ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM

Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

Leserbrief zu dem Bau einer Moschee in Pankow-Heinersdorf

Posted by deislam - 1. Oktober 2007

Quelle: Interessensgemeinschaft Pankow-Heinersdorfer Bürger e.V.

Jede Moschee ist nicht nur ein Ort der Anbetung Allahs, sondern auch ein Ort der konspirativen Treffen, der politischen Propaganda, der Agitation gegen die Ungläubigen und der Indoktrination. Jede Moschee ist ein Brückenkopf im feindlichen Land der Ungläubigen, ein Ort der Geschlechterapartheit und der Zurüstung zum heiligen Krieg.
Ein bekannter Vertreter der Ahmadiyya-Sekte ist Hadayatullah Hübsch (ehemals Paul Gerhard Hübsch). Er war Aktivist der 68er Bewegung. Nachdem er den Wehrdienst verweigerte, war er während der Studentenunruhen der APO in der linken Szene aktiv, unter anderem war er in der Kommune 1 in Berlin, praktizierte Anarchie und sexuelle Freizügigkeit. Später sollte er in das gegenteilige Extrem verfallen. Es folgten zahlreiche Drogenexzesse, Reisen nach Marokko und Psychiatrie-Aufenthalte. 1969 konvertierte er und wurde Mitglied in der muslimischen Sekte Ahmadiyya Muslim Jamaat. Er war dort langjähriger Pressesprecher und ist in der Nuur-Moschee in Frankfurt Imam (Vorbeter).
Er schrieb als Publizist zahlreiche Bücher und hat im Prinzip nichts gegen das Handabhacken als Strafe Allahs bei Diebstahl, wie es der Koran ja vorschreibt.
Ist Ahmadiyya wirklich so harmlos wie es scheint? Hat sich die Ahmadiyya-Frau wirklich emanzipiert; hat sie das Kopftuch abgelegt und kann selbstbestimmt über ihr Leben entscheiden? Hat Ahmadiyya die Polygamie abgeschafft und die Zwangsverheiratung Minderjähriger aufgegeben? Dann hätte sie ja die Sure 4 im Koran vollständig, und viele andere Verse in anderen Suren, streichen müssen.
Der Erfinder des Islam hatte die Absicht, das Judentum und das Christentum abzulösen und aufzulösen. Dies tat er auch ganz praktisch, gewalttätig, brutal und unbarmherzig. Zuerst rottete er die jüdischen Stämme in Medina aus, dann unterwarf er die arabischen Nachbarstämme und schließlich hat er durch Vertragsbruch die Stadt Mekka erobert, im Jahre 630 n. Chr. Das Hauptinteresse seiner Helfershelfer und Krieger lag im materiellen Gewinn. Das <Gold> des Anderen besitzen zu können war das Hauptmotiv ihres Handelns. Mohammeds Kriege waren immer auch Raubzüge. Die meisten arabischen Stämme folgen Mohammed schlichtweg aus der Hoffnung auf Gewinn oder aus Todesangst. <Stirb oder glaube>, hieß es bei Mohammed.
Auch der Islam lehrt die Wiederkunft Jesu Christi, aber nur in folgender abscheulichen Variante:
Der Herr Jesus Christus wird am Jüngsten Tag das Gebet gemäß der Scharia verrichten, alle Kreuze zerbrechen, alle Kirchen und Synagogen zerstören, alle Schweine sowie auch die noch nicht konvertierten Christen töten, so dass nur noch eine Religionsgemeinschaft übrig bleibt – die des Islam. Diese Pervertierung des christlichen Glaubens ist der Gipfel der Unverschämtheit. Wieder Mal wird ersichtlich: Der Islam ist Antichristentum in reinster Form.
Nachdem Mohammed im Alter von 60 Jahren von einer jüdischen Sklavin, deren Angehörige er getötet hatte, vergiftet worden war, stritten seine Nachfolger, die Kalifen, um die Macht. Viele Stämme fielen wieder von rechten Glauben ab, die dann aber durch die so genannten <Apostatenkriege> zurückgeholt wurden, die Anführer wurden umgebracht. Die Angehörigen von Mohammeds Stamm, wie zum Beispiel Schwiegersohn Ali, die Enkel Hassan und Hussein sowie sein Vetter ibn Zubair, wurden im Kampf um die Macht getötet.
Die vielen ungerecht behandelten, gefolterten und getöteten Angehörige vom Volk der Schrift, die Frauen und die Dhimmis in den moslemischen Gesellschaften, gehen uns sehr wohl etwas an. Diese benachteiligten und diskriminierten Menschen sind Opfer einer faschistoiden, totalitären, inhumanen, intoleranten und unbarmherzigen Ideologie geworden, die sich aber Religion nennt, und das schon seit 1400 Jahren. Man hat sich daran gewöhnt. Bei Diebstahl wird die Hand abgehackt (Sure 5, 42), so will es Allah. Die Frauen haben sich zu verschleiern (Sure 33, 59), so will es Allah. Ein Mann darf 4 Frauen und Sklavinnen Nebenfrauen haben (Sure 4, 3. 29; 23, 6; 33, 6 u. a.), so will es Allah. Ungläubige, die Allah einen Sohn beigesellen, kommen für die Ewigkeit in die Hölle (Sure 5, 19; 5, 64; 5, 76.77; 5, 85; 5, 79; 5, 88; 6, 116 u.a.), so will es Allah.
Das Feindbild des real existierenden Islam ist und bleibt die Demokratie im Allgemeinen, sowie Israel und die Juden im Besonderen.
Die politische Ersatzrealität unserer Volksvertreter machte es möglich, dass eine Großmoschee gebaut wird, wo es keine Mitglieder gibt (wie in Pankow-Heinersdorf), und dass eine insgeheim verfassungsfeindliche Ideologie in Deutschland Fuß fassen konnte und überall ihre Kultstätten bauen darf.

Mit freundlichen Grüßen – Suleika Rahmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: