nein genau das glauben wir im Gegensatz zu anderen Religionskonzepten nicht.Der Schwindel in dieser Begebenheit ist es nicht das der eine Gott Jesus vor dem Kreuztod bewahrt hat sondern die Fabel das der Sohn Gottes am Kreuz für die Sünden der Menschen gestorben und dann auferstanden wäre.Denn erst durch diese Lehre glaubst du das Gott die Menschen getäuscht hätte,dieses „es erschien ihnen so“ bezieht sich aber auf die jenigen die Jesus töten wollten,bzw. um ihre schon bestehende Behauptung,es geht dabei also um eine Klarstellung,das Jesus errettet wurde.Diese Lehre aber das Jesus als Gott selbst am Kreuz für die Sünden der Menschen gestorben wäre wurde nicht von den Jüngern und wahren Befolgern von Jesus aufgestellt und verbreitet.Somit hat es nichts mit der Botschaft des einen und einzigen Gottes zutun was diese Satane sich ausgedacht haben.Nach unserem Glauben ist das beständige Fundament der Religion Gottes unabhängig von Zeit und Personen das man nur und einzig allein den einen einzigen wahren Gott anbetet und ihm allein dient.In diesem Konzept entspricht unsere Lehre dem Glauben aller Propheten,daher unterscheidet sich unser Gottesbild zb. in keinster Weise von dem Verständnis der praktizierenden Juden,wir beten genauso wie sie Elah,Alaha bzw. Ilah,Allah bzw. Gott,DER Gott an.Die Essenz des Bundes zwischen dem Schöpfer und seinem Geschöpfen ist das erste Gebot.Und genau diese Säule,diesen Pfeiler des Glaubens zu dem einen wahren Gott habt ihr durch die Lehre der Gottessohnschaft verlassen.Ihr betet andere neben Gott an,den selbst aus den Worten die ihr in euren „Evangelien“ Jesus zuschriebt wird es benannt das „Der Vater“ Gott ist.Wenn Jesus sagt : „Ich gehe zu meinem Vater und zu eurem Vater,zu meinem Gott und zu eurem Gott“ wird diese Tatsache ohne ein verzwicktes Dogma sehr deutlich vorallem weil weder Jesus noch der Heilige Geist in der Bibel mit dem Wort Gott angesprochen werden.Und ihr betet nunmal in eurer Lehre andere ausser dem Vater,also Gott an.Das ihr ein Konzept,die Trinitätslehre vorbringt,das alle 3 Sinnbilder,Charakteristika,Personen der gleiche Gott wären,die Wesensgleichheit ändert nichts an dieser Tatsache,was Theorien angeht hat es den Götzendienern nie an Phantasie gefehlt.Das ihr diese als Betandteile des einen Gottes beschreibt negiert es nicht das ihr andere ausser Gott anbetet,ihr bittet in ihren stat Gottes Namen,sei es Christi,der Heilige Geist denen ihr Göttlichkeit zuschriebt oder Maria und etliche Heilige die ihr als Vermittler zu Gott nehmt.Ihr sprecht auch sie direkt an als wenn sie Gott wären,als wenn sie auch sich herraus in der Lage wären euch zu hören,geschweige denn zu erhören : „Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder…“ ihr sprecht ganz klar die Schöpfung als Vermittler zu Gott an und erhebt sie somit zur Götze.Wenn dies kein Götzendienst ist könnte man keine Relgion als Götzendienst klafiziefiren,denn die Hindus,Buddhisten und was es nicht alles noch gibt tun nicht anderes als ihr,sie klafizieren ihre Götzen als Erscheinungsformen des einen Schöpfers,als eine Personifizierung der Mannigfaltigkeit Gottes ohne das irgendeins dieser Sinnbilder wirklich dem Schöpfer ähneln oder seine Perfektion erreichen würde.Man könnte unterdiesem Gesichtspunkt,wenn man gemein ist fast meinen die Hindus sind moneteistischer als die Christen da sie ihre Götzen dem Schöpfer wenigstens unterordnen.Die Lehre der Gottessohnschaft fusst nicht darauf was die Propheten uns überbracht haben sondern es handelt sich um die Weiterentwicklung des selben Götzendienstes wie sie die pharaonischen Äypter betrieben,die Andichtungen der Perser,die Religion der alten Griechen und Römer,die Anbetung ihres Horus,Mithras,ihres Sonnengottes,den sie als Sohngottes anbeteten.Der „neue Bund“ ,das Christentum ist nichts weiter als ein „neues Gewand“ für diesen Götzenkult.All eure „Argumente“ könnte man genauso gut auch für die Verteidigung der Wahrhaftigkeit des Mithras- des Sonnengottkultes benutzen.Die Hauptbestandteile eurer Religion der Gottessohnschaft,der Kreuztodt,die Auferstehung,dieses sinnbildliche Kanibalismus als „Gottesdienst“,das Wein und Brot das Blut und Leib Gottes wäre,alles hat es schon vorher bei diesen Götzendienern gegeben,und auch die Abbildungen von Jesus in euren Kirchen entsprechen eins zu eins dem Sonnengott.Eure Kirchen sehen von innen genauso aus wie die Götzentempel der Griechen und Römer man könnte zum Teil meinen es haben die selben Künstler den Pinzel geschwungen,der selbe Satan war es jedenfalls.Daher finde ich es auch falsch wenn man das Christentum als eine neue Lehre bezeichnet,dafür unterscheidet sie sich einfach zu wenig von den Lehren um die anderen Gottessöhne der Heiden,ich meine eigentlich könnte man frech sein und darauf hinweisen das der grösste Unterschied scheinbar darin besteht das der Sonnengott sich hat einen Bart stehen lassen.Natürlich es ist nicht 1 zu 1 das gleiche,es wurde aussortiert,aber dieses Verfahren das auszusortieren was einem gefällt und es als Wahrheit zu kanonisieren ist den Christen ja liebstes Kind.Wir,die Muslime und auch die Juden beten Gott an,Gott allein,wir halten uns an das erste Gebot,wir stellen in unseren Gotteshäusern keine Götzen auf,wir kopieren in ihnen nicht die Abbildungen der Heiden,wir beten nicht 3 Götter an.Weder für Muslime noch für Juden seit ihr Christen Monotheisten,nur Unwissende und Heuchler unter uns bezeichnen euch Trianer als Bezeuger des Eingottglaubens.

    Zitat:
    „Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?“

    Was wir von Gott denken:

    – Er ist einer,ein einziger,in Ewigkeit von allem unabhängig,Gebieter und Verwalter über alles,weder hat Er gezeugt noch wurde Er gezeugt und nichts und niemand ist ihm gleich oder ebenwürdig. –

    Nein Gott ist kein Schwindler oder ein Showmaster aber komisch das das ein Christ fragt,ihr sagt Jesus wäre Gott aber die ganze Zeit schweigt er sich über seine wahre Natur aus sprich in Metaphern die seine Identität verschleiern und führt die Leute sogar an der Nase herum.Als ein Mann ihn anspricht „Guter Meister,…“ sagt er „Was nennst du mich gut,es gibt nur einen der gut ist und das ist Gott“ … was für ein Schauspieler oder? Da kommt ein Mensch zu Gott und fragt ihm nach dem Weg zum Heil und dann kriegt er diese Antwort.Soll er da etwa annehmen das er Gott ist? Wenn Jesus schon allein das Attribut des Gut seins von sich weisst? Oscar verdächtich ist sicher auch die Szene wo er Blut und Wasser schwitz vor Angst und Gott anbetet das der Kelch an ihm vorrüber ziehen soll obwohl er doch selbst Gott ist und überhaupt wegen der Kreuzigung auf die Welt kam und es ihm auch ein leichtes ist die Lage auf den Kopf zustellen? Die Krönung ist es aber wascheinlich das Gott am Kreuz dann winzelt „Mein Gott,mein Gott warum hast du mich verlassen“ obwohl er selbst Gott ist spielt er den Menschen die Gottesferne vor.Ich sehe nur 2 Möglichkeiten,entweder eurer Gottesbild verdient einen Oscar oder das was ihr als Trinität definieren wollt entspricht eher einer multiplen Persönlichkeitsstörung.Überhaupt das Gott dieses Konzept aufstellt das er dafür das er den Menschen vergibt erstmal Selbstmord machen müsste obwohl er ihnen in seiner Barmherzigkeit einfach vergeben könnte denn wer ausser Gott kann den bestimmen wie Sünden vergeben werden. Vorallem wenn diese Menschen garnicht selbst die Sünde gemacht haben die ihnen aber vererbt wird. (Gott liebt dich,is klar) Stat dessen soll sich seine Liebe dadurch äussern das er sich öffentlich anspucken und quälen lässt,ist einer eurer Götter etwa Masochist?…man man man,wie lautet den eigentlich euer Glaubensbekenntnis – „The Show must go On“ ?

    Zitat:
    „Ich habe sehr oft das Problem mit dem Gottesbild im Koran. Allah ist nicht allmächtig, denn Allah hat so was notwendig. Gott ist allmächtig und hat eben genau das nicht notwendig.“

    Der eine Gott hat garnichts notwendig,Er tut das was Er will.Nicht Er wird danach gefragt werden was Er tut sondern wir,Er ist die Autorität nicht wir.Daher macht es keinen Sinn zu meinen das Gott nicht Allmächtig wäre nur weil es deinem Wunschdenken nicht passt,vorallem da „für Gott ja nicht unmöglich ist“ dann kann er in seiner Allmacht doch auch beschliessen dieses Vorgehen vorzuziehen oder etwa nicht? Wer soll das den Gott verbieten? Ach das passt dir also nicht? Das versteht du nicht? tja vieleicht liegt das daran das „Gottes Wege unergründlich“ für euch sind…so ist doch der Komentar wenn ihr in eurer Doktrin etwas nicht begreift aber nee wenn es ums Islam geht da seht ihr natürlich alles unter anderen Massstäben,is klar.

    Zitat:
    „[i]„Erstmal: jesus wird im koran sehr sehr oft heldenhaft dargestellt“[i]
    Und genau das ist Unsinn. Jesus will kein Held sein, um so einen Unsinn geht es ihm überhaupt nicht. Jesus hat eine Botschaft verkündet von der nichts im Koran steht. Prüfe selber, lies nach was in der Bibel steht und prüfe nach was Du davon im Koran findest. Du musst jetzt nicht einmal alles lesen. Nim von mir aus nur die Bergpredigt (Mätthäus 5-7). Das sind nicht viele Absätze, das ist überschaubar und dann zeige mir auf wo Du das was Jesus gesagt hast im Koran wiederfindest.
    Mag sein das Jesus super dargestellt wird, aber damit wird nur übertüncht das Mohammed seine Botschaft verschweigen wollte weil sie so wenig zu dem passt was er gesagt und gelebt hat.“

    Als erstes hat mein Bruder da eine Behauptung aufgestellt was nicht der Wahrheit entspricht,Jesus wird im Quran nicht als Heldenhaft dargestellt.Im Quran werden alle Propheten als Vorbilder für die Gläubigen dargestellt die fernab sind von Sünden und Lastern,ein Bespiel von Weisheit und Fromigkeit,rein in ihrem Glauben und in ihren Taten.Ganz anders als in der „Bibel“ aber dazu kommen wir gleich.Was die Botschaft von Jesus angeht die wird im Quran genannt und erklärt.Er,Isa as. wurde zu den Kindern Israels gesandt um das zu bestätigen was vor ihm offenbahrt wurde,seine Gesandtschaft baut somit von vornerein auf ein wissendes Volk auf.Er wurde gesandt um das richtig zu stellen was die Heuchler unter den Rabbinern verfälscht haben und um deswegen,wegen dem Missbruach der Gebote auch den Menschen zum Teil Sachen zu erlauben die ihnen vorher verboten waren.Die Essenz seiner Botschaft war die gleiche wie bei allen Propheten des einen Gottes,diene,bete zu Gott allein und geselle ihm nicht bei bzw. bete keine Götzen an.Er ist der einzige Prophet dessen Gesandtschaft noch nicht zuende ist und er wird wieder zum Diesseits,in unsere Welt kommen und uns gegen denn Anti-Christen führen,dies ist die Wirklichkeit.Eure Predigten und Zitate von ihm in euren Evangelien können zum Teil zwar stimmen aber im grossen sind sie einfach nur Texte die geschrieben wurden um diese eure Lehre ins Leben zu rufen bzw. die Menschen in die Hölle.Es hat sogut wie nichts mit dem tatsächlichen,historischen Jesus zutun.

    „[i]„warum man nicht GOTT anbetet! warum jesus?“[i]:
    Niemand betet Jesus als Mensch an, sondern man betet Gott an. Jesus ist ganz Mensch und ganz Gott. Wenn ich Jesus anbete, bete ich Gott an.

    [i]„deswegen kann ich nicht jemanden anbeten, der dann für mich bei gott fürsprache einlegt. das hab ich aber schon mal gesagt.“[i]
    Es geht nicht um eine Fürsprache von Jesus, sondern Jesus ist Gott.“

    Eigentlich habe ich dazu ja schon was geschrieben daher nur ein kurzer Komentar,Jesus ist nicht Gott und die einzigen Texte die das besagen und bezeugen wurden von Christen die eben schon diesen Glauben inne hatten verfasst.Jesus ist genauso wenig Gott wie jedes andere Geschöpf auch,Gott definiert man durch seine Attributte und es ist lächerlich wenn jemand sagt ein Wesen was mal ein Baby war das in die Windeln gemacht hat wäre der Allmächtige,ein Mann der von Essen und Trinken,von Sauerstoff und Schlaf abhängig ist wäre Gott…naja was Schlaf angeht,ihr glaubt ja das Gott,der Vater sogar schlafen würde wie ein Säufer Euzubillah! Die jenigen von euch denen die Botschaft des wahren Monetheismus,des Islams klar gemacht wurde und die es daraufhin ablehnen,sich am Götzendienst festhalten ihren eigenen Neigungen und Deutungen folgen und in somit Gott als mangelhaftes Wesen beleidigen werden mit recht Ewig in der Hölle schmoren.

    Zitat:
    „[i]„zum gebet: moslems haben die pflicht 5 mal am tag in richtung mekka zu beten. dies ist eine pflicht und MUSS verrichtet werden“[i]
    Warum? Was soll ein allmächtiger Gott davon haben das man 5 mal am Tag bestimmte Handlungen vornimmt.“

    Nichts,wir sind es die dadurch etwas haben,es geht darum das man Gott gehorcht,das ist der gewaltige Gewinn.Bestimmte Handlungen so,so und was ist mit Sonntags in die Kirche? Was hat Gott davon? Was ist mit dem Kanibalismus Spiel „das Leib Christi,das Blut Christi“ was hat Gott davon? was ist mit eurem „Vater unser“ ? Was ist überhaupt mit deiner ganzen religiösen Ansicht und Praxis,was hat Gott davon? Als wenn bei euch nicht auch alles seine Form hätte,lächerlich diese Heuchlerei.

    Zitat:
    „Wir Christen halten nichts davon, lieber sehen wir den ganzen Tag als Gebet zu Gott an und da Gott allmächtig ist gibt es auch keine örtliche Bindung oder Richtung oder Tätigkeit die wirklich relevant ist.“

    Wir sehen nicht nur den ganzen Tag als Gebet zu Gott an wir praktizieren es auch in dem wir am Tag verteilt mindestens die 5 Pflichtgebete verrichten.Für uns ist die ganze Erde eine Gebetsstäte,wir dürfen überall beten solange sich dort keine Unreinheit wie Götzendienst,Urin,Blut usw. befindet.Und das „Gebet“ muss man erstmal definieren.Unser Ritualles Gebet kann man zum Teil mit eurem „Vater unser“ vergleichen weil es auch eine feste Form hat,die anderen „Gebete“ sind Bittgebete,wo man Gott direkt um etwas bittet,diese machen wir auch den ganzen Tag über und nicht zwingend in einer festen Form.Der zweite Teil deines Satzes ist pure Blasphemie,denn es müsste dir durch die Bibel und die Geschichte bekannt sein das die Juden einen heiligen Tempel hatten,zu diesem ist Jesus selbst wie es in der Bibel beschrieben wird gepilgert,dort wurden auch Opferriten durchgeführt,sicherlich kennst du die Geschichte als Jesus die Wucher Händler attakiert hat.Die Allmächtigkeit Gottes deswegen in Frage zu stellen weil Er den Menchen eine örtliche Bindung aufgetragen hat,ihnen eine bestimmte Richtung oder Tätigkeit,Rite zur Pflicht,bzw. zum Gottesdienst erklärt hat ist nicht nur ein Unglaube an den Islam sondern auch an denn Gott des alten Testamentes,dies ist ein weiteres Beispiel dafür das ihr nicht an denn Gott der Propheten des Hauses Israels glaubt.Aber ich illustriere deinen Unglauben gerne an deinem nächsten Satz fort:

    Zitat:
    „Ein Haus anzubeten bzw. zu meinen das es richtig ist, ist Götzendienst im biblischen Sinne. Es mag noch so ein tolles Haus sein, für einen allmächtigen Gott ist es allemal zu klein und noch weniger sollte man annehmen es wäre gut und richtig ihn dort zu suchen.“

    Kein Muslim behauptet das er die Kabaa,bzw. ein Haus anbetet,komisch nicht,wir kritisieren eure Religion so wie ihr es definiert und versteht, ihr aber stellt immer solche lächerlichen Behauptungen über unseren Glauben auf,selbst ein Kleinkind aus einer praktizierenden muslimischen Familie wird dies sofort verneinen und sagen das wir nur Gott alleine anbeten,das die Kabaa lediglich unsere Gebetsrichtung ist.

    Ein Haus ist zu klein für Gott? Wer sagt den das Gott da drinne wohnt? Achso weil wir die Kabaa „Bayt Allah“ also „Haus des Gottes“ nennen? Weisst du dieser besagte Tempel in Jerusalem damals,der Tempelberg weisst du wie ihn damals die Gläubigen genannt haben? „Mishkan“ – „Gottes Heimstätte auf Erden“ …und ist dir aufgefallen wie ihr Kirchen nennt? Ja,richtig „Gotteshäuser“ ja aber da versteht ihr es aber komisch erweisse nicht falsch.Unsere Kibla,die Einhaltung einer Gebetsrichtung soll also Götzendienst im biblichschen Sinne sein? Warum beten die Christen in der Kirche nicht alle in verschiedene Richtungen so wie es ihnen gerade passt? Warum beten sie zum Altar? Wieso bekreuzigen sich die Christen vor Statuen von Jesus,Maria und Heiligen? Küssen sie,zünden Kerzen für sie an und beten direkt zu ihnen.“Im biblischen Sinne“ ist das Christentum Götzendienst,allein das erste Gebot ist vernichtend für euren Götzenkult.Alles was euch als Gottesdienst von den Juden oder Muslimen unterscheidet mündet im Götzendienst.Das Christen überhaupt so frech sind andere als Götzendiener zu bezeichnen obwohl ihr eigener Götzendienst offensichtlich ist ist schon starker Tobak.Wo ist den der Unterschied zwischen einem Hindu der vor seiner Statue betet und einem Christen der dies vor der Jesus Statue tut – Die Christen meinen das ihr handeln richtig wäre allein weil sie daran Glauben das ihr Weg der richtige ist,das meinen die Hindus aber auch.Nach ihrer Definition seit ihr die Götzendiener.Uns werft ihr das zwar auch vor aber es findet sich weder in unserem Glauben noch in unseren Taten wieder und das ist es wo sich die Wahrheit zeigt,so wie unser Prophet die Kabaa von den Götzen gereinigt hat,so ist auch das Herz eines Muslims frei vom Götzendienst.

    Zitat:
    „[i]„Die Kaaba ist das älteste Zentrum des Monotheismus.“[i]
    Beweise es. Ja das meine ich wirklich. Es gibt nur den Koran der darauf hinweist, sonst gibt es nichts. Für so ein wichtiges Bauwerk sollte es doch mehr geben als nur den Koran. Warum steht in der Bibel davon nichts drinnen?“

    Als erstes möchte ich dich auf eine sehr interesante Tatsache aufmerksam machen,sieh dir bitte mal Modelbilder vom Tempelberg an und vergleiche sie dann mit der heiligen Stätte in Mekka.Du wirst sehen das sich die Ähnlichkeiten nicht nur auf Namen und Funktion beschränken,in beiden Fällen handelt es sich um ein kleines Gebäude in Würfelform,die Mauern die sie umgeben gehören zum Bau der Heiligen Stätten sind aber nicht das Heiligtum selbst,dies war bzw. ist die Kabaa,übersetzt bedeutet dies schlicht und bezeichnent „der Würfel“.Das die Stätte die Gott laut dem Alten Testament für sich bauen liess,wohin die Gläubigen damals (mindestens) einmal im Jahr hin pilgerten,zu ihrer Kabaa,der bis heute die Kibla der Juden ist.Ihre Gebetsrichtung ist wie die ihrer Vorfahren der Tempelberg in Jerusalem.Und er war auch unserer bis wir eine neue Kibla von Allah swt. anbefohlen bekamen.All diese Übereinstimmungen zwischen den zwei Gebetsrichtungen die einzig die Muslime angenommen haben sind schon ein Zeichen für sich.Aber damit soll es noch nicht getan sein,denn in der Bibel steht sehr wohl etwas über die damals zukünftige Stätte der Herrlichkeit Gottes,Mekka und der Kabaa.

    >Bibelzitat>
    „Alle Herden in Kedar sollen zu dir versammelt werden, und die Böcke Nebajoths sollen dir dienen. Sie sollen als ein angenehmes Opfer auf meinen Altar kommen; denn ich will das Haus meiner Herrlichkeit zieren.“<Bibelzitat1. Mose 25,13<.Wie in der Bibel beschrieben wurde Ismael mit seiner Mutter Haga in der Wüste ausgesetzt wo der eine Gott ihnen eine Quelle spriessen lies,dies ist die Quelle Zamzam um die herrum die Stadt Mekka erst daraufhin,also damals aufgrund der Quelle entstand.Es handelt sich bei dieser Prophezeihung unübersehbar um den Raum Arabien.Alles passt wie man es nicht besser beschreiben könnte.Und wegen den Böcken die als ein Opfer zum Altar kommen,das Opfertier gehört zu den Riten der Pilgerfahrt.Kein anderer Ort als Mekka,und kein anderes Gebäude als die Kabaa kann hier gemeint sein.Alhamdulillah,alles Lob gebührt Gott das er es nicht zugelassen hat das sich der Götzendienst der Christen in dieser Gegend ausbreiten durfte,somit ist auch kein Raum für eure phantasien,das Haus seiner Herrlichkeit kann keine Kirche sein in dem Raum wo Ismael,Kedar,Nebajoth lebten keine einzige Kirche steht.In dieser prophezeihung wird nicht jemand sondern die Stadt Mekka angesprochen,wie in der Bibel zb. auch das Volk der Juden in verschiedenen Situationen mit Huren versinnbildlicht und angesprochen wird um sie für verfehlungen zu tadeln.Ich bitte jeden der de Wahrheit sucht darum diesen Kapitel komplett unter dem Gesichtspunkt zu lesen das damit Mekka angesprochen wird,und dann prüft es selbst in der Geschichte von Mekka in islamischen und historischen Quellen nach,werdet Muslime und rettet euch vor der ewigen Heimstätte der Götzendiener!

    Zitat:
    "Und warum ist Mohammed die Wichtigkeit erst so spät eingefallen. Zuerst mussten doch alle Muslime Richtung Jerusalem beten, oder etwa nicht?"

    Ja mussten Sie,ein weiteres Beispiel für die Wahrhaftigkeit der Gesandschaft Muhammads saw.Dieser Umstand zeigt auf das Muhammad saw. keine neue Religion gebracht hat sondern das er nur ein Gesandter in einer Kette von Propheten ist die mit der selben Botschaft Gottes kamen.Wenn Muhammad saw. nur ein arabischer Geschichtenerzähler gewesen wäre was ihr ja gerne hättet wäre Jerusalem tatsächlich von vornerein uninteressant gewesen! Aber es war und ist nunmal so das Gott allein das Recht hat so etwas zubestimmen,und da der eine Gott vor Muhammads saw. Gesandtschaft den Tempelberg zu seinem Heiligtum,zu seiner Stätte erklärte ist auch Er allein derjenige der es verändern,uns seinen Dienern eine neue Gebetsrichtung vorschreiben kann.Und bis Er es änderte war Sein Urteil,das der Tempelberg seine Stätte war somit gültig und dies ist der Grund warum wir am Anfang Richtung Jerusalem beteten.Wenn Gott es dabei belassen hätte oder stat Mekka irgendeinen anderen Ort erwählt hätte so hätten wir diese Gebetsrichtung eingenommen denn das worum es dabei geht ist es Gott zu gehorchen,er ist der Gesetzgeber,der Sachverwalter,der Gebieter über alles.In Seiner Weissheit hat Er aber Mekka für uns als Kibla erwählt.Mekka das neue,das "zukünftige Jerusalem",die Stätte des Friedens,der Weihe,der einzige Ort auf der Erde wo kein Götzendiener,kein Unbeschnitterer oder Unreiner eintretten darf.

    Zitat:
    "[i]„Für sie ist Aischa ein Vorbild an Frömmigkeit, eine Übermittlerin der Hadithen“[i]
    … und in einen Hadith erzählt Aischa davon wie ein alter Mann so um die 50 mit ihr im Kindesalter von 9 Jahren Sex hatte. Der alte Mann war Mohammed…
    Die Unschuld oder Frömmigkeit von Aischa werde ich nie in Abrede stellen, sehr wohl aber finde ich es aber ziemlich abartig für einen erwachsenen Mann sich über ein Kind herzumachen. Sorry wenn ich das so sage, aber Aischa bezeugt mit ihrer Aussage das Mohammed kein Prophet war. Gott sucht sich Menschen als Propheten aus die ein Vorbild darstellen, Mohammeds Tat an Aischa belegt das er kein Vorbild sein kann."

    Was mir bei diesem Thema stets auffält und missfält ist die Heuchlerei der Ankläger.Die Christen versuchen wenn es um Diskussionen um die Authensität des Islam geht die Sunna als Morgendlandmärchen hinzustellen was mit dem wirklichen Muhammad saw. nichts zutun hätte.Die Sunna ist somit ein Hauptangriffspunkt der Orientalisten,was wie gesagt die Christen nur zu gerne aufgreifen wenn aber nun etwas in der Sunna ist was ihnen nutzt dann ist es für sie auf einmal eine unwiderlegbare Tatsache das besagtes genauso ist wie es dort steht…komisch oder wenn die Quellen für euch nur Fabeln sind wieso entnimmt ihr das Alter Aischa ra. nicht denn historischen Werken jener Zeit in der ihr alter meist um die 19-22 aber niemals unter 16 angegeben wird? Heuchler halt.Wie dem auch sei,unser Prophet Muhammad saw. hat Aischa wie wir glauben mit 9 Jahren geheiratet so wie man es heute versteht,soll heissen die Eheschliessung war zwar früher aber erst mit 9 wohnten und lebten sie auch zusammen.Der Witz an der Sache ist es das die Christen so tun als hätte unser Prophet saw. damals etwas getan was ungewöhnlich wäre aber genau da liegt der Hund begraben damals war es nunmal normal das man so jung geheiratet hat.Aischa ra. war zb. bevor sie mit unserem Propheten geheiratet hat schon einmal mit einem anderen verlobt.Und dies beschränkt sich auch nicht auf die damalige arabische Halbinsel,auch in biblischen Zeiten wurden die Ehen so jung geschlossen,die Bar Mitzwa die mit ca. 13 Jahren,also mit dem Eintritt in die Pupertät vollzogen wird,wurde zeigte nicht nur die Mündigkeit des Jungen im Gottesdienst und Gesetzt aus sondern auch sein Mann sein.Daher war es zu Zeiten Jesus auch das Alter mit welchem die Männer in der Regel heirateten,und damals nicht anders wie heute heirateten Männer meist jüngere Mädchen,sprich das Heiratsalter von Aischa ra. deckt sich mit dieser Zeit,es war damals einfach ein normales Mass.Natürlich wir haben uns im laufe der Zeit so entwickelt das das durchschnittliche Heiratsalter quasi von Jahr zu Jahr später wird dies ist auf verschiedene Faktoren zurück zu führen,unter anderem ist die durchschnittliche Lebenserwartung jetzt im Vergleich zu der Norm damals viel länger.Das ist ein entscheidender Faktor da man wenn die durchschnittliche Lebenserwartung wie damals um die 35 Jahre betrug sicherlich nicht bis 30 wartet um eine Familie zu gründen.Tatsache ist das man wenn man das Heiratsalter egal in welcher Ethinie Generation für Generation zurückverfolgt sieht das es immer jünger wird bis man schliesslich beim Eintritt in die Pupertät ankommt.Je nach Klimazone schwankt das Alter in welchem die Pupertät erreicht wird daher ist das Alter nicht immer gleich aber die bestimmende Komponente bleibt.Was das Christentum angeht,im 12. Jahrhundert bestimmte der Papst Alexander per Dekret ein Mindestalter zur Heirat,dieser beträgt bei Mädchen 12 und bei Jungen 14 Jahre,auch dies entspricht der Pupertätsthese.Auch in anderen Kulturen im europäischen Raum sieht man das man das Heiratsalter auf mindestens 13-16 zurückverfolgen kann.Christen sollten bei diesem Thema nicht so heuchlerisch sein und ein wichtiges Element wieso das Heiratsalter hier immer älter wird ausblenden – eure Akzeptanz der Unzucht,eure Gottlosigkeit.Denn ein mindestens genauso grosser wenn nicht der Hauptgrund dafür das die Menschen nicht mehr in jungen Jahren heiraten ist es das sie ihre Begierden die in der Pupertät in ihnen erwachen mit Unzucht befriedigen.Das durchschnittliche Alter fürs Erstemal beträgt in Deutschland 14 Jahre bei Mädchen und 15 bei Jungs,mit der Tendenz das es immer jünger wird.Und dies wird Gesellschaftlich nicht nur toleriert und als "normal" empfunden sondern geradezu durch dahingehende Erziehung verlangt,es ist normal in Deutschland das sich Eltern sorgen machen wenn ihre Tochter mit 17 noch immer keinen Mann nachhause gebracht oder bei einem übernachtet hat.Aber die selbe Gesellschaft verteufelt es wenn eine 14 Jährige heiraten wollen würde um auf eine von der Religion erlaubte Art und Weise mit einem Mann zusammen zu sein und eine Familie zu gründen.Im Judentum,Islam und zumindest in den Anfängen des Christentums ist keine Zeit beim Erwachsen werden vorgesehen wo man sich sexuell austobt,es gibt kein Hörnerabstossen,kein Erfahrungen sammeln und die einzige Konsequenz daraus ist es entweder im Zölibat zu leben oder eben zu heiraten.Stat diese einfache Tatsache einzusehen und den Kindern die Schamhaftigkeit zu lehren die auch eure Religion fordert folgt ihr lieber der Lehre Satans und meint ihr tut was gutes wenn ihr eure Kinder in dem Bewusstsein "aufklärt" das sie sich schützen sollen,nicht etwa damit das sie von der Unzucht fernbleiben sollen sonden mit Pille und Kondomen,herzlichen Glückwunsch auch.
    Was Aischa angeht,sie ist für uns nicht "nur" die Frau unseres Gesandten,sie ist eine Mutter der Gläubigen und nach unserem Propheten die 2. wichtigste Person für die Überlieferung der Religion Gottes.Eure Kinderschänder Phantasien haben nichts mit ihrer Ehe zutun an denen damals keiner anstoss nahm weil es einfach normal war.
    Wir glauben die früheste Zeit für die Heirat ist für die Frau der Beginn der Menstration,das gefällt euch nicht? Ihr könnt euch nicht vorstellen das Gott einen Prophten sendet der mit einem Mädchen die Ehe einging nachdem sie ihre Menstration bekam? Ihr könnt das nicht mit euren "Werten" vereinbaren?
    O.K.
    In euem Konzept ist doch Jesus ein nicht trennbarer Bestandteil des Wesens Gottes,der Vater war nie ohne den Sohn wie der Sohn auch nie ohne den Vater nicht? "Der Sohn und der Vater sind Eins" nicht wahr? Wie passt das mit euren "Werten" zusammen das Gott und somit auch Jesus nach eurer Lehre Moses befahl Kleinkinder und Baby zu töten? Wie könnt ihr bei diesem Massstab Moses als Propheten sehen wo er diese solche Taten laut eurer Bibel getan und befohlen hat?
    "Gott sucht sich Menschen als Propheten aus die ein Vorbild darstellen, Moses Tat an den Kindern belegt das er kein Vorbild sein kann."

    Und? passt das so? Dann kann ja auch der Gott der ihm das befahl wascheinlich kein Gott für euch sein oder…"Gott liebt dich" – und diese Kinder die man am Felsen zerschlagen soll wohl ganz doll was? Und was ist mit dem Befehl von Moses das man alle Sklaven töten soll ausser den Mädchen die Jungfrauen sind,die soll man für sich behalten? was glaubt ihr denn wie alt waren diese Mädchen die daraufhin zum "für sich behalten" freigegeben wurden? 20 und noch Jungfrau? In einer Zeit wo es nichts ungewöhnliches war wenn eine Frau mit 25 schon Oma wurde? Wie passt das mit euren Werten zusammen,wie könnt ihr es akzeptieren das euer Dreieiniger Jesus es zuliess das diese Mädchen versklavt und vergewaltigt wurden? Wahrlich ihr seit grosse Heuchler!
    Apropo "Vorbilder",um zurück zu der Darstellung der Propheten zu kommen,im Quran findet man nichts davon das Propheten oder "Männer Gottes" Frauen und Kinder töten lassen,das sie im Suff ihre eigenen Töchter schwängern,das sie ihre Frauen der Meute zum vergewaltigen hingeben.Überhaupt ist die Bibel voll mit In- und Unzucht.Dies alles wie auch Gottes lästernde beschriebungen von Gott finden wir im Quran nicht.

    Das Hauptporblem bei euch Christen ist das ihr Heuchler seit,jedenfalls die die sich mit dem Thema Islam intensiv beschäftigen,ein Christ kann nichts,absolut nichts gegen den Islam,den Quran oder unseren Propheten Muhammad saw. vorbrigen was man nicht mit dem Christentum,der Bibel und der Entwicklungsgeschichte seiner Religion widerlegen kann.Steinigung? Finden wir in der Bibel! Krieg? Finden wir in der Bibel.Terror? Ihr habt Terror erst erfunden,ihr habt die halbe Erde schon ausgerottet,wir sind nebeneuch mit unseren Extremisten Lausbuben neben euch.An den Früchten werdet ihr sie erkennen,ja ja dann sieht euch doch einmal Den BAUM in eurem Auge an! Lächerlich.Und egal was ihr tut,ob ihr an eurem Hass erstickt unser Sieg ist nicht diese Welt,unser Sieg ist es das wir allein Gott anbeten,ihn allein so wie Jesus es auch tat!

    O ihr Ungläubigen,
    Ich diene nicht dem, dem ihr dient,
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
    Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
    Euch eure Religion und mir meine Religion.

    mfg,
    IbnAdam

  18. Mensch said

    @ IbnAdam
    Du hast sooo viel geschrieben!
    Ich kann unmöglich auf alles eingehen. Vielleicht antwortet deislam noch auf das eine oder andere, bzw. berichtigt die eine oder andere Antwort.
    Zitat:
    Ihr beschreibt Geschöpfe als Gott die es einfach nicht sind,oder wird Jesus in der Bibel etwa als Allmächtig,Allwissend,Allsehend…oder schlicht und einfach als Schöpfer dargestellt? …
    Antwort:
    Jesus wird in der Bibel als Gott erkannt, er bestätigt es selbst und er ist als Erlöser im Alten Testament vorhergesagt.
    Wer Gott ist, ist auch Schöpfer.

    Zitat:
    Wir Muslime leunen keinesfalls das Jesus der Sohn der Maria,der Messias ist oder? Wo das Problem ist? Die Menschen die damals diese Prophezeiungen gelesen haben,denen die Botschaft ja gegeben wurde damit sie ihn erkennen,haben sie denn Messias als Gottes Sohn verstanden? Haben sie auf den Sohn Gottes gewartet?
    Antwort:
    Ja, sie haben es verstanden und auf ihn als Erlöser gewartet, weil in den Prophezeihungen alles klar und deutlich geschrieben steht.
    Welchen Sinn oder Aufgabe hat Jesus denn im Koran?

    Zitat:
    Oder war der Messias auf den sie gewartet haben vielmehr ein grosser Prophet des einen Gottes?
    Antwort:
    Nein, denn nur Gott erweckt Tote zum Leben, vergibt Sünden usw.
    Steht nicht auch im Koran, dass Jesus Tote erweckte und Wunder vollbrachte usw.?
    Ist ein Messias nicht schon vom Wort her schon gottgleich – gleich wie Gott, also Gott?

    Zitat:
    Frag doch mal einen praktizierenden Juden ob der Messias auf den sie warten der Gottessohn ist.
    Antwort:
    Dies ist wieder ein anderes Thema. Es ist unnütz jetzt Argumente für oder gegen den Glauben der Juden anzubringen.

    Zitat:
    Die Jungfräuliche Geburt war einer der Hauptkonpotenten für die Behauptung der Christen das Jesus gezeugt nicht erschaffen wäre.Du scheinst ein Christ zu sein der sich scheinbar an diesem Wort „gezeugt“ stört,aber es entspricht nunmal dem Geist (damit ist weder „ein Heiliger Geist“ noch Casper gemeint) aus dem das Konzept des Christentums entstanden ist.

    Jesus wurde vom Heiligen Geist in den Schoss der Jungfrau Maria gelegt/gezeugt. Nicht erschaffen. Man erschafft etwas Neues. Jesus als Gott ist von Anbeginn der Schöpfung existent.

    Auszug aus wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jungfrauengeburt
    Im Koran heißt Jesus immer Isa bin Maryam („Jesus, Sohn Marias“). Damit wird seine Gottessohnschaft abgelehnt, andererseits wird die Jungfräulichkeit Marias übernommen und betont (Sure 19:17–21) (pers. Anmerkung: wiederspricht sich das nicht?)
    Hier bitte weiter lesen:
    …Der Heilige Geist, im Koran oft in Gestalt des Erzengels Gabriel, habe Maria diese Botschaft gebracht: Damit teilt der Koran den Glauben an Jesu Zeugung ohne einen biologischen Vater als Wunder Gottes und Zeichen seiner Macht..
    pers. Anmerkung:
    Also wurde Jesus auch lt. Koran vom Heiligen Geist in den Schoss der Jungfrau Maria gelegt/gezeugt und nicht erschaffen. Wenn er gezeugt wurde, muss er irgendwo schon präsent gewesen sein.
    Der Heilige Geist kommt auch im Koran vor, sag mir wo kommt er her?
    Bsp Sure2,87 von vielen anderen:
    … . Und Wir gaben ʿĪsā, dem Sohn Maryams, die klaren Beweise und stärkten ihn mit dem H e i l i g e n G e i s t…..

    Zitat:
    -Jesus ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Jesus erschaffen, ist Gott nichts?-
    Antwort:
    Wie das genau ablief, werden wir erst nach unserem Tod wissen.
    Lt. Koran und Bibel wurde Jesus durch den Heiligen Geist gezeugt und nicht erschaffen.

    Zitat:
    Adam ist wie du auch sagst von Gott erschaffen,dann ist Adam also auch ein Teil Gottes…ja im Endeffekt alle Geschöpfe da wir alle aus Gott ausgehen,aus Ihm erschaffen wurden? Die Frage „ist Gott nichts?“ kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.
    Antwort:
    Ich verstehe nicht, warum du dich mit dem Wort „nichts“ so aufhältst.
    „Aus dem Nichts“ erschaffen drückt auch aus, dass wir nicht wissen (können) w i e Gott Adam und Eva erschaffen hat und w i e Jesus als Gottes Sohn hervorging. Gott ist nicht Nichts, er ist eine Person, ein Geist in einer geistlichen Welt, er ist die Liebe und die Gerechtigkeit.

    Zitat:
    ..die Ahmedia sind keine Muslime!
    Antowort:
    Davon habe ich keine Ahnung. Warum zitierst du von Ahmedia? Ich nehme doch auch keine Beispiele von Ablegern des Christentums.

    Zitat:
    Nicht jeder der Behauptet Muslim zu sein ist auch gleich einer,..
    Antwort:
    Das gleiche gilt für das Christentum.

    Zitat:
    …wo ist das Problem wenn man glaubt das das Bittgebet von Jesus „Lass diesen Kelch an mir vorüberziehen…“ von Gott angenommen wurde? (Wenn es dieses Gebet überhaupt gab natülich :D)
    Antwort:
    Diese Aussage Jesu wurde von Gott nicht angenommen und Jesus selbst hat entschieden das Martyrium unseretwegen durchzustehen. Es ist kein Gebet, sondern einfach eine Bitte an Gott! Diese Bitte kann jeder Mensch an Gott stellen, der in Bedrängnis ist. Aber nur sein Wille geschieht!
    Hier kommt euer Unverständnis und die Unkenntnis Jesus als wahrer Gott und wahrer Mensch zu sehen wieder hervor.
    Du musst wissen, dass jeder wahre und gläubige Christ mit unserem Gott eine persönliche „Liebesbeziehung“ in Demut hat.
    Dies ist schon mal eine komplett andere Ausgangssituation zum Islam. Nicht wahr?

    Zitat:
    …,wir glauben das es ihnen so schien als hätten sie Jesus gekreuzigt,wie das genau passiert ist wissen wir nicht und dieser Ansatz das ein anderer an seiner Stelle gekeuzigt wurde ist nur eine Theorie von manchen Gelehrten die wir zwar eben nicht ausschliessen aber für uns ist dies kein Dogma.Das was für uns wesentlich ist ist es das Jesus von Gott aus dieser Sitation errettet wurde.Und übrigens,Gott hat nichts notwendig…und ihr meint ihr hättet Gott erkannt,ihr habt noch nicht mal begriffen mit wem ihr es zutun habt.
    Antwort:
    Gott hat nichts notwendig. Er braucht weder Menschen noch Engel. Aber er hat Freude an uns, liebt uns und er will durch uns, seine Geschöpfe verherrlicht werden.
    Warum soll es uns nur so scheinen, als ob Jesus gekreuzigt worden wäre? Denkst du die Bibel würde uns betrügen und belügen?
    Wie das genau passiert ist, wissen wir. Lies das Neue Testament.
    Lese bitte mal nach, w a r u m Jesus für die Menschen ans Kreuz ging. Aus Liebe zu den Menschen und um unsere Erbschuld, unsere Sünden zu sühnen. Weil Gott die Menschenseelen alle im Himmel haben möchte. Jesus wurde aus dieser Situation nicht errettet und er wollte es auch nicht. Warum will man die Wahrheit nicht erkennen?

    Zitat:
    und ihr meint ihr hättet Gott erkannt,ihr habt noch nicht mal begriffen mit wem ihr es zutun habt.
    Antwort:
    Wir meinen nicht nur, wir wissen es.
    Wir haben Gott und seine Botschaft erkannt. Sage mir, damit wir es begreifen, mit wem wir es zutun haben?!

    Zitat:
    „So ein Unsinn, meinst Du wirklich das ein allmächtiger Gott es notwendig hat einen anderen leiden zu lassen um den Schein zu wahren das Jesus gekreuzigt wurde.“
    Wenn es so gewesen ist das Gott einen anderen anstat Jesus als Kreuzopfer sterben lies dann mit Sicherheit jemanden der es aufgrund seiner eigenen Taten verdiente.Und nicht weil Er es „notwendig“ hatte sondern es so geschenen lassen wollte.
    Antwort:
    Warum kann es denn nicht einfach Jesus gewesen sein, der sich für die Menschen hingab?
    Warum soll ein anderer für ihn gestorben sein, warum in die falsche Richtung suchen, wenn man die Wahrheit doch kennt?
    Wie gesagt, Gott hat nichts notwendig, schon gar nicht die Menschen.
    Du vergisst immer den Ausgangspunkt Gottes zu den Menschen: Die unergründlich tiefe Liebe und Barmherzigkeit zu den Menschen! Er hat uns erschaffen und jeden einzelnen Menschen gewollt. Darauf basiert alles, auf Liebe und Gerechtigkeit. Du kannst nicht vom Islam ausgehen.

    Zitat:
    Das ist doch eine Räuberpistole die im Koran steht. Hat Gott so einen Schwindel notwendig? Oder würde ein richtiger Prophet so einen Schwindel mitmachen? Was denkt ihr von Gott? Ist Gott ein Schwindler oder ein Showmaster?“
    Antwort:
    Gott hat nichts notwendig. Der „Schwindel“ besteht aus der tiefsten Liebe zu den Menschen, vom Islam nicht (an-)erkannt. Wie schon geschrieben, informiere dich w a r u m Jesus für uns Menschen ans Kreuz ging. Um das Christentum zu verstehen, muss man dies erst einmal annehmen. Ganz wichtig ist auch das Sündenbewusstsein. Ein Prophet hätte dieses Martyrium sicher nicht durchgehalten. Gott ist weder ein Schwindler noch ein Showmaster.

    Zitat:
    Somit hat es nichts mit der Botschaft des einen und einzigen Gottes zutun was diese Satane sich ausgedacht haben
    Antwort:
    Pass auf und lies was die Botschaft Gottes ist (nur mal drei Gebote..)und sag mir, ob dies von Satan sein kann:

    Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.
    Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,…
    Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

    Sorry, nur Blinde erkennen die Heilsbotschaft nicht! Gegen diese und andere Gebote ist der Islam. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!!

    Zitat:
    Ihr betet andere neben Gott an,..
    Antwort:
    Informiere dich über die Dreifaltigkeit. Gott Vater, der Heilige Geist und Gott Sohn sind EIN Gott zusammen. Jeder hat seine Aufgabe: Jesus spricht das Wort Gottes zu den Menschen, der Heilige Geist gießt die Gnaden aus, der Vater ist die Liebe und die Gerechtigkeit. Alles ist EINS. Alles kommt von einem Gott.

    Allah ist nicht gleich unser Gott. Die vielen großen Unterschiede sind nicht zu übersehen!

  19. Mensch said

    Nachtrag:
    Noch eins zum Thema Gewalt in deinem dritt-/viertletzten Absatz.
    Der erste Satz der mir dazu einfällt:
    Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.
    Die Moslems halten sich mit ihren erschreckenden Gewaltaufrufen im Koran gegen Ungläubige genau an die Suren.
    Siehe Christenverfolgungen!!!
    Alleine schon deshalb gehört der Koran von Rechts wegen verboten.
    Wie gesagt, an den Früchten werdet ihr sie erkennen.
    Was habt ihr denn da für einen Gott, der zustimmt, ungläubige Menschen töten zu dürfen?
    Das kann nur jemand sein, der die Menschen nicht liebt, die er doch alle erschaffen haben soll.

    Die Christen haben die Liebe, Vergebung und Frieden, die Heilsbotschaft Jesu zu befolgen!
    Nachzulesen im Neuen Testament.
    Lies es doch einfach, behaupte nicht irgendetwas.
    Es gibt auch in der Bibel Gebote gegen In- und Unzucht!

    Mohammed als einen Propheten anzuerkennen, der Ungläubige ermordet und Krieg geführt hat, ist völlig daneben!
    Falls du es nicht weißt:
    Gott hat jeden einzelnen Menschen erschaffen und jeden einzelnen Menschen gewollt, jeder Mensch hat einen hohen Wert.

    Deshalb das fünfte Gebot das für alle Menschen gelten sollte: Du sollst nicht töten.
    Auch: Du sollst deinen Feinden vergeben und für sie beten.

    Was Gott mit Freude und Liebe erschaffen hat, darf kein Mensch zerstören, im Mutterleib angefangen!!

    Nur der Teufel tötet.

    Dein Zitat ist typisch für Muslime:
    „Und egal was ihr tut,ob ihr an eurem Hass erstickt unser Sieg ist nicht diese Welt,unser Sieg ist es das wir allein Gott anbeten,ihn allein so wie Jesus es auch tat!“

    Wenn du von Hass schreibst, spürst du selbst Hass für die Christen,
    für Jesus und damit für Frieden, Vergebung und Liebe unter allen Menschen.

    Aber wirkliche Christen hassen nicht und dürfen nicht hassen,
    wir beten für euch.

    Hass zieht Zerstörung nach sich – siehe Christenverfolgung, Krieg usw.

    Nur die Moslems hassen,
    weil sie die Liebe und die Heilsbotschaft Jesu nicht erkennen wollen.

    Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen.

    Wer mich hasst, hasst auch meinen Vater.

    Jeder, der seinen Bruder hasst, ist ein Mörder und ihr wisst: Kein Mörder hat ewiges Leben, das in ihm bleibt.

    Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.

    Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.

    Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.

    u.v.m.

    Wer kann denn diese Gebote hassen!!!

  20. Mensch said

    und zu guter letzt:
    Zitat:
    ..ein Christ kann nichts,absolut nichts gegen den Islam,den Quran oder unseren Propheten Muhammad saw. vorbrigen was man nicht mit dem Christentum,der Bibel und der Entwicklungsgeschichte seiner Religion widerlegen kann.

    Allah ist frauenfeindlich und ruft zur Gewalt gegenüber Ungläubigen auf. Ungläubige Menschen – die er angeblich selbst wollte und erschaffen hat.
    Widerspricht sich das nicht?

    Zuerst wird im Koran das Evangelium gelobt
    und irgendwann sollen die Gläubigen plötzlich gewaltsam zum Islam gebracht werden und wenn sie dabei getötet werden, egal.
    Hallo? Kann man sowas überhaupt für voll nehmen?
    Wie siehts mit der Taqiyya, der erlaubten Täuschung gegenüber Ungläubigen aus, um an sein Ziel zu gelangen?
    Lügen erlaubt im Koran, Töten erlaubt im Koran, Hass erlaubt im Koran……

    Der Koran ist das Werk eines Kampfes zwischen einem angeblichen Engel, der Mohammed respektlos und lieblos würgte.
    Abgesehen von Mohammed der selbst Menschen auf dem Gewissen hat – wieviele Frauen hat Mohammed gehabt! 12? Ist das nicht Unzucht!
    Der Koran ist niemals das persönliche Werk eines Gottes.

    • deislam said

      @IbnAdam, #18, @Mensch, #19, 20, 21:
      Einmal mehr: „Mensch“, Du verdienst wahrhaftig, mit dem Rittersiegel ausgezeichnet zu werden! Deine Antworten sind so wertvoll! Wenn nur mehr katholische Christen teilnehmen würden an diesen Auseinandersetzungen mit dem Islam. Hier haben sie beste Gelegenheit dazu!
      IbnAdam, Du hast Dir große Mühe gemacht, den christlichen Glauben anhand von allerlei persönlichen Überlegungen und auch von Bibelzitaten zu widerlegen und die islamischen Überzeugungen, Ansichten und Standpunkte zu rechtfertigen. Dafür sei Dir Anerkennung gezollt. Es ist unseres Erachtens aber unergiebig, auf jede einzelne Deiner Einwendungen einzutreten; denn alle sind das Ergebnis eines Grundmangels: Du glaubst nicht an die Menschwerdung Gottes. Du glaubst, unmöglich glauben zu können, dass der EINE Gott MENSCH wird und GOTT BLEIBT. Wir sehen uns also in der Pflicht, einmal mehr, und diesmal noch gründlicher als je vorher, die BEWEISE vorzulegen, dass JESUS CHRISTUS WAHRER GOTT UND WAHRER MENSCH ist. Wir machen uns ans Werk und werden in mehreren Artikelfolgen das Wichtigste und Entscheidendste dazu veröffentlichen.

  21. IbnAdam said

    Hallo,

    Erstmal danke für die Antworten,speziel an „Mensch“ ich werde insaAllah,so Gott will darauf eingehen jedoch könnte ich mir das bei den meisten Sachen auch einfach sparen denn du kannst auch selbst prüfen ob ich deine Argumente,die du gegen uns verwendest in der Bibel,eurer christlichen Lehre widerfinde oder nicht.Ein Beispiel für dieses Doppelte Mass was ihr anwendet will ich dir aber schon mal vorführen:

    „Mohammed als einen Propheten anzuerkennen, der Ungläubige ermordet und Krieg geführt hat, ist völlig daneben!
    Falls du es nicht weißt:
    Gott hat jeden einzelnen Menschen erschaffen und jeden einzelnen Menschen gewollt, jeder Mensch hat einen hohen Wert.“

    Was soll das? Das mein ich ehrlich,wieso seit ihr nicht aufrichtig in eurer Religion? Ich leugne nichts vom Islam und erkenne alles so an wie es ist,Todesstraffe für Ehebruch,Hand abhacken bei Diebstahl alles das beste und gerechteste Mass für mich.Die junge Ehe mit Aischa? Alhamdulillah,Alles Lob gebürt dem einen Gott Sie ist ein Fundament in unserer Religion,und ihr Chrakter und ihr felsenstarker Glaube an Allah und seinen Gesandten lehrt uns nur Ehrfurcht und Bewunderung vor unserer Mutter der Gläubigen.Also kommt ruhig mit euren angriffen,ich störe mich nicht daran das ihr Sachen am Islam kritiziert die zum Islam gehören sondern das ihr doppeltes Mass anwendet,und das tut ihr,und dies ist die Heuchlerei.Denn ich kann mir zb. bei dir,wo du dich ja Bibelfest gibts,nicht vorstellen das du die Geschichte von Moses nicht kennst,vorallem selbst wenn,ich bin ja beim letzten Post erst darauf eingegangen was du ja offensichtlich gelesen hast da du mir auf den Post anwortest…wie kommt es also das du jetzt direkt wieder sowas von dir gibts:

    „Mohammed als einen Propheten anzuerkennen, der Ungläubige ermordet und Krieg geführt hat, ist völlig daneben!
    Falls du es nicht weißt:
    Gott hat jeden einzelnen Menschen erschaffen und jeden einzelnen Menschen gewollt, jeder Mensch hat einen hohen Wert.“

    Wenn du das wahrhaftig meinst,wenn du wahrhaftig bist dann schwöre hiermit dem Christentum ab! Denn Moses wird im Christentum,wie auch im Islam und Judentum als Prophet anerkannt! Und? Stimmt es nicht das Moses laut der Bibel Ungläubige ermordet und Krieg geführt hat? Ist das nicht völlig daneben uns vorzuwerfen so einen Propheten anzuerkennen? Obwohl du selbst glaubst das Moses ein Prophet war,einer der grössten und wichtigsten des eines Gottes überhaupt? Ich frage dich was soll das? Und dies verstehe ich nicht,der nächste Muslim dem du begegnest,die nächste Debatte die du führst wird wascheinlich wieder so laufen das du unserem Propheten saw. der Friede und Segen sein auf ihm, genau das gleiche vorwirfst,was soll diese Heuchlerei? Liebe hier Liebe da,hat die Liebe euch so Blind gemacht das ihr diese einfachen Tatsachen nicht selbst erkennt? Die Wahrheit ist das man,wenn man genug Zeit hätte alle eure Berichte,eure Hetze,eure Verdrehungen sinnbildlich in der Luft zerreissen könnte,weil sie einfach Lächerlich sind da die hässliche Fratze der Heuchelei über ihnen nicht zu übersehen ist?

    Appropo Liebe,Christen verteilen also Liebe,ist klar,ich hasse euch nicht mein Freund,ich hasse den Unglauben an Gott und dies greiffe ich an.Und bei Allah swt.,dem Hoch erhabenen einen Gott,die Wahrheit ist,das ich mein letztes Brot lieber einem praktizierenden Christ und einem ortodoxen Juden geben würde als es selbst zu essen.Aber ich meine damit nicht die Christen die solche Seiten machen und dann noch was von Nächstenliebe erzählen,ich meine eher solche Leute wie die Amish People oder solche Juden die keine hasserfüllten Zionisten sind.Aber Menschen die selbst eine Agressive Haltung angenommen haben,wie eben diese hetzenden Christen verlangen von uns auch noch das wir uns nicht aufregen und die andere Backe hinhalten sollen,nee Freundchen so nicht.Weil ich dem Beispiel von Auge um Auge,Zahn um Zahn folge lege ich hier zum Teil auch eine agressivere Tonart an,mit einem „normalen“ Christen,wie zb. auf der Arbeit würde ich so nicht sprechen.Aber eben auch da,Doppeltes Mass,selbst austeilen,verteufeln,übertreiben,ja Hass sähen mein Freund oder was glaubst du machen sollche Seiten wie diese,aber wenn wir dann Antworten sind wir die Bösen,wie können wir es nur wagen diese eure Lehre nicht zu akzeptieren die für uns ohne Zweifel nicht authentisch ist.Sieh mal du kannst deine Theologie in deiner Bibel darlegen aber es ist eine Tatsache das es eine Sammlung von verschiedenen Quellen darstellt wo man zum grössten Teil noch nicht mal weiss wer es überhaupt geschrieben hat.Und das geht jetzt auch an dich

    @deislam,ich leugne es nicht das du deinen Glauben mit der Bibel darlegen kannst,vorallem das Evangelium nach Johannes.Und da hier ja diese Lehre verbreiten,verteidigen wollt wirst du oder ihr es wie du ankündigst darlegen aber ich kann dir auch jetzt schon darauf antworten da das was du presentieren willst mir denke ich zum grössten Teil bekannt ist wa Allahu Alem,DER Gott weiss es besser.Also wie gesagt in den (sogenannenten) Evangelien finden wir Stellen auf die ihr eure Religion aufbaut aber wie ich es in dem Post vorher erwähnt habe,diese Evangelien wurden von jeweils verschiedenen Versionen,mit zum Teil enormen Abweichungen aussortiert und kanonisiert.Und zwar so,das die Zusammenstellung eben jene eure Lehre rechtfertigen,ihm eine Basis geben soll,und da ist der jüngste,das Johannes Evangelium eben auch der der hätte von Paulus selbst geschrieben sein können.Aber für mich sind dies keine Geschichten die wirklich authentisch sind,du kannst es ja glauben aber ich tue es nicht.Und ohne euch zu nahe tretten zu wollen,das kann einem keiner,ja nicht mal Gott verdenken denn der wahre Weg muss unserer Meinung nach Glassklar sein.Da will ich dir auch gleich ein anderes Beispiel von „Doppeltem Mass“ nennen,ihr greift die Authenzität des Quran´s zb. damit an das ihr meint Uthman ra.,möge DER Gott mit ihm zufrieden sein,hätte es gefälscht weil er damals die Quran „Versionen“ die neue Muslime die zum Islam kamen und andere Dialekte hatten geschrieben haben vernichten lassen hat.Dies geschah damals natürlich um das Orginal zu schützen,aber ihr stellt es dann so hin: Ätchi Bätch,der Quran ist „uthmanisch“,ihr könnt den Quran nur bis zu ihm zurückverfolgen“ Ok,da hab ich dann eine Frage,wisst ihr wer Uthman ra. war? Ein Schwiegersohn unseres geliebten Propheten Muhammad,möge Allah ihn Segnen,ihm und den seinen Frieden und Heil schenken – Sein SCHWIEGERSOHN.Er ist für uns daher natürlich eine absolut vertrauenswürdige Quelle,ein felsenfester Granit,besser gehts nicht sozusagen.Und das wirt ihr uns vor? Und jetzt kommts,gleichzeitig akzeptiert aber die Bibel ohne wirklich zu wissen wer es geschrieben hat,wie geht das? Wir reden jetzt nur von der Authenzität der Bucher,ihrer Weitergabe und Überlieferung,also kann es sein das ihr meint der Quran wäre unauthentisch weil wir es „nur“ bis zum geliebten Schwiegersohn von unserem Propheten saw,der 2 Töchter von ihm geheiratet hat zurückverfolgen können aber gleichzeitig akzeptiert ihr die Bibel als Authentisch ohne das ihr wisst wer es überhaupt verfasst hat,ihr habt noch nicht mal einen einzigen Namen der nicht strittig ist.Ich meine was soll das? Ok,wir haben unseren Glauben und ihr euren aber wenn ihr mit solchen Lächerlichkeiten kommt erwartet nicht das wir fröhlich Nicken wie Dackel Dackel.

    @Mensch,zum Schluss noch eine Vorwegnahme,noch ein Frage&Antwort Spiel aus der Bibel:

    „Abgesehen von Mohammed der selbst Menschen auf dem Gewissen hat – wieviele Frauen hat Mohammed gehabt! 12? Ist das nicht Unzucht!
    Der Koran ist niemals das persönliche Werk eines Gottes.“

    Nein das ist keine Unzucht den wenn man verheiratet ist dann ist es „eine Frau zu haben“ eine erlaubte Sache…wie eben in der Bibel auch.Was die Mehrehe angeht,auch das finden wir in der Bibel.12 Frauen? Wie wäre es mit 1000 wie bei Salomo.Und bevor es kommt,wegen den Sklavinen mit denen man auch Beischlaf haben darf – Wie zb. Abraham as.,der Stammvater,hat er nicht etwa laut Bibel Haga,die Magd seiner Frau geschwängert? Wie jetzt hat er Sie zu vor geehelicht? Nee? wieso war das denn dann keine Unzucht? Komisch nicht? Über den Befehl von Moses,die Jungfrauen als Beute für sich zu behalten solltest du dir wohl auch Gedanken machen.Überhaupt gibt es da ja ein extra Text im mosaischen Gesetzt der es erlaubt mit Sklavinen zu verkehren – also auch wieder Doppeltes Mass.Und ja was mir da noch einfällt,die Töchter von Lot as. haben die laut Bibel nicht Nachkommen von ihrem Vater bekommen? Dies ist nicht nur Un- sondern auch Inzucht (nicht das einzige mal in der Bibel).Was Unzucht angeht,schon komisch das in der Bibel steht das Juda seine Schwiegertöchter die zuvor schon mit 2 seiner Söhne verheiratet war geschwängert hat.Wobei der eine Sohn sie ja nur „nur zum Vergnügen“ hatte wie es beschrieben wird.Wie dem auch sei,jetzt könntest du entgegnen das Sie ihr Gesicht ja verdeckt hat und er sie nicht erkannt hat aber ich sage dir selbst wenn sie nicht seine Schwiegertöchter gewesen wäre,was hatt er mit einer Hure zu schaffen? Ist das etwa nicht Unzucht? Aber zu diesem Thema gibt die Bibel noch einiges her,ich würde es zb. auch als Unzucht klafizieren wenn ein Mann seine Frau um selbst zu entkommen einer Horde zum Vergewaltigen überlässt,na Super.

    Also nochmal dein letzter Satz:
    „Der Koran ist niemals das persönliche Werk eines Gottes.“

    Der Quran ist nicht das Werk eines Gottes sondern des einen und einzigen Gottes mein lieber ;) Mit dem Monetheismus habt ihr es halt nicht so :) Ich sage es dir auch bei diesem Thema nochmal,wenn du diese Sachen nicht akzeptieren kannst,dann musst du dir halt eine andere Religion suchen,ich meine nicht eine andere ausser dem Islam sondern ausser dem Christentum,denn laut deiner Definition kann die Bibel niemals das persöhnliche Wer „eines“ Gottes sein.

    Wie dem auch sei ich muss jetzt in die Haia.Falls du so lange warten kannst ich will dir gerne auf alles was du geschrieben hast einzeln antworten auch wenn wir nicht auf den selben Nenner kommen.Da ich Spätschicht habe würde ich daher wenigsten um etwas Geduld bitten ich brauche nunmal die Zeit zum Antworten,daher bitte ich dich falls du dich nicht zurückhalten kannst nicht soviel zu schreiben das das aufholen für mich durch Reallife zu mühsam wird.Ich denke das wir ja insaAllah,so Gott will genug Zeit haben.

    Ich bezeuge:
    Es gibt keine Gottheit ausser dem einen Gott und Muhammad ist sein Diener und Gesandter.
    Ich bezeuge:
    Es gibt keine Gottheit ausser dem einen Gott und Jesus ist sein Diener und Gesandter.

    Diesen „Grundmangel“ nennen wir übrigens Monetheismus ;)

    mfg,
    IbnAdam

  22. Mensch said

    @ IbnAdam
    Lass dir Zeit mit der Antwort.
    Je öfter ich deine Beiträge durchlese, desto mehr neue Aussagen entdecke ich, denen ich gerne antworten würde.
    Lass mich nur noch eine Antwort auf dein Zitat geben, dann ist vorerst Ruhe:
    zuerst:
    Ich weiß nur zu gut, dass du meine Antwort nicht anerkennst. :-)
    Zitat:
    ..ihr sagt Jesus wäre Gott aber die ganze Zeit schweigt er sich über seine wahre Natur aus sprich in Metaphern die seine Identität verschleiern und führt die Leute sogar an der Nase herum.Als ein Mann ihn anspricht „Guter Meister,…“ sagt er „Was nennst du mich gut,es gibt nur einen der gut ist und das ist Gott“ …

    Jesus als wahrer Mensch wandelte in Gehorsam,
    tiefster Demut, Nächstenliebe und die
    Gebote Gottes haltend,
    unter den Menschen.
    So wie Jesus lebte, so sollen wir ihm nachfolgen.
    Als Mensch kann Jesus Gott ohne weiteres „mein Vater“ nennen. Denn Gott-Vater ist als Gott natürlich größer als Er Mensch war.
    Egal auf welche Weise sich Jesus Gott nennen oder bestätigen würde, nichts kann dich überzeugen.
    Aber Er hat es doch getan.
    Die Bibel ist voll von Jesu Aussagen, bzw. Gottesbestätigungen und Vorhersagen, im Alten- sowie im Neuen Testament. Hier nur einige Auszüge:

    Altes Testament:
    Kolosser 2,9-10
    9 Denn in ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes.
    10 Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.

    Hebräer 1,5-10

    Jesaja 9,5
    5 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns geschenkt. Die Herrschaft liegt auf seiner Schulter; man nennt ihn: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens.

    Klare Aussage Jesu:
    Johannes 10,30
    „30 Ich und der Vater sind eins.

    Johannes 8,58
    58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich!
    Dazu vergleich altes Testament:
    2.Mose 3,13-14 :
    4 Gott sprach zu Mose: „Ich bin, der ich bin! „Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: „Ich bin“, der hat mich zu euch gesandt. “

    Joh. 1,1-4
    „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
    Mit dieser Aussage wird bestätigt, dass Jesus (das Wort Gottes) Gott ist.

    Johannes 20,28
    Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!

    Johannes, 1,14
    14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.
    Johannes 1,17-18
    17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
    18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
    Johannes 18,36
    36 Jesus antwortete: Mein Königtum ist nicht von dieser Welt. Wenn es von dieser Welt wäre, würden meine Leute kämpfen, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Aber mein Königtum ist nicht von hier.
    37 Pilatus sagte zu ihm: Also bist du doch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.
    Die Sendung des Sohnes durch den Vater.

    u.v.m.

    Noch eins.
    Dadurch das du behauptest, wir würden viele Götter anbeten, zeigt, dass du keine Ahnung von der Dreifaltigkeit hast.

    Es gibt keine anderen Götter neben dem Einen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.
    E I N göttliches Wesen!
    Das Christentum ist kein Polytheismus.

    5.Mose 5
    5 Darum sollst du d e n Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.

    Jesaja 44,6
    6 …Ich bin d e r Erste, ich bin d e r Letzte, außer m i r gibt es keinen Gott.

    Epheser 4,6
    6 e i n Gott und Vater aller, d e r über allem und durch alles und in allem ist.

  23. IbnAdam said

    Ok,also als erstes ist mir etwas aufgefallen,du scheinst etwas nicht verstanden zu haben,ich habe in diesem Post wo ich „sooo viel“ geschrieben habe fast ausschliesslich auf einen anderen Christen geantwortet,die Zitate stammen von ihm,das Eichörnchen wie du meintest.Und wie es scheint hast du zum Teil auch wieder ihn widerlegt wenn man es so nennen kann.Aber dies werde ich dann bei den Stellen noch mal deutlich machen insaAllah,so DER Gott will. Zitat: Jesus wird in der Bibel als Gott erkannt, er bestätigt es selbst und er ist als Erlöser im Alten Testament vorhergesagt. Wer Gott ist, ist auch Schöpfer. Sieh mal ihr könnt es in der Bibel darlegen das Jesus laut euren Schriften sollche Sachen gesagt hat wie: „Ich und der Vater sind eins“ oder ich nenn es mal „Erkennspiele“, da wo Jesus scheinbar bestätigt das er Gott wäre in der Folge von Fragen zu Jüngern oder anderen.Jedoch ist dies alles als Gesamtbild sehr Intepretationsbedürftig da er an anderen Stellen sich auch dagegen ausspricht und nicht zuletzt kommt eine einfach Tatsache hinzu,selbst wenn Jesus sich Sohn Gottes nennen würde Tag und Nacht,damals wurde allgemein jemand Gottessohn,Sohn Gottes genannt der auf dem Wege Gottes lehrte und erleuchtet schien.Zum einen wird dies durch historische Quellen ganz klar benannt wird,dies ist im Wissenschaftskreis daher auch keine Theorie sondern eine Tatsache,zum anderen selbst in der Bibel werden mehrere Personen Söhne Gottes genannt,von Engeln die sich mit Menschenfrauen gepaart haben bis hin zu dem Volk der Israeliten „So sagt der HERR: Israel ist mein erstgeborener Sohn“.Im Stammbaum wird gar Adam als Sohn Gottes gezeichnet,“Er war des Gottes“,und ja ich kenne das Spielchen mit dem kleinen S und grossen S was dies unwirksam machen soll aber Tatsache ist in den semitischen Sprachen gibt es garkeine Gross/Kleinschriebung – Witz komm raus der Christ hat die Pointe verpasst.Also um zu der Gottes Frage zurückzukommen,wie gesagt gibt es in der Bibel auch Stellen die dagegen sprechen und eine Stelle,die ich schon erwähnt habe macht es für mich persöhnlich sehr deutlich das Jesus nicht Gott ist,die Gottestheorie von Jesus wird in der Bibel für mich schon allein durch diese Stelle verworfen,als ein Mann Jesus „Guter Meister“ nennt und er antwortet : „Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.“ Ich ziehe hier deine Aufmerksamkeit auf 2 Sachen,das erste ist das er hier ganz deutlich einen Unterschied zwischen sich und Gott macht,ja er nennt das „Gutsein“ zu einem Attribut Gottes und lehnt es somit von sich ab! Da gibt es nichts zu deuten,wenn dies Jesus as. wirklich gesagt hat hat er eure Lehre schon damit widerlegt,das andere worauf ich bei dieser Bibelstelle hinweissen möchte ist das kleine aber so bedeutende Wort bei „der einige Gott“ nicht der Dreifaltige,Nein,eine einige,der eine und einzige,Allah = DER Gott. Eine andere Stelle,die ich auch schon erwähnt habe :D ist wo Jesus in der Bibel,bevor er zu Gott hinauffährt sagt: „Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.“ Hier stellt Jesus seine Beziehug zu Gott denen der Jünger gleich – Sein Vater wie auch ihrer,ihr Gott wie auch SEINER! Lass dir das mal durch den Kopf gehen,Jesus spricht hier deutlich davon das er einen Gott hat,er redet nicht davon das er zu sich zurückkehrt,sich selbst empfängt oder etwas derartiges,Nein er sagt : zum MEINEM GOTT“ Hat Gott auch einen Gott? Hmmm…wenn man eure Theorie darauf anwendet könnte man ja auf die Idee kommen das es vieleicht ja noch einen „Opa“ gibt ;) EuzuBillah,Ich suche Zuflucht bei Gott. Sicher das klingt jetzt blasphemisch,ist es auch aber für euch dürfte das ja kein Problem sein oder? Denn schliesslich könnte man eure Einwände einfach mit dem Vermerk „das Ergebnis eines Grundmangels“ abhacken ;) Jesus ist nicht Gott,wir definiren Gott wie auch Jesus im obrigen Beispiel durch seine Attribute,wie zb. seine Allmacht,seine Allwissenheit,seine Allbarmherzigkeit usw.,Gott ist grösser als alles was wir uns vorstellen,grösser als alles was wir mit unserem Verstand erfassen können – Allahu Akbar = DER Gott ist grösser.Als Jesus ein Baby war,war er da Allmächtig? Er wäre gestorben wenn seine Mutter ihn hätte hinfallen lassen,Sie müsste ihn Sauber machen weil er sich Unrein gemacht hat,Ja wie jedes Menschenkind hat er sich in die Windeln gemacht,sein eigener Kot und sein Urin,ist das etwa Gott für euch? Er konnte noch nicht mal sein Kopf heben,er konnte weder laufen noch war er im Stande irgendwas zu tun.Wobei wegen dem Laufen da gibt es ja gynostische Schriften wo es heisst das er als Baby gelaufen wäre aber das ist wieder ein anderes Kapitel.So oder so,Jesus war ein grosser Diener Gottes,aber er war ein Mensch,ein Mensch der abhängig war von Essen und Trinken,von Sauerstoff und Schlaf und deswegen war er ganz deutlich nicht Gott.Wenn wir von so einer „Mensch werdung“ Gottes ausgehen würden wir ihr es darstellt,dann würde das bedeuten das er dann nicht mehr Gott wäre sondern eben ein Mensch.Und ihr kennt dieses Problem in eurer Theologie und habt daher „die Gottesferne“ erfunden,das Jesus durch das Mensch sein göttliche Attribute verloren hätte,das er deswegen nicht weiss wann ein Baum Früchte trägt,das er deswegen nicht weiss wann der Jüngste Tag ist usw.,wobei Gott doch Allwissend ist,und auch dieses Attribut des Wesen Gottes stellt Jesus sehr schön dar wenn er sagt: „Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.“ Und genau wie beim „Gutsein“ wird es hier deutlich das er das Attribut der „Allwissendheit“ nicht besitzt.Zum „Gutsein“ noch mal,das gute ist gleich dem reinen,möge der verstehen der gewillt ist: „Kann wohl ein Reiner kommen von den Unreinen? Auch nicht einer.“ Hiob 14,4 „Was ist ein Mensch, daß er sollte rein sein, und daß er sollte gerecht sein, der von einem Weibe geboren ist?“ Hiob 15,14 „Und wie kann ein Mensch gerecht vor Gott sein? und wie kann rein sein eines Weibes Kind? Siehe, auch der Mond scheint nicht helle, und die Sterne sind nicht rein vor seinen Augen: wie viel weniger ein Mensch, die Made, und ein Menschenkind, der Wurm!“ Hiob 25,4-6 Eines will ich noch zu dem Text im Artikel oben sagen wo es heisst: „Und deshalb steht Mohammed (weit) über Jesus…“ Dies stimmt nur bedingt,wir die Gläubigen machen keinen Unterschied zwischen den Propheten,für uns sind sie alle gleich,soll heissen wir lieben den einen wie den anderen.Was uns jedoch an Muhammad saw. mehr bindet ist das wir zu seiner Umma,zu seiner Gemeinschaft gehören,genauso wie auch die Gesandten und Propheten vordem ihre Gemeinschaften hatten.Uns ist es allerdings klar das bestimmte Propheten bei Allah,swt.,dem Hoch erhabenen einen Gott,einen speziellen Rang haben,wie zb. Abraham,Ibrahim as.,“Der Freund des eines Gottes“ oder unser letzter Prophet,der Liebling des einen Gottes.Mann kann das noch ausführlicher erklären aber das was ich sagen will ist lediglich das diese Ränge eine Sache zwischen den Gesandten,Propheten und ihrem Schöpfer ist,dies betrifft uns nicht in der Anweissung.Im Gegenteil dieser ist wie schon erwähnt das wir die Gläubigen,die Diener und Knechte Gottes keinen Unterschied zwischen seinen Gesandten und Propheten machen.Ok,die Msytiker,die Sufis mögen das zwar zum Teil anders darstellen,aber die lass ich hier einfach mal aussen vor :) Zitat: „Ja, sie haben es verstanden und auf ihn als Erlöser gewartet, weil in den Prophezeihungen alles klar und deutlich geschrieben steht.“ Und der Erlöser auf den sie gewartet haben war nicht der Sohn Gottes weil dies eben nirgends geschrieben steht.Überhaupt was die Messias Prophezeihungen angeht so wie sie im Alten Testament stehen,was ihr benutz,diese Prophezeihungen hat Jesus as. nicht alle erfüllt,ich hab jedenfalls noch keine Löwen Grass fressen sehen usw. Da gehen die Zeugen Jehovas schon einen Nachvolziehbaren weg wenn sie daher sich das Armageddon und das danach so ausmalen,dabei streichen sie aber das Jenseits widerrum zum absurdum,naja wie dem auch sei.Die einfach Tatsache ist das der Messias auf den sie gewartet haben nicht die Jesus Figur ist die zum grössten Teil auf Paulus zurückzuführen ist.Ich denke nicht das ich da jetzt alles nochmal schreiben muss was ich schon geschrieben habe,lies das vorher geschriebene einfach nochmal da hast du deine Antwort. Zitat: „Welchen Sinn oder Aufgabe hat Jesus denn im Koran?“ Hmmm….kann es sein das du nicht sehr aufmerksam beim lesen warst,Müde oder so? Auch das habe ich da schon beantwortet gehabt aber ich fasse es gerne,weil du es bist :) nochmal zusammen.Nicht nur Jesus sondern alle Propheten kamen mit einer Botschaft,dies ist um es kurz zu machen das erste Gebot,das wir nur einen einzigen wahren Gott haben und das wir ihm nichts beigesellen sollen: „La illaha il Allah“ Es gibt keine Gottheit ausser dem einen Gott. Wir sollen ihn alleine anbeten,von ihm allein bitten,ihm allein dienen.Wir sollen uns keine Abbilder,Götzen machen,wir sollen sie nicht anbeten,ihnen dienen. Dies ist die Essenz der Botschaft von Adam bis Muhammad saw. vom ersten bis zum letzten Propheten Gottes haben sie den selben Auftrag gehabt,die Menschen zu lehren das sie Gott alleine anbeten und seine Gebote halten sollen.Da wir Menschen aber von Gott zu verschiedenen Völkern gemacht wurden,wobei sich viele ja erstmal garnicht kannten,wo es keine Verbindungen,kein Handel gab hat Gott zu jedem Volk Propheten gesandt.Weil es damals überhaupt nicht die Möglichkeit gab das die Botschaft von einem Volk alle Völker erreicht.Und die Menschen sind dann mit der Zeit von der Lehre der vergangenen Propheten abgewichen bis Gott dann einen neuen Propheten sandte der es wieder begradigte,das heisst aber nicht das dies kontinuierlich geschah,genauso liess Gott wiederrum bei anderen Völkern die Botschaft ganz verschwinden,soll heissen er schicke über einen längeren Zeitraum keinen Berichtiger,jedoch hat Gott diese Völker die im Unglauben waren aber eben keine wahre Quelle mehr hatten auch nicht für ihre Taten bestrafft.Wieso Gott dies so gehandhabt hat liegt in seiner Weissheit,vieleicht liegt es daran,wa Allahu Alem, und DER Gott weiss es besser,das es im nacheinein die richtigkeit der Bottschaft nicht zu offensichtlich sein sollte,denn wenn wir überall Bücher und Inschriften finden würden die tausende Jahre alt sind und genau das gleiche erzählen dann wäre der Sinn unseres Sein im Diesseits verloren.Denn dieser Sinn ist es das Gott uns testet,testet in dem Sinne das wir den richtigen Weg folgen und gutes Tun sollen,der richtige Weg ist der Monetheismus,das gute zutun ist es seine Gebote und Verbote zu halten.Was nun das Volk Israel angeht,ihre Geschichte ist ein Beispiel und eine Lehre für dieses Vorgehen,Gott hat dieses Volk unter den es umgebenden als „sein Volk“,also das dem er Propheten sandte geehrt.Und immer wenn die Botschaft entstellt wurde hat er neue Propheten gesandt die es wieder reinigten,die die Menschen wieder zur richtigen Botschaft riefen und genau das tat Jesus as. er hat die Rabbiner und Heuchler dieser Zeit angeklagt,genau wie auch Johannes as.,für ihre Verfälschungen in der Schrift,für ihren Wucher und Geldmacherei.Die entscheidende,die besondere Aufgabe von Jesus as. ist aber noch nicht erfüllt,wir glauben das er nicht gestorben ist,sondern das Gott ihr zu sich empor gehoben hat aber er wird widerkommen,seine Aufgabe ist noch nicht zuende.Die Nachkommen der Römer und Griechen,also die Europär,im weiteren Sinne dann auch Amerikaner usw. werden einen offenen Krieg gegen die Muslime führen,nicht gegen Länder sondern gegen uns,wie damals gegen die Juden nur schlimmer.Und ihr werdet einen Drittel von uns Töten ein anderer Drittel wird fliehen in Länder oder wird sich zu euch bekehren der letzte Teil,das letzte Drittel wird sich dann zum erstenmal seit das islamische Khalifat gefallen ist (was uns auch vorhergesagt wurde) wider zu einer Umma einen.Dann endlich werden wir dieses Gift das eure Kolonien in unsere Länder projiziert haben über winden,denn Nationalismus der den Araber vom Türken,dem Pakistani vom Afganen,den Tschetschen vom Uiguren trennt.Durch den Khalifen waren wir geeint alle als Muslime,ein Körper und es wird wieder so sein Alhamdulillahi Rabbil Alemin,Alles lob gebührt Gott,dem Herrn aller Schöpfung.Es wird einen Führer geben den wir Mahdi nennen,der Rechtgeleitete,er wird unser Führer sein und wir werden uns unter seiner Führung zu einer Armee sammeln,wir werden Istanbul einnehmen wie auch Rom,es wird in jeder Stadt der Welt Krieg herrschen.Zu dieser Zeit wird der Anti Christ auftauschen,in der Umgebung von Jerusalam,er wird zuerst behaupten das er ein Prophet ist und später sogar das er Gott ist,viele der Juden werden ihn für den Messias halten auf den sie warten und werden so seine Gefolgschaft bilden,denn der Anti Christ hat von Gott auch besondere Gaben gekriegt,so wird er es zb. auf Befehl regnen lassen können,er wird auch Kontrolle über bestimmte Verborgene Dämone haben die den Menschen vor täuschen werden das er Tote erweckt hätte in dem Sie ihr Aussehen immitieren.Wir werden es nicht schaffen denn Anti Christen zu töten bis Jesus wieder auf diese Welt kommt,er wird uns dann gegen den Anti Christen führen und der Widersacher wird durch die Hand Jesus sterben.Jedoch wird dann die Plage des Magog über die Welt herfallen,auch dieses wird Jesus beenden,allein durch sein Bitgebet.Jesus wird das Kreuz brechen heisst es,soll heissen die Christenheit wird ihn erkennen und seine wahre Lehre also den Islam,die Unterwerfung in den Willen des einen Gottes, annehmen,bei den Juden ist es genauso,die werden schon vorher,wenn sie gegen den Mahdi kämpfen zum grössten Teil Muslime werden – ausser die eben die dem Anti Christen folgen,natürlich sind sie aber nicht die einzigen die ihm folgen werden,auch Christen und Muslime.Es gehört bei uns Muslimen zb. zum rituellen Gebet das wir am Ende,beim letzten Sitzen,bei Gott zuflucht davor suchen das der Anti Christ uns verführen kann.Danach wird wird die Erde eine Zeit erleben,eine Harmonie wie sie es noch nie erlebt hat,alles wird gerecht verteilt,es wird keinen geben der verhungert,ja keinen der Arm ist,dies wird so sein solange Jesus as. bei uns ist,er wird 40 Jahre unter uns weilen und dann sterben.Danach kommt dann der letzte Zerfall der Botschaft,der Unglaube wird sich nach dem einige Zeit nach Jesus vergangen ist ausbreiten,und dann kommt auch schon bald der Weltuntergang.Aber dies ist die Aufgabe von Jesus as. so wie wir es glauben.Das was die Juden erwarten wird also tatsächlich passieren,der grossere Prophet der die Gläubigen führen wird,ins gelobte Land,in das Zeitalter des Friedens dieser Erde.Wie dem auch sei,ich hoffe nur das du nicht gleich wieder fragst was die Aufgabe von Jesus unserer Meinung nach ist :) Zitat: Nein, denn nur Gott erweckt Tote zum Leben, vergibt Sünden usw. Steht nicht auch im Koran, dass Jesus Tote erweckte und Wunder vollbrachte usw.? Ja Gott hat Jesus,wie auch anderen Propheten bestimmte Wunder gegeben,aber die Wunder gehen nicht von den Propheten selber aus : „Ich kann nichts von mir selber tun“ Sondern Gott hat diese Wunder durch sie getan.Ich gib dir ein Beispiel: „…denn nur Gott kann das Meer teilen,daher ist Moses Gott“ EuzuBillah,Ich suche Zuflucht bei Gott Verstehst du ws ich meine,es ist Gottes Gnade gegen seine Propheten das er diese Zeichen geschehen liess und übrigens wir glauben wohl das der letzte Prophet auch Wunder getan hat,wie zb. das er nur wenige Dattel in seine Hand genommen hat und sie sich in seiner Hand zu tausenden gemehrt haben,eine ganze Armee hat davon gegessen,nur als Beispiel,und ja sie waren gerade im „Jihad“,Alhamdulillah. Zitat: „Ist ein Messias nicht schon vom Wort her schon gottgleich – gleich wie Gott, also Gott?“ Nee in dieser Wirklichkeit nicht,Messiah,Mesih,bedeutet einfach nur der Gesalbte,mit der Salbung als Namensgebung wird dies in dem Sinne verwendet wie eben „der Rechtgeleitete/Rechtschaffene“,“der auf Gottes weg ist“ usw. aber keinesfalls „gottgleich“.Denn Messias werden in der Bibel und generell bei den Israeliten viele Menschen genannt,vorallem Könige die auf dem Pfade Gottes waren,auch geistlich Führer die eine besondere Bedeutung erreichten,natürlich ist jeder Prophet rechtschaffen usw. aber Jesus wurde halt durch diesen Namen besonders unter den Propheten ausgezeichnet,genauso wie der König unter Königen,der Priester unter denn Priestern. Zitat: „Dies ist wieder ein anderes Thema. Es ist unnütz jetzt Argumente für oder gegen den Glauben der Juden anzubringen.“ Da stimme ich dir überhaupt nicht zu,den die Prophezeihungen auf die ihr euch bezieht an die die Juden aja auch glauben sind das Thema.Und da ist es doch eine berechtigte Frage ob sie den Messias als Gottessohn verstehen oder nicht,denn es ist nicht nur ihre Schrift,sondern auch ihre Sprache.Und das irinnert mich an die Sekten im Islam wie Shia,Ahmedia,Sufis usw. ihre Gründer sind Perser,Inder und wollen den Arabern aber erzählen wie sie arabisch verstehen müssten.Semitische Sprachen bestehen aus Wortwurzeln,zum Teil auch aus mehreren,und muss man halt kucken welches Wort jetzt in diesem Satzt gemeint ist,aber eigentlich ist dies eine sehr einfach Sache.Ich gebe ein Beispiel,im deutschen,wenn ich jetzt sage „ich esse eine Tafel“ da versteht niemand das ich damit meinen würde die Tafel an der Wand,oder wenn ich sage „ich lauf über die Brücke“ das damit die Zahnbrücke gemeint wäre,oder wenn ich sage „ich fahre zur Bank“ das ich mich im Park auf eine Bank setzen will.Um bei sowas wenn es um andere Sprachen geht nicht getäuscht zu werden muss man einfach kucken welches ist die erste,die logische Bedeutung dieses Wortes in diesem Satz,welches ist die Bedeutung die,im Falle des alten Testamentes,ein Jude verstehen würde.Wie gesagt ich kenne das Thema auch von Sekten im Islam aber die Christen machen es halt nicht anders,so manche „Prophezeihung“ von euch sieht ein Jude der Hebräisch kann aber ganz anders.Zum Teil ist es ja sogar so das ihr Wörter nicht nur unlogisch deutet sondern die richtigen Wörter komplett ersetzt,wie zb. bei „Eine Jungfrau wird einen Sohn gebären,den wird sie Emmanuel nennen“, die Juden sagen das dies lächerlich ist,da steht „Junge Frau“ mann kann daraus nicht einfach eine Jungfrau machen nur damit ihr das dann deutlich auf Jesus beziehen könnt.Stat zu solchen Mitteln zu greifen solltet ihr euch einfach mit „Junge Frau“ zufrieden geben,denn das war Maria ja,wie ich gehört habe soll sie laut jüdischen Quellen 13 gewesen sein als Jesus as. geboren wurde,wobei die Juden (sicherlich nicht alle) meinen auch der Vater von Jesus as. wäre ein römischer Soldat Names Panthera,der hätte Maria geschändet und so wäre es dann zu der Geschichte der Jüngfräulichen Geburt gekommen,EuzuBillah,ich Suche Zuflucht bei Gott.Aber „das Jüdische“ können wir eben nicht ganz ausblenden. Zitat: „Jesus wurde vom Heiligen Geist in den Schoss der Jungfrau Maria gelegt/gezeugt. Nicht erschaffen. Man erschafft etwas Neues. Jesus als Gott ist von Anbeginn der Schöpfung existent.“ Nicht böse gemeint aber immer das gleiche mit euch Christen,da glaubt keiner wie der andere und jeder bastelt sich sein eigenes Verständnis zurecht wie er meint das Christentum,die Trinität,die Rolle von Jesus as. wäre.Ein Christ mit dem Nick „Ein Fragender“ hat weiter oben zu dem Begriff „Zeugen“ bezug genommen und um es zusammen zufassen er hat es schlicht und einfach als das erklärt was erschaffen ist,darauf bezog sich diese und eben alle Antworten auf die Zitate in dem Post von mir.Wir glauben das Jesus erschaffen ist,er ist etwas Neues das im Schosse Maria zu von Gott zum Menschen geformt wurde.Seine Seele jedoch existierte bevor sein Körper war und dies ist nich nur bei ihm sondern bei uns allen so.Wir glauben das Gott unsere Seelen erschaffen hat und sie dann Zeugnis ablegen liess das Er der wahre Gott ist,das Er unser Schöpfer ist.Auch wenn wir diese Erinnerung nicht im Fleische haben ist es in unserer Seele verborgen.Genau darauf bezieht sich auch der Begriff „Kafirun“ oder „Kafir“ was oft mir die Ungläubigen oder mit Ungläubiger übersetzt wird,eigentlich kommt der Wortstamm aber vom Decken,etwas verdecken,zudecken und in dieser Form dann halt als eben „Die Wahrheit verdecken“,ein Leugner der Wahrheit sozusagen,und dies eben weil die Seele die Wahrheit kennt,selbst wenn sie verdorben ist,und wenn der Tod uns übermannt wird der Schleier des fleischlichen Vergessens wie ein Vorhang fallen und jeder wird es wieder wissen und somit wird ihm auch klar werden was er erworben oder verloren hat,nämlich süsse des Jenseits. Zitat: „Im Koran heißt Jesus immer Isa bin Maryam („Jesus, Sohn Marias“). Damit wird seine Gottessohnschaft abgelehnt, andererseits wird die Jungfräulichkeit Marias übernommen und betont (Sure 19:17–21) (pers. Anmerkung: wiederspricht sich das nicht?)“ Perfekt,genau das meinte ich als ich zuvor schrieb das ihr eure Gottessohnschaft Theorie allein auf die jungfräuliche Geburt aufbaut,schön das du es vorführtst.Nein das wiederspricht sich nicht,wieso sollte es denn? Muss den Jesus automatisch Gottessohn sein nur weil Maria keinen Samen von einem Mann empfangen hat,ist es eine Bedingung für Gott das er einen Menschen nur erschaffen kann wenn Samen in die Frau eingeht? Die Antwort ist natürlich Nein.Allah swt. gibt euch im Quran das Beispiel von Adam as.,Er sagt das bei Gott „Jesus gleich Adam ist“,damit ist gemeint das diese beiden Menschen nicht aus einem Samen,nicht durch Zeugung,nicht durch einen Vater entstanden sind.Zum letzten will ich aber generell etwas erwähnen,sicherlich ist euch das bekannt aber es kann nicht schaden es bei diesem Thema nochmal deutlich zu machen.Nicht unsere Väter haben uns „gemacht“,sie sind nur ein Mittel,die Zeugung wie wir sie vollziehen,der Geschlechtsakt,die Kinderzeugung ist etwas was Gott so bestimmt hat aber wie Allah swt. im Quran sagt: „Seit ihr etwa diejenigen die aus dem Samen den Menschen Formen?“ Jeder einzelne von uns wird von Gott im Mutterleib aus einem Samentropfen zu einem Menschen geformt.Und wie gesagt bilden Jesus und Adam die einzige Ausnahme in ihrer Erschaffung da sie „zeugungslos“ wie wir glauben entstanden,erschaffen sind.Was Eva angeht,falls die Frage kommen sollte,wie bekannt ist sie aus Adam entstanden,erschaffen worden. Zitat: „…Der Heilige Geist, im Koran oft in Gestalt des Erzengels Gabriel, habe Maria diese Botschaft gebracht: Damit teilt der Koran den Glauben an Jesu Zeugung ohne einen biologischen Vater als Wunder Gottes und Zeichen seiner Macht.. pers. Anmerkung: Also wurde Jesus auch lt. Koran vom Heiligen Geist in den Schoss der Jungfrau Maria gelegt/gezeugt und nicht erschaffen. Wenn er gezeugt wurde, muss er irgendwo schon präsent gewesen sein.“ Wo er präsent war habe ich ja schon erklärt,siehe oben.Jesus wurde laut Quran nicht vom Heiligen Geist in den Schoss der Jungfrau Maria gelegt/gezeugt sondern er wurde erschaffen.Im Quran steht dazu folgendes: „Sie sagte: „Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann berührte?“ Er (, der Engel,) sagte: „So (wird es sein); Allah erschafft, was Er will. Wenn Er eine Angelegenheit bestimmt, so sagt Er zu ihr nur: ,Sei!‘ und so ist sie.“ Da steht nichts davon das der Heilige Geist etwas in ihrer Schoss gelegt hätte,im Gegenteil,Maria spricht genau das an was auch ihr meint,Sie fragt wie Sie den ohne Zeugung Schwanger werden soll,und der Engel erklärt ihr darauf hin das Gott nicht daran gebunden ist zu zeugen sondern das er erschafft,sein Wille allein genügt. Zitat: „…Der Heilige Geist, im Koran oft in Gestalt des Erzengels Gabriel, habe Maria diese Botschaft gebracht: Damit teilt der Koran den Glauben an Jesu Zeugung ohne einen biologischen Vater als Wunder Gottes und Zeichen seiner Macht..“ Ja,als Wunder Gottes und Zeichen der Macht Gottes nicht seines Geschöpfes. Zitat: „Der Heilige Geist kommt auch im Koran vor, sag mir wo kommt er her? Bsp Sure2,87 von vielen anderen: … . Und Wir gaben ?Isa, dem Sohn Maryams, die klaren Beweise und stärkten ihn mit dem H e i l i g e n G e i s t….“ Es kommt drauf an,zum einen ist wie du sagtest ein Engel damit gemeint,aber auch die Eingebung im Sinne von Weissheit.Bei Muhammad saw. zb. glauben wir das ein Fleck von seinem Herzen als Kind von Engeln entfernt wurde,das er daher ein vom Götzendienst und Unzucht reines Leben geführt hat auch bevor er dan zum Propheten wurde.Bei Maria und Jesus ist das allerdings anders,nicht nur die Geburt von Jesus sondern auch die von Maria war so das der Satan bzw. die Satane sich ihnen nicht nähern konnten,das wird so beschrieben das jedes Baby bei der Geburt,nach der Geburt weint weil ein Satan zur Stelle ist um es zu berühren nur Maria und Jesus wurden von anfang an geschützt.Bei Maria geht das dann auch so weiter so das sie als junges Mädchen direkt von Gott mit Nahrung versorgt wird usw. Zitat: „-Jesus ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Jesus erschaffen, ist Gott nichts?- Antwort: Wie das genau ablief, werden wir erst nach unserem Tod wissen. Lt. Koran und Bibel wurde Jesus durch den Heiligen Geist gezeugt und nicht erschaffen.“ Das hatten wir ja schon,siehe oben. Zitat: „Ich verstehe nicht, warum du dich mit dem Wort „nichts“ so aufhältst.“ Weil ich damit dem „Eichörnchen“ geantwortet habe,zu seinem Analogieschluss „…ist Gott nichts?“ Zitat: „„Aus dem Nichts“ erschaffen drückt auch aus, dass wir nicht wissen (können) w i e Gott Adam und Eva erschaffen hat und w i e Jesus als Gottes Sohn hervorging. Gott ist nicht Nichts, er ist eine Person, ein Geist in einer geistlichen Welt, er ist die Liebe und die Gerechtigkeit.“ Siehmal ich erkläre es dir,oder ich versuchs zumindest,ein muslimischer Bruder mit dem Nick „Jami“ meinte: „„ich meine, er ist doch auch aus dem nichts entstanden und gott hat ihm seine seele eingehaucht““ daraufhin meinte der Christ mit dem Nick „Ein Fragender“: „Adam ist nicht aus dem nichts entstanden, Gott hat Adam erschaffen, ist Gott nichts?“ Und drauf habe ich ihm dann geantwortet,ich habe damit kein Problem zu akzeptieren das alles Sein,alles existenz von Gott erschaffen wurde,von der nicht Existenz,es war einfach nicht da,weder ein Schatten noch seine Theorie einfach „Nichts“.Und Gott hat im Falle von Adam,Erde mit Wasser das Er zuvor erschuff zu Lehm,zu Ton gemacht und ihm dan die Seele gegeben,ihn somit zum ersten Menschen erschaffen.Aber sich mal mein Freund,wie nach du hier doch bei der Wahrheit bist: „„Aus dem Nichts“ erschaffen drückt auch aus, dass wir nicht wissen (können) w i e Gott Adam und Eva erschaffen hat und w i e Jesus als Gottes Sohn hervorging.“ Warum machst du denn bei Jesus ein „als Gottes Sohn hervorging“ draus,wieso nicht „erschaffen“ verstehst du deine Lehre ist es warum du da dieses Wort verwendest obwohl dir der Bezug zum erschaffen,eben wie bei Adam as. klar ist.Ich meine wirklich,wir reden doch eine Sprache,was heisst gezeugt? Zeugen heisst das man einen Akt volzieht,das ist die Bedeutung dieses Wortes,wieso also benutzt ihr dieses Wort wenn ihr nicht meint das es wirlich zu so einem Akt gekommen ist? Warum sagt ihr dann nicht einfach erschaffen was es ja nunmal ohne einen Akt ist? Weil euer Dogma der Jesus Gottes Sohn wäre euch an diesem Begriff entgegen der Wahrheit fesselt,so einfach ist das. Zitat: „Davon habe ich keine Ahnung. Warum zitierst du von Ahmedia? Ich nehme doch auch keine Beispiele von Ablegern des Christentums.“ …weil dein christlicher Bruder,das fragende Eichörnchen sie genannt hat. Zitat: „Nicht jeder der Behauptet Muslim zu sein ist auch gleich einer,.. Antwort: Das gleiche gilt für das Christentum.“ Das stimmt wahrlich,ich meine ich unterhalte mich viel und gerne über Religion,auch mit Christen natürlich.Und mir ist bisher nur eine einzige Christen begegnet,eine Studentin,Babtistin,aus einem afrikanischen Land,ich will nicht raten welches habs vergessen,aufjedenfall war sie die einzige die meinte das Jesus Gott wäre.Alle anderen Christen,die achso praktizierenden Katholiken,alle wollten es mir nicht glauben das im Christentum Jesus Gott wäre,ich musste ihnen jedesmal die komplette Erbsünde,Kreuztod Story erzählen bis sie zumindest Ruhig waren,weil überzeugt waren die meisten scheinbar trotzdem nicht.Man merkt es an ihren Gesichtern,es macht sie Unsicher wenn sie bekannte Begriffe hören,wie eben die „Erbsünde“ oder „unsere Sünden tragen“ usw. aber wie es aussieht haben sie keine Ahnung von den Zusammenhängen.Wenn ich mir da vorstelle das im katholischen Katechismus steht: „Wer nicht glaubt das Jesus wahrer Gott ist,kann sich nicht Christ nennen“ ja,da stimm ich die zu,das gilt wohl auch fürs Christentum. Zitat: „Diese Aussage Jesu wurde von Gott nicht angenommen und Jesus selbst hat entschieden das Martyrium unseretwegen durchzustehen. Es ist kein Gebet, sondern einfach eine Bitte an Gott!“ Eine „Bitte an Gott“ = Bittgebet ;) vieleicht gefällt dir der Begriff „Stossgebet“ eher.Wie dem auch sei,die „Aussage“ von Jesus wurde von Gott also nicht angenommen.Tatsache ist das dieses Bittgebet in euer Konzept nicht wirklich reinpasst.Gott bittet Gott also um etwas und Gott verneint das daraufhin fällt Gott ein das Er ja sowieso deswegen überhaupt auf die Welt gekommen ist und so entscheidet er sich dann kurzerhand doch das Martyrium auf sich zu nehmen…aber ein „Mein Gott,mein Gott warum hast du mich verlassen“ kann Er sich dann doch nicht verkneifen,klingt sehr entschlossen.Ich greife das Thema Kreuztodt,Erbsünde,Dreifaltigkeit usw. weiter unten auf. Zitat: „Diese Bitte kann jeder Mensch an Gott stellen, der in Bedrängnis ist. Aber nur sein Wille geschieht!“ Gewiss geschieht nur der Wille des Allmächtigen.Aber dieses „Bitten“ kann man nicht nur in Bedrängnis sondern jederzeit Stellen,es sei den man befindet sich in einem Unreinen Ort,wie zb. Toilette usw. Man kann sogar wenn man zb. etwas getan hat,eine Sünde und man es wirklich vom Herzen bereut,Gott um vergebung bitten,Reue zeigen und in seiner Allbarmherzigkeit vergibt der Schöpfer allen Seins dann einem sogar,einfch so,ohne eine Kirche,ohne einen Menschen dem man beichten muss,ohne eine „Bluttat“,das man die Sünde durch das Blut,das Blut Gottes bezahlen müsste,nur dadurch das Gott seinem Diener der seinen Fehler eingesehen hat und bereut vergibt,La illaha il Allah,es gibt keine Gottheit ausser dem einen Gott. Zitat: „Hier kommt euer Unverständnis und die Unkenntnis Jesus als wahrer Gott und wahrer Mensch zu sehen wieder hervor.“ Sieh mal es ist nicht schwer euch zu folgen,daran liegt es nicht,es ergibt alles nur nicht soviel Sinn wie ihr es in eurer blinden Liebe gerne hättet. Zitat: „Du musst wissen, dass jeder wahre und gläubige Christ mit unserem Gott eine persönliche „Liebesbeziehung“ in Demut hat. Dies ist schon mal eine komplett andere Ausgangssituation zum Islam. Nicht wahr?“ Nee,es ist nur eine komplett andere Ausgangssituation zu deinem Verständnis vom Islam.Du musst wissen, dass jeder wahre und gläubige Muslim mit unserem Gott eine persönliche „Liebesbeziehung“ in Demut hat,ausserdem haben wir Ehrfurcht und Hoffnung auf seine Allbarmherzigkeit,aber die Liebe zu Allah übersteigt alles,ich liebe Allah mehr als meine Mutter und meinen Vater,als meine Frau und mein Kind,ich liebe Allah swt. mehr als mich selbst.Denn alles was ich habe sind seine Gaben,es sind soviele das man sie nicht aufzählen kann,jedoch sind die kleinsten wohl,jeder einzelne Herzschlag,jeder einzelne Atemzug. Sura 2,Ayat 165, „Und es gibt unter den Menschen einige, die sich außer Allah Seinesgleichen (zum Anbeten) nehmen und lieben, wie man (nur) Allah lieben soll. Die aber, die glauben, lieben Allah noch mehr. Unser ganzes Leben dreht sich nur um Allah,dem einen Gott,bei allem suchen wir sein wohlgefallen,wir erfahren seine Liebe dadurch das wir seine Gebote halten,allein das ritualle Gebet zur richtigen Zeit ist so ein Genuss das man sich wünschte die Zeit würde stehen bleiben.Ihr greift das oft an das bei uns alles vorgegeben ist,wie wir essen,wie wir trinken,wie wir beten,Bittgebete für bestimmte Situationen usw.,dies alles ist aber eine Verbindung zu Gott,alles ist ein Gottesdienst,bei allem geht es nur darum Gott mit ganzem Herzen und ganzer Seele zu dienen.Unser Prophet Muhammad saw. hat Nachts durchgebetet bis ihm die Füsse anschwollen,seine Frau fragte warum er dies tue da Gott ihm seine Fehler doch verzeihen würde meinte er: „Soll ich denn nicht ein dankbarer Diener sein?“ Wir finden die Erfüllung der Liebe im Gottesdienst. Zitat: „Gott hat nichts notwendig. Er braucht weder Menschen noch Engel. Aber er hat Freude an uns, liebt uns und er will durch uns, seine Geschöpfe verherrlicht werden.“ Ja,dies ist sogar der Grund warum wir überhaupt existieren. Zitat: „Warum soll es uns nur so scheinen, als ob Jesus gekreuzigt worden wäre?“ Das habe ich schon bei der Antwort auf Eichörnchen geschrieben. Zitat: „Denkst du die Bibel würde uns betrügen und belügen?“ Ja das tue ich.Die Bibel ist nicht so wie sie ist vom Himmel gefallen,es ist das Werk von vielen Autoren,und da steckt viel Wahrheit drin sicher,aber eben nicht nur,vieles wurde verdreht,das gilt beim Alten wie auch beim Neuen Testament.Beim Alten Testament beziehen sich die Verdrehungen aber eher soweit wir das beurteilen können um Gesetzte,zum Teil auch Eigenschaften Gottes.Als die Königreiche geteilt wurden kommt der gegensatz der 2 Hauptquellen dazu,die Erzählung aus anderer Sicht,wie zb. bei der Schöpfungsgeschichte,2 Versionen,das J und das E,die Benennung Gottes als Jahwe und beim anderen als Elohim,durch eine der beiden Strömungen hat sich dann wohl das Veständnis der Rolle als Volk Gottes zum alleinigen Volk Gottes herausgebildet wa Allahu Alem,und der eine Gott weiss es besser.Was das neue Testament angeht ist es aber viel schlimmer denn die Verfälschung betrifft das Sein Gottes,aus meiner Sicht haben die Römer einfach verschiedene Legenden,Riten,Glaubenskonzepte die sie in ihrem Heidentum hatten der Geschichte von Jesus as. übergestrüpt.Man findet quasi das ganze Christentum in den Lehren dieser Heiden wieder – der Sohn Gottes stirbt am Kreuz ,aufersteht nach 3 Tagen usw. hat es alles schon vorher gegeben.Auch die Geschichte mit der Verwandlung von Wasser zu Wein bei einer Hochzeit,oder der „Gottesdienst“ wo man mit Brot und Wein,das Leib und Blut des Gottessohnes darstellt.Natürlich es war nicht alles bis auf i tüpfelchen gleich aber eben doch so frappierend das das neue Testament mehr übereinstimmungen im Heidentum findet als im Alten Testament.Anders gesagt,das „römisch“ würd ich bei „römisch Katholisch“ aber ganz gross schreiben. Zitat: „Wie das genau passiert ist, wissen wir. Lies das Neue Testament.“ Ich habe es gelesen,ich kenne eure Lehre,und ich glaube nicht das sie das wiedergeben was damals wirklich passiert ist. Zitat: „Lese bitte mal nach, w a r u m Jesus für die Menschen ans Kreuz ging. Aus Liebe zu den Menschen und um unsere Erbschuld, unsere Sünden zu sühnen.“ Weisst du diese Erbsünde Geschichte ergibt für mich keinen Sinn.Für uns ist jeder für seine eigenen Taten verantwortlich,nicht für die seines Ur Vaters,Adam as. hat eine Sünde getan,er hat bereut und Gott hat ihm in seiner Liebe vergeben,das wars.Das Konzept der Erbsünde passt für uns mit der „Liebe Gottes“,mit seiner Allbarmherzigkeit überhaupt nicht zusammen,wir glauben das Gott gerecht ist,wo ist die Gerechtigkeit wenn ich nicht nach meinen Taten gerichtet werde.Nein,ich glaube nicht das ein kleines Baby schon im Mutterleib mit der Erbsünde behaftet ist,das ein unschuldiges kleinen Geschöpf das noch nicht mal seine Augen richtig aufmachen kann,das noch nicht mal seinen Kopf heben kann,das noch nicht mal einen schlechten Gedanken fassen kann NICHT Unschuldig ist sondern ein Sünder,Nein.Ja,mir ist klar das Ratzinger die Vorhölle abgeschaft hat,war vieleicht nicht ganz im Sinne von Paulus aber naja,ist eure Bastelstunde.Ich hab zu euren „Argumenten“ zur Erbsünde schon verschiedenes gehört,verschiedene herrangehensweisen und darstellungen,aber alle sind am Ende eben nicht gerecht.Du kannst ja deine Version erzählen wenn du noch etwas anmerken möchtest,ich fasse zusammen; Adam begeht die erste Sünde und wird somit zum Sünder,andere drücken es hier noch so aus das damit die Sünde selbst geboren wäre.Nach der ersten Version sagen sie dann das wir ja als Adams Kinder alle „in ihm“ waren und somit das „Sünder sein“ von ihm verebrt haben,die von der zweiten Variante drücken dies anders aus,sie meinen die Erbsünde wäre es nicht ein Sünder vom Wesen zu sein sondern die Fähigkeit das man Sünden begeht,das man Selbst sündigt wäre das Erbe.Das erste ist ganz einfach zu wiederlegen allein eben dadurch das es absolut ungerecht wäre das ich ohne etwas getan zu haben ein Sünder wäre nur für die Tat von Adam as. Die zweite Argumentationsweise kommt zwar so möchte gern schlau daher hat aber einen grossen Haken,den die Fähigkeit das man Sünden begehen kann kommt nicht davon das Adam as. gesündigt hat sondern daher das Gott uns den Freien Willen gegeben hat,Gott hat uns die Möglichkeit gegeben das wir das richtige oder das falsche Tun können,das wir uns selbst entscheiden können,unsere Sünden oder unsere guten,frommen Taten sind die Konsequensen oder das Ergebnis unserer eigenen Handlungen. Zitat: „Weil Gott die Menschenseelen alle im Himmel haben möchte. Jesus wurde aus dieser Situation nicht errettet und er wollte es auch nicht. Warum will man die Wahrheit nicht erkennen?“ Ich denke das mehr oder weniger jeder Mensch die Wahrheit erkennen möchte,jedenfalls in der Theorie,in der Praxis ist es eher so das Menschen das was ihnen nicht gefällt ungern akzeptieren,selbst wenn es die Wahrheit ist.Andere widerum sind einfach nicht aufrichtig bei ihrer Suche nach der Wahrheit und andere „Wahrheitssuchende“ suchen in Wirklichkeit nur etwas das ihnen gefällt.Ich bin davon überzeugt das ich die Wahrheit erkannt habe,ich bin davon überzeugt das es nur einen Gott gibt und das Muhammad saw. sein Diener und Prophet ist,ich bin davon überzeugt das die Religion,die Beziehung,die Verbindung zwischen Gott und seinen Dienern immer de selbe war,das wir nur ihm dienen und ihm nichts beigesellen sollen. Zitat: „Wir meinen nicht nur, wir wissen es. Wir haben Gott und seine Botschaft erkannt. Sage mir, damit wir es begreifen, mit wem wir es zutun haben?!“ Mit keinem Menschen sondern den Erschaffer aller Menschen und aller Lebewesen,Gott ist die Ursache,der Ursprung von allem was existiert,von Zeit und Raum,von unserer Dimension,von dem was wir wissen und was wir nicht wissen,Er ist der Schöpfer der alles wie er es wollte gestaltet hat und der jedem Ding,jedem Geschöpf seinen Sinn,seine Aufgabe gegeben hat,er ist der Sinngeber.Aber sein eigenes Wesen ist für uns unbegreiflich,unsere Inteligenz kann seine Allmacht nicht begreifem,sein Blatt fällt von einem Baum ohne sein Wissen,und keine Ameise unter einem Stein macht einen Schritt ohne das er es wüsste.Er ist die Lebenskraft,er ist die Kontrollkaft die alles in dieser Perfektion hällt,die Wissenschaftler reden zb. von Naturgesetzen,wer diese den gemacht? Wer hat denn alles seine Ordnung gegeben,SubhanAllah,Gepriesen sei der eine Gott.Gott ist die Perfektion,Gott ist das Makellose,Gott ist Gott,nichts und niemand ist ihm gleich,ihm ähnlich,ihm ebenbürtig nichts kann etwas gegen seinen Willen tun und wir sind alle seiner Macht unterworfen. Aber ich bitte dich den Kontext in den Texten zu beachten,sieh mal als ich meinte: „und ihr meint ihr hättet Gott erkannt,ihr habt noch nicht mal begriffen mit wem ihr es zutun habt.“ bezog sich das darauf das das Eichörnchen seine Fragen immer wieder so formuliert hat das es hiess hat Gott dies notwendig hat Gott jenes notwendig,denn wie du auch schon richtig schriebst,Gott hat nichts notwenig,im gegenteil alles ist von Ihm abhängig. Zitat: „Warum kann es denn nicht einfach Jesus gewesen sein, der sich für die Menschen hingab?“ Und warum kann es nicht so gewesen sein das Paulus der den wirklichen Jesus as. nicht kannte sich diese Story mit Jesus ist mir im Himmel erschienen ausgedacht hat und eure komplette Lehre dazu? Zeig mir doch mal in den jüdischen Quellen,oder eben einer vor Paulanischen Quelle dieses Verständnis der Erbsünde,nicht die blossen Textstellen in der Bibel sondern das sie vor der Lehre von Paulus so verstanden und gelehrt wurden. Zitat: „Warum soll ein anderer für ihn gestorben sein, warum in die falsche Richtung suchen, wenn man die Wahrheit doch kennt?“ Quran und Sunnah ist die reine Quelle aus der man die unverfäschte Wahrheit schöpfen kann.Ich habe schon davor geschrieben das wir nicht mit sicherheit sagen das ein andere stat Jesus gekreuzigt wurde,es kann so abgelaufen sein oder auch anders,sicherlich gibt es da viele Theorien,aber da Allah swt.,der Hoch erhabene eine Gott es uns nicht genauer erläutert hat sind es eben alles nur Theorien.Das was für uns entscheident ist ist es das Jesus as. nicht gekreuzigt wurde sondern das er zu Allah swt. ohne gestorben zu sein hinauf gefahren ist.Nur mal so am Rande,schon komisch nicht das diese Kreuzigungsgeschichte in allen Evangelien anders geschildert wird,nur im Johannes Evangelium wird es eigentlich so geschildert wie ihr es immer darstellt,darüber hinnaus werden die Gegensätze,Widersprüche noch mehr bei der Wiederauferstehungsgeschichte,wer nun Jesus gesehen hat und wer nun bei ihm war usw. Ich meine ich kann jetzt auch widerlegungen vom Christentum suchen,Copy&Paste spielen und die verschiedenen Stellen hier posten aber darum geht es mir nicht,aber ich finde das sich auch für euch eine Konsequenz aus dieser Situation ergeben müsste,wenn nun ein Evangelium mit allen seinen Details richtig wäre,das Evangelium separat berachtet,so kann das andere eben nicht mit allen seinen Details richtig sein.Am Ende bei solche Themen sagt ihr dann das dies nicht wesenstlich ist,doch das ist absolut wesentlich denn wenn es da ungereimtheiten gibt obwohl sie doch kanonisiert wurden um eine gemeinsame Version der Geschichte zu erzählen was stand den dann in den anderen Versionen drinne,ich meine wie gross müssen da die Abweichungen gewesen sein,vieleicht auch bei ganz wesentlichen Sachen,gar bei der Kreuzigung? Allahu Alem,Gott es es am bessten. Zitat: „Wie gesagt, Gott hat nichts notwendig, schon gar nicht die Menschen.“ Jackpot. Zitat: „Du vergisst immer den Ausgangspunkt Gottes zu den Menschen: Die unergründlich tiefe Liebe und Barmherzigkeit zu den Menschen! Er hat uns erschaffen und jeden einzelnen Menschen gewollt. Darauf basiert alles, auf Liebe und Gerechtigkeit.“ Gerechtigkeit :) so,so Die Liebe Gottes und seine Gerechtigkeit sind nicht 2 sich ausschliessende Eigenschaften Gottes.Zum Beispiel Gott liebt aus Barmherzigkeit aber Er bestraft auch aus Gerechtigkeit,das letzte zu akzeptieren fällt euch schwer und manchen ist es gar unmöglich.Diese Flower Power Einstellung das Gott alles liebt passt aber nunmal nicht als Antwort für alles.Gott liebt die die gutes tun,aber Gott liebt nicht die Sünde,er liebt die Menschen und daher steht die Tür der Vergebung immer offen für den Sünder wenn er den von seinen Taten lässt und bereut.Aber Gott straft auch dies geht in eurer Love is in the Air predigt völlig unter.Ja es werden Menschen für alle Ewigkeit in die Hölle gehen,wo sie Tag ein Tag aus bis in alle Ewigkeit geqäult werden…wie passt das eigentlich mit eurer bedingungslosen Liebe Theorie zusammen,das Gott auch den Sünder lieben würde,zb. der Katholik Adolf Hitler,kommt der ins Paradies weil Gott ihn ja so doll lieb hat? Und was ist mit den millionen von Toten Juden? Achja stimmt,das macht ja garnix,Hitler war ja getauft,die Sünde für die Juden hat Jesus ja schon am Kreuz für ihn getragen.Wenn deine Theorie sagt das Hitler in die Hölle kommt dann liebt Gott nicht jeden bedingungslos sondern es gibt Grenzen,wenn du allerdings sagst das Hitler ins Paradies kommt,dann ist dein Konzept von Gott wahrlich nicht gerecht. Willst du wissen was Gerechtigkeit ist,Allah swt.,der Hoch erhabene eine Gott,sagt im Quran das am Jüngsten Tag,dem Tag des Gerichts,dem Tag der Gerechtigkeit, keiner Seele irgendein Unrecht zugefügt wird.Das uns nur das vergolten wird,was wir selbst an Taten vorrausgeschickt haben.Gott wird uns für unsere Taten richten,nicht für die Sünde von Adam und nicht für das (angebliche) Opfer von Jesus,nein deine eigenen Taten,das ist die Gerechtigkeit. Zitat: „Du kannst nicht vom Islam ausgehen.“ Doch mein leiber das kann ich,ich danke Gott aus meinem tiefsten Herzen das ich das kann. Zitat: „Gott hat nichts notwendig. Der „Schwindel“ besteht aus der tiefsten Liebe zu den Menschen, vom Islam nicht (an-)erkannt. Wie schon geschrieben, informiere dich w a r u m Jesus für uns Menschen ans Kreuz ging. Um das Christentum zu verstehen, muss man dies erst einmal annehmen. Ganz wichtig ist auch das Sündenbewusstsein. Ein Prophet hätte dieses Martyrium sicher nicht durchgehalten. Gott ist weder ein Schwindler noch ein Showmaster.“ Ich denke das ich hier nichts mehr komentieren muss da ich alles schon oben erwähnt habe,aber nur nochmal zur Sicherheit,ich versteh euren Glauben schon mach dir da mal keine Sorgen,im Gegensatzt zu dir,oder den meisten von euch verstehe ich euren Glauben sogar so so wie ihr es sieht nur glaube ich nicht dran. Zitat: „Pass auf und lies was die Botschaft Gottes ist (nur mal drei Gebote..)und sag mir, ob dies von Satan sein kann:“ Lets go; Zitat „Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.“ Ist im Islam genauso,dies kann jeder Muslim unterschrieben.Um nur ein Beispiel zu geben,und gewiss sind die Beispiele wie Sand am Meer: Sura 6,Ayat 162, „Siehe, mein Gebet, mein Gottesdienst, mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten.“ Zitat „Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,…“ Sura 41,Ayat 34, „Und nimmer sind das Gute und das Böse gleich. Wehre (das Böse) in bester Art ab, und siehe da, der, zwischen dem und dir Feindschaft herrschte, wird wie ein treuer Freund sein.“ Als die Muslime Mekka mit 10 000 Mann einnahmen,dies ist für mich das grösste Beispiel von gelebter Feindesliebe das ich kenne.Das an denjenigen Menschen die unzählige Muslime getötet und geqäult haben keine Rache genommen wurde,das sie nicht vertrieben wurden obwohl sie es mit den Muslimen getan haben.Die Islamhasser sagen dann,ja klar,die wurden doch alle zwangsbekehrt,ja klar deswegen haben wir auch Biografien von vielen dieser Mekkaner die nach dieser Barmherzigkeit die sie erfahren haben zum Islam übergetreten sind wo sie die Religion mit ihrem Hab und Gut,ja mit ihrem Leben verteidigt haben.Selbst die Frau die den Leichnam von dem geliebten Onkel unseres Propheten Muhammad saw. schändete,die sein Herz aß,die seine Nase und seine Ohren als Kette trug,selbst ihr hat unser Prophet verziehen,aber er sagte ihr das er sie nicht sehen will das er ihren Freudenschrei als Hamza ra. getötet wurde nicht vergessen kann. Natürlich ihr seht das alles anders und meint das muss man alles ganz anders sehen,wäre alles ganz anders gewesen,das Bild vom Islam das ihr zeichnet stimmt nunmal nicht mit unserem Verständnis überein,ist halt so. Zitat: „Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. “ Unser Prophet saw. sagte: „Keiner von euch ist gläubig, bis er für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht.“ Es gibt viele Hadithe in diese Richtung,vorallem zb. auch das Recht des Nachbarn,der ja auch ein „Nächster“ ist wird sehr gross geschrieben,wie etwa das niemand gläubig wäre der Satt ist während sein Nachbar hungert usw. Zu allen 3 Sachen die du zitiert hast kann man Bücher schrieben aber dies soll als kurze Antwort genügen. Zitat: „Sorry, nur Blinde erkennen die Heilsbotschaft nicht!“ Nicht die Augen sind Blind sondern das Herz,reinige dein Herz vom Götzendienst,identifieziere Gott nicht mit der Schöpfung,einem Geschöpf,dieses Bild in deinem Kopf,diese Statue von Jesus in der Kirche,dies ist ein Götze,Gott ist über deiner Vorstellungskraft,setze Ihn nicht mit einem Geschöpf gleich,bete einfach zu Gott zu Gott allein so wie Jesus zu Ihm gebetet hat,wie alle Propheten,habe den Glauben den sie hatten,den das ist die wirkliche Heilsbotschaft. Zitat: „Gegen diese und andere Gebote ist der Islam.“ Ja nee is klar.Der Islam kennt diese Sachen wie du siehst auch,aber der Islam gibt uns auch das richtige Mass für alles vor. Zitat: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!!“ Weisst du was,wenn du das nächste mal in der Kirche bist,mitten in diesen Abbildungen von Heiligen usw.,wenn du vor der Jesus am Kreuz Statue stehst dann lies doch noch mal das erste Gebot ganz genau,und wenn dies nicht reicht dan bitte auch noch das Kapitel „Der segnende, lebendige Gott und die Torheit des Götzendienstes“ in Jesaja. Zitat: „Informiere dich über die Dreifaltigkeit. Gott Vater, der Heilige Geist und Gott Sohn sind EIN Gott zusammen. Jeder hat seine Aufgabe: Jesus spricht das Wort Gottes zu den Menschen, der Heilige Geist gießt die Gnaden aus, der Vater ist die Liebe und die Gerechtigkeit. Alles ist EINS. Alles kommt von einem Gott.“ Die Trinitätslehre ist mir schon bekannt.Sieh mal ich erkläre es dir wieso das Götzendienst ist.Stell dir vor es gibt einen Gott und dieser besteht nicht aus 3 Personen,nicht Dreifaltig sondern einfach nur einzig und allein Gott,der Schöpfer.Jetzt stell dir vor der Teufel möchte die Menschen zum Götzendienst verführen aber die Menschen wollen nicht anderen Göttern neben Gott dienen,jetzt lehrt der Teufel die Menschen einfach das diese Götzen Sinnbilder,Erscheinungen,Söhne,Töchter,Vermittler von Gott wären und schon haben wir den Götzendienst in dem auch ihr rein gefallen seid. Ich gebe dir da ein Beispiel aus der islamischen Geschichte,dir müsste inzwischen klar geworden sein das wir nicht an die Trinität glauben,dennoch haben sich mit der Zeit Sekten gebildet die etwas in der Art glauben,zb. die Aleviten,ihr Glaubensbekenntnis ist : „Ya Allah,Ya Muhammad,Ya Ali“ Und sie meinen damit das Gott die Wahrheit wäre und Muhammad und Ali auch,daher wären Muhammad und Ali erscheinungsformen des einen Gottes,sie wären aber der selbe Gott – na kommts dir bekannt vor.Eine andere Sekte die Alawiten gehen noch einen Schritt weiter,sie glauben das es von anbegin an eine Trinität gab das die Sinnbilder,die Personen sich aber im laufe der Zeit in 7 verschiedenen Konstelationen geändert haben.Die erste Trinitätsform,am Anfang soll das gewesen sein Abel, Adam und Gabriel die letzte,also aktuelle soll bestehen aus Ali, Muhammad und dem Sahaba,dem Prophetengefährten Salman al Farsi. Und solche Lehren haben sich entwickelt obwohl der Islam so streng monotheistisch ist,und obwohl ihre Sekten keine wirklich Basis in der Lehre unseres Propheten haben,es hat nichts zutun mit dem was Gott hinabgesandt hat.Und genauso ist es auch mit eurer Trinitätslehre. Zitat: „Allah ist nicht gleich unser Gott. Die vielen großen Unterschiede sind nicht zu übersehen!“ Allah bedeutet übersetzt DER Gott,also der eine Gott.Arabische Christen beten auch zu „Allah“ aber meinen halt die Trinität damit,um das zu Untersteichen nennen sie Jesus zb. Isa ibn Allah,also Jesus der Sohn des einen Gottes.Das Wort Allah setzt sich zusammen es „Al“ und „ilah“.“Al“ ist nur der bestimmte Artikel im Arabischen,wie im Deutschen Der,Die,Das und „ilah“ bedeutet Gott.Und „ilah“ im arabischen ist identisch mit „Elah“ im hebräischen,was ebenfalls Gott bedeutet und der Name ist der im anten Testament für Gott benutzt wird.Das Tentagram,Jahwa,ist ein Eigenname aber es bedeutet nicht Gott,genauso wenig wie Adonai oder Haschem,letzteres ist eine Lobpreissung und kein wirklicher Name,es entspricht dem arabischen Hamdulillah und bedeutet einfach „Gelobt sei Gott“.Und Adonai bedeutet auch nicht Gott sondern wird als Ersatzt für das „Unaussprechliche“ Tentagram benutzt,die übersetzung davon ist „Herr“,man könnte es auch mit Gebieter übersetzen.Aber das Wort was auf hebräisch Gott bedeutet ist eben Elah,im alten Testament wird es aber in der „Pluralis Maiestatis“ verwendet,daher also Elohim,dieses „im“ ist ein Ausdruck der Macht ,bei Gott also der Allmacht.Da das hebräische wie auch arabisch und aramäisch eine semitische Sprache ist unterscheiden sie sich zwar in ihrem Aussehen aber der ganze Aufbau,das System der Sprache ist identisch.Elah und ilah bestehen aus 3 Buchstaben,und sie werden natürlich auch in gleicher reinfolge geschrieben: Zuerst Alif dann Lam und Ha.Auf hebräisch lesen sie das eben als E-L-H und auf arabisch als I-L-H,aber es ist ohne Zweifel das selbe Wort für Gott in beiden semitischen Sprachen.Der Artikel „Al“ grenzt das Wort „ilah“,also Gott dann auf seine Einzigkeit ein,soll heissen DER Gott,also der eine Gott,der einzige den es gibt. La-ilaha-il-Allah = Keine-Gottheit-ausser-DER Gott. Daher ist es ist ziemlich lächerlich das Wort „Allah“ selbst abzulehnen weil es eben einfach nur die arabische Sprache ist.Nach dem Schema könnten die Juden zu euch auch sagen das ihr nicht an den Gott des alten Testamentes glaubt,sie könnten zu euch sagen: „Theos ist nicht gleich unser Gott.“ Aber du hast trotzdem natürlich recht wenn du sagst: „Die vielen großen Unterschiede sind nicht zu übersehen!“ Der Unterschied ist eben nicht am Namen sondern am Gotteskonzept auszumachen und ja der ist natürlich nicht gleich.Ihr unterscheidet euch mit der Trinitätslehre,das Gott ein Wesen in 3 Personen wäre vom Islam und Judentum fundamental,dies ist so und braucht glaub ich nicht noch weitere Erklärungen. Zitat: „Noch eins zum Thema Gewalt in deinem dritt-/viertletzten Absatz. Der erste Satz der mir dazu einfällt: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.“ Meinst du? Und wieso tuest du es dann gleich wieder? Wart ab kommt gleich. Zitat: „Die Moslems halten sich mit ihren erschreckenden Gewaltaufrufen im Koran gegen Ungläubige genau an die Suren.“ Achso ja stimmt ja,wenn man gleich ganze Armeen von Mördern hat,die vor ihren Einsätzen vom Pastor noch zu hören kriegen das sie den Willen von Jesus,ihrem Gott tun würden,das hat mit dem Christentum natürlich nichts zutun.Tatsache ist das ihr tötet wie niemand sonst mein Freund.Sieh der Wahrheit ins Gesicht,kuck dir einfach die Zahlen an,wir können ruhig die Zivilisten die durch Muslime,Hindus,Budhisten und was weiss ich was es noch alles gibt zusammen zählen,von mir aus können wir die Kommunisten auch noch mit in den Topf schmeissen.Wenn wir die Todesopfer von uns dann alle zusammen zählen,bei Gott ihr alleine,ihr Christen habt ein vielfaches mehr gemordet und vergewaltigt und unterdrückt und massakiert DAS ist die Wahrheit. Zitat: „Wie gesagt, an den Früchten werdet ihr sie erkennen.“ Dann öffne deine Augen und erkenne,erkenne die Zivilen Opfer,wo ist den deine so oft genannte „Nächstenliebe“? Wo ist sie den das du Blind bist um eurer Morden? Als Beispiel,die Terroristen haben 3000 Menschen bei den Towern umgebracht,weisst du was,machen wir für unsere Zählung ruhig 30 000 draus,weisst du was,machen wir ruhig 300 000 draus,wieviele haben nun die Christen die in diese Länder eingefallen sind getötet? Ich meine Irak und Afghanistan zusammen,2 Millionen ? Und wieviele es noch werden weiss nur Gott allein.Was ist das für ein Verhältnis? Aber das findest du natürlich gerecht,es sind ja schliesslich die bösen Moslems,ja danke auch für eure Nächstenliebe und das ihr für uns betet,sehr lieb.Und dieses vorgehen findet man in der ganzen Geschichte,ihr zählt nur eure Opfer.Keine andere ideologie,keine andere Religion hat soviele Menschen leben auf de gewissen,mit Lichtjahren Abstand nicht.Ja auch Muslime haben getötet und tun es noch,ja wir waren vor Wien,aber zeig mir ein Beispiel wo man eine ganze Stadt geköpft hat wie ihr in Jerusalam,zeig es mir.Die jenigen die die Schlachten von Soldat gegen Soldat in die Städte,gegen Frauen und Kinder gebracht habt das wart ihr.An euren Früchten werdet ihr sie erkennen das ich nicht lache.Wer hat den die Ureinwoner von Usa vernichtet? Das waren Christen. Wer hat den die Ureinwohner von Südamerika vernichtet? Das waren die Christen. Ja VERNICHTET.Ihr habt damals 90% der Ureinwohner die euch begegnet sind abgeschlachtet,nur die die eurer geraubtes Gold tragen sollten und ihre Frauen und Töchter zum vergewaltigen waren euch billig.Was ist mit der Kolonialzeit,als ihr die Welt unterdrückt und ausgebeutet habt? Es wird davon gesprochen das es insgesamt ca. 95 Millionen ziville Opfer gab,Opfer von Christen.Skalaven im Islam? Wie viele Afrikaner habt ihr versklavt und wieviele Sklaven habt ihr elendig wie Hunde verrecken lassen? Erster Welt Krieg,zweiter Weltkrieg…Christen,Christen,Christen… Und ihr schämt euch nicht noch dieses Zitat zu brigen,an ihrer Früchten werdet ihr sie erkennen,weiss du was nimmt euch da einmal nicht aussen vor und du wirst sehen wer die Frucht des verfluchten Baumes ist. Zitat: „Siehe Christenverfolgungen!!!“ Weisst du was,alle Rechte die wir hier haben haben wir nicht von euch,die Religionsfreiheit ist nicht von euch,das Recht das wir hier unsere Religion ausleben dürfen,ist nicht von euch,das wir hier nicht auf der Strasse niedergemetzelt werden in einem Akt der Nächstenliebe,das verdanken wir nicht euch. Denn ihr wollt keinem Rechte geben,diese Rechte haben wir von der atheistischen Demokratie bekommen,diese Rechte haben sich die Menschen hier erkämpft als sie euch in die Schranken gewiesen haben.Als es hier noch nach dem Christentum ging hatten die Nichtchristen höchstens das Recht Hofjuden zu sein,damit immer jemand da war den man bei bedarf lynchen konnte.Aber Muslime? Hindus? Nicht mal andere christliche Lehren habt ihr akzeptiert…Christenverfolgung….hmmm…sag mal habt ihr Katholiken das nicht erfunden? :) Lustig nicht. Zitat: „Alleine schon deshalb gehört der Koran von Rechts wegen verboten.“ Ihr lernt echt nichts dazu,hat es nicht gereicht das ihr mit eurer Hetze den Weg für Hitler bereitet habt? Das ist kein Vergleich stimmts? Ok dann erkläre ich es dir mal,egal was du gegen den Quran vorbringst ich kann dir mindestens das selbe in der Thora oder im Talmud vorführen…habt ihr damals nicht gemeint die „Judenbibel“ gehört verboten,wieso eigentlich? Sei nicht so unehrlich,sag doch das die Texte in der Bibel nicht mit dem Grundgesetzt zu vereinbaren sind. Zitat: „Was habt ihr denn da für einen Gott, der zustimmt, ungläubige Menschen töten zu dürfen? Das kann nur jemand sein, der die Menschen nicht liebt, die er doch alle erschaffen haben soll.“ Keine Angst ich werde auch noch andere Stellen nennen,ich wiederhole mich auch nicht gern aber da du jetzt schon wieder so etwas schreibst obwohl ich dich 2 mal auf die Geschichte,speziell das Ereignis beim Sieg über die Midianiter hingewiesen habe,will ich auch sicher gehen das du wirklich weisst was da steht,also bitte lese: 4.Mose,Bestrafung der Midianiter,14, „Und Moses wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen? Siehe, haben nicht diese die Israeliten durch Bileams Rat abwendig gemacht, da? sie sich versündigten am HERRN durch Baal-Peor, so daß der Gemeinde des HERRN eine Plage widerfuhr? So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben.“ Und was meinst du,hat Gott das Moses befohlen gehabt oder tat er das aus eigenem Antrieb? Dann lesen wir doch mal was am Anfang des Kapitels steht: „Und der HERR redete mit Mose und sprach Über Rache für die Israeliten an den Midianitern,…“ Aha,sieh mal an,hat Gott etwa Moses befohlen die Götzendiener,die „Ungläubigen“ zu töten? … Oder hat Moses das etwa falsch verstanden,dann kucken wir doch mal was Gott meint wie man mit Götzendienern verfahren soll: 5.Mose,Strafe für falsche Propheten und Götzendiener, „Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn, oder deine Tochter oder das Weib an deinem Busen, oder dein Freund, der dir wie deine Seele ist, heimlich überreden und sagen wollte: Lasset uns hingehen und andern Göttern dienen! Göttern, die du nicht kennst, weder du noch deine Väter, Göttern der Heiden, die um euch her sind, sie seien nahe bei dir oder ferne von dir, von einem Ende der Erde bis zum andern so sollst du nicht einwilligen und ihm nicht gehorchen; dein Auge soll seiner auch nicht schonen, und du sollst dich seiner nicht erbarmen, noch ihn verbergen, sondern du sollst ihn unbedingt umbringen; deine Hand soll als erste an ihm sein, ihn zu töten, und darnach die Hand des ganzen Volks. Man soll ihn zu Tode steinigen;…“ weiter unten kommt dann noch das man wenn in einer der Städte die in der Verwaltung der Israeliten sind Menschen anderen Göttern dienen sollten,wenn sich der Verdacht dann bestätigt,die ganze Stadt abschlachten soll,Frauen,Kinder,allesamt,sogar das Vieh,das man dann die ganze Stadt in Schut und Asche legen soll und das diese Stadt nie wieder aufgebaut werden soll,lies es bitte,bitte nach.Es gibt nochmehr zu diesem Thema zb. etwa in „Verbot heidischer Kulturbräuche,Strafe für Abgötterei“ aber das geschriebene soll reichen. Also,wie war das noch mal? Zitat: „Was habt ihr denn da für einen Gott, der zustimmt, ungläubige Menschen töten zu dürfen? Das kann nur jemand sein, der die Menschen nicht liebt, die er doch alle erschaffen haben soll.“ Süss. Zitat: „Die Christen haben die Liebe, Vergebung und Frieden, die Heilsbotschaft Jesu zu befolgen! Nachzulesen im Neuen Testament. Lies es doch einfach, behaupte nicht irgendetwas.“ Wie gesagt ich kenne die christliche Lehre,und ich behaupte nicht irgendwas,wenn ich etwas falsch kenne kannst du es mir gerne erklären,wo ich eure Lehre deiner Meinung nach nicht verstehe,berichtige mich kein Problem.Aber erkenne eines,die Lehre zu verstehen und daran zu Glauben sind 2 verschiedene Sachen,denke nicht ich würde sie nicht verstehen nur weil ich nicht dran glaube. Zitat: „Es gibt auch in der Bibel Gebote gegen In- und Unzucht! “ Ja ich weiss,für beides lautet die Bestraffung Gottes Steinigung. Zitat: „Deshalb das fünfte Gebot das für alle Menschen gelten sollte: Du sollst nicht töten. Auch: Du sollst deinen Feinden vergeben und für sie beten.“ Der Frieden den ich mir wünsche den wünsche ich auch meinem Feind,den einen einseitigen Frieden kann es nicht geben.Ich bitte denn einen und einzigen Gott darum das er die Gläubigen vor ihnen schützt,und ich bitte auch Gott darum das er diese Menschen rechtleitet aber ich weiss das Gott sowieso jeden rechtleitet der wirklich aufrichtig in seinem Herzen ist.Was das Gebot angeht,das ist wieder ein Beispiel dafür wie man Wörter falsch übersetzt,es heisst nicht „Du sollst nicht töten“ sondern „Du sollst nicht morden“.Das ist ein riesen grosser Unterschied den sonst würde Gott und durch seinen Befehl natürlich auch die Propheten und die Gläubigen gegen dieses Gebot verstossen weil sie Gottes bestimmungen ausführen,sei es das sie in die Schlacht gezogen sind wie bei Moses oder einfach de Todesstraffen im Gesetzt,wie zb. eben für Götzendienst,Ehebruch usw. Zitat: „Was Gott mit Freude und Liebe erschaffen hat, darf kein Mensch zerstören, im Mutterleib angefangen!!“ Ja das sehen wir auch so,man darf niemanden ermorden,und auch töten darf man nur im Krieg,aus Notwehr oder eben die Hinrichtung bei bestimmten vergehen,diese sind Gebote Gottes,auch nachzulesen in der Bibel. Zitat: „Nur der Teufel tötet.“ Neuer Slogan im Religionsbaukasten? Du glaubst das Jesus,der Vater und der heilige Geist ein Gott ist.Und dieser Gott hat zb. die Erstgeburt als Plage getötet oder? Danach hat Gott die Armee des Pharaos ertrinken lassen? Oder was war bei Noah,sein Volk die hat doch Gott vernichtet oder? Was ist mit den Kriegen die Gott Moses befohlen hat,was ist mit den Aufträgen das sie Städte vernichten sollen,“Mann wie Frau,Kind wie Säugling“? Was ist mit dem ganzen Kapitel über die vergehen die mit dem Tode bestraft werden? Ist das nicht der Befehl deines Gottes? Nach dieser Definition „Nur der Teufel tötet“ müsste dein Gott der,oder ein Teufel sein. Zitat: „Aber wirkliche Christen hassen nicht und dürfen nicht hassen, wir beten für euch. “ Ja sicher,siehmal es mag sein
  24. IbnAdam said

    Zitat:
    „Aber wirkliche Christen hassen nicht und dürfen nicht hassen,
    wir beten für euch. “

    Ja sicher,siehmal es mag sein das dies für dich vieleicht gilt,aber schau dich dochmal um,überall wird gegen uns gehetzt,wir werden demonisiert wo es nur geht,und das wird immer mehr und mehr,es schaukelt sich immer weiter hoch,wird immer agressiver,ist nunmal so.Tut mir Leid aber ich kann wirklich nichts von Nächstenliebe erkennen wenn ich sehe wie über uns gelogen und falsch dargestellt wird,wenn wir immer in einen Topf geworfen werden,wenn es jedesmal wenn ein Muslim etwas macht heisst das dies der Islam wäre.Du hasst uns vieleicht nicht aber es gibt viele die das tun den wir sehen ihren Hass doch,wir erleben ihre Hetze doch.Ich gebe dir ein Beispiel,in Jemen vergewaltigt jemand ein kleines Mädchen,dann wird gesagt Das ist der Islam,nur weil der Typ ein Muslim ist,dan kommt man mit Zitaten aus der Sunnah um das zu belegen,das der Islam schuld wäre.Die Wahrheit ist aber das dieser Typ wascheinlich von Islam garkeine Ahnung hat,und selbst wenn sowas passiert überall auf der Welt,ja es ist tragisch aber das man alles immer benutzt um gegen uns zu hetzen ist sehr deutlich.Siehmal wieviele Messdiener wurden schon von Pfarrern vergewaltigt und dies sind nicht irgendwelche Bauern sondern wirklich Männer der Religion und trotzdem behaupten wir nicht das dies vom Christentum wäre,denkst du wir könnten das nicht,wenn wir so vorgehen würden wir ihr müssten wir auch schrien „Tausende,wenn nicht Hunderttausende von Kindern im Namen des Christentums,in Kirchen und Gotteshäusern geschändet und missbraucht“.Jetzt stell dir mal vor die Lage wäre anders herum,es wäre soviele Imame die Kinder geschändet hätten,DER ISLAM,ja is klar.Ganz ehrlich,ich finde das schön wenn Christen von der Nächtenliebe sprechen,der barmherzige Samarita,das sind schöne Tugenden und Ziele die man leben sollte,aber eben diese Praxis sehe ich nicht in Bezug auf uns,jedenfalls ganz sicher nicht von solcher christlich Radikalen Hetzern.

    Zitat:
    „Nur die Moslems hassen,
    weil sie die Liebe und die Heilsbotschaft Jesu nicht erkennen wollen.“

    Stimmt beides nicht,es ist nicht so das nur die Moslems hassen und wir haben die Botschaft von Jesus as. und allen anderen Propheten erkannt und folgen ihnen.

    Zitat:
    „Wer kann denn diese Gebote hassen!!!“

    Ich habe die Stellen die du genannt hast nicht zitiert da ich sie nicht komentieren möchte,wir hassen diese Gebote nicht.

    Zitat:
    „Allah ist frauenfeindlich und ruft zur Gewalt gegenüber Ungläubigen auf. Ungläubige Menschen – die er angeblich selbst wollte und erschaffen hat.
    Widerspricht sich das nicht? “

    Nein,aber dieses Thema ist weiter oben schon beantwortet,kommen wir also zu „Allah ist frauenfeindlich“,nee ihr seit Frauenfeindlich,jedenfalls wenn es eine Muslima ist.Ihr könnt euch nicht vorstellen,es kommt euch nicht in den Sinn das sich eine Muslima bedeckt für Gott,das sie Keusch ist für Gott,das sie einfach tief religiös ist.Ihr meint das liegt alles daran das man sie gezwungen hätte sag mal wer hat eigentlich Maria dazu gezwungen das sie ein Kopftuch tragen musste? Wer zwingt eigentlich eure Nonnen? Komisch nicht,wenn ihr an sie denkt dann denkt ihr an eine Frau die ihr leben Gott verschrieben hat aber bei der Muslima da sieht ihr nur das Stoff.Keine Religion,keine Lehre ehrt die Frau so wie der Islam weil der Islam die Natur,ihr Wesen schützt,ihre Rechte bewahrt.Du kannst ruhig die Zitate brigen wo du meinst Allah swt. wäre Frauenfeindlich,ich sage dir ich werde dir mehr aus der Bibel brigen als du mir aus dem Quran,bring mir aus Geschichten aus der Zeit des Khalifats und ich bringe dir mehr aus der Zeit als das Christentum über Länder geherrscht hat.Aber ich nimmt nicht diese Quellen,stat dessen versucht ihr euch mit fremden Federn zu schmücken.Gleichberechtigung? Rechte der Frau? Wir kommt ein dazu „Werte“ und „Errungenschaften“ des Westens für seine Religion zu beanspruchen die nicht durch das Christentum sondern in einem mühsamen Kampf gegen diesem entstanden sind? Ich meine ihr habt doch allen ernstes darüber diskutiert ob die Frau überhaupt eine Seele hat oder nicht,sprich ob sie überhaupt ganz Mensch ist.Gleichberechtigung? Was glaubst ist der Herr und der Untertan,ein Leibeigener gleichberechtigt? Nein? Dann liess mal:

    1.Korinther 14
    34 Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt.

    Epheser 5
    22 Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN.

    Epheser 5
    24 Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.

    Kolosser 3
    18 Ihr Weiber, seid untertan euren Männern in dem HERRN, wie sich’s gebührt.

    Titus 2
    5 sittig sein, keusch, häuslich, gütig, ihren Männern untertan, auf daß nicht das Wort Gottes verlästert werde.

    1.Petrus 3
    1 Desgleichen sollen die Weiber ihren Männern untertan sein, auf daß auch die, so nicht glauben an das Wort, durch der Weiber Wandel ohne Wort gewonnen werden,

    1.Petrus 3
    5 Denn also haben sich auch vorzeiten die heiligen Weiber geschmückt, die ihre Hoffnung auf Gott setzten und ihren Männern untertan waren,

    Wenn wir wirklich sehen wollen welchen Wert die Frau im Christentum hat müssen wir uns ansehen welchen Wert sie hatte als das Leben hier,und somit auch die Rolle der Frau,ihre Rechte vom Christentum bestimmt wurden bevor die Aufklärung euch in eure Kirchen verdammte.Und dieses Bild sieht düster aus weil die Frau nichts Wert war,ausser das was sie beim Verkauf einbrachte natürlich den bis ins 13. Jahrhundert durfte der Ehemann seine Frau verschenken oder verkaufen,sie von Tisch und Bett verstoßen,sie einsperren und last but not least,Züchtigen.Ihr klagt auch das bei uns an,das es im Quran ja erlaubt wird das man seine Frau bei eine extrem Situation schlagen darf,ich kann das Thema mehr erörtern wenn bedarf besteht aber ich denke in der Hetze dieser Seiten wirst du auch fündig,wenn sie nicht zu doll falsch darstellen wirst du sehen das es da 2 starke Meinungen gibt.Die eine sagt das das schlagen nur symbolisch gemeint ist,das man sie tatsächlich schlägt aber mit einem kleinen Stock in der grösse einer Zahnbürste,dies soll dann die letzte verwarnung sein bevor es zur Scheidung kommt.Die andere Meinung,die ich als stärker ansehe sagt das damit Tatsächlich schlagen gemeint ist,aber da es Hadithe gibt wo unser Prophet Muhammad saw. sich dagegen ausspricht,(zb. „Könnt ihr wirklich eure Frau schlagen und dann noch Nachts zu ihr gehen als wenn sie eine Sklavin wäre?“ 3x) und er selbst als unser Vorbild seine Frauen nie geschlagen hat,und Er es uns sogar verboten hat auch nur einem Hund ins Gesicht zu schlagen wird „das Schlagen“ so definiert das es keine verletzung erzeugen darf,mit anderen Worten so was wie Backpfeifen.Es gibt da auch noch eine andere Sache die alles nochmal entschärft,das man bestimmte Schritte einhalten muss bevor es dazu kommt,aber ich denke das interessiert dich jetzt nicht weiter,um es abzukürzen sag ich es so,wenn die Frau das was sie hüten muss nicht hütet,zb. das was zwischen Mann und Frau privat ist kommen diese Schritte zur anwendung,als Beispiel deine Frau beschimpft dich vor deinen Eltern,deinen Arbeitskolegen oder wenn auch immer mit den schlimmsten Ausdrücken dann ermahnt man sie zuerst,wenn sie nicht zur Einsicht kommt,trennt man sich vom Ehebett,sprich man gibt ihr nicht mehr die körperliche Wärme,kommt seinen ehelichen Pflichten nicht nach wenn sie es danach immer noch nicht lässt ist das letzte Mittel das man schlagen darf,aber wie gesagt sachte.Das klagen die Christen an,ok aber dann kucken wir uns die Geschichte mal an,und siehe da bis zum Ende des 19. Jahrhunderts galt das „kleine Züchtigungrecht“ wo die Christen die Frau verdreschen konnten wie sie wollen,nur Totschlagen durften sie Sie nicht.Ganz ehrlich die ganze Geschichte der Frau im Christentum ist eine Katastrophe,es ist tatsächlich so das Frauen hier erst ihre Rechte gekriegt haben als die Atheisten,oder Atheistische Denkweisen an die Macht kamen.Ich werde mir daher nicht extra die Arbeit machen grossartig Texte aus der Kirchengeschichte zusammen zusuchen ihr wisst selbst genau was Sache ist.

    Zitat:
    „Zuerst wird im Koran das Evangelium gelobt…“

    Ja aber du musst eines wissen,das was im Quran erwähnt wird,das wir an das Evangelium glauben,das bezieht sich auf das Evangelium von Jesus as.,sprich nicht das nacherzählte „Evangelium nach Markus,nach Lukas“ usw. Ich persöhnlich kann mir vorstellen das das Thomas Evangelium eventuell das authentischste ist weil da nur Zitate von Jesus stehen ohne Geschichten drum herum,aber auch da gibt es gynostische verdrehungen.Das wirkliche,orginal Evangelium wurde wascheinlich vernichtet als man Jakobus und seine Gemeinde,die wahren Befolger von der Lehre Jesus as., getötet hat wa Allahu Alem,und der eine Gott weiss es besser.

    Zitat:
    „und irgendwann sollen die Gläubigen plötzlich gewaltsam zum Islam gebracht werden und wenn sie dabei getötet werden, egal.“

    Das stimmt nicht,als der Befehl kam die „Götzendiener zu töten wo immer man sie findet“ bezug sich das auf die die selber kämpfen wollten,dies wird dadurch offensichtlich das Allah swt. im selben Kapitel,zum selben Kontext sagt: „Und wenn jemand von den Götzendienern dich um Schutz bittet, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hört. Hierauf lasse ihn den Ort erreichen, wo er in Sicherheit ist. Dies, weil sie Leute sind, die nicht Bescheid wissen.“ Wir sollten einfach einen Krieg gegen diese bestimmten Götzendiener eröfnen um sie aus der Stätte des Friedens zu vertreiben,den Ort wo kein Götzendiener eintritt gewährt wird,kein Unbeschnittener oder Unreiner darf es betretten.

    Zitat:
    „Hallo? Kann man sowas überhaupt für voll nehmen?“

    Sorry aber ich kann dich was dieses Thema angeht langsam nicht mehr für voll nehmen,ich hoffe nur du kommst nicht wieder damit das der wahre Gott ja nicht befehlen könne das man Ungläubige töten soll,schlag mal deine Bibel auf und liess auch drin.

    Zitat:
    „Wie siehts mit der Taqiyya, der erlaubten Täuschung gegenüber Ungläubigen aus, um an sein Ziel zu gelangen?“

    Die Shiiten sind eine Sekte im Islam die ca. 15% der Muslime ausmacht.Und genauso wie ich dich nicht mit dem Glaubenskonzepten der Zeugen Jehovas anklagen kann,kannst du oder ihr das auch nicht bei uns mit den konzepten der Shia.Bei uns,Ahlu Sunnah wal Jammah,den Sunniten gibt es nur eine Situation wo wir Takiya anwenden dürfen und das ist die Todesgefahr.Wir dürfen dann verleugnen das wir ein Muslim sind,oder zb. behaupten wir wären Shiit oder von wo eben die Gefahr ausgeht.Als die Christen einen Völkermord an den Muslimen in Kosovo verübten zb. hat man die Männer daher gezwungen das sie ihr Genital vor zeigen mussten,wenn sie beschnitten waren hat man sie sofort erschossen.Wo wir grad dabei sind,stell dir vor die Muslime hätten das mit Christen gemacht,tausende Frauen in Fabriken gesammelt und systematisch auf Befehl der Armee vergewaltigt,stell dir vor wir hätten Kinder in Zimmer gestopft und dann Handgranaten reingeschmiessen,ihr hättet dann wascheinlich keinen Muslim mehr am leben gelassen und wenn doch würde kein Tag vergehen an dem man uns das nicht vorhällt,was für Barbaren wir wären.Wie dem auch sei,um zum Thema zurückzukommen wir Sunitten dürfen niemals wie die Shia über unsere Religion lügen,im Gegenteil wir müssen dazu aufrufen was Allah saw. sagt,was er befielt ohne wenn und aber.Man muss der Shia zugute halten das sie heute wenigstens zu gibt Taqiyya zu praktizieren auch natürlich nicht da wo sie es gerade tun,aber auch dieses Taqiyya bei ihnen richtet sich in erste Linie gegen uns,sie Verfälschen Quellen und Texte von uns,das wird zb. in vielen Foren deutlich,sie geben einen Link zu einer arabischen Seite von einem Gelehrten und schrieben dann eine „Übersetzung“ von der Fatwa ins deutsche,natürlich können die meisten kein arabisch,gerade im deutschen Raum ist das so und so glauben die Leminge ihren Gurus.Denn wenn man auf die arabische Seite geht liesst man ganz genau das Gegenteil von dem was Sie behaupten.Aber so oder so,Tatsache ist das wir dies nicht praktizieren,und dies kannst du ganz leicht erkennen wenn du dir ankuckst wie wir mit ihnen dabatieren,dies ist auch ein starker Angriffspunkt von uns denn der wahre Weg Gottes kann nicht mit Lüge vermischt sein,den Gott ist die Wahrheit und die Religion Gottes die Wahrhaftigkeit.

    Zitat:
    „Der Koran ist das Werk eines Kampfes zwischen einem angeblichen Engel, der Mohammed respektlos und lieblos würgte.“

    Die Antwort mach ich nicht lang weil ich jetzt los muss,daher sieh es mir bitte nach falls viele Rechtschreibfehler drin sind und das danach habe ich ja schon beantwortet.Also unser Prophet war alleine in einer Höhle,am meditieren,und da kam dann der Engel in Gestalt von einem Mann,unser Prophet hatte in dem Moment Angst das der Mann ihn töten oder Angreifen wollte,und als er daher aus der Höhle rauswollte drückte der Engel unseren Propheten Muhammad saw. an die Felswand,dann ging auch schon die Offenbahrung los.Ich versteh es ehrlich gesagt nicht warum ihr das so aufbauschen wollt,ich meine wenn man wollte könnte man auch zb. das in Frage stellen das Gott aus einem brennenden Busch zu Moses gesprochen hat – brennender Busch,eine Stimme aus dem Feuer? Satan? Man kann halt viel fantasieren,wie dem auch sei.

    Das soll jetzt erstmal reichen.Aber zu deinem letzten Post will ich insaAllah heute Abend noch eingehen.

    mfg,
    IbnAdam

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: