ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Kriegserklärung des Sultans Mohammed IV. an Kaiser Leopold I.

Posted by deislam - 19. Oktober 2007

Die Kriegserklärung (Original im Hofarchiv Wien) lautete:

Sultan Mehmed IV„Von Gnaden des im Himmel waltenden Gottes verpfänden Wir, Mola Mohammed, glorreicher und ganz allgewaltiger Kaiser von Babylonien und Judäa, vom Orient und Occident, König aller irdischen und himmlischen Könige, Großkönig des hl. Arabien und Mauretanien, geborener und ruhmgekrönter König Jerusalems, Gebieter und Herr des Grabes des gekreuzigten Gottes der Ungläubigen, Dir, Cäsar Roms, und Dir, König von Polen, Unser heiligstes Wort, ebenso allen Deinen Anhängern, daß Wir im Begriffe sind, Dein Ländchen mit Krieg zu überziehen, und führen Wir mit Uns dreizehn Könige mit 1,300.000 Kriegern Fußvolk und Reiterei, und werden Dein Ländchen mit diesem Heere, von dem weder Du, noch Deine Anhänger je eine Ahnung hatten, ohne Gnade und Barmherzigkeit mit Hufeisen zertreten und dem Feuer und Schwert überliefern. Vor allem befehlen Wir Dir, Uns in Deiner Residenzstadt Wien zu erwarten, damit Wir Dich köpfen können; auch Du kleines Königlein von Polen, tue dasselbe. Wir werden Dich sowie alle Deine Anhänger vertilgen und das allerletzte Geschöpf Gottes, wie es nur ein Giaur ist, von der Erde verschwinden lassen; Wir werden Groß und Klein zuerst den grausamsten Qualen aussetzen und dann dem schändlichsten Tod übergeben. Dein kleines Reich will ich Dir nehmen und dessen gesamte Bevölkerung von der Erde wegfegen. Dich und den König von Polen werden Wir so lange leben lassen, bis Ihr Euch überzeugt haben werdet, daß Wir alles Angekündigte erfüllt. Dies zur Darnachachtung. Gegeben in Unserem 40. Lebensjahr und im 26. Jahr Unserer allmächtigen Regierung.“

Den ganzen Artikel lesen…

Advertisements

5 Antworten to “Kriegserklärung des Sultans Mohammed IV. an Kaiser Leopold I.”

  1. Anonymous said

    alles klar leute also ihr seid dann die crislichen fundalemisten extremisten die mit alten geschichten noch mal etwas hass raus zu kitzelen versucht in einer welt die schon sein limit desen schon fast ereicht hat dann mall kein amen für eure sache und gebet für diese

  2. Rabenzahl said

    *hust*
    Ähm.. ja.. Vom sprachlichen mal abgesehen – mein Vorredner liegt meines Erachtens schon ganz richtig:

    Der von euch zitierte Text ist leider völlig aus dem historischen Kontext gerissen. Des weiteren vermute ich, dass (nicht nur) im 17. Jhdt. so ziemlich jeder Herrscher eines auf Expansion ausgelegten Weltreiches ähnliche Töne angestimmt hätte und auch hat. Daher verfehlt dieser (unkommentierte) Text völlig die ohnehin schon fragwürde Intention dieses Blogs…

  3. deislam said

    @Rabenzahl, #2:
    Warum „aus dem historischen Kontext gerissen“? – Dann würden wir uns auch interessieren für ein Beispiel eines christlichen Herrschers aus derselben Zeit oder überhaupt aus irgendwelcher Epoche, „der ähnliche Töne angestimmt hätte“!
    Manches spricht so sehr für sich selbst, dass es eigentlich keines Kommentars bedarf; aber vielleicht werden wir noch einen nachliefern, wenn es sich herausstellen sollte, dass die Begriffsstutzigkeit zu allgemein ist und deshalb Nachhilfe nötig ist, auch zur Frage nach der „Intention“ unseres Blogs.

  4. Cees said

    Alte Dokumente sind aufregend und fesseln mein Interesse! Dank sei ‚deislam‘ für das Zitieren. Sogar Sultan Mohammed wäre dankbar, hier noch einmal so zur Ehre zu kommen, insofern kann ich ‚Rabenzahl‘ nun wirklich nicht ganz verstehen. Prächtig die Abbildung, wie der Pascha da thront … manch Politiker unserer Tage sieht dem Sultan nicht unähnlich. Machtstreben ist sehr menschlich.

    „Wer sich nicht an die Geschichte erinnert,
    ist dazu verdammt,
    sie zu wiederholen“,
    sagte einmal ein kluger Geist.

    Erinnern wir uns.

    Mit freundlichen Grüßen
    cees van de duin

    PS:
    Lesetipp:
    Jeder wird Gewinn ziehen,
    auch der pantheistische Rabenzahl,
    aus einer Lektüre der
    großartigen Regensburger Rede von
    Papst Benedikt XVI.

  5. […] Siehe dazu vor allem auch: die Kriegserklärung des Sultans Mohammed IV. an Kaiser Leopold I. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: